Nachrichten

Warum war der Attentäter von Toulouse in Israel?

Samstag, 24. März 2012 , von Freeman um 00:05

Keine zwei Stunden nach der Hinrichtung von Mohammed Merah kündigte Zarkotzi neue Anti-Terror-Massnahmen an. Hinrichtung deshalb, weil der von der Polizei erschossene mutmassliche Terrorist beim Feuergefecht laut Autopsie einen Schuss in die Schläfe bekam, plus von über 20 weiteren Kugeln getroffen wurde. Sein Körper wurde regelrecht durchsiebt. Dabei hatte der französische Innenminister noch gross verkündet, sie wollten ihn unbedingt lebend haben und vor Gericht bringen.

Für was gibts eigentlich Tränengas und Blendgranaten? Christian Prouteau, Gründer einer Spezialeinheit der französischen Gendarmerie, warf der Polizei vor, es hätte Tränengas eingesetzt werden müssen. "Das hätte er keine fünf Minuten ausgehalten." Ich frage mich sowieso, warum belagern sie seine Wohnung für über 30 Stunden, um ihn dann in einem Kugelhagel gezielt zu töten. Er hatte ja keine Geiseln und die Polizei hätte sofort stürmen können. Offensichtlich wollten sie zuerst eine medienwirksame Show abziehen und ihn gar nicht lebend fangen.



Typisch, das Attentat von Toulouse und der Polizeieinsatz gegen Mohammed Merah wird sofort für die Einschränkung der Rechte benutzt. Jetzt soll mit aller Härte gegen Internet-Nutzer durchgegriffen werden. Wer "extremistische" Webseiten besucht, also nur draufklickt, soll schwer bestraft werden. Aber, wer bestimmt welche Seiten extremistisch sind? Journalisten und Rechtsexperten in Frankreich kritisieren das Vorhaben umgehend und sagen, damit wird das Recht auf freien Zugang zur Information verletzt.

"Von jetzt an wird jede Person die regelmässig Webseiten besucht, die Terrorismus oder zu Hass und Gewalt aufrufen, bestraft," sagt Zarkotzi. "Frankreich wird keine idiologische Indoktrination auf seinem Boden tolerieren."

Früher konnte man einen "verbotenen" Text ohne erkannt zu werden lesen. Heute wird alles was man im Internet macht, liest und anschaut, registriert. Wir wissen, es geht nicht um den Kampf gegen den Terrorismus. In Wirklichkeit ist es ein Krieg gegen die freie Information und Meinungsäusserung. Das Internet ist ihnen ein Dorn im Auge, haben sie doch damit das Meinungsmonopol verloren. Dabei betreiben sie am meisten Terror, schaffen Feindbilder und hetzen die Bevölkerung auf.

Wenn man die Worte von Zarkotzi wörtlich nimmt, dann darf man auch keine Webseiten der Massenmedien mehr besuchen, denn die veröffentlichen laufend Hass und Gewalt gegenüber Syrien und den Iran. Wer droht denn hier wem mit Krieg und wen sollen wir hassen? Und idiologisch indoktrinieren tun sie auch, in dem sie dauernd Globalisierung, Wachstum und die Anbetung des Mamon predigen, als die einzige richtige Gesellschaftsform.

Bei Gewalttaten wird immer ein externer Schuldiger gesucht und nach schärferen Gesetzen geschrien. Vorher waren es sogenannte Ego-Shooter-Spiele und jetzt Webseiten mit Inhalte, die das Establishment als "idiologische Indoktrination" einstuft. Offensichtlich möchte Zarkotzi die tragischen Ereignisse für noch mehr Polizeistaat nutzen.

Die Opfer sind nicht mal beerdigt und schon wird nach Internetzensur gerufen. Wahlkampf wird auch mit ihnen gemacht. So soll Zarkotzi in der Wählergunst gegenüber dem Februar bereits zwei Prozentpunkte hinzugewonnen haben.

Damit sagt der Besetzer des Elysee Palast, das Internet ist schuld an der Tötung von drei Soldaten, einem Lehrer und drei Kinder. Wie absurd ist das denn? Dabei soll der 23-jährige Franzose algerischer Herkunft in Afghanistan an einem Training islamistischer Militanter teilgenommen haben und sie wussten es, haben ihn aber nicht überwacht. In den USA stand er aber auf der No-Fly-Liste für Terror-Verdächtige.

Die übliche Frage bei solchen Ereignissen lautet, wer profitiert davon? Offensichtlich Zarkotzi, der weiter Präsident sein will und sich Pluspunkte bei den Wählern erhofft, denn er ist jetzt der "Hero", "Le Grand Homme", da er den Mörder zur Strecke brachte. Plus all diejenigen welche das Internet einschränken wollen und wieder eine perfekte Ausrede dafür vorgeben. Dann will sicher Israel nicht unbedingt, dass Marine Le Pen, Francois Bayrou, oder Francois Hollande die Aussenpolitik Frankreichs in Zukunft bestimmt, wo doch Monsieur Bling-Bling so folgsam ist.

