Nachrichten

Die Zerstörung des Westen durch Identitätspolitik

Donnerstag, 11. Januar 2018 , von Freeman um 15:00

Von Gilad Atzmon:


In meinem kürzlich erschienenen Buch "In der Zeit sein - ein postpolitisches Manifest" habe ich darauf hingewiesen, dass insbesondere der Westen und Amerika in einen katastrophalen Identitätskonflikt geraten sind. Diese Woche in Virginia haben wir einen flüchtigen Blick davon gesehen.

Im Buch argumentiere ich, dass der Übergang von der traditionellen linken Ideologie zur neuen linken Politik als aggressives Eintreten für sektiererische und spalterische Ideologien verstanden werden kann. Während die alte Linke sich bemühte, uns alle zu vereinen: Schwule, Schwarze, Juden oder Weisse in einen politischen Kampf gegen das Kapital, hat es die Neue Linke geschafft, uns in ID-Sektoren zu teilen. Wir sind geschult, "als ..." zu sprechen: "Als Jude", "als Schwarzer", "als Lesbe". Die neue Linke hat uns gelehrt, uns mit unserer Biologie, unserem Geschlecht, unserer Sexualität und unserer Hautfarbe zu identifizieren, solange sie nicht "weiss" ist.

In "In der Zeit sein" stellte ich fest, dass es eine Frage der Zeit war, bevor weisse Menschen sich auch dazu entschliessen würden, sich mit ihrer Biologie zu identifizieren. Und genau das haben wir letztes Wochenende in Virginia gesehen.

Tragischerweise ist ID-Politik ein sehr gefährliches politisches Spiel. Es wurde entwickelt, um Menschen auseinander zu ziehen. Es ist dort, um Konflikt und Teilung einzuführen. ID-Politik bietet keine harmonische Vision der Gesellschaft als Ganzes. Im Gegenteil, es führt zu einer zunehmend gebrochenen sozialen Realität. Nehmen Sie zum Beispiel die kontinuierliche Entwicklung der LGBT-Gruppe. Es wird ständig erweitert, um mehr und mehr sektiererisch sexuell orientierte soziale Untergruppen (LGBTQ, LGBTQAI und sogar LGBTQIAP) einzubeziehen.

In der sozialen Realität der Neuen Linken werden wir, die Menschen, in ID-Ghettos gedrängt, die durch unsere Biologie definiert sind: Hautfarbe, sexuelle Orientierung, die jüdische Mutter usw.

Statt dessen, was wir tun müssen: gemeinsam gegen das grosse Geld zu kämpfen, gegen die Banker, die Megakonzerne, kämpfen wir gegeneinander, wir lernen einander zu hassen. Wir fahren sogar unsere Autos übereinander.

Ich bin gegen alle Formen der ID-Politik, egal ob sie weiss, schwarz, jüdisch, geschlechts- oder sexorientiert sind. Aber offensichtlich, wenn Juden, Schwule und andere das Recht haben, sich mit ihrer "Biologie" zu identifizieren, sind Weisse berechtigt, dasselbe zu tun. Ich denke, dass Universalismus das ist, was wir es nannten, als wir uns immer noch für intellektuelle Integrität interessierten.

Das Problem der ID-Politik ist äusserst gravierend.

ID-Politik bietet keine Aussicht auf Frieden und Harmonie. Im Rahmen der ID-Politik können wir uns keine friedliche Lösung des aktuellen ID-Konflikts vorstellen. Kann jemand voraussehen, dass die LGBT-Gemeinschaft KKK-Aktivisten in ihren Begriff der "vielfältigen Gesellschaft" einbezieht? Dasselbe kann über den KKK gesagt werden, werden sie ihre Tore für kulturelle Marxisten öffnen?

ID-Politik bedeutet ID-Konflikt, einen unversöhnlichen Konflikt ohne Ende, die völlige Zerstörung der amerikanischen und bis zu einem gewissen Grad der westlichen Zivilisation. Dies könnte erklären, warum George Soros und seine offene Gesellschaft in diesen Kampf investierenn. Solange sich die arbeitenden Menschen gegenseitig bekämpfen, bemüht sich niemand, die Ursache unserer gegenwärtigen Dystopie, nämlich die Banken, den globalen Kapitalismus, die Wall Street, den Mammonismus und so weiter, in Frage zu stellen.

