Nachrichten

Emannuel Macron - der Bilderberg- und Rothschild-Kandidat

Mittwoch, 26. April 2017 , von Freeman um 18:00

Wie ich in bisher 225 Artikel über die Bilderberger aufgezeigt habe, war es diese geheime Gruppe die Anfang der 50-Jahre entschieden hat, die Europäische Union zu gründen und die gemeinsame europäische Währung einzuführen. Der langjährige Vorsitzende der Bilderberger und ehemalige Vizepräsident der Europäischen Kommission, Etienne Davignon (Belgien), hat offen damit geprahlt, sie hätten die EU und den Euro damals entschieden. Die Aufgabe der von den Bilderbergern kontrollierten Politikern und der Medien war es in den folgenden Jahrzehnten, diese Entscheidung schrittweise umzusetzen und dem europäischen Publikum schmackhaft zu machen und zu verkaufen.

Emannuel Macron - die Bilderberg und Rothschild-Puppe

Und so entstand zuerst die Montanunion. Den Vertrag unterschrieben haben am 18. April 1951 die Bundesrepublik Deutschland, Frankreich und Italien sowie die Beneluxstaaten Belgien, Niederlande und Luxemburg, was den Kern der zukünftige EU gebildet hat. Dann kam die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), die am 25. März 1957 mit der Unterzeichnung der Römischen Verträge durch Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg, die Niederlande und die Bundesrepublik Deutschland gegründet wurde. Durch den am 7. Februar 1992 unterzeichneten Vertrag von Maastricht wurde die EWG mit Wirkung zum 1. November 1993 in Europäische Gemeinschaft (EG) umbenannt.

Die Europäische Währung wurde 1979 eingeführt. Sie hiess damals ECU, Abkürzung für European Currency Unit, und war bis 1998 die Rechnungseinheit der Europäischen Gemeinschaften (EG), später der Europäischen Union (EU) und Vorläufer des Euro. Der Euro wurde am 1. Januar 1999 als Buchgeld, drei Jahre später, am 1. Januar 2002, als Bargeld eingeführt. Damit löste er die nationalen Währungen als Zahlungsmittel ab. Am 1. Dezember 2009 wurde mit Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon die EG aufgelöst und es entstand die Europäische Union ... das WERK WAR VOLLBRACHT!

So lief es nach Salami-Taktik ab, immer schön Scheibchenweise. Schluckt das Volk den ersten Köder und wird er ohne grossen Widerstand verdaut, offeriert man den nächsten ... und dann den nächsten, bis man am Hacken hängt und nicht mehr frei ist. Meine Beschreibung, wie die EU entstanden ist und wer den Beschluss dazu fasste, hat der ehemalige US-Botschafter in Deutschland, George McGhee, bestätigt. In seinen Memoiren steht, die Bilderberger waren entscheidend in der Formulierung der Römischen Verträge, im frühen Stadium zur Formung der Europäischen Union.

In diesem Artikel aus dem Jahr 2012 (Pflichtlektüre) habe ich die Wurzeln der Bilderberger aufgezeigt und dabei festgestellt, es handelt sich um eine NAZI-Organisation. "Die Bilderberg-Gruppe ist eine faschistische Organisation mit Nazi-Wurzeln, Nazi-Führung und Nazi-Ideologie. Denn wie man unschwer herausfinden kann, wurde die Bilderberg-Gruppe von einem Nazi gegründet und Jahrzehnte lang geführt." Ich habe auch erklärt, die grossen NAZIS sind nach dem II. WK nicht einfach verschwunden, sondern haben sich unter dem Deckmantel der "Demokratie" und der "Union" ihre wahren Ziele getarnt.

"Es ist nicht zu leugnen, dass die Ziele der Bilderberger eines Grosseuropas, dass der Nationalsozialisten sehr ähnlich sieht, und es ist tatsächlich so, dass es sich um eine Vereinigung von Faschisten handelt, die als Ziel haben: Ein Volk, ein Reich, eine Führung, eine Währung. Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern es ist belegt."

Mit NAZIS meine ich nicht Deutsche und mit Faschisten nicht Italiener, sondern die gab es und gibt es in allen Ländern Europas und ausserhalb. Diese Ideologien haben auch nichts mit den Äusserlichkeiten zu tun, der gehobene rechte Arm zum Gruss, braune oder schwarze Uniformen und der Stechschritt, sondern mit einer autoritären, antidemokratischen und kriegerischen Denkweise.

Statt auf die harte Tour mit der Wehrmacht Europa zu erobern und zu beherrschen, haben die NAZIS nach dem verlorenen Krieg entschieden es diesmal auf die sanfte Tour zu machen, über die europäischen Institutionen. Kommt auf das selbe raus, denn ein Land nach dem anderen wurde wirtschaftlich erobert, hat seine Souveränität nach Brüssel abgegeben und wird zentral regiert. Von einer "Führung", die niemand gewählt hat und niemand wählen kann.

Zu behaupten, die EU sei demokratisch und ein demokratisches Konstrukt, ist die grösste Lüge überhaupt, denn die EU-Bürger können nichts bestimmen, NICHTS, einfach rein GAR NICHTS! Alle Entscheidungen werden über ihre Köpfe hinweg gefällt. Also ist die EU faktisch eine faschistische DIKTATUR, die sich nur den Mantel der Demokratie als Schein umgehängt hat.

Wieso habe ich jetzt so lange ausgeholt? Um den Hintergrund zu erklären und weil die Bilderberger auch "Königsmacher" sind, wie ich mehrmals aufgezeigt habe. Sie bestimmen wer Präsident oder Kanzler wird. Eine sogenannte "Wahl" ist nur ein Theater, damit die gehirngewaschenen EU-Bürger glauben, sie können entscheiden, wer sie regiert. KÖNNEN SIE NICHT!

Die Demokratie heute ist wenn man wählen kann wer einen verarscht!

Es ist überhaupt kein Zufall, dass eher unbekannte Politiker zu den Bilderberg-Treffen eingeladen werden, wo sie sich vorstellen und dann den "Segen" der Gruppe bekommen, um dann innerhalb weniger Jahre ganz oben an der Regierungsspitze zu landen. So geschehen mit Margaret Thatcher, Helmut Kohl, Bill Clinton, Angela Merkel, Barrack Obama, David Cameron, Mark Rutte, um nur einige Beispiele zu nennen.

Ausnahmen bestätigen die Regel. Denn die Bilderberger hatten Hillary Clinton als US-Präsidentin bestimmt gehabt und die Propaganda die für sie in den Medien gelaufen ist war sagenhaft. Die Wahlprognosen waren alle zu über 90 Prozent für Hillary und die Elite glaubte ganz fest an den Sieg ihres Stallpferdes. Aber vor lauter Arroganz und Selbstsicherheit hatten sie gar nicht gemerkt, wie Donald Trump am Schluss vorne lag.

