Nachrichten

Wer sind die wirklichen Kriminellen in London?

Donnerstag, 11. August 2011 , von Freeman um 12:05

Durch die Ereignisse in London und anderen britischen Städten, den Protest und der Randale der Jugendlichen, und die Reaktion darauf, erkennt man wer auf welcher Seite steht, wer die wirklichen Täter sind, um was es tatsächlich geht und wer ein Verräter an unserer Gesellschaft ist.



Jetzt geben sich die „Füdlibürger“, wie wir in der Schweiz sagen, die Quartierwächter, Duckmäuser, Untertanen, Kleingeiste und Nachplapper zu erkennen. Jetzt schreien sie nach Gesetz und Ordnung, regen sich fürchterlich über die Zerstörung und den Diebstahl auf, bezeichnen die Jugendlichen als übelste Kriminelle, die man mit aller Härte bestrafen, oder noch besser, einfach abknallen sollte. Jetzt kommt ihre feige rassistische braune Gesinnung zu Tage.

Sie applaudieren den Politikern, Experten und Schreiberlingen zu, die jetzt ein Grossaufgebot der Polizei und drakonische Strafen verlangen, oder sogar den Einsatz des Militärs und die Ausrufung des Kriegsrechts. Schliesslich ist diese Sachbeschädigung in ihren Augen völlig unakzeptabel und die Gesellschaft muss vor dem Mob geschützt werden.

Ach ja? Wo sind aber diese „aufrechten Bürger“, wenn die Obrigkeit mit ihrer Politik genau das gleiche macht, aber im ganz grossen Stiel? Wenn die britische Elite die Gesellschaft ausplündert, ein Land nach dem anderen vergewaltigt und mit Kriegen überzieht, Millionen Menschen ihr Zuhause wegnimmt, ihre Lebensgrundlage vernichtet, hunderttausende Menschen dabei ermordet und nur verbrannte Erde hinterlässt.

Grossbritannien ist bei allen Kriegen federführend neben den Amis dabei. Die britische Herrscherkaste war schon immer gut wenn es um die Abschlachtung anders farbiger Menschen geht, angefangen bei den Kreuzzügen bis hin zu ihrer Kolonialherrschaft. Für Kriege und für die Ausweitung des Imperialismus gibt es immer Geld, für die Sozialaufgaben im eigenen Lande nicht. Die Reichen können ihre Sprösslinge in Eliteschulen schicken, die dann alle Führungspositionen besetzten, eine Möglichkeit welche die Unterschicht nie bekommt.

Ja wo sind denn die aufgebrachten Moralapostel, wenn die Mächtigen den Geldwert zerstören, Arbeitsplätze vernichten, Menschen wie Sklaven behandeln, zu einem Hungerlohn arbeiten lassen, gewisse Volksgruppen als Sündenböcke hinstellen, mit ihren Medien nur Lügen verbreiten und selber sich die Taschen vollstopfen und die Gesellschaft betrügen? Keinen Ton hört man von diesen Duckmäusern, die jetzt gross das Maul aufmachen.

Ich will den Vandalismus der Jugendlichen in England hiermit überhaupt nicht gutheissen, aber in welchem Verhältnis stehen diese Sachbeschädigungen zu dem gigantischen Schaden den die verbrecherische Machtelite verursacht? Wer sind denn die wirklichen Kriminellen? Von welchen Leuten muss unsere Gesellschaft tatsächlich geschützt werden? Wer ist denn der Grund für alle Probleme der Welt? Wer müsste schon längst mit aller Härte bestraft werden? Wen müsste die Polizei verhaften und wer sollte vor Gericht sich verantworten und ewig im Gefängnis sitzen?

Wohl die, welche den Bankstern das ganze Geld nachschmeissen, diesen profitgierigen Blutsaugern, die ganze Länder in den Ruin treiben, in die Schuldenfalle gelockt haben, sich mit Zins und Zinseszins, Spekulationen und Betrug unverschämt bereichern. Die Regierenden und ihre Geldsäcke, welche ihnen die Befehle geben, sollte man an den Pranger stellen. Sie sind die Verursacher der sozialen Ungerechtigkeit, der Grund für die Ausschreitungen in London und anderswo.

Wer hat die Streichung aller Sozialprogramme mit der Ausrede der Notwendigkeit zu sparen beschlossen, weil der Staat wegen der Bankenrettung pleite ist? Wer hat die Studiengebühren verdreifacht? Wer kürzt die Gelder für ein gutes Ausbildungssystem? Wer vernichtet Arbeitsplätze, zerstört die herstellende Industrie und lässt Firmen in Billiglohnländer auswandern? Wer hat die Jugendtreffs geschlossen und die Jugendlichen auf die Strasse gejagt? Wer hat ihnen jegliche Perspektive genommen und sie ausgegrenzt?

Wer hat überhaupt diese Unruhen provoziert und verursacht? Es die Regierung Cameron und das britische Parlament, genau die, welche jetzt den Polizeistaat fordern und die Jugendlichen als faule, nichtsnutzige, gewalttätige Bande titulieren, die man alle einsperren sollte. Dabei sitzen die wirklichen Verbrecher an der Downing Street Nr. 10, im Westminster, im Buckingham Palast und in der City von London, diese Kaste an Reichen und Mächtigen, an Oligarchen und Spekulanten, an Imperialisten und Kriegshetzern, die sich einen Dreck um das gemeine Volk kümmern, und sie nur als dummes Vieh betrachten, das man ausnutzen, melken und anschliessend schlachten kann.