Das Mittel ist klar. Amerika und der Westen müssen sich sofort von allen Formen der ID-Politik lösen. Anstatt das zu feiern, was uns trennt, müssen wir suchen, was uns vereint und zu einem Volk macht. Ich befürworte einen radikalen spirituellen, ideologischen und metaphysischen Übergang. Ob wir es gerne zugeben oder nicht, diese Momente der Einheit werden oft von Wellen des Patriotismus, des Nationalismus und der religiösen Figuren beschworen. Aber sie könnten auch vom Geist der Gerechtigkeit, Gleichheit, Mitgefühl und Liebe inspiriert sein. Weder die Neue Linke noch die Alt-Rechte bieten eine der oben genannten Möglichkeiten. Sie sind gleichermassen in Identitätsideologien investiert. Der Wahlerfolg von Trump, Corbyn und sogar Sanders oder Le Pen weist auf eine allgemeine menschliche Müdigkeit hin. Bereitschaft zur Veränderung liegt in der Luft.

Quelle

Mit der Erlaubnis von Gilad Atzmon von mir übersetzt.

Gilad Atzmon, am 9. Juni 1963 in Jerusalem geboren, ist ein bekannter Jazzmusiker, politischer Aktivist und Buchautor israelischer Herkunft. Er spielt Saxophon, Klarinette und andere Holzblasinstrumente. Nach seinem Dienst in der israelischen Armee verliess Atzmon Israel, um zunächst nach Deutschland zu gehen. Seit 1993 hält er sich hauptsächlich in Grossbritannien auf. Er studierte Philosophie an der Universität von Essex. Im Jahr 2002 wurde er britischer Staatsbürger. Er lebt mit seiner Frau Tali und zwei Kindern in London.

Wegen seiner harschen Kritik an Israels Politik gegenüber den Palästinensern, überhaupt an der Aggression gegenüber den Nachbarn, und weil er in seinen Büchern die "jüdische Identität" analysiert und kommentiert, wie damit Macht und Einfluss ausüben wird, und dies sehr persönlichen, leidenschaftlichen, provozierenden und ehrlichen Art und Weise macht, wird er von den Zionisten hart angegriffen und es wird oft zum Boykott seiner Konzerte aufgerufen.

Eines seiner Hauptaussagen lautet: "Jüdische Macht ist die Macht die Diskussion über jüdische Macht zu unterdrücken."

Eine genauere Aussage in anderen Worten wie die von Voltaier: "Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, musst du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."

Obwohl selber Jude ist er damit natürlich ein rotes Tuch für die Zionisten, die alles versuchen um ihn zum Schweigen zu bringen. Er ist aber standhaft und lässt sich nicht einschüchtern.

In seinem obigen Artikel erklärt er die Situation in der wir uns befinden, die mich auch schon länger beschäftigt. Die Aufspaltung der Gesellschaft durch die von der globalen Elite instrumentalisierten Links-Liberalen, damit wir 99% uns nicht solidarisieren und nicht gegen die 1% kämpfen.

Durch die Identifikations-Politik, indem man gesagt bekommt, man hat sich als Farbiger, als Schwuler, als Lesbe, als Feministin etc. zu identifizieren, alles übrigens biologische Eigenschaften, werden diese Gruppen in eine Opferrolle gedrängt.

Man redet ihnen ein, sie sind Opfer und sind deshalb besonders Schutzbedürftig und haben Anspruch auf Privilegien. Wer ist dabei die Tätergruppe, welche diese "Minderheiten" diskriminiert und unterdrückt? Na wer wohl? Die weissen männlichen christlichen Heteros nur selbstverständlich.

Deshalb wurde eine neue politisch korrekte Sprache entwickelt, in der viele Wörter verboten sind. Wie zum Beispiel "Kameltreiber" ... da drehen die Links-Liberalen völlig durch und man wird ein Rassist genannt, verliert seinen Job und wird als Aussätziger behandelt.

Ist es aber nicht interessant, genau die selben die sich über die Nutzung so eines Wortes aufregen, haben überhaupt kein Problem und auch keine Skrupel, wenn die "Kameltreiber" in Mittleren Osten und in Nordafrika durch Bomben der NATO massenweise ermordet werden.