Na ja, diesen Fehler haben sie sofort korrigiert und Trump gleich nach der Amtseinführung umgedreht, nämlich ihn an das "Kennedy-Schicksal" eindringlich erinnert. Lest John Perkins Buch, "Bekenntnisse eines Economic Hit Man", worin er beschreibt, was einem Präsident nach der Amtseinführung passiert damit er spurt. Deshalb ist von Trumps Wahlversprechen nicht viel übrig und er gehört auch zum ihnen.

Das bringt mich zur aktuellen Entscheidung und Frage (lach), wer wird der nächste Präsident Frankreichs? Ganz sicher nicht Marine Le Pen. Warum nicht? Weil die Bilderberger 2014 Emmanuell Macron dazu bestimmt haben. Er war in Kopenhagen beim Bilderberg-Treffen dabei und hat dort die "Weihe" bekommen. Seitdem haben die französischen Medien ihn ständig als zukünftigen Präsidenten aufgebaut.

links Emmanuel Macron als Teilnehmer beim Bilderberg-
Treffen 2014 in Kopenhagen auf der Terrasse
des Marriott Hotel fotografiert
Dieses Foto zeigte ich bereits am 1. Juni 2014
Copyright Alles Schall und Rauch

Es kann auch kein "Fehler" wie mit Trump oder Brexit passieren und Le Pen trotzdem Präsidentin werden, denn dann hätte sie beim ersten Wahlgang als Erste dastehen müssen. So ist sie Zweite und damit ist das Rennen bei der kommenden Stichwahl am 7. Mai gelaufen. Diesmal gewinnt der Kandidat der Bilderberger, das stellen sie sicher.

Wenn man Macron genau analysiert, dann ist er nur eine leere Sprechpuppe, ein durch Public Relations von der Elite geschaffenes Produkt, eine projizierte Holographie, ohne wirklichen Inhalt ... so wie Obama. Deshalb hat Obama ihn auch vor dem ersten Wahlgang mit dem Wissen angerufen, Macron wird Frankreich in der EU halten, in Linie mit Obamas Vision der globalen Politik.

Das clevere der Strippenzieher im Hintergrund war, die Franzosen glauben zu lassen, Macron wäre was neues, ein frischer Wind der Veränderung. Nichts könnte weiter davon entfernt sein. Er wird die Politik der Bilderberger in ihrem Sinne weiter umsetzen. Aber nicht nur ihre sondern auch die von Rothschild, der wirkliche Chef von Frankreich. Nicht umsonst hat er für die Rothschild Bank gearbeitet und wurde dort dressiert.

Die althergebrachten Parteien haben in den Augen der Franzosen völlig abgewirtschaftet, deshalb haben sie so ein schlechtes Resultat eingefahren. Der Kandidat der sozialistischen Partei vom amtierenden Präsidenten François Hollande hat nur 6,4 Prozent bekommen, eine Abstrafung der bisherigen Politik, die deutlicher nicht sein könnte. Das hat die Elite vorhergesehen, also haben sie mit Macron eine neue Partei gegründet, die "En marche!" oder auf Deutsch "vorwärts Marsch!".

Gefickt eingeschädelt, dabei ist absolut nichts neues an dieser Partei. Es ist nur der alte Inhalt (EU-Diktatur und Globalisierung) in neuer Verpackung. Macron hat auch nicht wirklich sein Parteiprogramm erklärt, sondern nur Clinches von sich gegeben. Wie konnte die Partei so schnell innerhalb von nur EINEM Jahr so "erfolgreich" sein, dass ihr Kandidat bei der aller ersten Wahl schon die meisten Stimmen jetzt bekam?

Die Partei En Marche wurde erst am 6. April 2016 von Macron gegründet und voila schon ist er Präsident??? Wer soll glauben, das geht mit rechten Dingen zu?

Wo kam die Finanzierung her? Dumme Frage. Wie wenn bei den Bilderbergern und Rothschilds es jemals eine Frage des Geldes ist. Das steht für ihr Programm unbegrenzt zur Verfügung. Auch damit die Medien ihn als "Outsider" hinstellen, also jemand der nicht zu Establishment gehört. Eine volle Täuschung, denn er ist ein Insider wie man schlimmer nicht sein könnte. Er absolvierte die Kaderschule der Elite, die École nationale d'administration (ENA), also gehört er voll dazu.

Eine ganz wichtige Rolle in der Täuschung der Franzosen spielt dabei Michèle Marchand (70), besser bekannt als Mimi Marchand, Chefin von Bestimage, einer der drei grössten Fotoagenturen Frankreichs, spezialisiert auf Promis und Skandale. Deshalb auch "Paparazzi-Stall" genannt. Sie ist die Kommunikationsberaterin von Macron und hat sein Image aufgebaut.

Heute und damals, der Schüler mit seiner Lehrerin

Als vergangenen Sommer das Gerücht kreiste, Macron wäre schwul, hat Mimi eine Medienkampagne gestartet, die Emanuelle und Brigitte Macron als liebendes Ehepaar darstellte. Küsschen hier und Händchenhalten dort, wie wenn es eine echte Beziehung wäre und der Altersunterschied von 25 Jahren keine Rolle spielt.

Ein schwuler Politiker zu sein ist an sich nichts verwerfliches, solange man es zugibt und die Wähler es wissen. Was verwerflich ist, wenn man diese Tatsache versucht zu verheimlichen, indem man so tut wie wenn es sich in der Beziehung zwischen der Lehrerin und ihrem Schüler um etwas normales handelt.

Ums Kinderkriegen geht es sicher nicht, denn Brigitte war schon lange in den Wechseljahren als sie geheiratet haben. Mimis Aufgabe war es den Franzosen es akzeptabel zu machen, dieses Paar kann in den Élysée-Palast einziehen. Deshalb wurden sogar Aufnahmen bereits in den Räumlichkeiten des Palastes mit den beiden gemacht und in den Medien veröffentlicht.

Gehört alles zur Konditionierung und mentalen Manipulation des Publikums. Das ganze Machtsystem des Geldes steht hinter Macron und er ist ihr Kandidat, den sie vor Jahren ausgewählt und aufgebaut haben. Seine Aufgabe ist es die Politik der EU-Turbos und der Globalisten fortzusetzen, einschliesslich militärische Interventionen der NATO.

Marine Le Pen ist genau das Gegennteil von Macron, hat deshalb keine Chance Präsidentin zu werden. Mit ihr würde Frankreich seine Souveränität und Unabhängigkeit zurückgewinnen und sich von der Diktatur Brüssels befreien. Das darf nicht passieren, dafür sorgen die Bilderberger und Rothschild.

Marine Le Pen steht für alles was die globale Elite hasst. Ökonomische Unabhängigkeit, Ende der Masseneinwanderung, Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft, Verlassen der EU und freundliche Beziehungen zu Russland. Also kurz gesagt, Frankreich den Franzosen. Das ist alles ein Gräuel für die Finanzmafia und Kriegstreiber, deshalb darf sie nicht Präsidentin werden.

Auch der Chef von Bilderberg ist ein Franzose, Henri de La Croix de Castries, ehemaliger Vorstandsvorsitzender des französischen Versicherungskonzerns AXA. Er sorgt sicher auch dafür, ihr Kandidat gewinnt das Rennen.

