Sonntag, 1. Januar 2017

Alle US-Flugzeugträger sind in ihren Heimathäfen

Eine ungewöhnliche Situation ist mit den amerikanischen Flugzeugträgern eingetreten. Alle 10 sind in ihren jeweiligen Heimathäfen oder in einer Werft. Kein einziger ist irgendwo auf den Weltmeeren unterwegs. Keiner im Atlantik, im Mittelmeer, im Persischen Golf oder im Pazifik. Das hat es seit dem II. Weltkrieg meines Wissens noch nie gegeben. Was kann der Grund sein, alle gleichzeitig zurück zu berufen? Liegt es am Amtswechsel von Obama zu Trump und einen damit verbundene Politikwechsel? Oder hat Obama noch vor Ende seiner Amtszeit bis zum 20. Januar etwas vor?

Beispielbild

Die USS Eisenhower war der letzte Flugzeugträger der am 30.12.16 im Heimathafen Norfolk eingelaufen ist.



Und die Babys haben auf ihre Väter gewartet, die sie noch nie gesehen haben, nach 7 Monaten auf dem Meer unterwegs.



Hier die Liste der Flugzeugträger, wo sie sind und seit wann:

Nimitz, Bremerton, 15.12.16

Eisenhower, Norfolk, 30.12.16

Vinson, San Diego, 21.11.16

Roosevelt, San Diego, 22.12.16

Lincoln, Newport, 05.11.14

Washington, Norfolk, 17.12.16

Stennis, Bremerton, 18.12.16

Truman, Portsmouth, 25.08.16

Reagan, Yokosuka, 21.11.16

Bush, Norfolk, 21.12.16

Bis auf die Lincoln und die Truman, die in den Werften erneuert werden, sind alle anderen im November und Dezember von ihren üblichen Operationsgebieten in ihre jeweiligen Heimathäfen eingelaufen und befinden sich dort. Was hat das zu bedeuten?

Sind das Sparmassnahmen und hat die US Navy kein Geld mehr für den Betrieb?

Oder will man den Besatzungen aller Flugzeugträger alle gleichzeitig für Weihnachten und Neujahr Urlaub geben?

Wartet man auf neue Einsatzbefehle wenn Donald Trump das Amt übernimmt?

Es gibt Marineoffiziere die ihre Bedenken äussern und sagen, wenn jetzt irgendwo auf der Welt was passiert, dann haben die Vereinigten Staaten keinen Flugzeugträger in der Nähe der eingreifen kann. Es würde mindestens zwei Wochen dauern bis ein Verband oder "Carrier Group" auslaufen und einen "Brandherd" erreicht.

Wird eine "False Flag" stattfinden?

So wie am 11. September 2001, wo fast alle Kampfflugzeuge sich ausserhalb der USA auf Manöver befanden? Es gab nur lächerliche zwei Jets der Nationalgarde, die New York beschützt haben, und vier für Washington, die aber eh "zu spät" kamen und gar keine Bewaffnung dabei hatten.

Auf Englisch heisst so was ein "stand down", ein absichtliches Niederhalten der eigenen Verteidigung. Die ganze Kriegsmaschine der US Navy mit Überwasserschiffen ist nicht einsatzbereit und sitzt im Hafen!!!

Wo sich die ca. 60 Atom-U-Boote der US Navy gerade befinden ist nicht zu eruieren, weil geheim.

Ankunft der USS Dwight D. Eisenhower in Norfolk am 30.12.16:

Kommentare:

  1. Interessanter Artikel. Danke Freeman. Das ganze gibt doch einen zu denken ...

    AntwortenLöschen
  2. Wecker

    Keine Sorge. Die Strategie ist wohldurchdacht......
    Die Flugzeugträger werden mit neuer Bewaffnung, neuer Elektronik und Dronentechnik aufgerüstet, und für den Showdown flott gemacht, derweil die U-Boote die Stellungen halten.

    AntwortenLöschen
  3. Ich warte sehnsüchtig auf den 20 Januar 2017 dann endlich ist dieser Obama verschwunden
    Sollte Obama doch noch etwas in Richtung Krieg vorhaben in Richtung Russland wird ihm dieses dank der Intelligenz Putins nicht gelingen
    Man muss die Situation jetzt genauestens beobachten es passiert nicht alle Tage das alle TRÄGER der USA Flotte in ihren Häfen liegen
    Damals als Japan die USA angriff waren die vorhandenen TRÄGER der USA auf Grund der Tatsache das die Regierung der USA über den Angriff der Japaner bescheid wusste - ihre TRÄGER - -die der USA- ausgelaufen und somit gerettet
    Es muss einen triftigen Grund haben das alle TRÄGER in ihren Häfen liegen
    Spekulationen bringen hier gar nichts
    Beobachten Abwarten was weiter passiert
    Solange Obama noch Präsident ist ist unsere Welt unsicherer
    Der hat mehr Menschenleben auf dem Gewissen als sein Vorgänger Bush
    Und pleite sind die USA ohnehin
    Banken gehören niemals in Privathände und schon gar nicht in die von Verbrechern (Kahsaren usw.)