"Amateure" Karikatur von Pat Bagley, die Bankster sind die Profis wenn es um Raub geht:



Die Gewalt auf den Strassen in London und anderswo kann nicht vom totalen Zerfall der Moral auf höchster Ebene getrennt werden. Die letzten zwei Jahrzehnte haben gezeigt, wie verwerflich die Einstellung der regierenden Elite geworden ist. Es ist völlig normal für sie geworden, dass sie lügen und betrügen und sich korrumpieren lassen. Die ganze Gesellschaft wurde auf Egoismus und Gier getrimmt, die Umverteilung von unten nach oben gezielt durchgeführt. 1% des Landes gehört das meiste Vermögen und sie werden noch reicher, dafür die Masse immer ärmer.

Die westlichen Industriestaaten sind zu einem Selbstbedienungsladen für die Geldelite geworden. Ihnen werden mit den sogenannten Rettungsaktionen die Billionen nachgeschmissen. Mit diesem kriminellen Vorbild ist es kein Wunder, wenn aufgebrachte Bevölkerungsteile sich ebenfalls selbtsbedienen. Es wird ihnen vorgeführt, nach den Regeln zu spielen bringt einem nicht weiter. Die Gesetze gelten nicht für die Raubtierkapitalisten. Ist irgendeiner wegen der Finanz- und Schuldenkrise zur Verantwortung gezogen worden? Sicher nicht, die grössten Finanzterroristen werden auch noch belohnt.

Der Aufstand gegen die Armut und Ungerechtigkeit ist nicht nur in London und anderen britischen Städten, sondern ein weltweites Phänomen. Vorausgegangen sind Proteste von hauptsächlich Jugendlichen in Tunesien, Ägypten, Bahrain, Griechenland, Spanien, Irland, Frankreich, Chile ect. und seit neuesten auch in Israel. Dort wird drastisch gezeigt was der Elite blüht. Eine Guillotine, das Symbol der französischen Revolution, ist die Hauptattraktion in der Zeltstadt an der Rothschild Strasse in Tel Aviv geworden, während die Demonstrationen in ganz Israel sich immer mehr ausbreiten.



Und es gibt genug dumme, opportunistische und verräterische Rindviecher in den eigenen Reihen, die den wirklichen Besitzern des Landes in den Arsch kriechen und jetzt die niedermachen, die sich gegen diese Tierhaltung auflehnen. Sie erledigen die Drecksarbeit für die Herdenbesitzer, in dem sie auf die ärmsten unter den Armen losgehen und ihre Bestrafung fordern. Nein, nicht die herrschende Klasse ist am Aufruhr schuld, die welche die ganze Macht haben und alles entscheiden, es sind die Jugendlichen, die völlig machtlos sind und nichts bestimmen können.

Es sind junge Menschen, um die sich niemand kümmert und für die niemand was tut, die von der britischen Polizei ständig drangsaliert werden, auf dem Weg zur Schule an die Wand gestellt und durchsucht werden, die man wegen jeder Kleinigkeit verhaftet und einsperrt. 333 Personen sind von 1998 bis 2010 in GB im Polizeigewahrsam zu Tode gekommen und kein einziger Polizist ist deswegen bestraft worden. Grosse und friedliche Demonstrationen dagegen wurden von der Politik, der Justiz und den Medien völlig ignoriert.

Ein Beispiel warum die Polizei bei den Jugendlichen so beliebt ist:



Mit der Ermordung von Mark Duggan durch die Polizei und der Lüge, sie hätten in Notwehr gehandelt und der Platzierung von falschen Beweisen, wurde für die Jugendlichen, die völlig wütend auf das System sind, eine Schwelle überschritten. Als sie vor die Polizeistation zogen, um gegen die Tötung zu protestieren und Aufklärung über den Hergang verlangten, wurde ein Mädchen welches vorlaut war, von den Polizisten zusammengeschlagen. Das brachte das Fass zum überlaufen und war dann der Auslöser für die Krawalle, denn sie merkten, ihr friedlicher Protest bringt nichts. Sicher gab es dann auch Trittbrettfahrer, welche die Gelegenheit zur Plünderung nutzten aber apolitisch sind. Die müssen klar bestraft werden.

Mittlerweile hat sich sogar herausgestellt, die Kugel die Duggan tötete war ein Dum-Dum-Geschoss und es war eine gezielte Liquidierung eines angeblichen Bandenmitglieds durch die Polizei, der zufällig Schwarz war.

Jetzt kommen die rechten Schmeissfliegen und Rassisten aus ihren Löchern und behaupten, Migranten, Schwarze und Muslime würden die britische Gesellschaft zerstören und sie wären hauptsächlich für die Brandstiftungen und Plünderungen verantwortlich. Da haben wir den Sündenbock. Dabei dienen diese Lügner nur der regierenden Elite, in dem sie von den wahren Verursachern ablenken und die Bevölkerung aufspalten und gegeneinander aufhetzen. Dazu gehören die Mitglieder der ziofaschistischen „Englisch Defence League“ (EDL) und ihre Sympathisanten.

Die Polizei sucht diese beiden "Plüderer", die von Überwachungskameras aufgezeichnet wurden.


Eine der verhafteten Plünderer ist die Tochter eines Millionärs. Die 19-jährige Laura Johnson wurde wegen Diebstahl von elektronischen Geräten im Wert von 5'000 Pfund angeklagt. Das Diebesgut wurde in ihrem Auto gefunden:



Es zeigt sich jetzt, bekannte EDL-Aktivisten waren an den Unruhen in Tottenham beteiligt. Sie mischten sich unter die Menge und stachelten sie auf. Dabei stellen die Medien die 1'000 EDL-Braunhemden die unterwegs waren als Beschützer der Quartiere hin und nicht als die Agitatoren. In der Zeitung Globe wurde der Anführer der EDL Stephen Lennon mit den Worten zitiert: „Wir werden die Unruhen beenden - die Polizei schafft das nicht.“ Ziel war es aber die Schwarzen, Asiaten und Moslems schlecht aussehen zu lassen, denn seine eigene Wohngegend zu verwüsten bringt die Bevölkerung gegen sich auf und kann nur den Faschisten helfen. Die EDL hatte übrigens enge Verbindungen zum Massenmörder und christlichen Zionisten Breivik.