-----------------------

Die streikenden Arbeiter der Whirlpool-Fabrik in Amiens haben Le Pen am Mittwoch zugejubelt und Macron ausgepfiffen, als beide das Werk, das vor einer Schliessung steht, besuchten. Amiens ist die Heimatstadt von Macron, wo er aber sehr unfreundlich empfangen wurde, weil 286 Arbeitsplätze verloren gehen. Typisch laut Globalisten werden die Arbeitsplätze in Frankreich vernichtet und dafür in Polen geschaffen, wo die Personalkosten tiefer liegen. Die Arbeiter wissen, Macron vertritt die Interessen der internationalen Banker und globalen Konzerne, Le Pen aber die Interessen Frankreichs und der französischen Werktätigen.



Laut einer ersten Umfrage von Sonntagabend nach dem ersten Wahlgang lag Macron mit 62 Prozent klar vor Le Pen mit 38 Prozent. Mal beobachten ob sich diese Stimmung bis zum 7. Mai noch ändert.

Der Gestank des Wahlbetrugs liegt bereits in der Luft, denn um sicherzugehen, Macron gewinnt, hat die französische Bürokratie zwei Wahlzettel statt einen mehreren Hunderttausend Auslands-Franzosen zugeschickt. Wie das Resultat des ersten Wahlgangs gezeigt hat, stimmten die meisten im Ausland lebenden Franzosen für Macron. Jetzt können sie es zweimal tun!

insgesamt 21 Kommentare:

  1. Sie müssen die Hosen gestrichen voll haben, wenn sie vor Wahlen neue Marionetten installieren, in D-land ist es die AFD und bei den Froschfressern halt Macron. Ein Jahr vor den Wahlen installiert worden, wie doof halten "Eliten" Stimmvieh?

  1. Xabar sagt:

    Macron ist eine Kreatur der globalen Eliten. Daran kann kein Zweifel bestehen. Er hat eine der Eliteschulen besucht - ich glaube sie heißt ENA -, die dafür bekannt ist, solche Marionetten der Hochfinanz hochzuzüchten. Macrons Wahlkampfmanager ist wie er auch Banker, Investment-Banker. Weil er als Wirtschaftsminister Hollandes völlig versagt hat (er hat sich zum Beispiel für die Sonntagsarbeit stark gemacht und Hollandes Politik vorbehaltlos mitgetragen), und mit dem 'Sozialisten' Hollande keine Wahl mehr zu gewinnen war, haben sie ihn rechtzeitig aus der Regierung rausgenommen, damit er sich als 'sozialer' und energiegeladener Anti-Establishment-Kandidat aufbauen konnte, natürlich mit Hilfe großer Werbeagenturen und der Hauptmedien, darunter Le Monde. Seit Sommer letzten Jahres hat eine PR-Kampagne eingesetzt, die von einer Mimi Marchand (ich weiß nicht, ob ich den Namen richtig geschrieben habe) geleitet wurde, bei der seine Verbindung mit seiner ehemaligen Lehrerin in die Öffentlichkeit getragen wurde, um ihn 'sympathisch' und 'volksnah' zu machen. Dieser Mann ist eine hohle Nuss, ein Kunstprodukt der Eliten, ein Nothing-Burger (Peter Levelle auf Russia Today heute).
    Was hat diese hohle Nuss der Hochfinanz, diese Rothschild-Marionette, aber nun in den nächsten fünf Jahren den einfachen Franzosen anzubieten? Nichts. Die Arbeitslosenzahlen, die schon Hollande versprach zu senken, werden weiter steigen; die Einwanderung wird weitergehen und damit auch die damit verbundenen Probleme, und die französische Kultur (Macron hat gesagt, dass es keine französische Kultur mehr gibt) wird weiter ungebremst verflacht und amerikanisiert werden. Nach ein paar Monaten wird er sich verbraucht haben, weil er kein Rezept hat, wie man Frankreich aus der Krise herausführen kann. Mit so einer Nuss lässt sich kein einziges Problem lösen, das den Franzosen heute auf den Nägeln brennt, und trotzdem werden sie ihn wählen, weil ihnen ordentlich vor Marine Le Pen Angst gemacht worden ist, und Angst fressen bekanntlich nicht nur Seele (Fassbinder), sondern auch Verstand auf.
    Interessant ist auch, dass die französischen Gewerkschaften nun diesen Mann gegen die 'Rechtsextreme' Marine Le Pen unterstützen, womit sie ein ähnliches Bild des Jammers abgeben wie bei uns die IG Metall, die sich für die Verlängerung der Zeitarbeitsverträge auf 48 Monate einsetzt, obwohl nach einem Gesetz oder einer Gesetzesvorlage nach 16 Monaten normale Arbeitsverträge abgeschlossen werden müssen, womit diese wichtige deutsche Gewerkschaft, die von allen linken Gruppen bis hin zu Kommunisten unterstützt wird, ihren Offenbarungseid abgelegt hat.
    Die Gewerkschaften, ähnlich wie in Frankreich, sind keine Arbeitnehmergewerkschaften mehr, sondern Steigbügelhalter der Hochfinanz und von ihr gekauft.
    Heute geht es bei Wahlen, und das zeigt Frankreich jetzt, nicht mehr um links gegen rechts wie früher, sondern um nationale Souveränität gegen Fremdbestimmung und Globalisierung. Die traditionelle Linke ist jetzt zu einer Komponente von Soros und den Globalisten verkommen und die konservative Rechte genauso. Sie alle rufen zur Wahl Macrons auf.
    Es ist schade, dass bei uns mit der AfD keine echte Souveränitäts-Partei entstanden ist, sondern eine Farce, was auch der letzte Parteitag gezeigt hat: eine der beiden Vorsitzenden ist ausgerechnet jetzt Alice Weidel, die für Goldman & Sachs gearbeitet hat und jetzt in jeder Talk Show auftreten darf, weil sie als 'liberal', und nicht als 'national-konservativ' gilt. Ob Marine Le Pen tatsächlich anders gestrickt ist, bleibt abzuwarten. Meiner Meinung nach vertritt auch sie in erster Linie Kapitalinteressen, nämlich die Interessen der Fraktion des französischen Großkapitals, die sich aus den Fängen der internationalen Hochfinanz befreien möchte, aber auch wohl Teile des Mittelstandes und des Kleinbürgertums. Das einfache Volk jedoch, das Gros der Arbeiter und Angestellten, ist heute ohne jede Interessenvertretung in Frankreich, aber auch bei uns - ein ganz trauriger Zustand!

  1. Macron wird falls er Präsident wird 5 Jahre Wahlwerbung für Le Pen machen mit seinen Taten und seinen Strippenziehern den so eine Bilderberger Politik ist auf lange Sicht nicht mehr vermittelbar vorallem werden sie erkennen das solche Leute die auf Revolution machen aber die Unterstützung der Medien haben und sich dabei zu Institutionen bekennen wie EU, UN und NATO die für Eliten arbeiten Heuchler sind.

