Nachrichten

Trump: Was Abhören betrifft haben wir was gemeinsam

Freitag, 17. März 2017 , von Freeman um 21:00

Während der Pressekonferenz von Angela Merkel und Donald Trump im Weissen Haus: Nach der neuesten Entwicklung was die Beschuldigungen über Mithilfe des britischen Geheimdienstes GCHQ beim Abhören von Donald Trump betrifft, hat ein deutscher Reporter im schlechtesten Englisch Präsident Trump gefragt, ob er immer noch meint, Obama hat ihn abhören lassen. "Wegen dem Abhören dieser vergangenen Administration, wenigstens haben wir da etwas gemeinsam, vielleicht", sagte Trump und zeigte dabei auf Merkel. Sie grinste und die Reporter lachten drüber, denn die Kanzlerin und andere europäische Staatschefs wurden tatsächlich von Obama abgehört.


Zur Erinnerung, Der Schmiergel und die Blöd am Sonntag berichteten im Oktober 2013, die Überwachung von Merkels Telefon begann schon im Jahre 2002, als sie noch Oppositionsführerin war, drei Jahre bevor sie Kanzlerin wurde. Die Überwachung endete erst in den Wochen vor Obamas Besuch in Berlin im Juni 2013, berichteten die deutschen Medien. Diese Tatsache zeigt, auch Trump wurde ganz sicher als Kandidat für die Präsidentschaft von Obama abgehört. Wahrscheinlich vom britischen Geheimdienst in den USA als Partner der CIA, die es wiederum in Europa für GCHQ macht, egal ob sie es jetzt empört abstreiten.

Auf die Zusatzfrage des selben Reporters, ob er manch einen Tweet bereuen würde, sagte Trump: "Sehr selten ... ich wäre ohne (Twitter) gar nicht hier ... und es erlaubt mir die Medien zu umgehen, wenn die Medien nicht die Wahrheit sagen, deshalb mag ich das." Trump hat schon mehrmals gesagt, die Möglichkeit über Twitter direkt zu den Menschen zu sprechen, hat ihn überhaupt erst Präsident werden lassen, denn die Medien haben alles getan, um es zu verhindern.



Trump führte übrigens aus, nicht das Weisse Haus hätte behauptet, CGHQ hätte ihn und den Trump Tower im Auftrag von Obama abgehört, sondern sie haben nur einen Rechtsexperten von Fox News zitiert, der das als Möglichkeit behauptet hat.

Andrew Napolitano (66), ehemaliger Richter am Obersten Gerichtshof von New Jersey, jetzt Kommentator bei Fox News, hatte in seiner Sendung gesagte, Obama könnte zum britischen Geheimdienst gegangen sein, um externe Hilfe zu holen, damit es keine Spuren und Beweise über ein Abhören gegen ihn gibt.

"Drei Quellen aus den Geheimdiensten haben Fox News informiert, Präsident Obama ging ausserhalb der Befehlskette", sagte Napolitano. "Er hat nicht die NSA benutzt, er benutze nicht die CIA, auch nicht das FBI, und er nutzte nicht das Justizministerium."

Der britische Geheimdienst CGHQ hat wie gesagt die Beschuldigungen über eine Abhören von Trump im Auftrag von Obama vehement zurückgewiesen. Nur, das heisst ja nichts!

Was kann man schon Geheimdiensten glauben, die behauptet haben, Saddam Hussein hat Massenvernichtungswaffen und deshalb muss ein Angriffskrieg gegen den Irak her? Es stellte sich heraus, der Irak hatte keine und die Gefahr war komplett erstunken und erlogen!

------------------

Angela singt das Brexit-Song:

insgesamt 10 Kommentare:

  1. Peter Vogl sagt:

    Das Merkelland importiert jede Menge von Massenvernichtungswaffen mittels Immigration.

  1. chaukeedaar sagt:

    Köstlich, wie Merkel mit Humor nicht umgehen kann. Obama hatte wohl den Grösseren ;-)

  1. HP sagt:

    Befehlsempfängerin war beim Hausherren. Nicht mehr, nicht weniger.
    Deutlich wurde es, als der Hausherr anfangs der Woche zeigte, wer in Deutschland das sagen hat, und hat kurzerhand seine Dienerin ausgeladen. Schneesturm war die offizielle Version ( Interessant war, daß alle Airlines wie Lufthansa, Air France, BA etc. ihre Flüge ohne weiteres durchführen konnten). Auch im normalen Leben lädt der Hausherr ein, und nicht umgekehrt, wie in diesem Falle, sich der Lakai, hier die Lakaiin, beim Hausherr.
    Bei dieser Vorladung wurde ihr der Marsch geblasen.

    Wenn man die Szenen der Pressekonferenz zu diesem Besuch im Weißen Haus genau verfolgt hat, konnte man sehr wohl sehen, was Deutschland ist...... nichts, außer ein besetztes Land. Und daß es die sogenannte "Kanzlerakte" gibt. Wie schon Egon Bahr mal was rauslaßte........

    Unsere MM waren natürlich wieder mal begeistert, man konnte vermelden, bei so einem schönen Wetter (Sonnenschein und kein Schneesturm) zu ihrem "Antrittsbesuch", waren die Gespräche entsprechend. Daß der Hausherr ein 2. "handshake" nach der Pressebefragung vor den Fotographen nicht nur nachkam, was eigentlich usus ist, sondern sich einfach eiskalt fast von der Lakaiin abwandte, zeigte ganz klar auf, welchen Stellenwert unsere BKs bei dem Hausherr haben. Diese Szenen sah man nicht in den MMs.







  1. Genau genommen sind solche Auftritte nichts als Sprechblasen. Aber das diese Merkel immer noch auf Kosten der deutschen Deppen in der Welt rumfliegt und eine deutsche Kanzlerin spielt die sie nie war und auch nie sein wird, das ist wohl die größte Schmach für Deutschland !!

  1. Drag sagt:

    Das Abhören eigener Abgeordneten ist in den VSA illegal. Es ist nichts Neues, dass dies mithilfe britischer Geheimdienste (und umgekehrt genauso) umgangen wird. Dies hatte selbst Gregor Gysi bereits im Bundestag einmal angesprochen.

  1. nadann sagt:

    Drag, das Abhören eines jeden Bürgers ist illegal ohne richterlichen Beschluss, dem ein begründeter Verdacht auf eine Straftat vorausgehen muss, nicht nur das Abhören "eigener Abgeordneten". Das ist Gesetz sowohl in den USA wie auch in Deutschland!

  1. Der deutsche "Journalist", der so schlecht Englisch spricht, ist Ansgar Graw, seines Zeichens "Senior Political Correspondent" aus Washington berichtend für den Springer-Verlag. Ganz sicher gehörte auch dieser zu Merkels Entourage der Lieblingspropagandisten, die zu Trump mit durften.

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Drag sagt:

    @nadann
    Ist schon klar was du sagst, nur halten sich die VSA nicht daran. Irgendeinen Pseudogrund finden sie immer zum Abhören.
    Hier Gysis Rede https://youtu.be/hp0FVvpfbFU

  1. PT sagt:

    Trump wurde 100 prozentig abgehört. Wenn es Merkel auch wurde und das ist ja Fakt versteh ich nicht warum das soviele nicht wahrhaben wollen