Alles im Namen der "westlichen Werte", wie Demokratie und der Menschenrechte natürlich. Eine Lachnummer, die aber nicht zum Lachen ist!

Wie viele Menschen sind im Irak durch die Angriffskriege des Westens gestorben? 1,4 Millionen!!!

Wie viele in Afghanistan, Libyen, Syrien, Sudan, Jemen und in Palästina??? Auch mindestens 1 Million!!!

Was ist schlimmer, ein Wort zu benutzen oder Millionen Menschen töten?

Die Nutzung eines Wortes ist ganz ganz schlimm, denn dann wird man zensiert, bestraft, verbannt ... aber Menschen massenweise töten ist in Ordnung. Ist denn ein einziger Politiker jemals belangt worden, weil er zu diesen Kriegen aufgerufen oder sie befohlen hat???

Zum Beispiel Merkel hat ganz klar den Irakkrieg 2003 befürwortet, durch ihren OpEd in der Washington Post. Damit hat sie den Angriffskriegsparagraphen und § 80a "Aufstacheln zum Angriffskrieg" verletzt.

Dann führt sie schon seit 12 Jahren einen Angriffskrieg mit der Bundeswehr in Afghanistan. Was haben deutsche Soldaten dort zu suchen? Wurde Deutschland oder irgendein Alliierter Deutschlands von Afghanistan angegriffen?

Drei Mal dürft ihr raten, warum Paragraf 80 aus dem Strafgesetzbuch seit 1.1.2017 gestrichen wurde.

Wer hetzt denn andauernd gegen Russland, gegen den Iran und gegen Nordkorea und will unbedingt einen Krieg gegen diese Länder führen?

Die westlichen Politiker machen es und die Medien helfen kräftig dabei mit, Lügen über diese Länder zu verbreiten. Das ist Volksverhetzung!

Seit 1. Januar 2018 gilt in Deutschland das Zensurgesetz, wobei man nichts "anstössiges" mehr sagen darf.

Beatrix von Storch hat sich mit einem Tweet wegen der Neujahrsgrüsse der Polizei auf Arabisch aufgeregt.

"Was zur Hölle ist in diesem Land los? Wieso twittert eine offizielle Polizeiseite aus NRW auf Arabisch. Meinen Sie, die barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden so zu besänftigen?"

Twitter sperrte ihren Account daraufhin für zwölf Stunden mit Verweis auf einen "Verstoss gegen Regeln über Hass-Inhalte". Ja, die Wahrheit zu sagen ist also "Hass".

Die Kölner Polizei zeigte von Storch an: Es werde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Volksverhetzung eingeleitet, sagte eine Polizeisprecherin.

So so, wie wäre es ein Ermittlungsverfahren gegen die Politiker einzuleiten, welche die ganzen Angriffskriege befürwortetet haben, mit denen die Länder zerstört wurden, weswegen überhaupt die "Männerhorden" nach Deutschland kommen?

Ohne die Kriege des Westens gebe es keine Millionen an Kriegsflüchtlinge und Migranten!!!

Zuerst bomben die "Gutmenschen" ihre Länder in die Steinzeit, um sie dann hier "willkommen" zu heissen. Warum ist das nie ein Thema???

Ist doch alles auf den Kopf gestellt, wenn eine Tyrannei der Korrektheit herrscht und man das Kind nicht mehr beim Namen nennen darf, gleichzeitig aber Massenmord in unserem Namen begangen wird.

Die sogenannten progressiven Links-Liberalen sind gar nicht progressiv, denn es geht ihnen überhaupt nicht um Arbeitnehmerrechte, um Solidarität, oder um die Ausbeutung durch das Finanzsystem und durch die Globalisierung. Es geht ihnen nur um die Aufspaltung der Gesellschaft durch die Identitätspolitik.

Sie hetzen Frauen gegen Männer auf, Kinder gegen die Eltern, Schwule gegen Heteros, Schwarze gegen Weisse, Globalisten gegen Patrioten, Moslems gegen Christen, Sunniten gegen Schiiten, Westen gegen Russland, Norden gegen Süden ... egal was, überall injizieren sie den Spaltpilz.