So sehen die "Schwarzen" aus, die geplündert haben:



Es ist sogar so, die "bösen Migranten" versuchten ihre Quartiere zu bewachen. Dabei wurden drei Asiaten in Birmingham getötet, welche Geschäfte und eine Tankstelle vor Plünderern schützen wollten. Ein Autofahrer knallte mit über 70 Sachen in die Gruppe die an der Strasse stand und überfuhr sie mutwillig. Zwei starben sofort, der dritte im Spital. Es handelt sich um den 21-jährigen Haroon Jahan und die Brüder Shazad Ali 30 und Abdul Musavir 31. Es wird vermutet bei dem Täter handelt es sich um einen Briten der ausländerfeindlich ist. So ist die Saat der Islamhetze aufgegangen.

Mich würde es nicht wundern, wenn die Regierung, die Polizei und die Rassisten der EDL zusammenarbeiten und das explosive Gemisch zusammengebraut und dann angezündet haben, die sozialen Verhältnisse bewusst in den betroffenen Stadtteilen verschlimmerten, damit es bei der geringsten Provokation zur Entladung kommt. Es ist kein Zufall, dass genau in den Hochburgen der EDL die Randale stattfand. Jetzt kann Cameron die Unterdrückungsmaschinerie ungehindert in Gang setzen, die Freiheitsrechte noch mehr einschränken, den Einsatz von Wasserwerfer und Gummigeschosse befehlen und Ausgangssperren verhängen, denn die von den Murdoch-Medien aufgehetzten Dummbürger schreien nach dem starken Staat.

Cameron will den Zugang zu sozialen Medien blockieren, weil angeblich damit Zusammenkünfte organisiert oder Information ausgetauscht werden. Super, dann zensiert der Staat. Das hat der Diktator Mubarak in Ägypten auch gemacht und noch mehr Zorn ausgelöst. Seinen Sturz hat es nicht verhindert:



Premierminister Cameron ist sogar hergegangen und hat die Absicht verkündet, die Bürgerechte auszusetzen, um mit den Demonstranten fertig zu werden, mit der Erlaubnis für die Polizei, die sogenannten "Plünderer" sofort zu erschiessen. Der Lissabon-Vertrag der EU lässt grüssen, mit dem die Möglichkeit geschaffen wurde, bei "Aufständen" tödlich vorzugehen.

Was für eine Heuchelei die britische Regierung an den Tag legt. Sie unterstützt die Rebellen in Libyen, die teileise sogar aus "Al-Kaida" Terroristen besteht, und gibt ihnen Waffen, damit sie gegen die Regierung einen Krieg führen können. Ganze Städte und Dörfer werden in diesem Kampf zertört, tausende Menschen getötet und verletzt. Sie selber bombardiert Karftwerke, Wasserleitungen und Lebensmittellager, ganz klar ein Kriegsverbrechen gegen die Zivilbevölkerung. Wie wäre es wenn die NATO London bombardiert und die Gegner der Regierung mit Waffen beliefert. Wo ist da der Unterschied? Sind das nicht auch Rebellen?

Hier die Aussage von Darcus Howe, ein Schriftsteller und Medienschaffender der ursprünglich aus der Karibik stammt, der schon 50 Jahre in England wohnt. Er spricht über die Misshandlung der Jugendlichen durch die Polizei und was wirklich passiert ist:

t

insgesamt 56 Kommentare:

  1. landbewohner sagt:

    die zustände und die spiessbürger in london, paris, new york ind berlin unterscheiden sich durch nichts.
    und überall werden sie genau wie in london nach militär und härteren strafen schreien, wenn sich die unterprivilregierten, egal welcher rasse, erheben, weil sie glauben dadurch ihre kümmerlichen besitzstände retten zu können, obwohl sich auch der dümmste esel ausrechnen könnte, wenn er dann derjenige sein wird, der als unnütz ausrangiert wird.
    und solange wie die breite masse nicht ihre wahren feinde erkennt oder erkennen will, werden ausplünderung und drangsalierung aller menschen noch weiter zunehmen und die "kriminellen eliten" werden in saus und braus weitermachen wie gehabt. leider seh ich da nicht mal die geringsten anzeichen für eine verbesserung der verhältnisse.

  1. Mardelli sagt:

    europa ist auf dem besten Wege in die Diktatur, obwohl ich sagen muss dass wir bereits in der Dikatatur sind, es wird Zeit unsere Politische Führung zu stürzen.

  1. bernd sagt:

    Wiedermal Super Artikel Freeman Danke, Danke, Danke!!!


    Sehe ich 1000Prozentig genauso, möchte noch hinzufügen, die ganze Umwelt und Naturzerstörung mit Giftmüll, Chemie, Pestiziden, Gendreck, Uranmunition, usw. was diese Verbrecher schon seit Jahrzehnten machen und von den LobbyPolitHurren unterstützend tun und lassen können, was sie wollen, und niemand absolut niemand, stellt sich ihnen in den Weg und unternimmt was dagegen.

    Aber ein riesiges Problem bleibt (haben wir ja auch bei allen anderen Themen und Gesellschaftlichen Belangen) "Wie schaffen wir es, das die große Massen diese Informationen erhält, liest, nachdenkt und dann handelt"???Das ist der Knackpunkt!!!