Ist es nicht passend, dass der Verdächtige nicht mehr reden kann? Wir werden nie erfahren wer er wirklich war und was oder wer ihn zur Tat angetrieben hat. Irgendwas stimmt hier nämlich nicht. Nach dem ersten Attentat auf die Fallschirmjäger wurde von "bestimmten Leuten" gewollt, dass nur "in eine Richtung und nicht in alle Richtungen" ermittelt werde, kritisiert der französische Verteidigungsminister Gérard Longuet die Ermittlungen scharf. Dabei bezog er sich auf die Suche nach dem Täter als rassistischer Soldat oder Ex-Soldat.

Bei den getöteten Fallschirmjägern handelt es sich um Imad Ibn-Ziaten, Abel Chennouf und Mohammed Legouade. Alle drei waren arabischer Herkunft aus Nordafrika, wie Mohammed Merah auch und zwei waren Moslems. Merah soll gesagt haben, die Tötung war zu Ehren des Islam. Wie passt das zusammen? 2008 wollte er der Armee beitreten, wurde aber abgelehnt, 2010 sogar der Fremdenlegion. Zeugen sagen, er war bekannt in den Nachtklubs von Toulouse, manchmal mit gefärbten Haaren und er wäre erst eine Woche vorher in einem gesehen worden. Alles Widersprüche mit grossem Fragezeichen.

Wer sind die "bestimmten Leute", welche die Ermordung der Soldaten als rassistisch Aktion bestimmten und alle anderen Möglichkeiten ausschlossen? Wurde damit der mutmassliche Attentäter beschützt? Es vergingen 5 Tage zwischen den beiden Ereignissen, in dem die Polizei auf Befehl der falschen Spur nachlief. Das bedeutet, man hätte möglichweise den Anschlag auf die Kinder verhindern können.

Mohammed Merah hat legal 8 Waffen besessen, einschliesslich einer Kalaschnikow, eine israelische Uzi, eine Pupgun und einen Kaliber 45 Colt. Genau wie in anderen EU-Ländern ist der Erwerb und Besitz von Waffen sehr schwierig in Frankreich. Wie bekam er die Erlaubnis automatische Waffen zu kaufen, wenn er als Jugentlicher vorbestraft war? Da muss doch der Staat mehr als ein Auge zugedrückt haben, speziell wo die Behörden wussten, er war in einem Ausbildungslager in Afghanistan, die US-Truppen ihn dort verhafteten und nach Frankreich auslieferten?

Dann hat eine Nachricht meinen Alarm klingeln lassen. Im Pass von Mohammed Merah sollen israelische Ein- und Ausreisestempel sein. Die Pariser Zeitung Le Monde berichtet, er hat sich in Israel aufgehalten, das hätte ihnen auch ein US-Agent aus Afghanistan erzählt. Der Chef des französischen Geheimdienst, Bernard Squarcini, sagte sogar in einem Interview mit Le Monde, Merah besuchte nicht nur Israel im Jahre 2010, er wurde in Jerusalem von der Polizei verhaftet, weil er ein Messer bei sich trug. Da man ihn danach laufen lies lässt vermuten, eine beschützende Hand war über ihn.

Aber es geht weiter, an Hand des Passes soll er 2009 auch Syrien, Irak, Jordanien und Afghanistan besucht haben. Wow, die reinste "Achse des Bösen" Rundreise. Eines ist klar, mit Einreisevisa aus diesen Ländern kommt man unmöglich nach Israel rein. Ausserdem wird man viel zu gut durchleuchtet und vorher geprüft. Westliche Geheimdienste hatten ihn auch schon lange auf dem Radar und sie wussten wer er war. Was hat er aber in Israel gemacht und wieso kam er rein? Ja, bestimmt um Terrorziele auszuspionieren. Fragt sich nur gegen wen und wo.

Wieso müssen viele Geschäftsreisende, die Israel oder die USA und auch arabische Länder besuchen, zwei Pässe haben? Deshalb, damit man bei der Grenzkontrolle nicht sieht wo man jeweils war. Man benutzt einen für Israel oder USA und den anderen für die "feindlichen Länder". Die Passbehörden stellen sie mit dieser Begründung auch aus. Jetzt kommt Mohammed Merah mit so einer sehr verdächtigen Reisevergangenheit ohne Probleme nach Israel rein, wo er sogar bei den Amerkaner nicht einreisen durfte? Lächerlich!

Wie ich in diesem Artikel berichte, werden Mitglieder der People’s Mujahedin of Iran (MEK) nach Israel gebracht und in der Ausübung von Anschlägen im Iran ausgebildet. Es wurde sogar das Haus eines iranischen Atomwissenschaftler in Israel nachgebaut, damit das Mordkommando sich mit dem Gebäude vor dem Anschlag vertraut machen konnte.

In diesem Artikel beschreibe ich, wie Agenten des israelischen Geheimdienst Mossad sich als CIA-Agenten ausgegeben haben, um Jundallah Terroristen zu rekrutieren, damit sie Terrorangriffe gegen den Iran durchführen. Jundalla ist eine extremistische sunnitische Organisation, die aus Pakistan operiert.