Sie haben auch kräftig dabei mitgeholfen, dass die Occupy-Wall-Street-Bewegung, die endlich verstanden hatte um was es geht und wer unser wirklicher Feind ist, zu ZERSTÖREN! Gegen die Finanzkriminellen zu sein ist ja antisemitisch.

Lachende dritte dabei ist die Elite der "Auserwählten", die es geschafft hat die grösste Opferrolle zu spielen.

Was wir bei den Präsidentschaftswal 2016 in den USA gesehen haben, alle die sich als Amerikaner zuerst identifizieren haben Trump gewählt. Und die, die sich nach Rasse und Gender auseinander dividieren haben lassen und auf die Identitätspolitik reingefallen sind, Hillary Clinton.

------------------

PS: Und ich bin noch mehr der Meinung, Q ist ein Fake und wurde nur geschaffen, um die Truther passiv zu machen und mit "Dekodierung" zu beschäftigen. Ausserdem ist der Q-Glaube ein Kult geworden, in dem man keine Fragen stellen darf. Von dem was "er" vorhergesagt hat ist nichts eingetreten. NICHTS!!! Assange sitzt immer noch in der Botschaft, niemand ist verhaftete worden, keiner sitzt im Gitmo und der Sumpf wird nicht trockengelegt.

insgesamt 15 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Erstmal, " Hassrede " gibt es nicht. Hass ist ein Gefühl, eine Emotion. Hassrede zu verbieten, bedeutet Gefühle, Emotionen zu verbieten.

    " Kameltreiber ", ist das nicht ein anerkannter und geehrter Beruf in einigen Ländern?
    Also darf man jetzt nicht mehr über eine ganze Berufsgruppe was sagen?

    Freeman, du solltest dir auf YT mal diese Suzi Grime, Andre Teilzeit oder die Datteltäter mal antun. Mich würde wirklich interessieren wie du diesen Bullshit der dort von sich gegeben wird, vor allem diese unsägliche Hetze gegen priviligierte weiße CIS Heteromänner ( welches laut Aussagen von Funk NICHT unter Hassrede fallen! )in einem Artikel zusammen zu fassen ohne dabei " Hassrede " zu benutzen.

    Der Witz ist, die Formate mit diesen Subjekten sind auch noch für die Altersgruppe 13-21 Jahre. Das ist Hirnfick vom Feinsten und KEINER kann mir erzählen, das diese Formate keinen Schaden bei der Jugend anrichten.

    Aber naja, daraus kann man aber auch schließen, das wenn die so extrem gegen " priviligierte weiße CIS hetero Männer " hetzen, ist das ein Zeichen dafür, das DIE uns sehr fürchten müssen.

    Die Mehrheit ( alle nicht weißen hetero Männer ) gibt sich als Minderheit ( Alle nicht weißen hetero Männer, aufgespallten in unzählige Idiotien ) aus um als Mehrheit ( Alle idiotien vereint )die Minderheit ( alle weißen hetero Männer ) zu unterdrücken...was ein Paradoxom.

  1. Anonym sagt:

    Danke für diesen Artikel er spricht mir aus dem Herzen. Dies ist auch der Grund warum keiner mehr weis was und wen er wählen soll weil die Elite alles unter kontrolle hat und nur in einem kleinen Korritor Meinungsfreiheit zu lässt. Wenn Menschen für Solidarität und Arbeitnehmerrechte sind dann dürfen sie Kriege nicht befürworten,alles andere ist Verrat an den Menschen.Der Kampf muss dem Kapital und der Elite gelten und wer diesen Kampf mit kämpft ist herzlichst eingeladen dies zu tun egal wer oder was er ist.Das Geldsystem ist das Problem und diesem Problem müssen wir den Stecker ziehen.

  1. buonarroti sagt:

    Ja Freeman, das Thema ist aktuell und meist so versteckt wie hoch-spannend.
    Typisch ist auch, dass alle früheren Logiken durch die Mainshit-Medien ausgehebelt wurden:

    1) zB der Begriff der SOLIDARITAET nutzen heute leider sozusagen nur eben jene Sektierer-Identitäts-Minderheiten unter Ausschluss des weissen "normalen" hetero-Mannes ! Statt dass eben alle kämpfen gegen die ausbeuterische Finanzelite und Hochkriminellen Gesetzesbrecher in den West-Regimes !