    Macron hat in meinen Augen nur im Moment die Nase vorn perspektivistisch wird er verbrannt werden und als der Politiker der Eliten angesehen werden. En Marche wird auch kaum Sitze gewinnen bei den Wahlen die FN wird stärker sein auch wenn in Frankreich das Mehrheitswahlrecht herrscht. En Marche wird so schnell untergehen wie sie gekommen ist. In Südfrankreich und Nordfrankreich wo die FN ihre Hochburgen hat wird sie kaum gewinnen.

    Ich empfinde auch Wut wenn ich sehe wie viele Menschen noch den Medien glauben und solche Kandidaten wie Macron wählen und allgemein in jedem Antisystem Kandidaten als Demokratiefeinde sehen, aber ich bin immernoch zuversichtlich. Den immer mehr Menschen erkennen die wahren Feinde. In Frankreich haben rund 46% gegen NATO und EU gewählt und 20% (Fillon der gute Beziehungen zu Russland will) sind ihnen wenigstens kritisch eingestellt. Immerhin und es werden noch mehr.

  1. Simon222 sagt:

    Die haben die franzosen richtig schoen gefickt und wie Macron immer das Wort Patriot gebraucht hatt die wissen genau was die Leute heute hoeren wollen ,der Typ kommt mir auch ein bisschen so vor wie Thrudeau in Canada der wird das volle Globalisierungsprogramm fahren.

  1. Bormanns letzte Worte (Hitlers Stellvertreter) bevor er Abtauchte im Mai 1945 waren:
    "Wir werden wiederkommen in einer Art und Weisse wie die Welt es noch nicht gesehen hat".
    Bormanns Leiche wurde nie gefunden
    Was man fand bei Erdarbeiten in Berlin beim Bau für einen Tunnel für die U-Bahn war ein Skelett von dem man annahm es handelt sich um Bormann
    Untersuchungen haben ergeben das es sich nicht um die Überreste von Bormann handelt
    Die damaligen Grössen haben sich alle abgesetzt
    Hierbei hatten sie ausländische Hilfe wie von CIA und anderen die wohl schon damals über die weiteren Pläne instruiert waren bzw. wurden
    Zu Frankreichs Marcon nur soviel
    Marcon wird der Auslöser sein für die schwersten Unruhen Revolution die Frankreich erleben wird
    Die damalige französische Revolution auf die Bastie die zum Sturz von Ludwig dem XVI.führte war dagegen ein Kinderspiel
    Ihr gesamter Bericht oben Freeman über den - man muss sagen - Neuen Faschismus entspricht der vollkommenen Wahrheit
    Als das Deutsche Reich merkte -schon 1943 - das dieser Krieg so nicht gewonnnen werden kann wurden Überlegungen laut den Krieg mit anderen Mitteln fortzuführen
    Der Krieg "wird" mit anderen Mitteln fortgeführt die Destabilisierung gerade hier im Westen ist künstlich erzeugt
    Wenn die Unterstützer ihre Aufgaben erfüllt haben (Rotschild und auch andere) werden sie (entsetzt) feststellen was und wem sie da geholfen haben
    Die andere Frage wäre;
    Schaffen die neuen Faschisten es wirklich
    Zur Wahl in Frankreich nochmal soviel
    Warten wir den 7. Mai ab
    Es könnte auch zu einer Überraschung kommen
    Wohlgemerkt=es könnte


  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Large sagt:

    5 Jahre Malcom werden wir auch überleben. Der Untergang der EU wird halt um weitere 5 Jahre verschoben. In 5 Jahren können alle sehen, dass es den Britten ohne Bevormundung durch die EU besser gehen wird. Sollte es in England zu einem Aufschwung kommen, dann werden auch die, die bislang aus Angst vor Veränderungen den Status Quo gewählt haben den Mut zu wirklichen Veränderungen haben. Die Eliten werden das zu verhindern versuchen, indem wir in einem neuen Globalen Krieg getrieben werden.
    Ich glaube allerdings nicht, dass dieser Krieg mit A Bomben ausgetragen wird. Dann ist der viel zu schnell vorbei. Nein, dieser Krieg soll teuer sein und nach Möglichkeit niemals Enden. Die A-Bomben dienen dazu uns in ewiger Angst zu halten.

  1. Unknown sagt:

    Dass Marine Le Pen Präsidentin wird, kann man wohl eher abschreiben, aber mit ca. 40 Mandaten (bisher nur 2), die sie wahrscheinlich erreichen wird, wird sie vielleicht auch einiges bewirken können. So ganz würde ich Le Pen also nicht abschreiben.

  1. migeha sagt:

    Lieber Freeman, falls Du recht hast mit dem Faschismus oder Polizeistaat und dem Nazi-Hintergrund unseres aktuellen Systems der "gelenkten Demokratie" dann sind wir entweder vor einem großen Krieg oder vor einem Bürgerkrieg.

    Trump, Le Pen, Teile der AFD (die Köpfe wie in allen Parteien in D sind Stasi-Mitarbeiter) haben die Unzufriedenen, die noch nicht vollkommen Gehirngewaschenen aus ihrer Resignation an die Urnen oder gar in ihre Kampagnen gelockt.
    Während einer "erfolgreichen" Revolution oder einem Krieg werden dann die Listen dieser "Unbequemen" abgearbeitet. Das war schon in der französischen Revolution und allen folgenden so, der GröFaz und Stalin haben das so gehalten und Beide hatten die selben Geldgeber, die heute auch die Bilderberger finanzieren. Lenin und Stalin hatten u.a. ihren Bankier Bockelmann (Rothschild Strohmann), einer der vielen Finanziers der Bolschewiken während der russischen Revolution. Lenin ist auch nicht nur mit Flugblättern aus der Schweiz durch D nach St.Petersburg unterwegs gewesen. Während des Putsches gegen Gorbatschow landeten Frachtflugzeuge mit Goldbarren (teils Stempel 1912) in Zürich (so damals NZZ) und siehe da der Putsch war erledigt...!

    Also gehen wir davon aus, dass wir ALLE die hier uns äußern längst auf diesen Listen stehen. Da hilft nur beten und hoffen, dass "Nichts so fein gesponnen...."

  1. Skeptiker sagt:

    Einmal mehr hervorragend! Am Beispiel Macron kann man die Abläufe mustergültig erkennen. Tolle Arbeit und Pflichtlektüre für jeden noch halbwegs wachen Geist. Auch die Demontage von Fillon war Teil dieses Prozesses. Man fürchtete, dass er zu augenscheinlich Bestand des Establishments ist und möglicherweise dann die Chancen von Le Pen im 2. Wahlgang besser stehen könnten. Normalerweise sind diese Wahlshows eine Win-Win-Situation (Merkel/Schulz) Aber in Frankreich war das Risiko etwas zu groß geworden und deshalb Fillon aus dem Rennen genommen und man hat den "unabhängigen" Shootingstar Macron allein ins Rennen geschickt.