Es ist also durchaus üblich und es gibt überhaupt keine Scheu, dass bestimmte islamische Terroristen nach Israel einreisen können, was die Stempel in seinem Pass erklären würde. Ausserdem soll Mohammed Merah geäussert haben, er handle im Namen von Al-Kaida. Jedesmal wenn ich den Namen höre muss ich lachen, denn wir wissen, diese Terrorgruppe gibt es nicht, jedenfalls nicht so wie wir es glauben sollen. Es sind nützliche Idioten als Angestellte der CIA + MI6 + Mossad, die meistens ohne zu wissen um was es wirklich geht für Terroranschläge eingesetzt werden.

Wir haben hier einen angeblichen islamischen Terroristen, der versucht hat französischer Soldat zu werden, in Nachklubs verkehrte, seine Haare manchmal rot färbte, keinen Bart trug, eine legale Waffensammlung hatte, in Israel sich aufhielt und den Geheimdiensten bekannt war. Plötzlich tötet er drei Soldaten gleicher Herkunft und zwei selber Religion, dann drei jüdische Kinder und einen Lehrer und sagt, es hätte im Auftrag der Al-Kaida gehandelt. Statt ihn zu verhaften wird er erschossern, Fall erledigt. Sieht nach einer Psyops aus.

insgesamt 26 Kommentare:

  1. LinQ sagt:

    Erinnern wir uns mal:
    Im Januar billigte der franz. Senat das Genozid-Gesetz mit viel Zuspruch der franz. Bevölkerung, um es Ende Februar wieder zu kippen. Sarkotzy will es aber trotzdem durchdrücken. Sogar "der Stern" unterstellt ihm Wahlkampftaktik. Immerhin wohnen 400.000 Armenier in Frankreich.
    ----
    http://www.stern.de/politik/ausland/frankreich-voelkermord-gesetz-ist-verfassungswidrig-1793056.html
    ----
    Man könnte meinen, das Sarkotzy den starken Mann im Lande markieren will. Ähnlich wie im Fall des Attentäters, den man ganz sicher mit Tasern, Pfeffersäckchen, oder Gummigeschossen hätte eindecken können. Aber nein, Täter ist tot und Sarkozy ist der Held im Zelt.
    Btw. hat Vladimir Putin nach seiner "überraschenden" Wiederwahl nicht ein einziges Mal mit dem Säbel gerasselt, so wie vor der Wahl.
    Zufall?
    Wir werden von Schauspielern und deren Exekutive beherrscht und überwacht, im größten Lauschangriff aller Zeiten, während das Bundesverfassungsgericht rigoros von der EU übergangen wird. Die ganze EU-Diktatur ist verfassungsfeindlich und demokratiefeindlich, und demnach eine terroristische Vereiningung.

  1. MastaFu sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. mammut sagt:

    Danke Freeman für Deinen Artikel.
    Nach unendlichen Diskussionen mit TV verblödeten Systemidioten weiß ich jetz, das ich doch nicht ganz alleine bin

  1. Ernst sagt:

    Teil 1

    Das die Sache stinkt besagt schon die alte Regel das es keine Zufälle gibt (Wahlen in Frankreich und ein Monster das etwas tut was nur dem Mann nützt den es ja als Verantwortlichen bestrafen wollte - so doof sind "Terroristen" nicht das sie nicht wissen was sie tun).
    Klar wurde es nach wenigen Stunden als klar war das der Kerl in einer Erdgeschoßwohnung sitzt die nur über die Wohnungstür und den Balkon b.z.w. die Fenster zur Straße verlassen werden konnte (nach hinten konnte er offensichtlich nicht den dort liegt, wie in solchen Bauten üblich wahrscheinlich eine andere Wohnung.
    Das heißt er saß in einer eher kleinen Wohnung hoffnungslos fest und ein paar Tränengasgranaten hätten nach der Absperrung und Evakuierung des Hauses gereicht um ihn zur Aufgabe zu zwingen und ihn lebend zu fangen.
    Außerdem gibt es ja auch noch andere Mittel wie Betaübungsgas oder akustische Kampfmittel die ihn aus dem Loch getrieben hätten.
    Bereits die erste Erstürmung der Wohnung mit angeblich drei verletzten Polizisten war schon verdächtig und diente offensichtlich nur der Vorbereitung dieses von Kameras die nichts sahen begleiteten Hörspiels in dem die Polizei (und wahrscheinlich sämtliche westlichen Geheimdienste - die waren mit Sicherheit da - warum deutet der Link zum Voltairenet an) über 24 Stunden die Geständnisse und Lebensgeschichte des gerade mal 23 Jährigen der Welt verkündete.

    Hingehalten wurde die Weltöffentlichkeit von blinden Kameras und einem Hörspiel ohne Oriiginalton denn mir ist weder ein Bild des Täters während der Belagerung bekannt noch habe ich Tonaufnahmen gehört (was zu sehen war waren Polizisten und Privatwagen die merkwürdigerweise nicht vor möglichen Explosionen in Sicherheit gebracht wurden und halt Schuß-, und Explosionsgeräusche).
    Ich mag mich irren denn ich kann nicht alles sehen und hören aber ich jedenfalls habe über 32 Stunden trotz Livestreams nichts vom Täter selbst gesehen und gehört.
    Mir war nach wenigen Stunden bereits klar dass nach der seltsamen Geständnisorgie der Tod des Belagerten folgt und die Mär von der Gefangennahme nur vorgeschoben wurde.
    Man hätte ja noch ein paar Stunden warten können bis er einschläft (dazu gibt es Infrarotgeräte die zeigen wo er in der kleinen Bude ist und es gibt auch hochsensible Geräte die Geräusche wie Atemgeräusche/Schlafgeräusche/Schnarchen registrieren können um dann mit Gas oder Tränengas den Elitetrupps die Sache zu erleichtern.