    2) die Uebernahme der höchsten Aemter durch Schwatz-Weiber mit Gefall-Komplexen gegenüber der Finanzelite, statt dem Wahl-Volk zu dienen, wie in D der Ferkel-Engel, die Generalin VON der Leyen ohne die minimsten Hausfrauen-Qualitäten zur "Ordnung und Verteidugung des deutschen Hauses" (Friedensvertrag und Verfassung stehen immer noch aus) ... und natürlich müssen fähige männliche Generäle mit Charakter und Rückgrat diesem Emanzen-Theater frustriert zusehen ! Ebenso in der Schweiz die Bundesrätinnen Widmer und Sommaruga, welche die CH-Finanzwirtschaft und das Bankgeheimnis ohne Not den USA in vorauseilendem Gehorsam preisgegeben haben, damit diese jenes Geschäft selbst übernehmen konnten. Diese Frauen sind die grössten Volks-Verräterinnen. Nur darf mann das nicht mal sagen ?

    ... aber man spürt es ... es gärt bei Mann und Frau ! So gehts nicht weiter !

  1. Roland sagt:

    Herzlichen Dank für den Beitrag! Sehr treffend und prima geschrieben!

  1. Volkswarner sagt:

    wenn "Schwul sein" oder "Schwarz sein" schon die ganze "Identität" einer Person ausmacht, dann ist das eine ziemlich begrenzte Person...

  1. Und noch viel schlimmer:
    Die jeweiligen auf sich bezogenen armseligen Individuen sind dann manipulierbare Masse: man muss sie nur aufden eignene Karren aufladen und sie unterstützen jeden Dreck, auch den, der eigentlich ihren eigenen Interessen zuwider läuft: Wenn Frauen z.B. salbadern: Flüchtlinge are welcome, die eigenen Jungs in den Krieg schicken und im Plastiksack zurücknehmen, einen Milliardär als Präsident wählen, die Wirtschaftsbeziehungen zu RU kappen, organisierte und gleichberechtigte Frauen in Lybien aus "Solidarität mit unterdrückten Frauen" wegbomben lassen und dem IS ausliefern: Man muss nur die jeweiligen Sebstbefriedigungsgedanken aufrufen und schon - laufen sie (.. aus, Hirn weg).

    Und ich prognostiziere, dass die LBGT-Gruppen die Speerspitze der SOROS-Idioten sein werden, zusammmen mit den Regenbogen-Solidaritätstrotteln und den Gender-Frauen der westlichen "bewussten" "Eliten" ...

    Sie werden z.B. bereits heute eingeplant von der NATO im kommenden Propagandafeldzug:
    http://www.antikrieg.eu/aktuell/2018_01_11_derbetruegerische.htm
    (Ist übrigens bereits wieder aus dem NN-Express-Netz entfernt?!?)
    Darin macht Angelina Jolie die Beine breit für ihre Zusammenarbeit mit der NATO für die "Rechte der Frauen auf der ganzen Welt" - Achtung: nicht prachlos werden, sondern sich dieses auf der Zunge zergehen lassen. So klar hat sich noch selten keine geoutet als das, was sie ist: FREEMAN würde sagen eine ID-gehirngewaschene, ich sage sogar noch mehr: schon seit langem eine richtige ID-Prostituierte - und hier gehört auch der ganze aufgekochte Skandal von "hash-tag me-too" hin - die Emotionen hochkochen und dann hat man die Goebbelsche Flamme des Gefühls.
    Grüsse eure Hanna.
    An die Männer: Cool bleiben, Komplimente sind schön und tun gut!

  1. yilmaz sagt:

    "Ist es aber nicht interessant, genau die selben die sich über die Nutzung so eines Wortes aufregen, haben überhaupt kein Problem und auch keine Skrupel, wenn die "Kameltreiber" in Mittleren Osten und in Nordafrika durch Bomben der NATO massenweise ermordet werden."

