Nachrichten

Frankreich hat Deutschland zuerst angegriffen

Samstag, 30. September 2017 , von Freeman um 19:00

Diese geschichtliche Tatsache ist mir wieder eingefallen, nachdem Merkel und Macron sich in Tallinn am Freitag getroffen haben und Merkel voll des Lobes über Macrons Grundsatzrede über seine Vision der EU ausgesprochen hat. Es gebe ein "Höchstmass an Übereinstimmung zwischen Deutschland und Frankreich", sagte die Kanzlerin. Macron sprach unter anderem davon, eine europäische Armee einführen zu wollen.

Apropos Armee und deutsch-französischer Freundschaft, es ist den wenigsten bekannt und wird auch im Geschichtsunterricht kaum erwähnt, es war Frankreich das 1939 ZUERST Deutschland angegriffen hat und einmarschiert ist.

Ja, es war die Saar-Offensive die am 7. September 1939 begann, nur VIER Tage nachdem Frankreich Deutschland den Krieg erklärt hatte. Die Wehrmacht war im Osten mit Polen beschäftigt und das nutzte Frankreich im Westen aus, um deutsches Territorium zu erobern.

Die New York Times brachte am 7. September 1939 die Schlagzeile. "... FRANZOSEN FALLEN INS REICH EIN; BRITEN LANDEN IN FRANKREICH ..."


Es waren 11 französische Divisionen, Teil der 2. Armee, die auf einer Breite von 32 Kilometer in der Nähe von Saarbrücken in Deutschland einmarschierten und nur auf wenig Widerstand der Wehrmacht trafen.

Die französische Armee drang auf eine Tiefe von 8 Kilometer mit 400 Panzern und 4'700 Artillerie ein und besetzte 12 Städte und Dörfer: Gersheim, Medelsheim, Ihn, Niedergailbach, Bliesmengen, Ludweiler, Brenschelbach, Lauterbach, Niedaltdorf, Kleinblittersdorf, Auersmacher und Sitterswald (damals auch Hitlersdorf genannt).

Französische Soldaten vor dem Gasthaus Kessler in Lauterbach, September 1939

Sehr interessant, oder besser gesagt im Nachhinein aufschlussreich, ist die Schlagzeile der New York Times drei Tage später vom 10. September 1939: "... FRANZOSEN DRINGEN WEITER VOR; GOERING APPELIERT AN PARIS; BRITISCHES KABINETT BEREITET SICH AUF EINEN DREIJÄHRIGEN KRIEG VOR"


Ich habe die weltweit am meisten "anerkannte" Zeitung als Quelle genommen und weil die USA damals "neutral" waren.

Am 12. September 1939 wurde von den Franzosen die Stadt Brenschelbach eingenommen und am Dreiländereck von Frankreich, Deutschland und Luxemburg die Schengen-Brücke zerstört.

Es geht mir hier gar nicht darum irgendwas zu beschönigen, ABER die wahre Geschichte hat nicht so stattgefunden wie uns erzählt wird, Frankreich und England wären am Beginn des II. Weltkrieges völlig unvorbereitet nur Opfer einer deutschen Aggression gewesen.

Fakt ist, Frankreich hat Deutschland zuerst angegriffen, dabei gab es einen "Nichtangriffspakt" zwischen beiden Ländern. Siehe "die deutsch-französische Erklärung vom 6. Dezember 1938".

Berlin antwortete darauf mit einem Friedensangebot. Wie die Schlagzeile zeigt, die Briten und somit die Alliierten wollten einen langen Krieg (drei Jahre) und haben sich darauf vorbereitet.

Beide Länder waren sowieso kriegsbereit, sonst hätte Frankreich nicht sofort in Deutschland nach der Kriegserklärung einfallen und die Briten in Frankreich bereits landen können.

All das passierte ganze 8 Monate BEVOR der sogenannte Westfeldzug der Wehrmacht am 10. Mai 1940 begann!

Diese geschichtlichen Zusammenhänge zu erklären mache ich auch deshalb, weil die Westalliierten sich mit dem Spielfilm DUNKIRK wieder selber als die Guten und die Helden feiern, der im Juli 2017 in die Kinos kam.

Wie immer gehört auch dieser Film zur Propaganda, den ganzen Kriegsablauf und was dazu führte völlig einseitig darzustellen, denn wie wir wissen, der "Sieger" schreibt die Geschichte!

Die Schlacht von Dünkirchen fand im Mai und Juni 1940 im Zuge des Westfeldzugs statt. Wie oben erwähnt befanden sich eine grosse Anzahl an britischen Soldaten, das Britische Expeditionskorps (BEF), ab September 1939 bereits auf dem Kontinent.

Am 3. September 1939 erklärte das Britische Königreich dem Deutschen Reich den Krieg. Sofort am nächsten Tag landeten die ersten Soldaten und ihr Militärgerät in Frankreich.

Bis zum 27. September waren bereits 152'000 Soldaten, 21'424 Militärfahrzeuge, 37'000 Tonnen an Munition, 25'000 Tonnen Treibstoff mit Schiffen von der britischen Insel rüber gebracht worden. Sie wurden an die französisch-belgische und französisch-deutsche Grenze geschickt.

Über die Monate kamen mehr und mehr Soldaten und Waffen nach Frankreich und am 13. März 1940 hatte sich die Truppe auf fast 400'000 Soldaten erhöht.

Im Mai 1940 bestand die BEF aus 10 Infanteriedivisionen, einer Panzerbrigade, sowie 500 Kampfflugzeuge und Langstreckenbomber der Royal Air Force (RAF).

Es wird behauptet, die BEF war nur dazu da, Frankreich zu verteidigen, aber man kann es genauso umgekehrt sehen, die Briten waren über den Ärmelkanal gekommen, um mit den Franzosen zusammen Deutschland anzugreifen.

Was hat sie davon abgehalten? Warum wurden die französischen Soldaten aus dem Saarland bis zum 17. Oktober 1939 zurückgezogen? Der schnelle Sieg der Wehrmacht über Polen. Denn der Polenfeldzug dauerte nur vom 1. September bis 6. Oktober 1939.

Interessant ist, die Briten und Franzosen erklärten Deutschland wegen dem Einmarsch vom 1. September in Polen den Krieg. Am 17. September marschierten Soldaten der Sowjetunion in Polen ein, aber Moskau wurde NICHT auch der Krieg erklärt. Warum nicht?

Dabei wurde von London und Paris behauptet, der Grund für die Kriegserklärung an Berlin wäre die Beistandsverpflichtung gegenüber Polen. Warum nur Deutschland den Krieg erklären aber nicht der Sowjetunion, die das gleiche gemacht hat?

Im Gegenteil, die Sowjetunion wurde später ein Alliierter der Westmächte, obwohl die sowjetische Besatzungszeit Polens durch die Umgestaltung der Gesellschaft nach sowjetischem Muster gekennzeichnet war und begleitet von Terror, Massenerschiessungen und Deportationen.