  1. Ernst sagt:

    Teil 2

    Nein, ich bin der festen Überzeugung dass es darum ging der Welt und den Franzosen dieses Livestream begleitete Hörspiel mit den Geständnissen vorzugaukeln.

    Kürzer.
    Wenn die Versammelten Eliteeinheiten und Geheimdienste es nicht schaffen einen im Erdgeschoß in einer kleinen Wohnung mit nur einer Straßenfront innerhalb kurzer Zeit mit den in einem modernen Land zur Verfügung stehenden technischen Mitteln außer Gefecht zu setzen dann wollen sie das auch nicht.
    Hier ein Link der Dinge über Sarkozy offenbart die tief blicken lassen und die Angst machen weil sie wenn es denn wahr ist, beweisen dass wir in einer mafiösen (westlichen) Gesellschaft leben die die Demokratie und Menschenrechte nur zu ihrem Machtausbau/Machterhalt benutzt.
    Ich empfehle Frau Merkel sich diesen Artikel genau durchzulesen und dann Abstand von diesem von USrael (ich muß ja nicht erwähnen wo Sarkozy, Rotschild, Levy, Strauss-Kahn u.s.w. einzuordnen sind und dass sie genau zu denen gehören vor den Helen Thomas, die über Jahrzehnte die Chefin des Presse Corps des Weißen Hauses und die US Superjournalistin war bis sie 2010 was Falsches sagte und die alle Politiker und Größen der Welt kannte, gewarnt hatte als sie darauf hinwies wer die USA und damit die Welt regiert. Ich bedauere das feststellen zu müssen.) aufgebauten Herrn zu nehmen der mit seiner Freundschaft zu ihr und D kaum Gutes im Schilde führen dürfte

    http://www.voltairenet.org/Die-Operation-Sarkozy-Wie-die-CIA


    Zu der Israelreise des Beschuldigten nur ein kleiner Hinweis.
    Dieser norwegische Lump der scheinbar vollkommen sinnlos sozialdemokratische Jugendliche ermordete anstatt Ausländer und der eine perfekte Bombe im perfekten Al Kaida Profistil zündete (Denkanstoß: Profis können auch professionell versagen - siehe die Warnungen und seltsamen Verpuffungen und Festnahmen kurz vor dem angekündigten Knall. Man hat übrigens letztes Jahr ganz vergessen zu Weihnachten und Ostern zu warnen und Polizisten mit Maschinenpistolen zu bewaffnen. Mag daran gelegen haben dass die CIA Kaida gerade in Libyen und Syrien tätig war und ist und dass das in Frankreich nur ein kleiner Wahlabstecher mit den politisch gut brauchbaren Morden war. Man hatte schlicht vergessen das Warnprogramm fortzuführen - ein Fehler.) war ein großer Freund Israels (das geht aus seinen Schriften hervor).
    Auch über die Verbindungen einiger rechter Kreise zu Israel ist berichtet worden.
    Die Jugendlichen auf der Insel aber plädierten für die Anerkennung Palästinas und einen Boykott Israels.
    Auch die norwegische Regierung wollte, soweit mir bekannt, Palästina anerkennen.
    Es sieht daher in beiden Fällen nach einem Zusammenhang aus der in beiden Fällen mindestens einem Staat nutzte.
    Norwegen ist ruhig gestellt und traut sich nicht (wer wagt es schon das laut zu sagen wenn sogar die UNO schon mehr als nur getadelt wird wenn sie illegalen Häuserbau untersuchen will) was zu sagen und Sarkozy als Ferngesteuerter muß an der Macht bleiben.
    Ich hoffe dass wir nicht eines Tages erfahren müssen dass unsere Kanzlerin Herrn Wisner, Korsen oder die Rothschild Familie näher kennt.

    In dem Sinne Finger weg von Nicolas – Angela.

  1. tur-kay sagt:

    Terroranschläge mit einem Motorrad sind immer die Handschrift der Mossad. Schon in der Türkei, Iran, Afghanistan, Pakistan und woanders mehrmals bewährt. Das sind ausgebildete Leute die mit Waffen Professionell umgehen können, wie in diesem Fall.
    Die Regierungen in Europa und USA würden schon längst für Israel in den großen Krieg ziehen. Aber etwas sehr wichtiges fehlt. Die existenzielle Rückendeckung , die Unterstützung der eigenen Bevölkerung. Entgegen aller Prognosen habe ich schon seit 2 Jahren immer behauptet, dass Iran nur dann angegriffen werden kann, wenn man die Stimmung der eigenen Bevölkerung umkippt. Der Große Krieg kann erst dann stattfinden, wenn wie 9/11 auch in Europa Terroranschläge stattfinden.