    AntwortenLöschen
  4. Das kann nur was ganz fieses bedeuten. Vielleicht wird ja auf eines der Schiffe ein "Anschlag" verübt und Putin in die Schuhe geschoben. Wer weiß. Der Massenmörder Obama liegt in seinen letzten Zuckungen vor seinem schändlichen Abtritt, dem kann man alles zutrauen. Was wirklich dahintersteckt kann man nur spekulieren, weil man sich in solche kranken -hirne nicht wirklich hinein versetzten kann. Hoffentlich ist das nur eine Jahresinspektion mit Ölwechsel und dem ganzen Kram. (Das mit der Inspektion ist natürlich nicht ganz ernst gemeint, aber Ausreden lassen sich die Amis ja viele einfallen)

    AntwortenLöschen
  5. Die Gelegenheit allen Besatzungen der Träger mal Entspannung über Weihnachten zu "gönnen" ist doch günstig, denn in Washington werden gerade die Pferde gewechselt, und in Syrien scheinen die Würfel gefallen zu sein.

    Mit ein wenig Ironie könnte man vermuten, dass die Seekarten für die chinesischen Gewässer noch auf den richtigen Stand gebracht werden müssen. Das kann dauern, weil Rodrigo Duterte u.a. auch nicht besonders kooperativ ist, und die Chinesen die Vermessungsdrohnen wegfischen.

    AntwortenLöschen
  6. Sie werden auf das endgültige Ereignis vorbereitet!

    AntwortenLöschen
  7. Das ist total beängstigend. Jetzt habe ich so ein ungutes Gefühl.

    AntwortenLöschen
  8. Logisch denken: Aufrüstung der Schiffe geschieht nie auf einmal, immer in Etappen.
    In den Häfen sind die Träger weitgehend nutzlos.so what? Man hat die Schiffe aus der "schusslinie geholt". Ist ein weiterer, künstlicher Riesen-Tsunami geplant? Russische Militärstrategen behaupten, mit einer einzigen Megatonnen-A-Bombe am Meeresgrund könne man ganze fremde Küstensriche mit einer 1200m hohen Flutwelle überziehen, die strahlungsfrei/umweltschonend ;-)) alles auslöscht.

    AntwortenLöschen
  9. ehrlich gesagt wäre es das Beste Herrn Obama die letzten Tag in Sicherungsverwahrung zu nehmen, einfach zu seinem Besten.

    Soweit ich gelesen habe sollen seine letzten Amtshandlungen schon keine Gültigkeit mehr haben, da hatte der Kongress dies wohl im November bereits vorhergesehen
    und dem einen gestzlichen Riegel vorgeschoben hatte.

    Allerdings ist Achtsamkeit und Wachsamkeit ob der Heimholung der US-Flotte schon angebracht.

    AntwortenLöschen
  10. Muss mich entspannen um zu überlegen darf man den Grund überhaupt benennen
    Ein gutes Neues Jahr wünsche ich allen

    AntwortenLöschen
  11. Nach der Lehrstunde der Russen an der USS Donald Cook im Schwarzen Meer muß die Elektronik umgerüstet werden, vielleicht auch eine Art Schutzschirm gegen elektro-magnetische Wellen ?

    AntwortenLöschen
  12. Die "oberirdischen" Schiffe und Menschen könnten Opfer einer selbstgeführten, nuklearen Angriffswelle sein, welche geführt werden könnte. Die Atom-U-Boote sind davor, wie ein Fisch im Wasser, sicher.
    Man darf gespannt bleiben was sich hier anbahmen könnte.

    AntwortenLöschen
  13. Spekulieren wir mal. Das die USA, eine Warnung bekommen haben, wenn ihre Trägergruppen, die ja die Herrschaft über die Welt Sicherstellen, nicht von den Weltmeeren verschwinden, würden sie in leere Blechpötte verwandelt.

    AntwortenLöschen
  14. wieder ein false flag wie pearl harber um wieder ein weltkrieg an zu fangen?????

    AntwortenLöschen
  15. Es ist auch denkbar, daß man noch einen Krieg anzetteln wollte, aus dem Trump schlecht herauskäme. Kriegmaschinerie ins eigene Territorium zu verlegen, macht einen Fals-Flag Angriff und dessen Antwort etwas schwieriger. Seltsam ist das schon, aber vielleicht der Versuch Frieden zu halten.