Viele Verbrechen wurden den Deutschen angehängt, wie das Massaker von Katyn, dabei waren es Angehörige des sowjetischen Volkskommissariats für Innere Angelegenheiten (NKWD) die vom 3. April bis 11. Mai 1940 etwa 4400 gefangene Polen, grösstenteils Offiziere, in einem Wald bei Katyn, einem Dorf 20 Kilometer westlich von Smolensk erschossen haben.

Diese Tat gehörte zu einer Reihe von Massenmorden an 22.000 bis 25.000 Berufs- oder Reserveoffizieren, Polizisten und anderen Staatsbürgern Polens, darunter vielen Intellektuellen.

Die Entscheidung zu diesen Massenmorden fällte der sowjetische Diktator Josef Stalin, die daraufhin vom Politbüro der Kommunistischen Partei befohlen und an mindestens fünf verschiedenen Orten in den Unionsrepubliken Russland, Ukraine und Weissrussland ausgeführt wurden.

Nachdem Hitler am 10. Mai 1940 den Angriff auf die Beneluxländer und Frankreich befohlen hatte, preschten die Panzerverbände der Wehrmacht für alle Kriegsparteien völlig überraschend sehr schnell vor. Am 20. Mai hatte die 2. Panzer-Division des XIX. Armeekorps die Kanalküste bei Abbeville bereits erreicht.

Damit war die alliierte Nordgruppe mit rund 1,2 Millionen Mann (63 Divisionen: 29 französische, 22 belgische und 12 britische) durch die Heeresgruppe A im Süden und die Heeresgruppe B im Osten zwischen der Somme und dem Meer eingeschlossen.

Es bestand für die Briten die Gefahr, dass das gesamte Britische Expeditionskorps in Gefangenschaft gerät oder aufgerieben wird. Am 19. Mai begann deshalb die Royal Navy im Auftrag des englischen Kriegskabinetts unter Winston Churchill und einem Vorschlag General Lord Gorts (Kommandant der BEF) mit der Vorbereitung einer Evakuierung der Truppen zurück über den Kanal.

Die nordfranzösische Stadt Dünkirchen war der letzte Evakuierungshafen der BEF. Es gelang den Briten und Franzosen, den Brückenkopf so lange zu "verteidigen", bis sie über 330'000 von etwa 370'000 ihrer Soldaten in der Operation Dynamo evakuiert hatten. Die Einnahme der Stadt durch die deutsche Wehrmacht erfolgte am 4. Juni.

Umstritten ist, warum es den Briten gelang den Grossteil der eigenen Soldaten mit Schiffen zurück auf die Insel zu bringen? Es gibt nämlich Hitlers "Haltebefehl" vom 24. Mai 1940, der den Vormarsch der Wehrmacht stoppte, obwohl General Guderians Panzer nur 18 Kilometer von Dünkirchen entfernt waren und die britische Evakuierung hätten leicht verhindern können.

Einige Historiker führen diesen auf die blosse Exzentrik Hitlers zurück, er habe sich als Führer gegenüber der Heeresleitung als oberste Autorität behaupten wollen. Ich stehe eher der Meinung nahe, Hitler war bekanntlich ein Anglophiler und hat deshalb die eigene Armee angehalten und die britischen Soldaten am Strand von Dünkirchen bewusst laufen lassen.

Insgeheim meinte er damit ein Plus für Friedensgespräche mit London zu haben, was Churchill selbstverständlich niemals so gesehen hat, sondern er betrachtete Dünkirchen als "Wunder". Diese Ermöglichung einer Rettung einer ganzen Armee war militärisch gesehen ein kardinaler Fehler, denn so konnte diese wieder gegen die Wehrmacht eingesetzt werden.

So war es auch, denn die Briten kamen mit der Landung an der Normandie am 6. Juni 1944 wieder zurück nach Frankreich.

---------------

insgesamt 41 Kommentare:

  1. niemand sagt:

    Ein Buch, dass sich mit weiteren Punkten befasst, als denen, die uns in der Schule gelehrt wurde.

    1939 - der Krieg, der viele Väter hatte: der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg
    Buch von Gerd Schultze-Rhonhof

  1. Anonym sagt:

    Richtig, so hatte ich es von meinem Geschichtslehrer 1999 in einem deutschen Gymnasium auch erzählt bekommen, dass Hitler die Briten laufen ließ weil er sich insgeheim mit Ihnen verbünden wollte.

  1. Wieder einmal etwas für die geschundene und betrogene Seele eines jeden Deutschen. Wieso hat Hitler seine Wehrmacht vor Dünkirchen stoppen lassen, er glaubte immer noch daran in England einen Partner zu finden. Weit gefehlt, denn diese Nation ist die Mutter allen Übels, dort haben sich die khazarischen Finanzverbrecher als erstes niedergelassen. Die Franzosen haben sich nur aus der Deckung gewagt weil England an der Seite sollte. Diese Aktion endete natürlich in einem Desaster, also bastelten diese khazarischen Verbrecher aus einem europäischen Konflikt einen Weltkonflikt und manövrierten kriegsverbrecherisch, korrupt und ohne Rücksicht auf Millionen Opfer diese US-Kriegsmaschinerie zum wiederholtenmale in einen Krieg der sie einen Dreck an ging. Aber auch damals schon stand diese NWO im Vordergrund, mit dem Ziel die ganze Welt zu unterwerfen und zu versklaven, bis heute und Merkel ist eine willige Vollstreckerin !!

  1. Hitler war eben auch nur eine Schachfigur der Illuminaten!!

  1. fengshui77 sagt:

    Moin Freeman!

    Danke erst mal für den Beitrag! Meiner Meinung nach bist du jetzt an der Wurzel der Erkrankung der Deutschen angelangt und trägst zur Gesundung bei. Diese Darstellung der Geschichte ist sehr wesentlich für die Begradigung des Rückrates der Deutschen, erst dann erkennen Sie, was in der jetzigen Weltpolitik und auch in der inneren Politik "schief" läuft. Die Aufarbeitung auf solch einer Faktenlage und mit diesen Beweisen tut gut! Danke! Die Wahrheit wird uns frei machen!

    FG!

  1. Anonym sagt:

    Warum es keine Kriegserklärung an die UdSSR gab?

    Ganz einfach, weil der Beistandspakt mit Polen dies ausdrücklich ausschloss, er war nur gegen Deutschland gerichtet. Hätte Polen Deutschland den Krieg erklärt, Frankreich und England wären verpflichtet gewesen auch dann mitzumachen. Es war schließlich die ausdrückliche Absicht Krieg gegen Deutschland zu führen, mit dem Vorwand "Polen".

    Die Verkürzung vom Dünkirchener Desaster auf Hitler ist nicht möglich, da auch höchste Generale der Wehrmacht für ein Anhalten der Panzer waren.