  1. mfux sagt:

    Auch in Deurschland sollen wegen Toulouse die Gesetze verschärft werden....

  1. drdre sagt:

    Es finden sich bedauerlicherweise immer wieder verwirrte Geister, die auf die Spiele der Geheimdienste hereinfallen. Möglicherweise weil diese zu blauäugig sind und zu vernagelt um die Hintergründe zu erkennen. Dieses ist im Falle des Attentäters von Toulouse anzunehmen.
    Das dabei Kinder umkommen wird wohl von diesen Stellen billigend in Kauf genommen.

  1. Almas sagt:

    Ich stand dem ganzen auch von Beginn an kritisch gegenüber. Zu viele Ähnlichkeiten mit dem "Tod von Osama bin Laden"...

  1. Fatima sagt:

    turk ay: Der Große Krieg kann erst dann stattfinden, wenn wie 9/11 auch in Europa Terroranschläge stattfinden."

    Nichts wünscht sich die Islamfresser-Szene sehnlicher als einen großen Anschlag, damit endlich ihr geliebter "Bürgerkrieg" beginnen kann. Das gilt natürlich auch für einen Weltkrieg. Wie pervers sind diese Typen eigentlich? Und ich traue leider Gestalten wie Zarkotzky durchaus zu, auch Massenmorde zu organisieren, nur um an der Macht bleiben zu können. Allerdings gilt das längst nicht nur für ihn. Auch Obama und Netanyahu gehören in diese Kategorie.

    "Von jetzt an wird jede Person die regelmässig Webseiten besucht, die Terrorismus oder zu Hass und Gewalt aufrufen, bestraft," sagt Zarkotzi.

    Meint er die Seiten von BILD? Politically incorrect? Akte Islam? die ganzen P(r)o - Irgendwas - Seiten? Die Mainstreammedien?

  1. muriceps sagt:

    Der Islamwissenschaftler und liberale Muslim Muhammad Sameer Murtaza und der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) bekunden anscheinend eine größere Trauer um ihre „jüdischen Geschwister“ als um die beiden ermordeten muslimischen Soldaten (http://islam.de/20027 und http://islam.de/20030). Der Zentralrat der Juden in Deutschland (ZdJ) spielt die Rolle eines Vertreters und Anwalts des zionistischen Regimes („Israel“), anstatt sich ausschließlich um die Angelegenheiten der in Deutschland lebenden Juden zu kümmern, wie es von ihm zu erwarten wäre. Im umgekehrten Fall wäre es wohl kaum akzeptabel, wenn der ZMD die Interessen des saudi-arabischen Regimes vertreten und die von diesem begangenen Menschenrechtsverletzungen verteidigen würde. Aber der ZMD scheut sich nicht, mit dem ZdJ freundschaftliche Beziehungen einzugehen, ohne diese von einer Distanzierung vom zionistischen Regime und dessen Verbrechen abhängig zu machen. Angesichts dieser Entwicklung mag man sich fragen, ob der ZMD demnächst mehr die Interessen der Juden als diejenigen der Muslime vertreten wird.

  1. Unknown sagt:

    "Von jetzt an wird jede Person die regelmässig Webseiten besucht, die Terrorismus oder zu Hass und Gewalt aufrufen, bestraft,"

    Oo da werden ja alle Facebooknutzer morgen verhaftet ob die soviel Platz haben in den Gefägnissen oder werden die auch einfach abgeknallt.

    Das stinkt zum Himmel. Wer weiß ob der Kerl überhaupt der Täter war wahrscheinlich musste man nur einen Sündenbock finden (natürlich ein Moslem die sind da ja immer passend für) und jetzt ist schon die Familie im Visier wo wir bei der eigentlich vor langer Zeit abgeschafften Sippenhaftung wären.
    Erinnert sehr an die Erbsünde die im israelischen Glauben ja noch verankert ist.
    War bei Gadaffi auch so der hatte einen Sohn der ganz normal gelebt hat, hat in England studiert usw. und wurde verhaftet weil er Gadaffis Sohn war genauso wie seine Frau und anderen Kinder und sonstigen Verwandten.
    Man wird verfolgt weil man mit jemand verwandt ist als ob man dafür was könnte mit wem man verwandt ist.
    Die sollten mal prüfen mit wem Obama so alles verwandt ist.

  1. ...WACHT AUF ihr DEUTSCHEN,

    ...solange es noch einen Sinn macht aufzuwachen.



    ...WACHT AUF

    ...und stürzt eure Tyrannen um, bevor sie zum dritten Mal,

    in weniger als einem Jahrhundert, Europa in eurem Namen ruinieren.

    ...WACHT AUF

    ...bevor ihr zum Gespött des Planeten wird.



    ...WACHT AUF

    ...denn sonst werden alle über euch lachen

    ...sogar die ehemaligen afrikanischen Kolonien südlich der Sahara.



    ...WACHT AUF

    ...denn sonst wird euch das Ende der Geschichte in "Koma"-Zustand finden

    ...bedeckt mit der neuesten Ausgabe der Bild Zeitung.