    genau so ist es Mr. Freeman, sehr treffend beschrieben.
    Der Sozio-linksliberalen Finanz- und polit. Weltelite geht es bei diesen Fingerzeiger innenpolitisch darum, um eine breite Akzeptanz der Wirtschaftsflüchtlinge (nicht Kriegsflüchtlinge seit 2015) in der EU Bevölkerung zu erzeugen, "die" Zionisten wollen eine Mischgesellschaft geführt von Paedophilen, Schwulen und Familienfern-Denkenden Biorobotern... Nicht die Familie wird geschützt, sondern irgendwelche Schwule, Lesben und Paedo-Psychophaten...
    Die NATO Kriegseinsaetze werden von denselben bewilligt und hier spielen die sich als Waechter der Gerechten auf, alles ein Witz. Soros & Co geht es bei diesen Open Society Bewegungen nicht um eine bessere und offene Welt, sondern zur Stiftung von Chaos und daraus resultierend die Pseudo-Freiheitsgesellschaft nach Freimaurerischem Weltbild zu etablieren, d.h. zu erst Familie, Heimat, Gerechtigkeit und Wohlstand zu zerstören, dazu brauchen die die ganzen Pseudoflüchtlinge und den totalen Polizeistaat mit den ganzen false-flag Terrorattentaten. Als wenn die Industrie genug Arbeitsplaetze für die Flüchtlinge erzeugen könnte, bald kommt Industrie 4.0 und die vollautomatische Produktion von zB Elektroautos, da werden immer weniger einfache Arbeiten von Menschen gefertigt werden, da E-Autos aus viel weniger Teilen bestehen als Autos mit Verbrennungsmotor kann man immer mehr Roboter einsetzen usw.
    Die Erde ist dank der NWO und der polit. verantwortlichen Puppen ein Platz der Hölle und des Wahnsinns geworden, es ist Zeit für eine Wende, jetzt und sofort.

  1. Jeden Tag liest man die Titelschrift "Vergewaltigungen und Morde an Frauen nehmen zu und erreichen traurige Rekordwerte", "86 jährige brutal sechsfach vergewaltigt und dann erwürgt", "14 jährige mehrfach von 4 Männern vergewaltigt und nackt im frostigen Garten liegengelassen" usw. und so fort, alles begangen von unkultivierten, unzivilisierten, unbelesenen, ungebildeten, ungeschwaschenen, ungepflegten, stinkenden und hirntoten Semiten. Das ist Fakt!

    Dann diese Sendung auf KIKA mit dem bärtigen 40 jährigen der einen auf 17 Jahre macht und die 16 jährige Tochter Dummgans von einer deutschen, geschiedenen, grün wählenden Feminisitin von einer Mutter und ihre herzrührenden Geschichte!

    Der Semit ist ein ein paar Wochen in Deutschland und verlangt von der Kleinen Kopftuch zu tragen und das er nicht will, dass die Kleine sich mit ihren Schulfreunden trifft. Jung, wer zum tum Teufel bist du, dass du Forderungen stellen kannst? Lern Deutsch und pass dich an oder verpiss dich, du Hurensohn von einem Kamel! Typisch alleinerziehende Mutter auf einem Grün/Vegan/Esoterik Trip, die Tochter hat keinen Vater und keinen Beschützer und so ein Untermensch kommt dahin und will deutsche Jungfrau ficken oder was?

    Fuck You!

    ~

    Dann die Meldungen von den Verrätergutmenschen dass die Vergewaltiger psychisch gestört seien und das man die Vergewaltigungen und Morde nicht so ernst nehmen soll.

    Gut, wenn das so ist, dann fein.

    Ich bin auch psyschich gestört, ich lebe seit 16 Jahren im Merkelland.
    Ich gehe dann Bankiers, Politiker, Priester, Schwule, Lesben, Semiten, Kinder und Tierquäler, Naturzerstörer, korrupte Menschen, Volksverräter, Ghettoasoziale, TV Zuschauer, Links und Grün Wähler, Femministinnen und Nordafrikaner abstechen. Ich bin auch krank im Kopf und muss alle auf der Liste in Deutschland abstechen gehen.
    (Wer bleibt denn da noch übrig? lol - achja Menschen...)

    Was für ne dämliche Logik ist das bitteschön?

    ~

    Jeden Tag lese ich dass eine junge deutsche Frau ihr Kind heimlich irgendwo auf die Welt gesetzt hat und es dann zu Tode erwürgt, während in DEutschland ein "Kinderboom" stattfindet, allerdings von Semiten mit ihren 4 Frauen und ihren 20 Kindern. Die restlichen Familienmitglieder von 101 Menschen warten auch darauf hier hin zu kommen.

