Nachrichten

Fenster im Mandalay Bay kann man öffnen

Sonntag, 8. Oktober 2017 , von Freeman um 17:00

Seit Tagen suche ich schon den Beweis an Hand von Fotos, die Fenster im Mandalay Bay Kasino-Hotel kann man öffnen, denn das hat mir ein ASR-Leser gleich nach der Schiesserei mitgeteilt, der dort mal übernachtet hat.

Jetzt habe ich sie endlich gefunden, denn es wird behauptet, es gab keinen zweiten Schützen, weil man die Fenster nicht öffnen und nur die Scheibe zerschlagen kann.

Eben doch!!!

Das erste Foto der Fassade des Hotels haben Urlauber gemacht. Es zeigt offene Fenster im 11. und 12. Stock.


Im zweiten Foto sieht man sogar noch offene Fenster in den höheren Stockwerken.


Mittlerweile hat sich ein Mitarbeiter der Fensterfirma gemeldet, welche die Fenster im Mandalay Bay installiert hat. Er bestätigt, die Fenster sind zu öffnen, wenn man weiss wies geht. Der Grund, um sie reinigen zu können.

Also kann es durchaus sein, ein zweiter Schütze hat so die Schüsse abfeuern können, danach das Fenster geschlossen und blieb dadurch unerkannt.

Es muss einen zweiten oder mehr Schützen gegeben haben, denn das zeigt die Analyse der aufgenommene Schussgeräusche, die verschiedene Lautstärken haben und sich überlappen.


Ausserdem liegen gar nicht genug Patronenhülsen auf dem Boden des Hotelzimmers (laut Tatortfotos) von wo Stephen Paddock als "einsamer Wolf" geschossen haben soll.

Bei 3000 Schuss und fast 600 getroffenen Konzertbesuchern müsste ein riesen Berg sichtbar sein und nicht nur die etwa ein Dutzend Hülsen die verstreut herumliegen.

Das FBI lügt immer noch über den Ankunftstag von Stephen Paddock im Hotel. Es soll am Donnerstag den 28. September gewesen sein.

Dabei gibt es ein Quittung über einen Zimmerservice mit Essen für zwei Personen vom 27. September und die Aufzeichnung der Parkgarage zeigt, er kam am Montag den 25. September an.

Siehe meinen vorhergehenden Artikel.

Es gibt keinen Lift für Gäste aus der Parkgarage zu den Zimmern. Denn es wird auch behauptet, Paddock hätte die 10 Koffer mit Waffen und Munition unkontrolliert und unsichtbar auf Zimmer selber gebracht.

Das geht schon deshalb nicht, weil es "Valet Parking" gibt, also man gar nicht selber ins Parkhaus rein und raus fahren kann. Das erledigen Angestellte.

Das Gepäck wird am Eingang aus dem Auto ausgeladen und von Gepäckträgern zur Rezeption gebracht. Das Auto vom Parkdienst weggefahren.

Wie er deshalb so viele Waffen und Munition unbemerkt aufs Zimmer bringen konnte ohne aufzufallen ist ein Rätsel. Ausser er hatte "offizielle" Hilfe.

In Vegas gibt es Tausend Kameras, ich meine nicht in der Stadt sondern alleine in jedem Kasino, mit denen Mitarbeiter jede Bewegung der Spieler und Gäste beobachten.

Wer meint Karten zählen zu können oder sonst das Spielsystem austricksen will, wird sofort entdeckt und aus den Kasinos gewiesen.

Auch Gesichtserkennung ist eingebaut, um gesperrte Spieler sofort zu entdecken.

Und dann erzählen sie uns, man hat nicht gemerkt wie Paddock ein ganzes Waffenarsenal aufs Zimmer brachte???

Warum werden die ganzen Überwachungsvideos nicht gezeigt?

Im folgendem Foto sieht man die "reparierten" beiden Fenster (rot) und die Kameras die in Schussrichtung schauen (gelb).


Ich bin der Meinung, Paddock wurde vom Geheimdienst oder einer anderen staatlichen Stelle für eine Geheimoperation eingesetzt und musste als Sündenbock sterben. Die Polizei wird bei ihren Ermittlungen behindert und im Dunklen gehalten.