  1. In Wahlen wird schön regelmässig das rechte Gespenst aufgebaut, damit der "lieberale" Kandidat wählbarer wird. Wählbar wird aber nur das Adjektiv: Liberal, weltoffen, Europafreundlich, alles positive was es nur so gibt.

    In Realität wird es eine Prozess-Verlängerung: Hin zum konsequent fortgesetzten internationalisierten weltweiten Herrschaftsbereichs des Grosskapitals, auch in Frankreich, wie überall. Dieses will keine nationalen Grenzen mehr dulden, weil nur die nationalen Grenzen überhauüpt eine solche Klammer erlauben, dass in solchen "Gefässen" eine nicht-internationale Politik gemacht werden könnte. Nur in den nationalen Grenzen kann der Druck der NWO überhaupt abgewehrt werden. Deswegen werden alle "nationalen" Gedanken sofort mit dem Etikett "rechtsnational, Faschistisch" oder ähnlich belegt.

    "Rechts" oder "Links" ist in diesem Prozess keine Kategorie mehr. Es geht hier um "Herrschaft" oder "Abwehr von Herrschaft". Herrschaft ist dabei allumfassend: geopolitisch, Kulturell und Ideologisch. Herrschaft wird dabei so unglaublich subtil zementiert, dass sich in einer Generation niemand mehr daran stören wird, dass er gechipt und kontrolliert herumlaufen - DARF. Wer stört wird somatisiert...
    Und die Linke und die Frauenbewegung hat dies offenbar noch nicht begriffen (ALEXANDRA ausgenommen :-))

    Die Puppen der Elite sind austauschbar. Und sie schmücken sich, wie IVANKA TRUMP mit gängigen Modeadjektiven: Auch diese Milliardärstochter "glaubt, sie sei eine Feministin". Ich kotze.

    Nationale Souveränität gegen Fremdbestimmung und Globalisierung - und wo steht Macron? Klarer Fall! Marionette bleibt Ratte, egal ob "schwarz" (OBIMBO), "weiblich" (HELLARY) oder "liberal" (MACRON). jetzt fehlt nur noch die "homosexuelle alternative Lesbe" - tja, wer könnte das denn in Deutschland werden? Die wäre dann auch schön einfach von den Freunden der politischen Erpressung (ISRAHELL)manipulierbar.

    Und trotzdem: ich mach jetzt was positives!! Eure HANNA

  1. Onkel Freeman, dieser Bericht ist erstklassig und es zeigt ihre wahre Stärke und zeugt davon das Sie ein Vetetran in dieser Sachlage sind.
    Jede Leserin und jeder Leser sollte sich diesen Blogeintrag als Lesezeichen merken. Vielleicht ist hier jemand der/die diese Textzeilen ins französiche Übersetzt?

    Wir alle müssen in Europa zusammenhalten, oder es wird kein Europa mehr geben. Wenn es so weitergeht werden wir im 4.Reich aufwachen und den Jüngeren sagen müssen:
    "Wir haben von all dem Nichts gewußt." Während die Jüngeren uns verfluchen werden, wie ich die Älteren verfluche, daß es soweit gekommen ist.

    Ich bin 100% davon überzeugt, daß die Nazis niemals verschwunden sind, sondern nur ihre kackbraunen Uniformen gegen Anzug und Krawatte eingetauscht haben und jetzt einen auf "Manager im Vorstand" spielen. Was ich in meinem Berufsleben bisjetzt erlebet habe zeugt davon. Wir leben in der I.G.Farben GmbH. Sie wollen das wir die Schnauze halten und umsonst als Freiluft KZ Häftlinge bis zum Tod schuften um am Ende verbrannt zu werden.

    ~

    Vor ein paar Wochen sah ich einen mehrstündigen Bericht über die französichen Wahlen und aller Kandidaten. Dabei hat mir spontan Herr François Fillon am besten gefallen.
    Die Partei "Les Républicains" klingt verdammt cool. Da war leider auch Sarkozy drinnen. Das ist doch die Partei von Charles de Gaulle.

    Ich sehe hier sehr große Parallelen zur Atatürks Partei CHP (Chumhuriyet Halk Partisi - Republikanische Volks Partei). Die Partei war einst der Stolz der Türkei und seit Jahrzehnten ist diese Partei verkommen. De Gaulle kämpfte gegen die Besatzer und gewann die Unabhängigkeit seines Landes zurück und gründete die Partei und wurde Präsident. De Gaulle war der letzte große Staatsmann in Frankreich. Seitdem kommen alle Präsidenten aus Frankreich aus dieser Eliteschule für Strohpuppen, oder werden von Geheimdiensten aufgebaut. Also nichts Neues. Die CHP ist jetzt wie die SPD verkommen und verkauft.

    ~

    Frankreich, Türkei und Italien sind die größten Freimaurernationen Europas, nach England und Schottland natürlich. Deutschland ist zum Buhmann verkommen mit ihrer Kaputtsparpolitik und ihrem Lohndumping. Frankreich, England die USA und die Türkei sind über deutsche Wirtschaftsinteressen überhaupt nicht begeistert und Deutschland wird heftigst kritisiert. Ich verfolge die Medien und ich hasse die deutsche Politik. Je mehr ich in Deutschland lebe umso mehr will ich einen Krieg. Einen Krieg der den Würgegriff der Nazis endlich befreit.

  1. Xabar sagt:

    'Migeha' schreibt hier, dass damals die Bolschewiki von Rothschild finanziert wurden. Das ist unwahr. Das sind Behauptungen, die im Internet herumgeistern und die keiner ernsthaften Nachprüfung standhalten.
    Befasst man sich eingehend und nicht nur oberflächlich internethaft mit der Geschichte des Bolschewismus, stellt man fest, dass es Stalin war, der als Mitzwanziger in Batum/Georgien Streiks in einer Rothschild-Firma organisierte, und dann wegen seiner Aktivitäten, auch in Baku, wo Rothschild eine Erdölfirma besaß den ersten Kollektivvertrag mit seinen Genossen erzwang. Also er war es, der damals Rothschild zwang, vom 16 Stunden-Tag abzugehen, und den Erdölarbeitern einigermaßen vernünftige Löhne zu zahlen. 1902 wurde er wegen seiner Aktivitäten für die Arbeiter zum ersten Mal verhaftet und nach seiner Haftzeit in die Verbannung nach Irkutsk verschickt, aus der er 1904 floh. Schon bald setzte er seine Aktivitäten in Baku fort. Er hat sechs Verbannungen und Verhaftungen für seinen Einsatz für die Arbeiter damals auf sich genommen, und oft war gerade die Firma Rothschild diejenige, gegen die sich seine Aktivitäten richteten.
    Auch Lenin ist nie von Rothschild finanziert worden, denn würde das stimmen, ist nicht zu erklären, weshalb er in der Schweizer Emigration, in die er nach seiner Verbannung in Minussinsk floh, von den Zuwendungen seiner Genossen abhängig war.
    Schon damals, besonders nach Lenins Rückkehr nach Russland im April 1917 hat man ihn und seine Genossen damit verleumden wollen, dass man ihm unterstellte, er habe von der damaligen Reichsregierung, die die Durchfahrt nach Petersburg erlaubte, Geld angenommen, und habe sich erpressen lassen. All dies sind Gerüchte, die schon über einhundert Jahre alt sind, und die von seinen Gegnern in die Welt gestreut wurden, mit dem Ziel, die russische Revolution als 'von außen finanziell gesteuert' zu verleumden.
    Lenins Partei, die damalige SDAPR wurde ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen finanziert, um Unterschied zu all den anderen Parteien, die es damals gab.
    So alt sind also diese Märchen, die heute wieder aufgewärmt werden von Leuten, die sich nie mit der Geschichte des Bolschewismus ernsthaft beschäftigt haben, denn hätten sie es getan würden sie wissen, dass dies eine Arbeiterbewegung war, die ihre Hochburgen in den großen Werken von St. Petersburg, zum Beispiel in den Putilow-Werken hatte. Die russischen Arbeiter hätten Lenin und Stalin damals wohl kaum ihr Vertrauen geschenkt, wenn sie den Verleumdungen damals Glauben geschenkt hätten.