  1. Die Kriegserklärung 1870/1871 kam auch von den Franzosen.

  1. fengshui77 sagt:

    *Rückgrates natürlich, zzz

    Gerade der Hinweis, dass es trotz des Einmarsches seitens Moskaus in Polen keine Kriegserklärung an jene gab, ist fragwürdig. Wenn man dieser Frage nachgeht, mit Einbeziehung des von "niemand" genannten Buches und evtl. des Buches von Gerard Menuhin: "Wahrheit sagen- Teufel jagen" kann einiges der Siegergeschichte, bezüglich der Kriegsschuld, in Frage gestellt werden. Ebenso ist die Weltpresse zu jener Zeit sehr aufschlussreich, welche Du als Quellen ja herangezogen hast.

    FG!

  1. PL sagt:

    ...und dann schaue man auf das Ende des 1. WK und dem Versailler Vertrag. Schon dort waren die Franzosen die treibende Kraft zur Zerschlagung des Reichs (Lothringen, Ostpreussen, Schlesien). All das wird in den Schulen heute fast nicht mehr angesprochen. Doch diese Zeit ist die Wiege all dessen, was sich in Deutschland bis heute entwickelt hat. Schon damals haben die Alliierte beschlossen, Deutschland nie wieder gross, stark, mächtig, reich werden zu lassen. Russland hat sich später von dieser Ansicht zurückgezogen. USA, Briten und Franzosen waren/sind damals wie heute die treibenden Nationen.

  1. Vinov sagt:

    Die Polen...Zuerst mit Hitler den Agriff auf die SU planen dann mit ihm tatsächlich in die Tchechoslovakei einmarschieren dann auf die Briten reinfallen ( Bündnis ) von Hitler und der Su aufgeteilt zu werden und dann nochmal auf Befehl Stalins einen Teil der Elite verlieren.

    Got Played like a Fiddle.


    Eigentlich ein sehr beklemmender Gedanke wenn man sieht wie sich ganze Staaten mithilfe gezielter Manipulation in jedewede Richtung lenken lassen.

  1. t677689 sagt:

    Der Film ist dennoch ganz in Ordnung.

    Was können deren und unsere Jungs dafür?

  1. desperado sagt:

    VIDEO
    Gerd Schultze-Rhonhof bei der AZK

    Der Krieg, der viele Väter hatte - der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg

    So lange wie in den Geschichtsbüchern den Schülern die "Wahrheit" der Sieger vermittelt wird, so lange die Geschichte nicht hinterfragt werden darf, wird sich nur wenig ändern.

  1. Anonym sagt:

    Mehr solcher Wahrheitsbeiträge Freeman.

  1. Brummli Baer sagt:

    „Am 12. September 1939 wurde von den Franzosen die Stadt Brenschelbach eingenommen und am Dreiländereck von Frankreich, Deutschland und Luxemburg die Schengen-Brücke zerstört.“
    Aus heutiger Sicht kann man sagen: Ausgerechnet die Schengenbrücke! …
    Gedenken wir am heutigen Tag des heroïschen Kampfes der Katalanen gegen die kastilisch-frankistisch-EU-faschistisch-katholisch-monarchistische Übermacht aller Opfer der NWO-Strippenzieher der letzten 200 oder auch 250 Jahre! Seit 130 Jahren etwa ist ein wegweisendes Protokoll bekannt, - nach öffentlicher Mainstream-Meinung eine zaristische Fälschung – dessen Inhalt frappierend mit der Geschichte dieses Zeitraumes übereinstimmt. Wir haben ja jetzt den Überblick! Alles nur Zufälle natürlich, zu-gefallen!
    Die wahren Feinde der Menschheit sind bekannt. Die internationale Hochfinanz, die Meisten davon mit Doppelpass, der militärisch-industrielle Komplex, die internationalen Korporationen, die Politikdarsteller und die Einheitspresse,-Medien. Diese bestimmen den Geschichtsunterricht in den öffentlichen Schulen und schützen sich gegen Nachforschungen per Gesetz unter dem Deckmantel des Antirassismus – gibt es rassistischere Bücher als Torah und Talmud? Wer was sagt bekommt die HOLOKAUSTKEULE. Es soll ja nur 6 Mio "richtige Opfer" gegeben haben...Allerdings auch schon unter dem Zaren.

    Nach der Schengenbrücke soll auch die Transatlantische zerstört werden!

    Auf ein friedliches, freies Zusammenleben der Völker im freien Austausch !
    „Am 3. September 1939 erklärte das Britische Königreich dem Deutschen Reich den Krieg.“
    Lange vorher schon erklärten die Zionisten Deutschland den Krieg und setzten in den USA einen Boykott deutscher Waren durch! Lest selber:
    Jüdische Kriegserklärungen an Deutschland – Metapedia
    de.metapedia.org/wiki/Jüdische_Kriegserklärungen_an_Deutschland
    Traduire cette page
    9 août 2017 - Jüdische Kriegserklärung an Deutschland, Daily Express, 24. ...... Das deutsch-britische Verhältnis, die öffentliche Meinung 1933-1939. Bechtle ...
    ‎Zusammenschau ... · ‎Deutschland als ... · ‎Jüdische Kriegstreiber · ‎Filmbeiträge

    …“Nach den jüdischen „Kriegserklärungen“ gab es auch ähnliche antideutsche Aktionen und Aufrufe in den Vereinigten Staaten, die nicht oder nicht offen von Juden initiiert wurden, aber bei ihnen breite Unterstützung fanden.
    „Die Juden erklärten Nazi-Deutschland den Krieg, und durch den Boykott glaubten sie, daß sie die Nazi-Macht in Deutschland zerstören und Deutschland wieder in seinen früheren Zustand versetzen würden. Mehr als sechs Jahre sind seitdem vergangen.“ — Harry Watson, Rabbiner, Kommunist und Präsident des Marx-Engels Institutes, im Jahre 1939[2]
    Diese jüdischen Kriegserklärungen rechtfertigten nach Ansicht des Historikers Ernst Nolte, „daß Hitler die Juden als Kriegsgefangene … behandeln und internieren durfte.“ In gleicher Weise wurden z. B. die Wolgadeutschen in der Sowjetunion, Deutsche und Deutschamerikaner, Italiener und Japaner in den VSA interniert (→ Deutsche Zivilisten in Lagern der Alliierten).

    Im Interesse der Wahrheit sehr lesenswert! Das gehört in die Schulbücher und noch einiges mehr!

    „Hitler war bekanntlich ein Anglophiler und hat deshalb die eigene Armee angehalten“
    Hitlers Stellvertreter Rudolf Hess noch mehr, er wuchs in Alexandrien in Aegypten auf und sprach nebst Deutsch auch perfekt Englisch und Arabisch! Daher auch das Friedensangebot mit seinem Flug nach Schottland, als England praktisch geschlagen war anno 1942. Wie schon 1917 übrigens. Die Vorräte waren zu Ende.Und beide Male brachten die Zionisten die USA in den Krieg und damit sich selber ins Geschäft. Je länger, je mehr desto besser.