Paddock war nämlich bereits als Agent für eine staatliche Institution tätig, denn eine Sprecherin der Bundesbehörden sagte am vergangenen Dienstag, Paddock war ein IRS-Agent (Steuerbehörde) für sechs Jahre von 1978 bis 1984. Danach hat er für die Rüstungsindustrie gearbeitet.

Interessant ist, der oberste Chef von MGM Resorts International, James Murren, Eigentümer des Mandalay Bay, hat fast seinen gesamten Aktienanteil an MGM Resorts VOR der Schiesserei verkauft.


Vom 31. Juli bis 8. September hat Murren Aktien im Wert von 22,6 Millionen Dollar verkauft und er hat nur noch 71,442 Aktien für magere 2,4 Millionen Dollar. Und das als Chairman und CEO von MGM Resorts, der den Kauf des Hotels 2005 eingefädelt hatte.

Das Mandalay Bay wird sicher wegen dem Massaker weniger Gäste haben und einen Verlust erleiden. Der Kurs von MGM Resorts ist tatsächlich auf 30,81 Dollar gefallen. Da hat Murren aber "Glück" gehabt seine Aktien rechtzeitig bei 34 Dollar abzustossen.

Dazu kommt noch, James Murren ist ein Mitglied der Homeland Security National Infrastructure Advisory Council (NIAC), ein Beratungsgremium für den Präsidenten über den Einsatz von Sicherheitstechnik , wie Body-Scanner im Bereich Banking, Finanzen, Transport, Energie, Fabrikation und Staatsdienste für den Notfall.

Rein "zufällig" hat auch George Soros für 42 Millionen Dollar Put-Optionen (Wette auf sinkenden Aktienkurs) im August gekauft, wie man aus SEC-Dokumente ersehen kann.

Gab es Vorwissen über ein Massaker?

Was ich einen absoluten Skandal finde ist, wie der Sänger Jason Aldean einfach nach den ersten Schüssen wortlos von der Bühne gerannt ist.



Die feige Sau, wo er doch sonst immer machomässig ein grosses Maul hat.

Wenn er ein Mann wäre, hätte er über sein Mikrofon die Zuschauer warnen müssen oder wenigsten als er hinter der Bühne war.


Überhaupt haben die Konzertveranstalter keine Durchsagen gemacht über was los ist und die Menschen sollen Schutz suchen!

Ganz schlimm finde ich auch, dass die Bühnenbeleuchtung ausgeschaltet und dafür die Scheinwerfer auf die Zuschauer gerichtet wurden. So hatten die Schützen ein noch besseres Ziel.


Als aber dann die Schiesserei vorbei war und die Verletzten versorgt wurden, hat man das Licht abgeschaltet und die Sanitäter mussten im Dunklen arbeiten.

insgesamt 27 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Du triffst mit deiner Recherche mal wieder den Nagel auf den Kopf. Die Sache stinkt zum Himmel und ist äußerst dilettantisch inszeniert. Klar ist bis jetzt nur das es so wie geschildert nicht gewesen sein kann. Weil es keinen Sinn macht. Es ergibt sich keinerlei Kausalität zwischen Täter und Opfer. Die Antwort wird sich finden so bald wir wissen wer von dem Massaker am Mandalay Bay profitiert. Bis dahin ist es eine peinliche und groteske Schmierenkomödie.

  1. Das gleiche passierte kurz vor 9/11 . American Airline Aktien wurden rechtzeitig verkauft.Auserdem hat doch Larry Silverstein ganz zufällig und rechtzeitig seine Türme gegen Terroranschläge versichern lassen . Man man Zufälle gibt’s !

  1. Unknown sagt:

    Die 99,9% interessiert doch nur fressen, kacken und zu vögeln. Auch wenn es Videos geben würde, es würde keine Sau interessieren. Wenn sie satt sind und in Ruhe schlafen, ist ihnen alles egal. Brot und Spiele. Das weiss auch die Elite. So ist die Welt. Verbittern oder Depressiv werden.