  1. Die empörten multimillioner Promis wie Jamie Oliver finde ich am besten.

    Via Twitter rief Englands Fußball-Idol Wayne Rooney zur Beendigung der Gewalt auf: „Diese Unruhen sind verrückt. Warum tun die Menschen das ihrem eigenen Land an? Ihrer eigenen Stadt?“, schrieb der 25-Jährige und fügte an: „Das ist eine Schande für unser Land. Hört auf damit!“ Verteidiger Rio Ferdinand bezeichnete die Ausschreitungen als „Wahnsinn“ und warf die Frage auf, ob nicht Soldaten auf den Straßen Londons für Sicherheit sorgen sollten.

    Diese überbetzahlten entertainment Marionetten, die in ihren Luxusvillas Kaviarbrötchen essen und ab und zu eine Edelprostituierte vernaschen, verstehen die Welt nicht mehr, dabei sind es sie die in einer Illusion leben.

  1. artikulant sagt:

    Da stellt sich so ein Schlipsträger-Polit-Clown namens Cameron vor die Kamera und stellt fest das etwas gewaltig nicht stimmt in der Gesellschaft. Mehr noch, er stellt sie als "krank" hin. Dann sagt er noch, wenn jemand alt genug ist solch kriminelle Taten zu begehen, ist er auch alt genug die Konsequenzen dafür zu tragen, bzw. dafür hart bestraft zu werden. Und die Verantwortlichen werden zur Rechenschaft gezogen werden.

    Zuschauer Telefonumfrage bei n-tv:
    Sollen auch Minderjährige hart bestraft werden?
    97% Ja
    3% Nein
    Nebenan zu lesen: die Umfrage ist nicht repräsentativ.
    Was ist sie dann? Meinungsmache?

    Stellt sich mir die Frage, wer es denn ermöglicht hat, daß die Gesellschaft "krank" geworden ist. Es sind die "Cameron's" dieser Welt, die die Lücke zwischen Arm und Reich immer noch mehr anwachsen lassen. Durch Gesetzte, die die Reichen begünstigen und die Armen immer noch mehr benachteiligen.

    Ein Sprichwort sagt, eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Genau da wird sie zerbersten.
    Was die Cameron's nun versuchen, ist nicht ein Erstarken der schwächsten Glieder zu ermöglichen, sondern ein Rausschneiden und Entsorgen dieser Schwachen aus der Gesellschafts-Kette.
    Das erinnert mich an Chirurgen, die Krebsgeschwüre Rausschneiden und dann behaupten, sie hätten alles Menschenmögliche getan. Was hier passiert, ist ein Bekämpfen der Symptome und nicht ein Beseitigen der Ursachen.
    Wer ernsthaft die Ursachen beseitigen wollte, müßte zuerst die Chirurgen unserer Gesellschaft rausschneiden.

    Es gibt Untersuchungen, über Zusammenhänge der Sichtweise von Menschen und deren sozialen Schicht in der sie aufgewachsen sind. Je höher diese Schicht, desto spezialisierter die Sichtweise. Je tiefer diese Schicht, desto globaler und umfassender die Sichtweise.
    Mit anderen Worten, sozial Benachteiligte erkennen Zusammenhänge umfassender und besser auf mehr globaler Ebene, wohingegen sorgenfrei Herangewachsene dazu verdammt sind mit einem "Tunnelblick" (der dafür aber ausgeprägt!) durchs Leben zu gehen.

    Dann frag ich doch mal in die Runde, welche soziale Schicht wäre besser geeignet ein Land zu regieren?

    Sehr guter Artikel Freeman!

    grüazi

  1. BloodyNerd92 sagt:

    Genialer Artikel :)
    Endlich wurde mal wieder das Hauptproblem beim Namen genannt:
    Die herrschende Klasse..

    "Es herrscht Klassenkampf, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen die den Krieg betreibt, und wir gewinnen." Warren Buffett

  1. aufwarten sagt:

    aufruf zum widerstand
    Wo Recht zu Unrecht wird wird Widerstand zur Pflicht.
    es wird zeit den kriminellen regierungen das handwerk zu legen. Zum wohl des volkes sollte zum wohl des volkes bedeuten und nicht der banken und anderen kriminellen subjekte die sich hinter selbstgeschaffenen gesetzen stellen und sagen das ist RECHT.wacht auf und wehrt euch denn "wer sich nicht wehrt der lebt verkehrt"

  1. Fatima sagt:

    DANKE!!!!! Der Artikel war überfällig. Natürlich ist die Gewalt mit nichts zu rechtfertigen, aber die wahren Verursacher dieser Misere sind ganz woanders zu verorten. Vor allem an der Wallstreet!
    Jetzt schreien Rechtspopulisten wieder nach einer "rigideren Einwanderungspolitik" und davon, dass Schwarze auf Weiße Jagd machen. Damit wird der rassistische Mob angeheizt, der sich - vorläufig jedenfalls - in Deutschland noch anonym im Internet austobt. Hallo liebe Rechtspopulisten, Rassisten und sonstige "nette" Leute, falls ihrs immer noch nicht kapiert habt, es handelt sich hier um Briten, und zwar um Nachkommen von Einwanderern aus den Kolonien, die die Briten vorher ausgeplündert und beraubt haben. In Sri Lanka haben sie, bevor sie das Land in die sogenannte "Unabhängigkeit" entließen, noch alle Reisfelder abgebrannt. Und dann wundern sie sich, dass sie nach Europa kommen? Ach ja, sorry, "echte" Europäer sind niemals farbig, nicht wahr?
    Ich bin ehrlich gesagt hin - und hergerissen. Auf der einen Seite verurteile ich diese sinnlose Gewalt, die sich nicht gegen die Verursacher richtet, sondern ebenfalls gegen die, die eigentlich im gleichen Boot sitzen, z.B. türkische Ladenbesitzer. Andererseits sind diese Krawalle aber wohl inszeniert und gezielt angeheizt worden. Denn perspektivlose, ungebildete Jugendliche sind leicht anzustacheln durch agents provocateurs. Mir ist bei Anschauen der hier eingestellten Videos aufgefallen, dass die Polizei nur dumm herum stand. Wollte man da gezielt "laufenlassen"?
    Von den Tätern der zionistischen SA EDL ist auch nirgends die Rede, aber das sind ja auch als Weiße "die Guten". Plündern tun ja nur Schwarze und Braune, nicht wahr...
    Dem Millionärstöchterchen war wohl langweilig und sie wollte mal ein bisschen "action".