  1. Freeman sagt:

    Ich schätze deine Kommentare sehr, lieber Xabar, deshalb hier ein Ergänzung. Als Wladimir Iljitsch Uljanow (Lenin) 1905 nach St. Petersburg zurückkehrte, forderte er die Partei auf, eine grössere Mitgliedsschaft anzustreben und er verlangte eine gewaltsame Konfrontation als Notwendigkeit für eine erfolgreiche Revolution. Er erkannte, die Mitgliedsbeiträge plus die Spenden von einigen reichen Gönnern war nicht genug, um die Aktivitäten der Bolschewiken zu finanzieren. Deshalb genehmigte er die Idee des Überfalls von Poststellen, Bahnhöfen, Zügen und Banken.

    Unter der Führung von Leonid Krasin hat dann eine Gruppe von Bolschewiken diese kriminellen Taten ausgeführt. Der am besten bekannte Raub fand im Juni 1907 statt, als eine Gruppe von Bolschewiken unter der Führung von Joseph Stalin einen bewaffneten Raubüberfall auf die Nationalbank in Tiflis, Georgien verübte. Lenins Befürwortung von Gewalt und Raub wurde am 4. Parteikongress in Stockholm im April 1906 von den Menschewiken verurteilt.

    Als die zaristische Regierung gegen die Opposition vorging und Revolutionäre verhaftete, ist Lenin in die Schweiz geflüchtet, wo er die in Tiflis gestohlenen Banknoten umtauschte, die registrierte Seriennummern hatten. Er lebte in der Schweiz in Genf, Bern und Zürich. Als er im Februar 1917 von der Revolution in St. Petersburg hörte, beschloss er nach Russland zurückzukehren und die Führung über die Bolschewiken zu übernehmen.

    Da alle direkten Wege blockiert waren wurde der Plan ausgearbeitet, eine Passage durchs deutsche Reich zu nehmen, das im Krieg mit Russland war. Da es sich um Feinde des Zaren handelte, genehmigte Berlin die Durchfahrt in einem Zug für 32 russische Dissidenten, einschliesslich Lenin und seine Frau. Die Gruppe reiste mit dem Zug von Zürich aus nach Sassnitz, dann mit einer Fähre nach Trelleborg, Schweden. Dann ging es mit der Bahn nach Helsinki und zum Endziel nach Petrograd, wie St. Petersburg mittlerweile umbenannt wurde, wo Lenin am 17. April 1917 ankam.

    Das heisst, die Revolution wurde mit Genehmigung von Lenin auch mit geraubten Geld finanziert.

  1. Brummli Baer sagt:

    Mein lieber Xabar, Friede Dir und allen Menschen auf der gebeutelten Erde!
    Auch wenn man Xa-Bar heisst, darf man nicht alles und jede Art von Propaganda für bare Münze nehmen! Oft ist diese bar jeder Wahrheit.
    Im Zusammenhang sei erwähnt, dass es eine Zäsur gibt, vor der Revolution von 1905 und nachher, dann ist die Kriegszeit entscheidend und das Jahr 1917 mit dem Frieden von Brest-Litowsk, der Krieg war damals gegen Russland, England und Frankreich durch die deutschen Monarchien, Deutsches Kaiserreich und die Doppelmonarchie Oesterreich-Ungarn sowie die Türkei gewonnen. Die Zionisten inkl. der zionistischen Bolschewiken hintertrieben die Verhandlungen und brachten die USA ins Kriegsgeschehen gegen das Versprechen des Präs. Wilson ans kriegsunwillige amerikanische Volk. Das wurde ebenso getäuscht durch die Presse in zionistischer Hand, wie Deine russischen Arbeiter. Von allen Kommissaren der Bolschewiki, die ja nicht den Zaren stürzten, sondern die Menschewiki-Kerenski Regierung in St. Petersburg-Petrograd später Leningrad waren 99% jüdisch-zionistisch, in Trotzkis Roter Armee inkl. ihm, also Leon Bronstein selbst, sogar 100%.
    In Ungarn nach dem Aufstand gegen das sowjetische, poststalinistische (Stalin starb 1953, dann kam Nikita Chruschtschow, der Schlächter von Stalingrad und Massenmörder der Ukrainischen Bauern in den 1930ern)gab es nur Kadar, Regierungschef, als Nichtjuden-damit er, wie das Volk sagte, auch am Sabbat die Todesurteile unterzeichnen könne. (Dabei haben angeblich die deutschen u.ungarischen Nazis alle ungarischen Juden vernichtet. (Ausser Giörgyi Schwartz alias George Soros natürlich und ein paar andere „Ausnahmen“,) las ich einst 1970 im Yad Vashem Museum in Israel.)
    Zur Finanzierung: Rothschild tritt seit langem nicht mehr so offensichtlich in Erscheinung, er- resp die Familie - wirkt als graue Eminenz. Die Finanzierung von Trotzki in NY erfolgte durch die jüdischen mit Rothschild vernetzten Bankiers wie Schiff, Loeb, Wartburg, Morgan &Co. etc alles zionistische Juden. Trotzki erhielt nebst Revolutionstraining auch noch etewa 40Millionen Golddollar plus Nachschüsse, der hat seither um ca 99% abgewertet...Wieviel Lenin von der Reichsbank resp. dem Deutschen Kaiserreich erhielt weiss man nicht so genau. Man spricht von einer ersten Tranche von 500'000.- Gold-RM. Seine erste Amtshandlung nach der Revolution in Moskau war die Beschlagnahmung des Rolls-Royce des Grossfürsten von Moskau. Sicher im Namen der Gleichheit im Proletariat! Marx war zionistischer Jude, verwandt mit den Rothschilds. Von Herzl ist es klar, und das Ziel: WELT-
    Herrschaft über das Geld, mangels genügender eigener Volksmasse. Israel als strategischer Brückenkopf im ERD-OEL-ELDORADO. Dank FED von 1933 unterschrieben am 23.12.1913 durch Woodrow Wilson hatte man ja Geld nach Verlangen, unbegrenzt erschaffbar, der Goldesel war Wirklichkeit geworden.
    Näheres aus:https://www.youtube.com/watch?v=VXaLyV1OjNY
    DER WELTBETRUG ▶ Dieser Film gefährdet Deine Gesundheit ▶ und Dein Weltbild !!! Friedman war Jude, Zionist und Zeitzeuge, Berater von Woodrow Wilson, bei Versaille dabei mit 170 anderen internationalen Juden!, und arbeitete mit Morgenthau sen. also ein echter INSIDER !