    ...WACHT AUF

    ...denn ihr werdet in der Geschichte der Menschheit

    als die letzte Sklavennation der zivilisierten Welt protokolliert sein

    ...die berühmten Sklaven ...die bloß die besten Autos anfertigten.

    --------

    Deutsch-griechische Beziehungen

    http://eamb-ydrohoos.blogspot.com/2012/03/deutsch-griechische-beziehungen.html

    Authored by PANAGIOTIS TRAIANOU

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=1L5Ld_07FcI

  1. xabar sagt:

    Ich kann nur das bestätigen, was Freeman hier ausgeführt hat, insbesondere was die Zusammenarbeit Israels mit anti-iranischen Terroristen angeht.

    In der Sendung 'Iran heute' wurde vor ein paar Monaten ein Terrorist vorgeführt, der ein öffentliches Geständnis ablegte und zugab, in der Nähe von Tel Aviv beim Mossad als Bombenleger ausgebildet worden zu sein. Ein junger Bursche, vielleicht 20 Jahre alt. Er schilderte ausführlich seinen Werdegang, seine Ausbildung dort und seine Motive.

    Noch unter Bush jr. wurden Hunderte von Millionen Dollar, ich glaube 300-400 Millionen, für bestimmte antiiranische Terrororganisationen, darunter Jundullah, bereitgestellt, ein Haushaltsposten, der von Obama übernommen wurde.

    Zwischen Sarkozy und Mossad gibt/gab es eine enge Verbindung, die vor den letzten Präsidentschaftswahlen offengelegt wurde. Sarkozy soll für den Mossad unter dem Decknamen 'Der vierte Mann', bevor er zum Präsidenten gewählt wurde, Aufträge erledigt haben.

    Ich würde mich nicht wundern, wenn auch Mossad in dieses Verbrechen mit einbezogen war, um IHREN Kandidaten, der händeringend um Wählerstimmen und Kampagnengelder ringt, unter die Arme zu greifen, damit er die Wahlen, die aufs Messers Schneide stehen, doch noch gewinnt, denn noch kein französischer Präsident war so israelfreundlich wie der Zionist Sarkozy.

  1. peri sagt:

    Da können wir gleichbei Sarkozy anfangen.

    Die Operation Sarkozy : Wie die CIA einen ihrer Agenten zum Präsidenten der Republik Frankreich machte.hier der Link.
    http://www.voltairenet.org/Die-Operation-Sarkozy-Wie-die-CIA

    Sarkozy Stiefvater ist Frank Wisner jun.,Sohn des ehemaligen CIA-Direktors Frank Wisner sen.

    Frank G. Wisner II. gehört zu den berüchtigsten Geheimagenten der USA; und sein bereits verstorbener Vater Frank Gardiner Winser (1909–1965) war der führende Kopf hinter dem von der CIA unterstützten Putsches, der zum Sturz der Regierung Mohammed Mossadeghs 1953 im Iran führte. Wisner jun. ist zugleich Kurator des Rockefeller Brothers Trust.

  1. Verschwörung

    So manche, fast schon Verschwörungstheorien, gehen mir auch auf "Schall und Rauch" wirklich gegen den Strich. Immer den Mossad, CIA oder sonstige Geheimdienste hinter irgendwelchen Anschlägen zu vermuten halte ich schon für ein bisschen verwegen. Evelyn Hecht-Galinski ist eine wirklich mutige Kritikerin des israelischen Staates. Und das geht gottseidank bei uns noch. Wäre der Mossad wirklich so mörderisch, dann wäre sie schon längst nicht mehr unter uns. Vielleicht gibt es ja tatsächlich Leute, denen der eine oder andere Terroranschlag wirklich gelegen kommt und das versuchen politisch zu instrumantalisieren, dass kann ich vermuten aber nicht beweisen. Da sind andere vielleicht informierter?

    Es gibt genug Leute, die es auch aus eigenem Antrieb schaffen völlig unschuldige Menschen abzuknallen - siehe den Norweger Brejvik. Insofern habe ich tatsächlich eher Mitgefühl für die wirklich unschuldigen. Im letzten Fall die jüdischen Kinder und ihrem Vater. Jedenfalls käme ich nicht auf die Idee, nur weil mir ein Staat nicht paßt völlig unschuldige Menschen abzuknallen. Wollen wir also die Kuh im Dorf lassen.

    Sollte es tatsächlich mal sowas wie einen einen flächendeckenden "Psychoscanner" geben. Ich mag nicht wissen, wieviele Leute man sorgfältig aus den Verkehr ziehen sollte, weil sie nicht mehr richtig ticken.

    Ansonsten bin ich schon auch dafür, Hintergründe aufzudecken, auch wenn diese den Einen oder Anderen so gar nicht passen. Insofern ein treuer Leser der Meinungen von "Schall und Rauch"
    Für evtl. Rechtschreibfehler mag ich mich auch entschuldigen, weil mir das einfach mal so spontan eingefallen ist

  1. Kasandroo sagt:

    Danke Freeman.

    Habe schon auf deinen Artikel zu dem Attentat gewartet.