  1. Fatima sagt:

    Werden jetzt bald die Moscheen in England brennen?

    Britain's Islamic Human Rights Council (IHRC) has warned that far-right groups seek to use unrests as an opportunity to burn down mosques and stage a race war.


    The London-based campaign group, which is a consultative partner of the UN Economic and Social Council, said racist groups such as the English Defense League (EDL) have been using social media networks to post messages that suggest they are planning to target non-white British nationals.

    “Messages from far-right groups on social media have suggested that some groups of far-right sympathizers want to use the riots as cover for burning down mosques. Others have spoken of the riots in terms of a race war and suggest taking action against 'blacks' and 'Asians' and 'coloreds',” the IHRC said in a press release on its website.

    The campaign group said the presence of the EDL supporters among those on streets in the southeast London Eltham area on Tuesday and the messages they are posting on the web is especially worrying.

    http://www.presstv.ir/detail/193423.html

    Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun. Das gilt aber nicht für die Schreibtischbankster in der Wallstreet!

  1. aufwarten sagt:

    Wer trennung sät wird haß ernten. der armut fördert wird aufstände bekommen.
    wer regiert am volk vorbei sollte sich aufmachen und zum mülleiner der geschichte wandern und hineinspringen.
    ich könnte jetzt die deutschen aufrufen sich gegen die kriminellen welche sich gewählte volkvertreter nennen aufzustehen und die revolution endlich wahr werden zu lassen. ich könnte auch sagen wer sich nicht wehrt der lebt verkehrt. fest steht allerdings " DIE STRAFBARE TAT IST DER STAAT" andreas baader sagte " wir können die herrschenden und ihre handlanger nicht dazu zwingen die wahrheit zu sagen,wir können sie aber dazu bringen immer unverschämter zu lügen.
    in diesem sinn wehrt euch
    ein spruch aus der spontibewegung
    "WIDERSTAND IST MACHBAR"

  1. G. sagt:

    Ich glaube London ist nur der Anfang. In Frankreich und Italien gehts dann weiter. Und die deutschen warten daheim bis der Rest Europas das erledigt.

    Absolut Obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage! Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das was ihm noch helfen könnte.

    Carl Friedrich von Weizsäcker

  1. xabar sagt:

    Mal wieder ein ausgezeichneter Artikel!

    Erst vor zwei Tagen wurde in Libyen von angloamerikanischen Fliegern ein fürchterliches Massaker in der Nähe von Tripolis angerichtet: 85 Menschen, darunter 30 Kinder, wurden umgebracht. Das libysche Fernsehen zeigte einige der toten und schwer verstümmelten Kinder. Die befreundeten Familien hatten die Iftar zu Hause gefeiert, waren friedlich beim Fastenbrechen versammelt gewesen, als die Geschosse einschlugen. Die Nato stritt jede Verantwortung für das Massaker ab, so als habe es dieses gar nicht gegeben und sprach von 'militärischen Zielen'.

    Diese Taten zählen nicht als Terrorismus, sondern als Kollateralschäden, wenn sie denn überhaupt zugegeben werden.

    In Syrien bewaffnen sie übers Meer die syrischen Banden (solche Waffenlieferungen wurden schon des öfteren konfisziert und die Waffen im Fernsehen vorgeführt), die dann als Sniper auf Zivilisten und Sicherheitskräfte von Dächern aus zielen und ein blutiges Massaker nach dem anderen anrichten. Wenn dagegen das syrische Militär vorgeht, schreien sie sich die Kehle heiser und ziehen vor den Sicherheitsrat, um sich dort eine Eingreifresolution zu verschaffen wie gegen Libyen die Flugverbotsresolution 1973, um die 'Zivilbevölkerung zu schützen'.

    Die syrischen Terroristen und Randalierer dürfen nicht 'Banden' genannt werden, dafür aber die britischen Jugendlichen, so ein hoher syrischer Diplomat bei der UN gestern im iranischen Fernsehen.

    Wenn Rupert Murdoch, der zionistische Pressezar, dem 170 Zeitungen weltweit gehören, bei seiner Anhörung zum Abhörskandal im britischen Parlament mit Schaum beworfen wird, wird der Werfer mit sechs Wochen Haft bei sofortigem Verzug bestraft - für einen symbolischen Protest gegen die Medienpolitik eines Mannes, der bisher alle Kriege Großbritanniens - gegen den Irak, gegen Afghanistan, gegen Libyen ... in seinen Medien, nicht nur mittrug, sondern dazu offensiv aufhetzte. Tony Blair, einer der Hauptkriegsverbrecher, der schon lange in Den Haag einsitzen müsste, ist heute weiterhin 'Middle East Envoy', also Botschafter der EU für den Mittleren Osten und darf die friedliche Besatzung des türkischen Hilfsschiffs 'Mawi Marmara' für das von einer israelischen Kommandoeinheit im letzten Jahr verübte Massaker in internationalen Gewässern verantwortlich machen. Er darf seine Memoiren schreiben, um sich moralisch reinzuwaschen, an denen er noch verdient und erhält auch nur eine 'Anhörung', genannt 'Chilcot-Enquiry', bei der er jede Verantwortung für den Irakkrieg und seine Folgen für die Menschen kaltblütig ablehnt -genauso kaltblütig und kaltschnäuzig, wie er den Irakkrieg angefangen hat.