  1. Freeman, ich beobachte seit Tagen zwei Rote Punkte auf dem Counter-Globus (links von Afrika) im Meer, wo es aber kein Land gibt. (Kleiner Zettel auf dem Spiesser) . Anscheinend werden wohl sogar Schiffspositionen zugeordnet. *grübel*

  1. Swiss oldo sagt:

    http://blog.iavm.org/wp-content/uploads/2014/04/Mandalay-Bay-Resort.jpg

    http://l7.alamy.com/zooms/ce0f65653dba4173abaf86e09faf79ae/las-vegas-circa-july-2016-exterior-and-signage-of-the-mandalay-bay-gfeg45.jpg

    http://magicofmiles.boardingarea.com/wp-content/uploads/2014/09/DSC07230.jpg

    http://www.cheapovegas.com/sites/www.cheapovegas.com/files/billboard/mandalay-bay-cheapo-ext_C_0.jpg?1344449009

    https://www.reviewjournal.com/wp-content/uploads/2017/05/8512835_web1_signspinning_022517bl_055.jpg

  1. Hans Wurst sagt:

    Wieder einmal eine sehr starke Recherche. Danke Freeman

  1. Ella sagt:

    Und wieder hat ein Comentator auf www.natural news.com zu einen von den Artikeln ueber den Anschlag und die Verwicklung des FBI geschrieben,
    dass es der 35 bis 39 Stock, ein Hotel im Hotel sei, also mit eigenen Aufzuegen und Eingaengen und Teile davon sowohl den Saudis als auch Bill Gates gehoeren sollen. Das wuerde eventuell erklaeren wie die Waffen ins Hotel gekommen sind. Es gibt auch Vermutungen, dass ein Teil der Waffen aus der Fast und Furious Obama/ Holder Waffenvergabe stammen sollen.
    Ebenfalls auf dieser Seite ist ein Artikel in dem der Mike Adams schreibt, das es forensische Beweise gaebe,fuer einen zweiten Shooter und die moegliche Postion desselben.

    Tom Fitton, der President von Judicalwatch.com hat oeffentlich gesagt, dass man dem FBI nicht trauen soll.
    Judicialwatch.com, ist eine nonpartisan Organisation und Government watchdog die sich den Freedom of Information Act zu Nutze macht um Anklagen wegen alleged misconduct in allen Zweigen der Regierung zu fuehren z.B.ueber 20 noch offene Anklagen ueber Hellary und ihren EMail skandal.

    Der letzte Absatz in diesem Artikel @Freeman, laesst darauf schliessen, dass es aehnliche JGeschaefte wie bei den Towers before 9/11,gab. Als Beispiel sass Rumsfield damals im Vorstand der Firmen, die die Bodyscanners bauten. Eventuell verdient dieser James Murren ordentlich an seinen Empfehlungen im
    Advisory Council.

  1. Anonym sagt:

    Neulich, auf dem Weg meines Sklavendaseins auf der Arbeit nach Hause, hatte ich das Radio meines Automobils an. Es lief eine Sendung im Deutschlandfunk über das hier diskutierte Ereignis. Das Ereignis an sich war zweitrangig. Der "Verschwörungstheoretiker" war das Thema. Irgend eine Tante wurde interviewt, die da meinte, daß nach so einem Attentat die "Verschwörungstheoretiker" sich ihre eigene Wahrheit zurechtbiegen, sodaß es dann in ihr Weltbild paßt. Armseeliger geht es nimmer. DLF gleich Finger weg. Leute, und speziell Freeman, macht weiter so. Es kann nur besser werden! Es leben die Verschwörungstheoretiker!!!

  1. Anonym sagt:

    Ich habe das Schweine-Lügen-Magazin "Spiegel Online" mit Deiner Recherche und anderen vernünftigen Menschen konfrontiert und sie um Auskunft gebeten, weshalb sie ihre Leser anlügen und ihnen nur die offizielle Lügen-Version präsentieren.

    Diese feigen Hunde haben nicht geantwortet.

    Es sind Verbrecher, die hinter Gitter gehören.
    Die ganze Lügenpresse.

    Denn die Lügenpresse ist die wahre Macht in jedem Staat.
    Weil die Lügenpresse die Gehirne steuert und die Schlafschafe wählen dann jene Parteien, welche die Lügenpresse ihnen empfiehlt.

    Machen wir uns nichts vor.
    Die Massen sind Schafe. Strohdumm, faul und verantwortungslos.
    Zu faul, um alternative Blogs zu lesen.
    Zu dumm, um die Lügenpresse zu hinterfragen.
    Zu verantwortungslos, sonst würden sie ihre Kinder und sich selbst nicht ihren eigenen Schlächtern vor die Füsse werfen, indem sie das Altparteienkartell wählen.