    AntwortenLöschen
  16. Entweder kommt bald eine false flag und "die Russen waren es!"; oder die US-Marine fühlt sich bedroht, denn es könnte ja sein, dass die "Regionalmacht" Russland und "Entwicklungsland" China bessere Waffen haben, als die Amis allgemein verzapfen! Ich tippe da auf beide Punkte.
    Ich glaube langsam, Obama ist ein Mädchen! Das würde erklären warum sie/er zum Ende hin so hysterisch keift....

    AntwortenLöschen
  17. Sehr interessanter Beitrag; auch für mich beängstigend.
    Andere Spekulation:
    Vielleicht wollen sie ihr Land tatsächlich angreifbar machen um die Unfähigkeit gleich dem neuen Präsidenten in die Schuhe schieben zu können?!

    AntwortenLöschen
  18. 1200 Meter hohe Flutwelle �������� o man , ist nicht Dein Ernst oder ?

    AntwortenLöschen
  19. Eine dreihundert Jahre entwickelte Weltbeherrschungsideologie steht mit Ihrem letzten Verfe -
    chter ,neben anderen konkurierenden Strategien (Zions und Saudis )in einer Entscheidungsphase.
    Europa und mithin Deutschland sind geopolitisch zur Erdachse mutiert.
    Weltweite Anmaßung irdisch gebundener Kräfte pokern um den Weitererhalt der Erde,mit Höchst -
    einsatz des GENOZIDS.

    AntwortenLöschen
  20. Ganz ehrlich, das finde sogar ich irgendwie beängstigend. Das lässt sich auf jeden Fall nur sehr schwer erklären. Vorstellbar wäre tatsächlich eine Umrüstungsaktion, die vor EMP schützen soll. Evtl. ist auch eine Vorbereitung auf eine Mobilmachung denkbar, was bei so vielen Flugzeugträgern eine enorme logistische Herausforderung wäre. Vielleicht ist es auch wirklich eine Art Abschiedsgeschenk von Obama an die Besatzungen, zu den Feiertagen zuhause sein zu können. Wer weis, auf jeden Fall ist es reichlich seltsam, dass die USA wirklich alle Träger "zuhause" haben.

    AntwortenLöschen
  21. Die bauen alle VW Dieselmotoren aus ...

    AntwortenLöschen
  22. Unser Gedanken haben mehr Kraft und Energie als die meisten heute - noch - glauben. Ich sehe die Situation positiv und glaube daran, dass endlich Frieden auf unserer Welt einkehrt und dass der größte Kriegstreiber der letzten 20 Jahre aufhört sein böses Spiel zu treiben. Denken Sie auch so? Wäre super.

    AntwortenLöschen
  23. Die Kapitäne und Offiziere erhalten wohl einfache Navigation beigebracht: Terristische und Astro Navigation, weil man den falschen Unfugs Weg der Elektronischen Navigation ging. Ein einfacher Boots Führerschein, beinhaltete schon mehr Wissen. Und den ganzen Elektronik Schrott, eine PR Erfindung wie die Tarnkappen Technologie, ist nicht viel wert.

    AntwortenLöschen
  24. Vielleicht wird folgendes geschehen: Etwa eine Woche vor Trumps Amtsantritt wirft ein russisches Flugzeug mit iranischem Pilot eine dreckige Atombombe über Aleppo ab. (Dass der Pilot Iraner ist, ist deshalb bekannt, da sein Pass, an einem Fallschirm hängend, gefunden wird)
    Friedensfürst Obama kann leider keine Strafaktion anordnen, wegen fehlendem, schwerstem Kriegsgerät in der Region.
    Somit bekommt Trump, gleich zu Beginn seiner Amtszeit ein kaum zu lösendes Problem vorgesetzt.

    AntwortenLöschen
  25. Ja alles ist denkbar, wenn man genug spinnt. Zum Beispiel können Ausserirdische bei dir vorbeifliegen, mit ihrer Untertasse landen und dir das Hirn herausoperieren, zu Studienzwecke. Obwohl, da werden sie nur Hohlraum finden.

    AntwortenLöschen
  26. Wenn in diesem Fall logisch denken gefragt ist, dann frag ich, warum hol ich all meine Flugzeugträger nach Haus? Wohl deshalb, weil ich sie da brauche. Und brauchen tu ich Flugzeugträger entweder zur Verteidigung, oder zur Machtdemonstration oder gar Angriffen. Letzteres lässt sich ja nur schwer mit Heimathäfen als Standort vereinbaren.
    Verteidigung....ja, bloss gegen wen/was.
    Dann wäre noch die Machtdemonstration.....Absurd eigentlich, aber wäre ein Putsch in den USA denkbar?

    AntwortenLöschen
  27. Unterhaltung zu teuer. Wird bei ebay ersteigert :-)
    Warum beängstigend? Beängstigend wäre, wenn sie alle auf den Ozeanen auf strategisch wichtige Orte wären.

    AntwortenLöschen

-
SPIELREGELN
Wer zum ersten Mal hier kommentiert, sollte zuerst das lesen: Blog Spielregeln