    Wie immer gibt es mehr Fragen als uns Antworten gegeben wurden und die die wir bekommen haben sind ziemlich seltsam und werfen weitere Fragen auf. Jedenfalls kommt mir das ziemlich spanisch vor, von Anfang an.

  1. Fatima sagt:

    "Evelyn Hecht-Galinski ist eine wirklich mutige Kritikerin des israelischen Staates. Und das geht gottseidank bei uns noch."

    So, das geht bei uns noch? "Bei uns" vielleicht, aber nicht bei der Telecom. Die "Neue Rheinische Zeitung", die immer wieder ihre Artikel druckte, ist vom Anbieter Strato, der von der pro-zionistischen Telecom übernommen wurde, abgeschaltet worden. Das ist ein willkürlicher Akt der Zensur.
    Eine Hecht-Galinski kann man nicht so leicht aus dem Verkehr ziehen, sie ist immerhin die Tochter eines früheren Vorsitzenden des ZJD, Heinz Galinski. Denn dann würde man sofort auf den Urheber kommen , das wagen die Geheimdienste (noch) nicht. Ich hoffe, sie ist keine Fallschirm-Springerin...In letzter Zeit häufen sich die Anschläge nicht gezielter Art auf "Unliebsame", wohl weil es zu sehr auffällt. Sondern auf "weiche Ziele", im Falle Brejvik auf Jugendliche, hier auf Kinder, was man Islam"isten" leichter in die Schuhe schieben kann, als wenn ein Politiker einen "bedauernswerten" Autounfall erleidet (Haider) oder eine unbequeme Richterin "Selbstmord" verübt (Kirsten Heisig).

  1. xabar sagt:

    @Verschwörung

    Wenn mir 1987 jemand, als der CDU-Politiker Uwe Barschel von Mossad in Genf im Hotel Beau-Rivage umgebracht wurde, erzählt hätte, dass der israelische Geheimdienst hinter dem angeblichen Selbstmord Barschels steckte, hätte ich ihn auch nur ungläubig angesehen.

    Aber es ist Tatsache, dass Mossad den Mord beging. Barschel, der als Nachfolger von Kohl gehandelt wurde, wollte den Waffengeschäften des Mossad auf deutschem Boden Grenzen setzen und musste dafür sterben.

    Victor Ostrowski, der jahrelang für die Killertruppe gearbeitet hatte, beschreibt in seinem Buch 'The Other Side of Deceptiion' den Mord an Barschel auf vier Seiten in allen Einzelheiten und erwähnt auch, dass der BND Mossad wertvolle Hinweise gab (vgl. SS. 227-230, englische Ausgabe). Genauso wie der BND mit Mossad zusammenarbeitet, so tut es auch der französische Geheimdienst. No doubt whatsoever.

    "The Kidon team was already waiting in Geneva directly dispatched from Brussels...".

    Was ein Kidon-Team ist, wissen wir wohl alle.

    Übrigens lassen wir uns nicht durch den Stempel 'Verschwörung' von der Recherchierung von Fakten abhalten. Das Geschrei, 'Verschwörung!!', ist nichts anderes als ein Denk- und Untersuchungsverbot. Das solltest auch du wissen.

    In Bezug auf Frankreich sage ich nur: Quod erat demonstrandum. Was war, wird sich zeigen.

  1. Guy Fawkes sagt:

    Genau! Ich bin mittlerweile, dank Dir Freeman, auch immer sehr skeptisch, wenn die "von CIA, Mossad, MI6, und wie sie alle noch heissen, geklonte "Al Qaida" am WErk sein soll! In BRD lief über dem Äther, dass der sog. Islamist am Telefon alle Taten gestanden haben soll! Es kommt noch besser: Es soll sogar ein Video von ihm gefunden worden sein, auf dem all seine Morde sein sollen!
    Wenn man bedenkt, dass ein solch operierender Attentäter sehr schlecht beraten wäre, mit tonnenweise belastendem Material herumzulaufen, stellt sich die offizielle Version wieder einmal sehr lächerlich dar! So dilletantisch, wie dieser Herr vorgegangen sein soll, läßt nur den einen Schluß zu, dass er ein Opferlamm der Kriegstreiber war, ob bewusst oder unbewusst werden wir nicht mehr erfahren, stimmt! Aber wir erkennen zum Glück jetzt die Muster! Denn, so wie Merat vorgegangen sein soll ist lächerlich! Da hätte er sich doch gleich einen Sprenggürtel anziehen können und sich sofort gleich mit in die Luft gejagt, wäre wohl im Ergebnis effektiver gewesen! Diese dreckigen Lügner und Medienhuren haben zum Glück jede Grundlage bei den Informierten verloren!

  1. joggler sagt:

    Dein sehr guter Research hat nur bestätigt, was ich gleich vermutete. Bestätigung war für mich auch der Mord an ihm.
    Ich dachte vielleicht an einen Manchurian candidate? Erklärt den Sprung aus dem Fenster.

  1. ZvS sagt:

    Danke Freeman!!!