  1. Anonym sagt:

    allein die tatsache, dass alle videos welche autofeuer aus einem untern stockwerk zeigen schnell von yt entfernt wurden beweist doch schon, hier ist etwas oberfaul.
    ob paddock nun nur suendenbock oder mittaeter war bleibt fraglich, auch wenn er viele jahre fuer regime und waffenindustrie gearbeitet hat.
    getrockneter blutfleck neben frischem blut und die position der selbstermordungswaffe lassen zweifel an seiner mittaeterschaft. vielleicht sollte der rentner nur auf die treibstofftanks ballern mit ungeeigneter munition, und ein team an schuetzen hat sich die menschenmenge ins visier genommen aus anderen fenstern.
    unwahrscheinlich, dass der schuetze im 4.stock danach noch 2 andere hotels aufgesucht hat fuer schiessereien, es also noch weitere schuetezen geben sollte. das deutet sehr auf teamwork hin, und wenn das dann einfach vom regime und dessen fake news medien ignoriert wird, anstatt die schuetzen zu jagen, dann steckt wohl das regime hinter dem massaker.
    es kann daher eigentlich nur ein staatlich organisierter false flag gewesen sein, und auserwaehlte sicherheitsfirmen werden milliarden verdienen, wenn die pornoscanner auch in hotels, supermaerkten, etc., pflicht werden wie die feuerloescher.
    dann sitzt in jedem eingang ein spanner hinter verspiegelter scheibe und ergoetzt sich an unbekleideten besuchern.
    mit dem gesammelten videomaterial kann man dann eigene pay to view webseiten anlegen.

    ist wie mit den uebertriebenen sicherheitschecks am flughafen, begruendet mit dem 9/11 false flag.
    big business fuer die sicherheitsfirmen, und wuerde mich nicht wundern, wenn dieser chairman in solche firmen investiert hat nach verkauf seiner anteile vom hotel

  1. Anti-Slave sagt:

    natürlich lassen sich die Fenster öffnen, wie in allen US-Hotels,bzw. weltweiten Hotelketten.... die Fenster müssen ja geputzt/gewartet werden! Dazu wird allerdings ein Spezialschlüssel benötigt! Wenn jeder Schwachmat das Fenster öffnen könnte, würden die Hotels den Versicherungsschutz verlieren. Angesichts der horrenden Klagesummen in den USA der sichere Todesstoß für ein Hotel!

  1. Anonym sagt:

    @Bananen Republik
    ... und was ist Counter-Globus? Bitte, interessiert mich.

    Und an Freeman vielen Dank für diesen Blog!

    Clemens

  1. Anonym sagt:

    Welche Sanitäter?
    Ich habe mir zahllose Videos und Bilder angesehen, konnte aber kein Aufgebot an Sanitätern entdecken. Stattdessen wurden die Verletzten von Konzertbesuchern auf Absperrgittern davongetragen. Wohin?
    Der Platz hätte mit Hilfskräften übersäht sein müssen ( z.B. auch Rettungshubschrauber) bei der hohen Anzahl an Verletzten und Toten.

  1. Cui Bono sagt:

    Zur möglichen Verstrickung staatlicher Behörden passt auch, dass die Polizei weit über eine Stunde brauchte, um in Paddock's Mandalay Bay Zimmer zu gelangen, wo sie bei anderen Gelegenheiten in wenigen Minuten zur Stelle war. Anhand des Rauchmelders war schnell klar, wo die Schüsse herkamen. Die abgegebene Begründung für die lange Dauer ist wenig plausibel.

  1. Tara sagt:

    Wenn hier im Vorfeld jemand seine Aktien abstoesst und das nicht der ausnahmsweise Zufall ist, liegt Vorwissen vor.
    Wenn, wie berichtet, Crisis Actors aktiv waren, um eine offizielle Geschichte der Ereignisse in die Köpfe der Fernsehzuschauer zu hämmern, lag Planung und Vorbereitung vor.
    Das schliesst dann eine vor Ort schiefgegangene Geheimoperation aus.

    Dann macht es natürlich Sinn, dass zuerst das Licht beim Festival hochgezogen wird um den Zuschauerraum auszuleuchten.
    Sonst bekommt man ja keine schönen Bilder fürs Fernsehen.
    Und nachher macht man es wieder dunkel, damit man nicht Bilder filmt, die nicht in die offizielle Geschichte passen.