    Kurz:

    Kriegsverbrecher gehen straffrei aus; Protestierende werden von der Polizei zusammengetreten und zusammengeschlagen und lange im Gewahrsam gehalten, dafür dass sie gegen Zustände protestieren, die ganz andere herbeigeführt haben.

    Die Opfer sind die Täter und die Täter sind die Opfer.

    Aber zieht euch warm an da oben, ihr verdammten Heuchler, ihr Reichenpack, die ihr für das goldene Kalb jedes Verbrechen bereit seid zu verüben, wenn es eurer Absahnerei dient.

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Und was wir jetzt gesehen haben, war erst der Vorbote des großen Orkans.

    Steht auf! Indignez vous! Rise up! Indígnate!

  1. freethinker sagt:

    So sieht es aus, wenn die Faschisten der Regierung wüten, Angriffskriege führen und morden, sowohl im Ausland, wie auch im Inland und mit Erfolg versuchen die eigenen Bürger gegeneinander aufzuhetzen.

  1. tonsetzer sagt:

    Ist das der Trick, den man jetzt gerade durchführt: Man provoziert in Europa jetzt nach und nach Unruhen, heftig genug um evtl. sogar das Kriegsrecht und den Ausnahmezustand auszurufen und um dann die Bürgerrechte noch weiter zu reduzieren? Ist die Frage, ob die Obrigkeit die Kontrolle wird behalten können. Wenn man das jetzt im Zuge des Systemcrash durchführt und auch bald die Arbeitslosengelder flach fallen...nicht auszudenken was dann auch in deutschsprachigen Ländern passieren kann.

  1. Hallo zusammen, guter Artikel, gut erkannt. Konkret korrekt, doch was fehlt um die "Bürger" wieder Bürger sein zu lassen? Es muss das mitmachen, das aktiv zuhören, sich melden, nicht weg sehen geschult und gefordert werden. Zudem fehlt oft eins: Bildung! Denn ohne Bildung kann ich keine Zusammenhänge sehen und Verknüpfungen schließen. Ja dies ist sicher auch irgend wie gesteuert denke ich. Doch verurteilen tue ich in diesem konkreten Fall die Randale und die Zerstörung fremden Eigentums. Warum passiert der Aufmarsch nicht in Downing Street 10? Warum muss ich z.B. eine mir fremde Wohnung plündern. Da kann ich nur sagen: Arme Menschen. Wo ist das Gehirn und möchten diese Leute auch, dass ein fremder in Ihrem Zimmer steht und Ihr Wohnzimmer zertrümmert. Kehrt alle Welt vor Ihrer eigenen Tür...genau wir hätten eine saubere Welt. Doch wer sagt was Recht und Unrecht ist? Genau da beginnt der nächste Streit: Wir Menschen schaffen uns ab und zwar radikal! Da habe ich eine Vision: eine Demo, dann kommen Tumultmacher und die eigentlichen Demonstranten gehen einfach weg und lassen die Deppen stehen.Toll! (sicher nicht einfach aber schöne Vorstellung!)Freeman: toller Blog hier. Lese ich gern um mir "eigene Gedanken" zu machen. Weiter so!

  1. aslan1992 sagt:

    jetzt macht auch der oslo anschlag wieder sinn.
    jonathan hoffmann vizevorsitzende der zionist federation und die verbindung zur israeli ähh english defence league: http://www.middleeastmonitor.org.uk/articles/europe/1484-uncovered-the-unholy-zionist-edl-alliance

    kleiner auszug:
    According to one report, "BNP leader Nick Griffin has claimed that the English Defence League is being manipulated and directed by Zionists to create a race war on the streets of Britain."

  1. Fatima sagt:

    MK-Connection: Ich meinte natürlich Downingstreet und habe dauernd Wallstreet geschrieben - peinlich.

  1. Fantareis sagt:

    Wie im Kino, nur haben es die Zombies (noch) nicht auf Menschenfleisch abgesehen, sondern wollen auch ein Stückchen vom Wohlstandskuchen. Wehe, wenn sich das Virus (Armut und Perspektivlosigkeit) weiter ausbreitet und ganz Europa befällt. Dieses Mal könnte man anders als bei der Schweinegrippe mit einer kleinen Impfung (Teilhabe am Wohlstand) wirklich vorbeugen. Aber die Umbrella Corporation, pardon die EU schickt lieber ihre Elitekämpfer los, um die Zombiehorden abzuknallen. Bis es bei uns auch so weit ist, zocke ich noch ne Runde Resident Evil....

  1. Für mich klingt das alles, was in der letzten Zeit in der Welt passiert, sehr nach der Dummheit des Menschen.
    Ich kann es wirklich nicht fassen, wie unglaublich leicht sich die Masse, mich nicht ausgeschlossen, reinlegen lässt. Die mediale Präsenz hat dank bester Unterhaltung erfolgreich alle weltlichen Vorgänge an die Ignoranz verkauft!

    Und nun, da Teile der Masse darauf aufmerksam werden, versucht die Oberschicht selbstverständlich die naive Ordnung wiederherzustellen.
    Aber das widerum veranlasst, dass die Aufständischen umso schlimmer toben und es prallen beide Schichten - ja, man kann die heutige Situation meiner Meinung nach sogar schon mit etwas Derartigem wie der franz. Revolution vergleichen - aufeinander.