  1. lasso lasso sagt:

    ....ein Arbeiteraufstand 4.0 müsste her und
    die gute, alte Guillotine in ganz Europa verteilt werden. Anders lässt sich das Problem nicht lösen, gegen dieses Faschopack hilft nur rohe Gewalt.

  1. Ella sagt:

    Maron's Frau scheint sein Handler zu sein. HInt:Jesuitenschule und da Lehrerin
    In US waere sie wegen Verfuehrung eines abhaengigen Minderjaehrigen im Gefaengnis gelandet.
    Anderseits ein "Hoch auf die Muettersoehne" lol
    Es gibt beruehmte Beispiele in der Geschichte von Muettersoehnen und welchen Schaden sie anrichten koennen. Obama, Clinton gehoeren in der neueren Geschichte dazu. Frueher z.B.Hitler.

    Apopos Soros: Irgendwo habe ich gelesen, das ein Sohn Soros at Berkley studieren soll. Da fuehrt vielleicht eine Spur zu den Studentaufstaenden und den Vermummten Antifa , die fuer US neu sind. Es gab bereits Proteste .verbrannte Auto's die ueblichen Antifa Zerstoerungen bei Trumps Wahl und bei Reden bzw. Veranstaltungen von rep.Rednern die von Diskutier Studentenclubs eingeladen waren. Die Leute wueteten in einem Fall fast 12 Std. und die Polizei schaute zu, verhaftete gerade eine Person. Auch Ann Coulder eine rep. und conservative Autorin wurde wieder ausgeladen, nachdem sie von Studenten Debattierclubs eingeladen worden war.Begruendung Probleme mit der Versicherung ,wenn es zu weiteren Zerstoerungen kaeme.
    Fuer Berkely die "geheiligte"Insitution der Amis fuer freie Rede sehr traurig. Fall das der Weg ist den die Jugend der US geht dann Good Night. Das zeigt auch wie manipuliert, gehirngewaschen und politisch correct die Snwoflakes Generation zu grossen Teilen geworden ist. Dies Dank der Agenda des Education Departments das erst vor 38 Jahren von Charter ( Demoratte ) gegruendet wurde und hauptsaechlich von der Rockefeller Foundation beeinflusst wird. Doch das nur nebenbei.

    Zur Boleschwismusdiskussion. Der erste Sowjet bestand aus fast 80$ Juden, wird Putin in der Jerusalem Post am 20 Juni 2013 zitiert genannt werden Lenin, Trotzki und Stalin als drei der 16 Leaders. "Russan President says the first predominantly Jewish Government, was guided by false ideolical considerations"
    Hier interessanter Link dazu mit Liste der Nationalitaeten und Namen im ersten Sowjet 1917, the Council of people commisars, the Central Executive Committee, the extraordinary Council of Moscow.
    http://www.heretical.com/miscellx/bolhies.html
    Es ist erstaunlich , wie wenige Russen in diesen Comittees sitzen. Das ganze sieht nach Uebernahme von aussen aus. Viele im ersten Sowjet waren amerik. Juden der Ostkueste gestuetzt durch ihre Finanziers.



  1. Ich frage mich ernsthaft woher zum Teufel diese "Nationalbanken" immer wieder diese Puppen herholen die dann das ganze Volk und die Nation gegen die Wand fahren? Gibt es so etwas wie eine akademische Klonfabrik wo immer nur die selben Charaktäre geklont werden und nur das Äußere sich unterscheidet?

    Ich in meinem alptraumhaftest, dystopischsten Gedanken kann so etwas nicht erfinden.

    Dazu müßte ich täglich zugekokst sein, mit Waffen, Drogen und Menschen dealen und dabei ein gewissenloser Egomane sein, dessen Herz tiefschwarz voller blutigem Erdöl trieft und auf dem Haupt eine Brillanten besetzte Kaiserskrone in Form eines Kinderschädels trägt. Erst dann könnte ich auf solche wunderbar kranke Gedanken kommen.

    Darth Vader ist ein Schuljunge dagegen der noch viel Milch und Kekse zu sich nehmen und lernen muß wie man einen Planeten richtig zerstört, nachdem man es ausgesaugt und mißbraucht hat.

    ~

    Wir müssen diese unterirdischen Basen finden wo diese Schmocks gezüchtet werden. Gegen einen Flammen und Raktenwerfer ist kein Kraut gewachsen.

    Wir stürmen da rein und jagen alles in die Luft. Dann ist Ruhe und wir haben ein schönes Feuerwerk. Ich liebe bunte Lichter! :-)

    ~

    In diesen Eliteschulen wird man geformt und zu willenlosen Erfüllungsgehilfen umfunktioniert. Man verliert seine erworbene Persönlichkeit und nimmt die Form eines Ghules an der die Befehle seines Meisters ohne Bedenken ausführt, als Dank für ein paar Tropfen Blut seines Meisters. Denn dies ist der Kick des Ghules ohne das er nicht am Leben bleiben kann, weil der Ghul wird als Mensch mit dem Blut des Meisters an den Meister gebunden und somit zum Ghul, der kontinuierlich Blut des Meisters braucht um am Leben bleiben zu können. Als Dank für die Erfüllung der Befehle des Meisters bekommt der Ghul irdisch, materielle Güter um nach dem Tod seine Essenz dem Meister zu überlassen. Dies geschieht seit Anbeginn der Seths-Anbeter. Die Schlange lauert überall...

    ~

    Am 23.12.2012 zum 99. Geburtstag der FED habe ich eine Verwünschung an die Hochmeister gesendet. Die Antwort hat nicht lange auf sich warten lassen und ich konnte es nur sehr schwer wieder fortjagen. Seitdem sind die Leute aufmerksam auf mich geworden. Sie wollen mich zu sich holen aber ich weigere mich.
    Sie wissen das ich talentiert bin aber auch das ich dieser Sache nicht beitreten werde. Ich bin old-school und gehe den Weg des Napoleon und Atatürk.

    ~

    Europa wird noch einmal brennen müssen, denn kein Kontinent auf der Welt versteht das Kriegshandwerk besser als Europa. Europa besteht aus Blut und Knochen das erneut zermahlen werden wird, wenn nicht eine europaweite Revolution geschieht. Danach wird es schön sein und das Goldene Zeitalter wird beginnen.