  1. Andreas sagt:

    Danke für deinen Beitrag!
    Ja, Deutschland wollte den Krieg nicht, wie in vielen You Tube Videos ersichtlich ist.
    Da hast du gut recherchiert.

  1. MuzWa sagt:

    Sehr gute Frage! "aber Moskau wurde NICHT auch der Krieg erklärt. Warum nicht?


    "

  1. Es kann sein das Sie Freeman dieses hier nicht veröffentlichen werden
    Hierfür habe ich dann auch Verständnis
    Es ist ein kleiner Abschnitt aus dem Leben meiner Mutter die am 12.Mai 2011 im hohen Alter von 92 Jahren verstarb
    Geboren wurde meine Mutter in Znin Provinz Posen das 1918/19 von Deutschland abgetrennt wurde und Polen zugesprochen wurde
    Meine Mutter erzählte es mir immer wieder immer wieder damit ich nicht vergesse was Ihr Ihrer Familie die auch meine Familie ist angetan wurde ebenso der Verwandtschaft und anderen Angehörigen
    Und anderen Deutschen
    Und ich vergesse es nicht!!!
    Bevor die deutsche Wehrmacht am 1.September 1939 in Polen einmarschierte wurden bestialische Massaker Verbrechen an den unter polnischer Herrschaft stehenden deutschen Minderheit begangen
    Wo immer die polnische Miliz und Teile der polnischen Bevölkerung deutschen habhaft werden konnte wurde diese deutschen von den Polen ermordet erschlagen aufgehängt und mehr
    16 jährige Jungen bis 70 Jahre alte Männer mussten sich an der Weichsel niederknien und wurden mit
    Genickschuss niedergemäht
    Die Weichsel ist ein Fluss der in der Nähe des Elternhaus meiner Mutter fließt
    Frauen wurden vergewaltigt danach erschlagen erschossen aufgehängt und schlimmeres
    Kinder wurden bei lebendigem Leib mit Bajonetten aufgeschlitzt
    Ihr Verbrechen:
    "Es waren Deutsche"
    Meine Mutter war Augenzeuge dieser von Polen an Deutschen begangenen Massaker
    Weiter sagte sie dass das was in unseren Büchern (Geschichte) Zeitungen steht und so fort nichts weiter alt Lügen sind
    Auch wurde sie Augenzeuge wie ihre beste Freundin und deren 3.Monate alter Junge von polnischer Miliz ermordet wurden vorher wurde ihre Freundin vergewaltigt danach getötet
    Hätte meine Mutter sich nicht versteckt könnte ich dieses hier nicht schreiben
    Den Krieg hat nicht Deutschland begonnen das sagte Mutter mir auch immer wieder
    Tausende und Abertausende Deutsche wurden auf bestialische Art und Weise von Polen massakriert kein Wort davon in unserer Nachkriegszeit
    Alles was damals vor dem 1.September1939 an der deutschen Minderheit geschah zu unrecht geschah wurde protokolliert von mutigen Männern Frauen und Jugendlichen
    Diese Protokolle liegen sicher verwahrt bis zu der Zeit bis die Geschichte die deutsche Geschichte rehabilitiert werden wird
    Seit dem 8.Mai 1945 wird das deutsche Volk systematisch belogen betrogen ausgenutzt hintergangen - Worte meiner Mutter - .
    Meine Mutter hat mich nie belogen dafür werde ich stets dankbar sein
    Auch diese Barbarei war mit Anlass der deutschen Wehrmacht und Führung in Polen einzumarschieren
    Nicht das deutsche Reich hat den Krieg begonnen es waren die zionistischen Barbaren die nicht hinnehmen konnten das Deutschland seinen eigenen unabhängigen Weg gehen wollte
    Die Geschichte muss und wird neu geschrieben werden müssen
    Ein Lebenslang haben diese Verbrechen der Polen an Deutschen meine Mutter verfolgt
    Möge meine von mir geliebte Mutter jetzt in Frieden ruhen
    Es muss Schluss sein damit auf uns Deutsche mit dem Finger zu zeigen


  1. Telefonkabel sagt:

    Also auch an unsrem Gymnasium wurde das korrekt gelehrt...

  1. Gut wenn an manchen Schulen noch integere Lehrer sind aber im Lehrplan steht das so nicht und schon gar nicht in den Schulbüchern.

  1. Sauhund sagt:

    Hallo ErnstJoachim Müller,

    vielen Dank für diesen ausführlichen uns sehr wichtigen Beitrag der leider bestätigt was gut informierte Menschen schon in Erfahrung bringen konnten!

    Der sogenannte "Überfall" auf Polen war in hohem Maße motiviert den deutschen Landsleuten zu helfen. Polen wußte dass es sich einiges erlauben kann durch den Beilhilfepakt Englands dass Polen geradezu zu Provokationen anhielt um den Krieg vom Zaum zu brechen.

    Die Wahrheit verbreitet sich. Danke auch an Freeman für die aufschlussreiche Arbeit.

  1. Job Killer sagt:

    Der Einmarsch in Polen wird als DAS Datum für den Beginn des Weltkriegs bezeichnet und den Kindern in die Schulbücher geschrieben.

    Tatsächlich fanden in Deutschland und Europa nach dem I. WK fortlaufend militärische Konflikte statt.

    Es wurden Grenzkonflikte zwischen vielen unabhängig gewordenen Staaten Mittel- und Osteuropas heiß: Rumänien kämpfte mit Ungarn um Siebenbürgen, Jugoslawien kämpfte mit Italien um Rijeka, Polen kämpfte mit der Tschechoslowakei um Teschen, mit Deutschland um Posen (siehe Großpolnischer Aufstand) und mit der Ukraine um Galizien (siehe Polnisch-Ukrainischer Krieg). Die Ukrainer, Weißrussen, Litauer, Esten und Letten bekämpften sich gegenseitig - und die Russen.

    Winston Churchill kommentierte bissig: „Der Krieg der Giganten ist zu Ende, der Hader der Pygmäen hat begonnen.“

    Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs konnte Italien auch wieder vermehrt Truppen in die nordafrikanische Kolonie schicken und dort seine Herrschaft mit militärischen Mitteln bis 1921 wiederherstellen und führte dort - mit zahlreichen Kriegsverbrechen - bis ca. 1930/32 ständig kriegerische Auseinandersetzungen. Italien setzte auch im sog. Abessinienkrieg und dessen anschließender Besatzung von 1935–1941 Giftgas ein. 1936 begann der Spanische Bürgerkrieg, der bis 1939 andauerte.

    Die Schuld hieran wird Deutschland gegeben.

    Diese Sichtweise übersieht aber auch die kriegerischen Auseinandersetzungen in Asien. Schon seit der Washingtoner Flottenkonferenz von 1922 hatten die USA ihre militärische Präsenz im Pazifikraum und Asien massiv ausgebaut - ab Mitte der 1930er Jahre unter General Douglas MacArthur mit vielen Bodentruppen auf den Philippinen. 1931 kam es zur Mandschurei-Krise, am 29. Januar 1932 zu einem großangelegten Flächenbombardement gegen Shanghai, ab Sommer 1937 zum Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg. Nach Erfolgen Japans bis zum Jahresende engagierten sich die USA verstärkt aufseiten Chinas wirtschaftlich und militärisch. Diese Kriege liefen lange vor dem offiziellen Beginn des II. WK.