    Nun hat sich in meinem Kopf eine Theorie entwickelt, die den Tsunami als perfekte Metapher verwendet:
    Was wir zurzeit erleben sind die Vorreiter für etwas, das noch weitaus verheerendere Folgen haben wird - Es sind die kleinen Wellen, die auf den Tsunami hinweisen. Man weiß nicht, wann er kommen wird, jedoch ist schon seit längerem klar, dass er eines Tages Opfer fordern wird.
    Meine Theorie dabei ist jene, dass es nun sein kann, dass das Datum der sogenannten "Apokalypse", das sie Massen so fürchten, durchaus in dem Zeitraum liegen könnte, an dem das Meer den Tsunami auf uns loslässt. 21.12.12 - Die Mayas hatten ja schon des öfteren Recht mit ihren Weissagungen, wie auch immer sie das gemacht haben. Ich bin zwar nicht der festen Überzeugung, dass es definitiv so sein wird. Ich denke jedoch, dass es durchaus als Möglichkeit zu beachten und zu befürchten ist.

    Ich hoffe wirklich, dass sich die Menschheit noch rechtzeitig besinnt.
    Aber die Chancen dafür, dass sich tatsächlich jeder Einzelne in absehbarere Zeit mit friedlichen Gedanken zurechtfinden und einen vollkommenen Fieden überhaupt akzeptieren kann, stehen, heute wie schon immer in unserer Gesellschaftsgeschichte, unzählig oft begründet schlecht.

  1. m. sagt:

    Absolut korrekter Artikel. Top!

  1. Als ich heute auf der Arbeit Radio hörte sagte Cameron ,das nicht die Armut Grund für die Unruhe sei, sondern und jetzt kommt´s,die fehlende Moral dieser Jugendlichen.Muhahahahahahahahaha dacht ich nur,das sagen die richtigen ,verdammte Bankenhuren.Die können Moral doch nicht von einem Geldschein unterscheiden und das Wort an sich wahrscheinlich nicht mal buchstabieren selbst wenn ihr Leben davon abhinge...Ich könnte kotzen ,was ist bloss mit unserer Welt los?Ernsthaft geht der Souverän auf die Strasse wird er dafür abgeknallt,das eigentlich perverse daran ist das du sowohl deinen Henker als auch die Kugel noch mit deinem Steuergeld bezahlst.Die Elite kostet das keinen Pfennig...

  1. BATTERIE sagt:

    Am Samstag 13.08.11 startet die premier league in die neue Saison.

    Brot und Spiele.

    Nur in Tottenham haben sie kein Brot und auch kein Spiel.

    Der Match Tottenham Hotspur vs. FC Everton wurde wegen angeblichen Sicherheitsbedenken verschoben.

    Action

  1. MastaFu sagt:

    Danke Freeman, für den detaillierten Artikel.

    Ich verurteile auch die gedankenlose Gewalt der Demonstranten. Wenn sie wirklich gegen das System und die Polizei demonstrieren, wieso werden die Geschäfte von Migranten, von einfachen Menschen wie Du und ich geplündert? Wenn diese Jugendlichen ein Zeichen setzen wollen, sich Gehör verschaffen wollen, dann sollten sie gezielt staatliche Institutionen, die Polizei angreifen und damit ihren Unmut gegenüber den Staat zeigen.

    Die anfängliche Demonstration gegen die Willkür der Polizei wurde durch gewaltbereite EDL-Mitglieder ausgenutzt, um durch die Plünderungen die friedlichen Demonstranten schlecht zu machen.

    Einige Türken und Kurden haben ihre Läden mit Knüppel und Dönermessern gegen die Randalierer schützen müssen. Sie haben sogar auch anderen geholfen. Um sich bei ihnen zu bedanken, hat ein Brite die Bewohner des Viertels aufgerufen, als eine Art Dankeschön an diesem Samstag bei den Türken einzukaufen,zu essen oder eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen. Der Aufruf hat das Motto "Thank Turk. It's Saturday."

    Damals vor dem Zweiten Weltkrieg, wurden die Juden für alles verantwortlich gemacht, als Sündenböcke der Nation dargestellt. Jetzt nimmt die Islamophobie gensu solche Ausmaße an! Diesmal allerdings nicht nur hier in BRD, sondern EU-weit! Die Zukunft sieht sehr düster aus für Muslime in der EU!

  1. neograf sagt:

    Ist schon ziemlich übel.
    Mir fällt auf, dass immer mehr "Druck" gemacht wird.
    "Wir" driften immer mehr in die rechte Ecke.
    Ich frage mich, ob es wirklich nur Zufall sein kann, dass gestern und heute auf Phoenix eine "Reportage" lief mit dem Titel "Mißbraucht und ermordet". Dort ging es um Pädophile Kriminelle in Afghanistan die im Zuge ihrer Bräuche Jungs missbrauchen und später töten.
    Es kann ja sein, dass es das sogar gibt. Aber das tut es hier eben auch. Der Witz ist (ich bin mir sicher) dass wenn hier ein Bericht über die Elite/Politiker gesendet würde, die die gleichen Praktiken verfolgen, würde das als "Quatsch" abgetan. Aber gewiss wird von vielen Hohlköpfen diese Sendung als Rechtfertigung geschluckt, diese Länder plattzumachen. Das erinnerte mich ein wenig an "der ewige Jude".
    Gleich darauf kam ein Bericht über "die normale" Blutrache in Albanien.

    Es wird immer mehr Öl ins Feuer gegossen.

    Es sitzen gewiss viele Leute schon in den Startlöchern, Bürgerwehrposten zu besetzen. Auch hier in DE. Wenn diese dann noch ein bissl Geld daführ bekommen, - quasi Arbeitsplätze geschaffen würden um für "Recht und Ordnung" zu sorgen, wären glaube ich, verdammt viele "Schläfer" in der Bevölkerung sofort dabei, wenn eine öffentliche Diktatur erklärt würde...

    Es hat sich seit tausenden von Jahren nichts, aber auch gar nichts geändert.