  1. Guy Fawkes sagt:

    Ja Xabar! Gut, dass Du die Kidom-Einheiten, die "Dolch-Truppe" des Mossad ansprichst! Victor Ostrowski, der Führungsoffizier (Kaza) des Mossad hat sehr informative Bücher veröffentlicht, die detailliert die Arbeitsweisen des Mossad offenlegen! Vor Jahren geschrieben, erlangen sie leider heute wieder mehr Aktualität denn je! Auch "Unfälle" wie bei Möllemann erscheinen im kritischen Licht! Doch das größte offensichtliche Verbrechen, 9/11, zeigt am Wirkungsvollsten, dass es offensichtlich eine Clique gibt, die uns eine wirklich miese Zukunft bescheren wollen! Auch ich hätte noch vor Jahren, höchst skeptisch gegenüber sog. Verschwörungs-Theorien gegenüber gestanden! Doch, was wir Alle mittlerweile an Fakten serviert bekommen haben, stellt meine kühnsten Vorstellungen noch in den Schatten! Neben all meinem Optimismus ob der Vernunft vieler Menschen, habe ich auch eine grosse Sorge! Die Sorge, dass diese Verbrecher mit Ihrem Plan durchkommen und unsere Welt in ein grosses, beschissesenes Gefängnis verwandeln, in dem die Mehrheit der Menschen froh sein kann, eine karge, freudlose Existenz, ohne Rechte zu fristen! Dagegen müssen wir was tun!

  1. xabar sagt:

    @Guy Fawkes

    Ich habe neulich das, was Victor Ostrowski über den Mord an Uwe Barschel in Genf 1987 schreibt, übersetzt und hierhin geschickt. Es war der genaue Tathergang des Verbrechens in dem Genfer Hotel. Es ist aber leider nicht gebracht worden oder ist nicht angekommen. Das ist schon recht seltsam.

    Man muss diese Killer-Teams gnadenlos entlarven, um zu zeigen, dass sie zu jedem, auch noch so abscheulichen Verbrechen in der Lage sind, wenn es politisch für den rassistischen Zwergstaat opportun ist.

    Mossad steht auch im Verdacht, die Explosivstoffe in den drei Türmen angebracht zu haben, die am 11. September 2001 kontrolliert detoniert wurden, und hatte damals seine Agenten vor Ort, von denen einige später stolz im israelischen Fernsehen auftraten. Sie wussten im Vorhinein, was wenig später passierte, und stießen in einem Parkhaus auf das Event an, wobei sie von einer Frau beobachtet wurden.

    Aber all das ist hier schon x-mal erwähnt worden. Nur leider werden die Dinge nicht wirklich vertieft und nicht wirklich intensiv diskutiert so man das Gefühl hat, beim nächsten Mal wieder von vorne anfangen zu müssen. Alles gerät immer schnell wieder in Vergessenheit.

  1. peri sagt:

    @xabar :Das ist schon recht seltsam.

    das finde ich auch, zumahl manche meine Komentare auch nicht gebracht worden.
    Die Wahrheit kann jedoch kontrolliert werden, wenn du DEINEN Mann auf die Position stellst um sie zu verbreiten.
    sind wir Gefangen in der Desinformation?

    Es tut mir Leid Freeman sollte nicht gegendich sein.

  1. Guy Fawkes sagt:

    @Xabar: Ja, natürlich ist es wichtig, die genauen Tathergänge zu Kennen und vor Allem, die darin involvierten Personen! Ich hatte damals auch Material bezüglich der Dutoux-Affaire, in der es darum ging, dass Kinder zu höchst perversen Sexparties von machtvollen und reichen Leuten entführt wurden hierhin geschickt! Da kamen Namen von Personen auf, die heute in den höchsten Gremien der EU sitzen! Nur, es leuchtet mir natürlich auch ein, dass es zwar sehr offenkundige Verdachtsmomente und Übereinstimmungen mit Zeugenaussagen in all den großen Verbrechen gibt, doch dies zu Veröffentlichen, ist auch für die Betreiber von den Wahrheits- und Alternativmedien auch nicht einfach! Ich verstehe da Freeman und die Anderen, wenn sie sich nicht auf rechtlichem Glatteis bewegen wollen! Auch sind diese speziellen Gruppen mit grossen finanziellen Mitteln ausgestattet und schrecken vor gar Nichts zurück! Allein im Fall Dutroux sind 24 Zeugen ermordet worden oder unter misteriösen Umständen gestorben! Mal abgesehen von der Phalanx an Richtern und Anwälten, die die bezahlen, ist die Arbeit, die Freeman und Andere machen, auch mit einem grossen Risiko für sie behaftet! Deswegen nehme ich das gar nicht so übel, weil jeder interessierte selbst auf einfachen Wege weiterrecherieren kann! Ihr braucht nur einmal die Namen zu Googeln, die in den Berichten aufkommen, z.B. Vicomte Davignon, Bush, Cheney, Merkel, Sarkozi, Guillani, etc.! Was da an Querverweisen kommt, ist der Hammer und sollte jedem Offenbaren, was für Personen das sind! Ich denke, dass wir eigentlich mehr als genug Informationen haben und weiter mit sinnvollen Aktionen die breite Masse erreichen müssen! Und seid versichert, diese Aktionen nehmen täglich zu :-)