    Ohne die hohen Verluste an Mensch und Material im Polenfeldzug kleinreden zu wollen, ist es doch historisch schreiender Unsinn, das Datum 1. September als definitiven Beginn des 2. Weltkriegs bezeichnen zu wollen.

    Quellen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zwischenkriegszeit#Bewaffnete_Auseinandersetzungen

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Drei%C3%9Figj%C3%A4hriger_Krieg

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pazifikkrieg#1937

  1. Annette Witte sagt:

    Dazu gibt es das Buch " Dokumente polnischer Grausamkeiten " aus dem Arndt Verlag, da steht all dieses und mehr genauso drin. Das sollte jeder kennen. Dann weiss man auch, dass man ueber die neuerlichen Reparationsanfragen von Polen nur lachen kann. Umgekehrt sollte es sein. Alle, alle haben sich schaendlichst an Deutschen vergangen. Junge 16 / 17 Jaehrige, die bei Kriegsende sich mit weisser Fahne ergaben, wurden von Amis mit Genickschuss getoetet. Je mehr man liest, desto mehr verachtet man diese Meuten, die sich nur in Grund und Boden schaemen sollten, dass sie sich zu Schergen des Weltfeindes machen lassen. Immer noch.

  1. Anonym sagt:

    Zu dem Beitrag von Herrn Müller kann ich bestätigend sagen, was mir mein Vater (1919 geboren und Soldat der ersten Stunde im Polenfeldzug) auch immer wieder erzählt hat.

    Die Lage damals eskalierte sehr stark wegen Massakern und Verfolgungen gegen die deutschstämmige Bevölkerung im damaligen Polen. Er berichtete von hinterhältigen Partisanenattacken, denen einige seiner Kameraden zum Opfer fielen und anderen fiesen Streichen, wie z.B. zwischen zwei Bäumen quer gespannten Drähten, welche schwer erkennbar waren und den Zweck hatten Motorradfahrer zu köpfen.

    Auch mein Vater meinte, die diese Zeit betreffende Geschichte müsse neu geschrieben werden.

    Den Soldaten der deutschen Wehrmacht war strengstens verboten Gewalt gegenüber der polnischen Zivilbevölkerung auszuüben. Zuwiderhandlungen wurden äusserst streng bestraft bis hin zur standrechtlichen Erschiessung des betreffenden Soldaten.


  1. bernd sagt:

    Ernstjoachim Müller danke für Ihre Worte..........nur bitte erklären Sie mir (falls Sie es in Erfahrung bringen konnten!?!)warum auf einmal die Polen anfingen Deutsche zu ermorden was war der genaue Grund und Anlass??

    Danke!!

  1. jrou sagt:

    Und schon kommen die Revisionisten und Krypto-Nazis aus ihren Löchern gekrochen. Frankreich hat am 7.9.1939 Deutschland "angegriffen". Wird verschwiegen! Armes Deutschland! Böse Franzosen! Also ich hatte im Unterricht gelernt, dass am 1.9. Deutschland die Polen hinterhältig angriff und Frankreich als Bündnispartner Polens die Entscheidung traf, zur Bündnisverpflichtung zu stehen und Deutschland den Krieg erklärte. Vielleicht muss man in diesem Blog mal die Funktion eines Militär-Bündnisses erklären. Deutschland war sich übrigens dessen bewusst, dass Frankreich zu seiner Bündnisverpflichtung stehen könnte und hoffte auf ein schnelles Ende in Polen, um sich mit Hilfe modernisierter Transportwege dann rechtzeitig der wahrscheinlichen Westfront zu widmen. Dass Frankreich drei Tage nach Kriegserklärung tätig wurde und einige deutsche Gebiete besetzte, war konsequent und doch symbolischer Natur. Frankreich vermied einen größeren Überfall im Westen Deutschland. Womöglich, weil der Angriff Russlands auf Polen, das Ende Polens beschleunigte. Man vertraute auf die Maginotlinie und eine langfristige Destabilisierung Deutschlands. Ist leider schiefgegangen. Womöglich hätten Frankreich (und England) früh weite Teile Deutschlands besetzen sollen, um den Spuk frühzeitig zu beenden.

  1. Phoenix sagt:

    Es ist bekannt, daß Hitler genauso wie die “Alliierten“ von der internationalen Bankelite finanziert wurde.
    Hitler war auch nur eine Marionette, die letztendlich auch durch den 2. Weltkrieg diese Kabale gestärkt hat. Als Resultat war die NWO Agenda enorm weitergekommen und Israel wurde gegründet.

  1. Zu jrou 2.Oktober 2017 um 02:17
    Das haben Sie aber schön geschrieben
    Kann es sein das Sie ein bezahlter Schreiberling bzw. Schmierfink der gesteuerten deutschen Presse sind?
    Ihrem Kommentar nach zu urteilen haben Sie bis zum heutigen Tage nichts aber auch wirklich nichts verstanden und schon gar nichts von der wahren Wahrheit der deutschen Geschichte
    Was damals geschah was meine verstorbene Mutter mir immer wieder erzählte hat seine Richtigkeit
    So etwas saugt man sich nicht aus den Fingern so etwas gönne ich niemanden erleben zu müssen
    Sich hinstellen und von
    Revisionistischen und Krypto-Nazi-Deutschen zu schreiben zeigt auf was für Gedankengut bei Ihnen vorherrscht nämlich keines
    Wer die Geschichte leugnet leugnet das Leben
    Die Zukunft die nahe Zukunft wird zeigen wie revisionistisch die protokollierten Berichte und Bildaufzeichnungen derer sind die ihr Leben aufs Spiel setzten um der Wahrheit was damals vor dem Einmarsch am 1.September 1939 in Polen geschah der gesamten Welt zu zeigen ganz besonders der polnischen Regierung und deren alliierten Freunden
    Sie sollten wirklich mal nachdenken bevor Sie irgendwelchen Deutschen Nationalsozialismus vorwerfen
    Was Sie vertreten ist keine Meinung sondern Unwissenheit über tatsächliches Geschehen der damaligen Zeit
    Lesen Sie mal weiter ihre Bild-Zeitung und bilden sich
    Sich hinstellen und rumschreien das ist mir zu einfach wie an Ihrem Kommentar gut sichtbar erkennbar
    Der Wahrheit gehört der Sieg