    Bei Orlando sind ja die Crisis Actor auch

  1. Die Wahrheit erfahren wir dann in 298 Jahren wenn die Akten geöffnet werden (ich habe bewusst überspitzt).

  1. jrou sagt:

    Wenn dies alles zutrifft sind das interessante Aspekte Freeman. Nur: cui bono?? Wem nützt das Massaker? Was soll denn das Motiv einer "Geheimoperation Massaker" gewesen sein, dass einen so aufwendigen False Flag mit einem Patsy rechtfertigen würde? Und wenn schon False Flag, um z.B. Terrorangst zu schüren, dann hätte man einen der vielen Araber oder Muslims im Mandala Bay als Patsy nehmen können. So, bei Paddock, ist keine Rede von Terror sondern von einem Irren. Also wo soll da ein Motiv liegen?

  1. Freeman sagt:

    Wie oft soll ich das noch schreiben? Es geht um eine schiefgelaufene Sting-Operation, um Waffenkäufer (ISIS) zu überführen, sprich Fast & Furios Operation der ATF. Gleichzeitig benutzt man dieses Massaker um neue Gesetze zu verabschieden für die Entwaffnung der Amerikaner. So wie man 9/11 benutzte für den Patriot Act wird jetzt ein Safety Act kommen.

  1. vl sollte man diese leute die es vorher wussten und aktien verkauft haben so einer art BaFin melden

  1. Anonym sagt:

    Wieder eine sehr gute Recherche. Ich frage mich inzwischen ob in unserer Welt überhaupt noch an Aufklärung im Sinne eines breiten aufwachens zu denken ist? Scheinbar sind all diese Menschen zu sehr mit sich selbst beschäftigt, die wahren und echten Assozialen.

  1. ER@ sagt:

    Bin sowas von angeekelt!Die Schweine!Es widert mich an!

  1. Ella sagt:

    Genau Freeman, das war eine Sting Operation des FBI, ein Commentator schrieb, das ein Seal Team Eingreif Team des FBI, dass nur kommt , wenn gerufen, erstarunlicher Weise eine Std. nach dem Massaker in Vegas waren. Nur wie schafft man das blos von Virgina nach Vegas in einer Std?
    Viele der Waffen sollen aus der Fast und Furious Obama/Holder Operation stamen. Diese Waffen wurden an die mexicansch international operierende Gang M 13 nach Mexico geschmuggelt, aeh uebergeben. Obama und Holder wollten mit dieser Aktion angeblich bewirken, das so besser nachzuweisen waere , woher die Waffen stammen wenn sie an einer Crime scene gefunden wuerden ( Passt doch lol)

    NY State hat bereits einen Safe Act, kann man gerne kuugeln und sehen wie das Second Amendment ausgehoehlt wird und das legale Waffen tragen eingeschraenkt und kriminalisiert wird. Governor Cuomo eine Demoratte, den sie auch Mussolini nennen und der Ambitionen aufs Presidentenamt hat, hat diese Gesetze nach Sandy Hook im Schnelldruchgang durchgeboxt.d Legale Waffenbesitzer warden registriert und ueberwacht. Illegale Waffenbesitzer interessieren nicht weiter und die meisten der Morde die vor allem in Ghettos wie Balitmoore oder shitcago woechentlich passieren ( woletztes Wochenede wieder 13 Tote und ca. 30 Verletzte) geschehen durch illegale Waffen die bereits 14/16jaehrige Gangmembers besitzen.

    Hier noch ein interessanter Fact:
    Las Vegas war nicht das Massaker mit den meisten u Toten und Verletzten auf amerikanischen Boden, wie in den B.S. Medien beschrieben,
    Das Massaker mit den meisten Opfern 150 Tote und Verletzten war am 29. Sept. 1890 Wounded Knee wo unbewaffnete Lakota Sioux indianer mit Hilfe von Soldaten und Agents des federal Governments niedergemetzelt wurden. Na klingelts? FBI hiessen die damals noch nicht.