    ~

    ~ VSTNS ~

  1. Hale Luja sagt:

    Macron ist total unbeliebt in Frankreich..der wurde sogar ausgebuht als er zu seinem Heimatort
    zurückkehrt ist...wäre die Secruity nicht gewesen hätte man ihn wahrscheinlich die Hucke voll gehauen. Die Mehrheit der Franzosen will Le Pen, alles andere ist Wahlbetrug

  1. Xabar sagt:

    1. Hat Lenin mit Falschgeld gearbeitet? Das wird von den Gegnern Lenins behauptet. Aber Behauptungen sind noch keine Beweise. Mir sind dazu keine Beweise bekannt.
    2. Hat Stalin sich an Raubüberfällen beteiligt? Selbst Trotzki, der ein erbitterter Gegner Stalins war, schreibt in seiner Stalin-Biografie, dass es 'schwer zu entscheiden ist, ob all diese Untaten in jenen frühen Jahren Koba (Stalin) zugeschrieben werden konnten.' (L. Trotzki, 'Stalin', 1953, S. 177).
    Hätte es Beweise für Stalins direkte Beteiligung gegeben, hätte dieser Stalin-Hasser dies ganz sicher angeführt. Ian Gray schreibt in seiner Stalin-Biografie (Ian Grey, 'Stalin -Man of History', 1979), dass der Banküberfall in Tiflis im Jahre 1907 von einem Armenier namens Ter Petrosjan ('Kamo') verübt wurde. Nach der russischen Revolution von 1917, im Jahre 1918, versuchten die Gegner der Revolution, Stalin, der damals Volkskommissar für die Nationalitäten war, mit diesen 'Expropriationen' (Enteignungen) anzuschwärzen, um ihn abzusetzen, darunter Martow von den Menschewiki. Ein Schiedsgericht verlangte von ihm, Dokumente vorzulegen, die er aber nicht hatte. Es entschied dann, solche Behauptungen gegen Stalin in Zukunft zu unterlassen. Es ist also mehr als zweifelhaft, ob Stalin sich an solchen Überfällen auf Banken beteiligt hat.
    3. Dann wurde hier behauptet, dass Karl Marx ein 'zionistischer Jude' gewesen sei. Diese Behauptung ist unsinnig, da schon Marx Vater Heinrich, der Rechtsanwalt war, aus der jüdischen Kirche ausgetreten und zum Protestantismus übergetreten war. Marx war Atheist und bezeichnete die Religion, und damit auch die jüdische, bekanntlich als 'Opium fürs Volk'. Den Zionismus gab es zu Marx' Zeiten noch nicht. Er entstand erst auf dem Basler Kongress im Jahre 1897, als Marx schon 14 Jahre unter der Erde lag, also das Projekt, für alle Juden in Palästina eine Heimstätte zu schaffen.

    4. Hat Trotzki Geld von Rothschild angenommen?
    Wenn er Geld von Rothschild angenommen haben sollte, was hier behauptet wird, dann kann das nur in der Emigration in den USA oder später in Kanada gewesen sein, wo er interniert war. Aber zu diesem Zeitpunkt hatte er sich den Bolschewik noch gar nicht angeschlossen. Außerdem muss man, wenn man solche Behauptungen aufstellt, den Beweis dafür erbringen. Rothschild soll die bösen Bolschewiken finanziert haben - darauf läuft es hinaus.
    5. Die Juden und die russische Revolution.
    Viele Juden in Russland unterstützten die Revolution, vor allem aber die jüdischen Arbeiter, und zwar aus folgendem Grunde: Der Zar ließ seine berüchtigte Geheimpolizei, die Ochrana, immer wieder dann Judenpogrome ausführen, wenn es galt, keine Einigkeit unter den Nationalitäten gegen die zaristische Selbstherrschaft aufkommen zu lassen. Juden, aber auch Armenier, waren davon sehr häufig im zaristischen Russland betroffen und hassten den Zaren. Sie durften sich damals in Russland nicht frei bewegen, durften nicht in den Staatsdienst, durften nur ihre eigenen Schulen besuchen usw. Die Gegnerschaft zum Zarismus und die Sympathien für die Revolution erklären sich aus der jahrhundertelangen Unterdrückung des Judentums in Russlands.

    Kurz:

    Man muss bereit sein, eigene, unabhängige Untersuchungen anzustellen, weil man sonst immer Gefahr läuft, etwas zu glauben, was andere aus bestimmten politischen Erwägungen heraus geschrieben haben.

  1. XMIC sagt:

    Wenn man das alles so liest, bleibt für mich der Schluss, dass die Mächte dieser Welt seit Jahrtausenden im Krieg sind und die Menschheit darunter leidet. Es sind sicher nicht nur Juden und Nazis, die die Regierungen unterwandern und die Völker manipulieren. Kriminelle Gruppen und andere Mächte anderer Länder und Religionen sind es auch. Deshalb hatten die ersten Christen das Zeichen des Fisches. Fische sind meist Schwarmtiere die in der Gruppe leben, wie Menschen. Nur der Fisch hat keine Anführer, der Schwarm entscheidet im Kollektiv. So lange die Menschen dem Geld und Versprechungen nachlaufen, tun was die angeblich Großen Verlangen und nicht selbst entscheiden sowie Verantworung für ihr Handeln übernehmen und es Menschen (eigentlich Primaten) gibt deren Ego so mickrig ist, dass sie andere unterdrücken müssen, um mit sich selbst klar zu kommen, so lange wird es keinen Frieden auf der Erde geben. Dabei ist wahrhaft Gott am ähnlichsten, wer die Menschen ins Paradies führt und das fängt in unseren kranken Hirnen an. Doch meist wird jeder Ansatz mit Hetze, Hass, Gier und Neid etc. zerstört. Mag sein, dass es Verschwörungen verschiedenster Vereinigungen gibt, doch wenn der Mensch sich nicht mehr manipulieren lässt und selbst Verantwortung übernimmt und sich dem Verlangen dieser Mächte wiedersetzt (z.B. wenn jeder weltweit jeden Kriegsdienst verweigert und das bestehende Geldsystem ablehnt), dann werden diese Mächte sich auflösen. Das Paradies kann nicht durch Zerstörung, Krieg, Hass, Neid, Gier etc. erreicht werden, sondern nur durch friedliche Ablehnung allen Bösen. Ablehnung von allem, was meinem Nächsten etwas schlechtes tut und des tun von Gutem. Hilfe für einander, um einander gutes zu erschaffen. Nur so kann der Mensch das Paradies auf Erden erreichen. Und dem im Weg steht auf der ganzen Welt nur die kranke und verdorbene Psyche der Menschen mit einem bemitleidenswerten Ego. Alles andere egal von welcher Seite ist Hetze, Propaganda und dient dem Bösen, um die Menschen gegeneinander aufzubringen und vom eigentlichen Übel abzulenken. Der Dalei Lama ist ein gutes Vorbild. Tun es alle so, wird es keinen Krieg, keine Zerstörung und keinen Mangel mehr geben.