  1. Ich kann nur das weiter geben was meine Mutter mir immer wieder erzählte
    Was in den Geschichtsbüchern steht ist nicht annähernd richtig
    Auf Grund des Beistandspacktes Englands Frankreichs gegenüber Polen meinte die polnische Regierung freie Hand dem Deutschen Reich gegenüber zu haben
    Das erwies sich als Irrtum
    Denn die an der Deutschen Minderheit begangenen Greultaten von Seiten der Polen begangen schon vor Abschluss des Vertrages
    Diese Gründe sind mannigfaltiger Natur die unter anderem dahin gehend zu finden sind das die Deutsche Minderheit in Polen es verstand zu arbeiten sich etwas aufzubauen was man damals nicht von den Polen nicht konnte
    Weiter;
    Die Polen träumten von einem
    Gross Polnischem Reich das bis an die Elbe reicht
    Dann bekamen die Polen mit das die damalige Deutsche Führung widerrechtliche beschlagnahmte Gebiete sich zurückholte...siehe Böhmen Mähren und andere ohne militärische Gewalt
    Die polnische Regierung wusste das es eine Frage von Zeit war bis die Deutsche Führung die auch hier widerrechtlich annektierten Gebiete zurück haben wollte
    Dann der Korridor Danzig
    Die Deutsche Führung hat mehrmals den Versuch unternommen mit der polnischen Führung vernünftig zu verhandeln um dadurch zu erreichen das die Verbrechen an der Deutschen Minderheit beendet werden
    Ergebnis
    Gleich null
    Polen meinte im Recht zu sein und verstärkte seine Greultaten gegenüber der Deutschen Minderheit noch
    Sie (die Polen) hielten sich für unschlagbar
    Das zeigt die Tatsache meine Mutter und andere Deutsche sahen es mit eigenen Augen das die polnischen Milizen mit Mistgabeln auf Deutsche Panzer los gingen weil ihnen erzählt wurde diese Deutschen Panzer würden hauptsächlich aus Pappe bestehen
    Das sind keine Märchen wie mache meinen
    Der schreck war gross
    Als die Deutsche Wehrmacht am 1.September 1939 einmarschierte und diesen Morden ein Ende bereitete sah die Deutsche Wehrmacht und die Deutsche Führung was man der Deutschen Minderheit angetan hat
    Überall lagen Leichen Deutsche Leichen verstreut
    Wie in meinem obrigem Kommentar steht wurde all das was vor dem 1.September 1939 passierte protokolliert und in Sicherheit gebracht
    Alle Gründe hier aufzuzählen würde den Rahmen sprengen diese Seite würde nicht ausreichen um dieses barbarische Vorgehen gegen die Deutsche Minderheit in Polen aufzulisten
    Das hier ist nur ein kleiner Teil von einem Grossen Verbrechen an Deutschen
    Jedoch es gibt gute und auch ehrliche Literatur über die Verbrechen die die Polen an uns Deutschen begangenen haben

  1. Unknown sagt:

    Die rege Teilnahme zu Freeman's Artikel ist für mich ein Indiz dafür, dass die (verlogene Geschichtsschreibung über die damalige) Zeit eben doch nicht alle Wunden heilt!

  1. Drag sagt:

    Endlich ein neutraler Bericht über die damaligen Geschehnisse von dir, Freeman. Danke dafür.

    Ein Zitat von W. Churchill bringt den Grund für die Fortführung des 1.WK ziemlich genau auf den Punkt:
    „Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herzulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.“

    PS: Die Leute, die AH einen Illuminaten nennen, sollen sich doch bitte etwas genauer informieren.

  1. Job Killer sagt:

    Die Taktik, den Gegner den ersten Schuß abgeben zu lassen, ist gängige Praxis der USA bis zurück zum Sezessionskrieg. Wenn der Gegner das nicht tat, wurde nachgeholfen.

    1898 wurde die Explosion der Maine den Spaniern in die Schuhe geschoben, im Vietnamkrieg war der frei erfundene Beschuß zweier US-amerikanischer Kriegsschiffe am 2. und 4. August 1964 durch nordvietnamesische Schnellboote der Kriegsgrund. Auch im zweiten Irakkrieg 2003 mußten die Massenvernichtungswaffen herhalten. Diese Liste von erfundenen Kriegsgründen ließe sich verlängern, 9/11 usw.

    Der Opa von George W. Bush namens Prescott Bush wurde seinerzeit angeklagt, weil er selbst 1942 noch Deutschland finanzierte, obwohl die USA mit Deutschland im Krieg waren und diese somit gegen den "Trading With The Enemy Act" verstieß. Krieg ist Geschäft.

    Im Konflikt mit Deutschland wurden den Polen die Waden aufgepumpt, damit der sich aufheizende Konflikt nicht abkühlt. Am 24.08.1939 beschoß die polnische Flugabwehr zwei zivile deutsche Verkehrsflugzeuge auf dem Weg nach Ostpreussen und vieles mehr. Der "Überfall" auf Polen durch Hitler und Stalin wurde billigend in Kauf genommen, um ein Alibi zu haben, das aufstrebende Deutschland zu vernichten. Eine Blaupause übrigens für den I. Golfkrieg 1980-1988 zwischen dem Iran und Irak, wo Amerika sogar ganz offen und für alle ersichtlich beide Seiten finanzierte und aufhetzte.

    Großvater Bush wurde damals verknackt, Geschäftsanteile an der Union Banking Corporation abgeben und wurde mit 1,5 Mio. Dollar entschädigt.

    Mit der Stationierung von US-Raketen auf polnischer Erde verhält sich Polen heutzutage nicht weniger agressiv als in den Dreißigerjahren des vorigen Jahrhunderts.

    mfG, Job


    https://de.wikipedia.org/wiki/USS_Maine_(ACR-1)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Spanisch-Amerikanischer_Krieg

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tonkin-Zwischenfall

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tonkin-Resolution

    https://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Golfkrieg

    https://de.wikipedia.org/wiki/Prescott_Bush

  1. Anonym sagt:

    Ich glaube, dass erwachen der deutschen Bevölkerung steht immer noch für große Teile bevor. Zu viele sind noch im "Brot und Spiele"- Wachkoma gefangen. Das wird ein Ende haben, spätestens dann wenn das Papier mit dem Namen "Euro" keinen Wert mehr hat. Zu den Kommentaren möchte ich nur noch sagen, dass die Verfolgung deutscher Minderheiten auch nach dem 2. Weltkrieg besonders stark gewesen ist. Russen, Tschechen!(Beneš-Dekrete) haben Deutsche als Freiwild gesehen. Eine umfassende Aufarbeitung fehlt bis heute. Traurig.

  1. Ella sagt:

    @Anonym 23.18 Ja Sie sagen es traurig, es wird noch ein Erwachen geben.

    @ErnstJoachim Mueller
    Was Sie posten stimmt leider.
    Die Sieger schreiben die Geschichte und das wird dann in den Schulen vor allem seit den 70/80ziger Jahren gelehrt. Heute wird man dann als Krypto Nazi bezeichnet, wenn man Erlebnis- und Augenzeugenberichte , wie die ihrer Mutter schreibt, wiedergibt oder die oeffentliche Geschichtschreibung anzweifelt bzw. andere Quellen zitiert. Das past nicht in das Weltbild der ewig Schuldbewussten.
    Gehirnwaesche per Exellence , gepaart mit PC und Schuldbewusstsein. Gewisse Begriffe die heute zum Schuldkult der Deutschen wesentlich beitragen gab es bis in die 70iger nicht, in den Schulen, doch mit der Frankfurter Schule und deren Vordenkern und dem Marsch durch die Instiutionen ,hat sich dies geaendert.