    ~

    Das geht so nicht weiter.

    Ich schnappe mir jede Frau die mir gefällt und schwängere sie.

    Ich brauche Soldaten.

    Ich werde Deutschland beschützen.

    Ich muss Kinder machen und sie in die Militärakademie schicken.

    Achja, in Berlin gibt es keine Militärakademie mehr, sondern die Gay Pride Akademie.

    Willkommen in der Schönen Neuen Welt

    Wo ist bitteschön der Rote Knopf?

    Es ist Zeit für ein kleines nukleares Feuerchen...

  1. Kritiker sagt:

    Hat nicht auch der 'Spiegel' gegen den Angriffskrieg-Paragraphen des StGB verstoßen?

    Das geschah doch durch die Behauptung, Rußland wäre schuld am Abschuß der MH-17 mit den Worten: ''Stoppt Putin jetzt'' auf der Titelseite.

    Der Spiegel ist seitdem (nicht nur) bei mir unten durch und das Geld investiere ich lieber anderweitig als in ein US-höriges Magazin!

  1. @JNiederseer sagt:

    Das Spiel ist doch immer das Gleiche. Man muss vorher alles zerstören damit auf den Ruinen wieder frisches Gras wachsen kann!Der erste Schritt ist die Familie usw.
    Ein Spruch der mir persönlich gut gefällt, ist die Frage was ist Glück,
    Zitat:"Nichts wissen und Arbeit haben!"

  1. Imagine sagt:

    Ich bewundere den Mut von Herrn Atzmon.
    Und Recht hat er.
    Unsere Freiheit ist zur Zeit dermaßen in Gefahr daß wir alle ohne Ansehen von Herkunft, politischer Einstellung, religiöser Zugehörigkeit usw. zusammenstehen und uns gegen die Parasiten wehren müssen. Und das sind nicht "die"Amis, "die" Zionisten, "die" Anglikaner, Illuminaten, Tiefer Staat, Skull&Bones etc. sondern es sind Einzelpersonen die benannt und lokalisiert werden müssen damit die Bewegung kanalisiert werden kann und es muß eine Strategie gegen sie ausgedacht werden gegen die sie sich nicht wehren können selbst wenn sie davon wissen.
    Das ist nicht einfach aber es gibt in unserem Universum für wirklich alles eine Strategie. Man muß nur darauf kommen. Wir sind viele und es gibt geniale Menschen unter uns, es taucht sicherlich eine praktikable Lösung auf.
    Wir sitzen alle in einem Boot - das zur Sklavengaleere wird wenn wir nicht aufstehen und den Kapitän und die Offiziere von Bord werfen.

    So, und jetzt mache ich mal die Strategie von "teile und herrsche" kaputt: ist es nicht völlig egal woher jemand kommt, was er/sie glaubt oder welche politische oder sexuelle Einstellung jemand hat wenn das Herz am rechten Fleck ist?
    Und glaubt nicht jeder, daß er das Richtige denkt, egal ob Kommunist, Nazi, Konservativer, Sozialist, Grüner?
    Wir sind doch alle das Produkt unserer Prägung, dem Umfeld und dem Informationsfluss der uns in einer gewissen Reihenfolge erreicht hat und den wir entsprechend zu einer Gesinnung verarbeitet und zusammengefaßt haben. Alle wollen auf ihre Weise die Welt retten.
    Selbst die satanischsten Parasit-Eliten glauben daß sie im Recht sind, sie zelebrieren das "fressen und gefressen werden" und glauben daß sie damit im Einklang mit den universellen Regeln und Mächten sind. Damit haben sie nicht einmal unrecht, allerdings stehen die zerstörerischen Regeln unserer Welt der erschaffenden und liebevollen Essenz unserer Seele unvereinbar entgegen. Diese Leute begehen also Hochverrat an sich selbst.
    Wenn sie damit nicht uns alle ins Unglück stürzen würden täten sie mir sogar ein bißchen leid.