  1. Brummli Baer sagt:

    Mein lieber Anonym,
    die Leute sind nicht so sehr mit sich selbst beschäftigt, vielmehr mit ihren Problemen und dem einfachen Überleben. 2bis 3 Jobs um die Familie knapp zu erhalten, schlecht zu ernähren und zu kleiden, unzählige Abgaben und Gebühren neben den Steuern etc. Das alles nur um sie eben nicht nachdenken zu lassen über wichtigere Dinge! Nicht nur Politik, die hat seit den Sumerern und wohl schon früher dem Volk nie genützt, aber vor allem auch keine Gedanken über Leben und Tod, Spiritualität und persönliche Weiterentwicklung jeder Art aufkommen zu lassen! Der ganz normale all-tägliche Terror des Systems mit der Angst um Arbeitsplätze, mit künstlich erzeugtem Stress und der Vergiftung durch Junkfood und verseuchtem Wasser und Speisesalz - Chlor/Fluor - und möglichst obligatorischen Impfungen.
    Nebst mentaler Vergiftung durch das Mediengift und die damit erzeugte Gehirnwäsche auch in den Schulen schon ab dem 4. Lebensjahr. Dann noch ein paar Spiele zum harten Brot…
    Die Hauptstütze all dieser Verbrechen an der Menschheit ist das Hochfinanzkartell und das Zinseszins Fiatmoney Geldsystem. Stürzt man dieses, fällt auch alles andere wie ein Kartenhaus.
    Man muss den ängstlichen Massenmenschen nicht an den Karren fahren, sie leiden an mangelndem Wissen, haben Ängste, Furcht und Schrecken und werden dafür noch von Big-Pharma mit allen möglichen Drogen vergiftet. Anxiolytica, Chemo-„Therapien“ Valium usw.
    Den zynischen Zionisten und Hochgrad Verbrechern ist ALLES zuzutrauen.
    Die Intensität ist wahrlich gestiegen, aber neu ist das nicht, schon BUDDHA sagte: Die Wurzel aller Übel ist die Ignoranz, und JESUS damals in Judäa, wiederholte es 500Jahre später: Mein Volk geht verloren, weil es keine Kenntnis hat.
    Verbreiten wir also Überall, wo immer wir können, die Wahrheit und Wissen!

  1. @Anonym 9. Oktober 2017 um 10:39:

    Dass die Blitze aus dem vierten Stock mit den Schüssen etwas zu tun haben, ist Humbug!

    Vor und nach dem Massaker flackerte(n) dieses Licht / diese Lichter genauso. Das ist auf einem Nachrichtenvideo nach dem Massaker und einem Privatvideo vor dem Massaker zu sehen.

    - Nachrichtenvideo: https://www.youtube.com/watch?v=7RpvVwsodHE
    - Privatvideo: https://www.instagram.com/p/BZwofXcgzh9/

    Natürlich bedeutet das nicht, dass es keine weiteren Schützen gegeben hat aber diese "Blitz"spur ist quatsch und hat rein gar nichts mit Mündungsfeuer zu tun.

  1. Mr. Tizzle sagt:

    Super recherchiert und geschrieben, danke! Was das Scheinwerferlicht auf die Zuschauer angeht, kam mir gerade der Gedanke, dass die Veranstalter vielleicht zunächst dachten, die Schüsse kämen aus dem Zuschauerraum selbst und wollten es so leichter machen, den Schützen zu finden, bzw. überhaupt zu erkennen, was vor sich geht. Das Licht dann so lange an zu lassen, bis die Sanitäter kommen und dann alles dunkel zu machen, ist natürlich völlig bescheuert.
    Eventuell ist dieser Teil der Geschichte aber nur Dummheit geschuldet und keine böse Absicht.

  1. Anonym sagt:

    @Swiss oldo

    Das folgende Bild von Dir zeigt aber keine offene Fenster, sondern Lüftungsschächte.
    http://magicofmiles.boardingarea.com/wp-content/uploads/2014/09/DSC07230.jpg

    Einfach mal rein zoomen in das Bild

    Gruß KK

  1. ttornado sagt:

    "Ralph Rodriguez and Lisa Lane stood in their room on the 33rd floor of the Mandalay Bay hotel, directly over the room of the man who tried to kill them."

    Quelle: https://www.theguardian.com/us-news/2017/oct/02/las-vegas-shooting-mood-at-mandalay-bay-hotel

    ---------------

    "...He said "Son, you ever been to Vegas?..."
    "...We made tracks to the Mandalay Bay hotel..."
    "...And at the elevator I hit the 33rd floor..."
    "..."My name is Rodriguez" he says with death in his eye..."

    Quelle: Robbie Williams - The Road To Mandalay (2002)

    Zufälle gibt's :)