    Die Geschichte der Vertriebenen und die Hungerjahre, der Nachkriegszeit werden groesstenteils verschwiegen. Die Zahlen umgekommener deutscher Zivilbevoekerung nach Kriegsende durch Vertreibung aus den Ostgebieten und den Hungernachkriegsjahren schwanken zwischen Sechs- und Neun Millionen Menschen.
    Mir sind Zeitzeugen bekannt, eine Bekannte deren Bruder auf den Rheinwiesen umgekommen ist, oder eine andere deren Mutter von den Polen , na ja Sie wissen schon.

    Es gibt Buecher in Englischer Sprache , die leider in D. kaum zu finden sind, Es kommen amerikanische, englische,franzoesiche juedische Historiker oder Militaers zu Wort, die die wahre Geschichte erzaehlen, die Zeitzeugen wahren und deren Buecher und Erlebnisse teilweise nicht in Deutschland gedruckt werden durften bzw. nur kurz erschienen sind in den fuenfziger und sechziger Jahren und dann vom Buechermarkt verschwanden. Sie erzaehlten was wirklich geschah in postiver und neutraler Weise und das ohne nationale Duenkel auch bezueglich der deutschen Armee. Diese auslaendischen und juedischen Autoren und Zeitzeugen, kann man wohl kaum als Revisonisten und "Krypto Nazis bezeichnen.
    Es dienten ueber 150.000 juedische Soldaten bzw. mit juedische Wurzeln in Hilters Armee und Waffen-SS, einer davon Helmut Schmidt.
    " Hitler's Jewish Soldiers " by Brian Mark Rigg. 2003
    Doch das nur nebenbei.

    Es gibt Berichte , ueber die Vorbereitung Polens zum Krieg im Sommer 1939.
    Hitler hat mehrere Male versucht im Sommer 1939 ein Abkommen mit Polen zu schliessen bezueglich des Danziger Korridors. Ebenso waren ihm die Morde und Schikanen an der deutschen Minderheit, es soll sogar kleinere Konzentrationslager gegegeben haben, bekannt. Ebenfalls soll es Uebergriffe Polens auf die deutsche Bevoelkerung in den Grenzgebieten gegeben haben.
    Im Sommer 1939 hatte Polen die Generalmoblilsierung seiner Armee abgeschlossen,nicht zu letzt im Vertrauen , auf den Rueckhalt Englands und Frankreichs.Der Traum von Grosspolen das von der Nordsee bis an das Mittelmeer und bis and den Rhein reichen sollte, sollte verwirklicht werden.

    BTW: England, die RAF began im Mai 1940 mit Bomben auf Deutschland. Moenchengladbach und Muenster bzw. Emskanal bzw. ein Industrielager
    im Mai 1940 eines der ersten deutschen Staedte,die von der RAF bombadiert wurden. Ode auch Sylt, als Vergeltung auf die Bombardierung Rotterdams durch die Deutschen. Im Sept.1940 began Hitler dann mit der Bombardierung Englands, Industrie und Versorgungsanlagen. London und Coventry sind die bekanntesten Ziele des Angriffs. Wobei der erste Angriff auf Zivilbevoelkerung in London ein Versehen gewesen sein soll, auf das Churchill jedoch nur gewartet hatte, um das Verbot der Bomardierung von Staedten und Zivilbevoelkerung aufzuheben.

    z.B. http://www.geschichtsthemen.de/bombenterror.htm

  1. Da Frankreich und England einen Pakt mit Polen hatte, und Polen durch die Engländer immer wieder auf die Deutschen gehetzt wurden, kam es zu den Terroranschlägen auf Deutsche und an der Grenze...
    Aber hier ien kleiner Mangenl den es damals wohl noch nicht gab oder nicht berücksichtigt wurde...
    Hitler hätte ja auch wie Russland Manöver an der Grenze zu Polen abhalten können um vielleicht mit solchen Drohgeärden Polen zu zeigen auf was die sich da eingelassen haben...

    Da Hilter dann Polen angegriffen hat, mussten England und Frankreich Deutschland mit vollster Absicht uns im vollsten Bewusstsein angreifen

    Aber, warum haben Frankreich und England Russland nicht den Krieg erklärt, die 14 Tage später Polen angegriffen haben???

    Wie Ihr seht, sind Bolchewiken in Russland und die Juden in England wohl doch nicht so fremd...

    Nun haben wir ehemalige DDRtler an der Macht, die wissen ganz genau wie man den Faschismus und Kommunismus in einer Gesellschaft aufbaut…und die haben das schon fast abgeschlossen…

    Hier geht’s zur kostenlosen Marschallausbildung, bitte anmelden…es wird allerhöchste Eisenbahn…
    oppt@diegermaniten.de

    Allen Anderen wünsche ich frohes gelingen, denn wenn es anfängt zu krachen seid IHR alle auf euch selbst gestellt, euch wird keiner helfen, wärend die Juden und Islamisten zusammen im Gleichschritt über eure toten Körper hinweglaufen…

    Ihr sollte Mal darüber nachdenken, ob IHR so nicht für das System kämpft, denn so wie IHR euch mir gegenüber verhaltet, verhindert IHR im vollstem Bewusstsein den Bürgerkrieg…darum seid auch Ihr Sympathisanten und Verräter…

    Ich könnte das Schlimmste als O.P.P.T. Richter im Kriegsverbrechen verhindern, doch wenn IHR mich nicht rein lässt…bin auch ich Machtlos …

    Es grüßt wie immer
    Der Ariar und O.P.P.T. Richter im Kriegsverbrechen…
    Justavitz Jürgen

    Auch hier immer wieder Neues…
    http://www.diegermaniten.de
    http://www.diegermaniten.de/OPPT.html
    http://www.diegermaniten.de/Juden.html

    oder bei Twitter unter
    Baccaroz

  1. Anonym sagt:

    " Gymnasium am Ostring" in Bochum, ein humanistisches Gymnasium, hat den WW2 nie so glatt dargestellt, wie es in der medialen Landschaft üblich ist. "Bomben auf Bochum" waren nie abgehangene Poster in den Gängen. Der Begin des Krieges wurde zumindest als unklar dargestellt.
    Im Deutschunterricht wurde TV, Werbung und Propaganda sehr genau zerlegt und man bildete dort absolut mündige Menschen aus (sicher mit gewissen Grenzen, aber eben sehr weit liegende).
    Selbstverständlich wurde es mit der Machtausweitung der EU geschlossen. Die Lehrer wurden teils nach "Neues Gymnasium Bochum" verlegt. Innen sieht es aus wie ein Labor, außen wie eine Firmenzentralle. Mein Beileid an diese Lehrer! Und gleichzeitig vielen, vielen Dank für den Unterricht am Ostring! Es war eine sehr schöne Zeit.