  1. Anonym sagt:

    Propaganda, Lügen usw werden wohl nie enden. Es funktioniert ja auch meist am besten, weil die meisten Dumm sind.
    Aber andersrum, was ist denn mit den Menschen los?
    Wie bescheuert muss man sein um sich mit anderen "Fans" von Fussballclubs zu prügeln? Das ist ein Spiel, nichts wichtiges.
    Religion ist ja noch dümmer, da glaubt man was und wer "das" nicht glaubt, weils ja auch keine Tatsache oder Wirklichkeit ist, der wird vom Andersgläubigen getötet....
    Aber wer weiss, vielleicht ist das sogar das Gute an dieser Welt.
    Rein Logisch gesehn, kanns danach nur besser werden.
    Vielleicht muss man erst durch die Hölle, damit man im nächsten Leben weiss, wies nicht laufen sollte.
    Hört sich total krank an, aber macht "Sinn".
    Aber ich bleib trotzdem noch ein bisschen "hier".:)
    Will noch einer ein drittes Auge kaufen?
    5Euro das Stck und dazu gibts noch kleines Geschenk.:)

  1. "Der Mensch ist Teil eines von uns 'All' genannten Ganzen, ein Teil, der seine räumlichen und zeitlichen Grenzen hat. Er erfährt sich selbst, seine Gedanken und Gefühle als etwas von allem anderen Getrenntes - sozusagen eine optische Täuschung seines Bewusstseins. Diese Täuschung bedeutet für uns eine Art Gefängsnis, sperrt uns ab von allem außer unseren persönlichen Wünschen und der Zuneigung zu ein paar wenigen uns Nahestehenden.
    Unser Bestreben muss es sein, aus diesem Gefängnis auszubrechen, indem wir den Kreis unseres Miterlebens und Mitfühlens erweitern, auf daß er alle Lebewesen und die gesamte Natur in ihrer Schönheit einschließe." - Albert Einstein

    Das Zitat entstammt einem Kapitel aus Peter Russels Buch "Die Erwachende Erde" von 1982. In jenem heißt es, dass uns der individualistische Bezugsramen, den uns der westliche Kulturkreis setzt, den Blick auf unser wahres (ewiges) Selbst versperrt, indem er uns zwingt, uns über unsere Unterschiede zueinander zu definieren anstatt über unsere Gemeinsamkeiten. Das würde und unweigerlich alle immer weiter voneinander entfernen.

    Die zeitgenössische (vermeintlich linke) Identitätspolitik ist nach meiner Lesart nur die zynische, aber konsequente Weiterentwicklung des für Konsumismus (ergo Kapitalismus) und "divide et empera"-Politik notwendigen Individualismus.

    Früher einmal stand Links für Kollektivismus, für 'wir sind alle Menschen und sollten an einem Strang ziehen', der heutige 'Leftism' allerdings maneuvriert sich mit seiner rechten Identitätspolitik selbst ins billige Aus.

    dazu auch:
    http://www.intercultural-network.de/einfuehrung/individualismus.shtml

  1. Skeptiker sagt:

    Herzlichen Dank für diesen Artikel. Darüber sollten alle mal nachdenken, die das noch können. Komme gerade aus Österreich zurück. Mein Gott, da gibt es noch eine ganze Menge NORMALER Menschen. Echt schockierend für einen Piefke.

  1. Da sind wir wieder, wie vor hundert Jahren aber aktueller und dringender denn je: „Proletarier aller Länder vereinigt euch.“
    Nur kann man heutzutage niemanden mit dem Wort „Proletarier“ hinterm Sofa vorlocken. Hat ja eher einen negativen Stellenwert. z.B. Vollprollo usw.
    Man müsste vielleicht sagen „99 Prozent vereinigt euch“ oder „Alle mit gesunden Menschenverstand vereinigt euch“ oder… vielleicht hat ja jemand eine bessere Idee.
    Aber nicht gegen die ignoranten, kleingeistigen und Bildzeitung lesenden Mitbürger, sondern gegen den wahren und immer gleichen Feind der Menschheit, das internationale kriminelle Finanzsystem, gegen das eine Prozent, das die den ganzen Globus zum Untertan machen möchte, das die Erde vergiftet und das mit tödlicher Skrupellosigkeit aus purer Profitsucht immer wieder Kriege anzettelt. Noch nie in der Menschheitsgeschichte standen die Chancen so gut wie heute für dieses kriminelle Pack das Ziel der neuen Weltordnung zu erreichen.
    Und eines ist sicher, das eine Prozent ist nicht gespalten.