  1. Anonym sagt:

    Herr Müller, Ernstjoachim,

    ist das Ihr Ernst, dass die Geschichtsschreibung zum zweiten Weltkrieg nicht stimmt, weil Ihnen Ihre Mutter etwas anderes erzählt hat? Und sich dann aufregen, als Revisionist bezeichnet zu werden?

    Polen wollte also ein Großreich? Da waren sie aber sicher ziemlich überrascht, als sich ihre Kavallerie mit einer Ausrüstung Stand 1870 den Unmengen modernster deutscher Panzer gegenübersahen. Kaum einen Monat, Polen war gefallen. Wieder einmal möchte man anfügen, den Polen war zuvor schon dreimal gewaltsam unter seinen Nachbarn aufgeteilt worden.

    Die "Verbrechen der Polen" an den Deutschen - das ist lachhaft. Zehntausende Polen wurden nach dem Einmarsch erschossen. Nächstes Stichwort: Warschauer Ghetto und der Aufstand. Hitler hatte nie etwas anderes vor, als Osteuropa zu überfallen und die slawische Bevölkerung zu vernichten.

    Und zu schlechter letzte: Mir wurde in der Schule sehr wohl der Zusammenhang zwischen Versaille und dem 2. Weltkrieg beigebracht. Ebenso die Hintergründe zu Dünkirchen, die Bombardierung Dresdens als Kriegsverbrechen und die Verbrechen an den deutschen Flüchtlingen.

    Einzelne Fetzen aus dem Gesamtbild herauszureißen und damit eine Geschichtsfälschung zu unterstellen, das ist reine Propaganda. Göbbels würde dieser Blog mitlerweile sehr gut gefallen.

  1. Zu Anonym 4.Oktober 2017 um 15:19
    Entweder Sie können nicht lesen oder Sie müssen Blind sein
    Meine Mutter hat mir erzählt und das immer und immer wieder was man der deutschen Minderheit VOR dem Einmarsch der Deutschen Wehrmacht am 1.September 1939 in Polen angetan hat
    Und genau hierüber habe ich in meinem Kommentar berichtet
    Wie Sie darüber denken ist ihre alleinige Angelegenheit
    Auch ist es doch schön das Sie im Unterricht wenigstens aufgepasst haben
    Ich übrigens auch

  1. Noch ein kurzer Nachtrag zu Ihnen Anonym 4.Oktober 2017 um 15:19
    Wie Sie im letztem Abschnitt ihres Kommentar schreiben.
    Ich zitiere:
    "Göbbels würde dieser Blog mittlerweile sehr gut gefallen".
    Ihnen scheint dieser Blog auch sehr gut zu gefallen. Sie lesen ihn (diesen Blog) ja auch...

  1. NICF-Nettie sagt:

    @Anonym

    Im Unterschied zu Goebbels, bekommen wir durch Blogs wie diesen und alternativen Medien heute mehr Überblick über die Dinge, als durch die Einseitigkeit der Massen Medien. Nur das Denken und Recherchieren müssen wir schon selbst übernehmen. Wobei hier in diesem Blog, da wo möglich immer Quellen angegeben sind, auch Mainstream wie Wikipedia, ebenso auch von oftmals den Userkommentaren. Das Beispiel mit der "New York Times" zeigt es wieder. Sicher ein leichtes, diese Ausgaben und deren Inhalte auch anders nachprüfen zu lassen, falls man Photoshop ins Spiel bringen will.

    Und Einzelerlebnisse von Zeitzeugen an die Kinder und Enkel weitergegeben, sind ein wertvolles Gut, da politisch meist unbelastet, weil nur vom Schrecken berichtend, auch wenn das politische später durch den erzeugten Hass kommen mag, was bei extremen Schicksalen wohl verständlich ist. Im TV lässt man nur die zu Wort kommen, die gegen Deutschland was sagen können, auch wenn es sogar im Mainstream Lichtblicke und Ausnahmen gibt.

    Das Kriegsverbrechen auf allen Seiten passieren, kann man leider als normal betrachten, da ist KEIN STAAT von befreit!

    http://www.spiegel.de/panorama/zwangssterilisation-in-den-usa-die-verdraengte-schande-a-806709.html

    Nur werden mal Vebrechen und Morde anderer Staaten in diesem Zusamnenhang erwähnt und mal nicht Deutschland, fühlt sich der linke Pöbel berufen die Nazikeule auszupacken. Ich meine mich zu erinnern, das Freeman oft Vegleiche mit dem Naziregime zog, wenn es um heutige Vebrechen, Kriege und Diktatoren ging, was einem Nazi nie einfallen würde. Was aber insbesondere Welt-Kriege angeht, gehören dazu immer mehrere. Der 2 Weltkrieg war ansich nur die Verlängerung des 1. Weltkrieges. Auch Stichwort Ruhrgebiet nach 1918 und Repeartionszahlungen wie Besetzung. https://de.wikipedia.org/wiki/Ruhrbesetzung
    aber auch alles andere was schon gesagt wurde und ja auch bekannt ist.
    Christopher Clark - "Die Schlafwandler" ist dazu auch eine gute Lektüre.

    Und die Globalsozialisten sind nichts anderes als die Fortführung der Nationalsozialisten. Der Umgang mit der AfD, die EU-Diktatur, das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, Russland-Hetze etc. sind Mechanismen davon, seltsamerweise schweigt da die Antifa.

    Der deutsche Selbsthass einiger linker Ideologen, für einen Krieg nach 70 Jahren muss also nicht jeder nachvollziehen können, wo man einen Bomber Harris feiert udnd nackte Titten dabei zeigt. Das ist für mich eine kranke Welt. Unser Regime jedenfalls, schickt wieder die Bundeswehr um die Welt und verkauft Waffen an üble Regime, die auch beim IS landen, soviel zur Vergangenheitsbewältigung. Also, nicht heucheln, an der Wahrheit interessiert sein!





  1. Friedel sagt:

    Man muss bei dem "kardinalen" Fehler Hitlers in Bezug auf Dünkirchen im Auge behalten, dass die UDSSR seinerzeit schon bedrohliche Mengen an Mensch und Material an die Grenze zum Deutschen Reich aufgefahren hatte. Und Hitler wusste mittlerweile, dass diesem Verbündeten aus dem Osten nicht zu trauen war!
    Siehe auch Churchill-Stalin-Kriegspakt vom 15. Oktober 1939! Schon am 09.Februar bekam die deutsche Seite per Zufall Kenntnis von dem geplanten 4-Fronten-Krieg gegen Hitler.
    Stichwort Mannerheim-Akten und Faktenspiegel VI siehe de.metapedia.org/wiki/Churchill-Stalin-Pakt

  1. Anonym sagt:

    Spricht mir aus der Seele.