    Leute wie wir, Kritiker und Denker, die die Wahrheit aufzeigen, gab es schon immer. Aber sie sind leider auch IMMER in der Minderheit.

    Ich glaub, das wird noch richtig übel.

    Vor Jahren hab ich schon über das Vorhaben inszenierter Revolten zur Durchsetzung von noch drastischeren Rechten des Staates gelesen.

    Also wenn so etwas (Rechtsaussetzung für Protestler) gesetzlich durchgesetzt wird, dann gute Nacht!

  1. neograf sagt:

    Edit:
    Jo, genau wie ich mir gedacht hatte:
    http://www.deutschlandwoche.de/
    Dort wird es sofort aufgegriffen. Es handelt sich "um brutale afghanische Bräuche" ;-)

    Weiter unten wird auch auf "Muslime" eingegangen, die die (ach so nette) britische Regierung stürzen wollen.

  1. Ich denke wir sind uns alle einig, dass gerade die letzten Reste unserer Demokratie nach und nach abgeschafft werden und ebenso die Reste des Volksreichtums.
    Wenn wir uns jetzt gegeneinander aufhetzen lassen, werden wir keine Chance haben als Einheit etwas dagegen zu unternehmen und meiner Meinung nach ist genau das das Ziel solcher Kampagnen.
    Wir dürfen nicht zulassen, dass wir anfangen uns gegeneinander zu richten, Schwarz gegen Weiss, jüdisch gegen christlich, christlich gegen islamisch ect.
    Das darf nicht passieren, wenn wir den Profiteuren da oben keinen Gefallen tun wollen und unsere Niederlage direkt mitunterschreiben wollen.

  1. koko sagt:

    Oh, guter Artikel.

  1. Es wird Zeit, dass die breite Masse der Bevölkerung über die kriminellen Machenschaften der BANKER, BONZEN und Zocker informiert und endlich die tatsächliche Wahrheit weiter gegeben wird. Es kann ja wohl nicht sein, dass diese Zocker-ELITEN weiter in Saus und Braus leben und auch weiter das kriminelle GELDSCHÖPFUNGSSYSTEM zur eigenen Bereicherung einsetzen, mit Unterstützung der Politiker und Zentralbanken, zu Lasten der Sozialsysteme und zu Schaden der Menschen weltweit.

  1. Die größten Verbrecher, BANKER, ZOCKER und Rating-Agenturen bleiben alle unbehelligt, Polizei, Richter und Staatsanwälte unternehmen nichts. Diese Verbrecher-Eliten haben einen volkswirtschftlichen Vermögensschaden von Billionen zu verantworten, alle laufen noch FREI herum und können weiter in Saus und Braus leben. Stattdessen werden KINDER-AUFSTÄNDE unter massivem Polizeinsatz und rechtem PÖBEL rücksichtslos zerschlagen, alle werden strafrechtlich verfolgt und verurteilt. Die kleinen henkt man, die GROSSEN läßt man laufen.....!!!

  1. Mikethebike sagt:

    dem ist nichts hinzuzufuegen, besser kann man die Lage nicht beschreiben.
    Wir leben berteits in einer EU Diktatur und wo das hinfuehrt kann sich ja jeder denken

  1. Fatima sagt:

    Hier noch ein inteessanter Text:

    England: „Mein Sohn starb, weil er versucht hat,die Gemeinschaft zu verteidigen, in der er lebte"
    http://www.islam.de/18712.php

    Ansonsten kleine Korrektur: Laut J. Elsässer stammten die, die die drei Muslime überfahren haben, aus Westindien, waren also Schwarze. Von einer "Menschenjagd Schwarz gegen Weiß" würde ich aber dennoch nicht sprechen, auch nicht umgekehrt. Da hetzt jemand gezielt die einzelnen Volksgruppen gegeneinander auf, und keiner merkts. Bürgerwehren sind ja schön und gut, aber das doktert nur am Symptom. Die wahre Ursache wird damit leider nicht bekämpft.

  1. Green Mind sagt:

    Danke für den Artikel.

    Es lohnt sich oft, die Dinge vom Ergebnis her zu betrachten.

    -Plötzliche, verstärkte Forderungen der britischen Bevölkerung nach der Wiedereinführung der Todesstrafe und nach dem Ausschluss von Dieben von allen Sozialleistungen.

    -Akzeptanz von Schnellgerichten.

    -Akzeptanz von hartem Vorgehen, massiven Polizeiaufgeboten, Beteiligung der Armee beim Vorgehen gegen Ausschreitungen im Innern.

    -Akzeptanz der Sperrung von Onlinediensten.

    -Forderung nach entschlossener Führung mit harter Hand.

    Das alles sind die Instrumente, die dann auch gegen das "dumme Vieh" eingesetzt werden, wenn es mal dahinter kommt, wie es ausgebeutet wird. Spätestens nach dem Crash, nicht wahr?

    Diese Unruhen scheinen seltsam losgelöst von den derzeitigen wirtschaftlichen Vorgängen zu sein. Ich denke dennoch, dass ein Zusammenhang besteht.

    Oh ja, diese Ausschreitungen sind so praktisch, und passen so nahtlos in die Agenda bestimmter Kreise. Hätten sie nicht "zufällig und spontan" stattgefunden, man hätte sie erfinden müssen!

    Ich bin sicher, dass die britischen Unruhen ihre Strahlkraft in ganz Europa, oder sogar weltweit haben, und ich vermute, dass sie die Akzeptanz der Bürger bzgl. harter Maßnahmen erhöhen, bzw. Proteste entmutigen sollen.

  1. 3DVision sagt:

    Eine ueberaschung ist es nicht.Ganz klar.
    Die falschen spielchen der Elite haben wieder zugeschlagen und treiben ihr unwesen.
    Sie brauchen ein schwarzes Schaf um ihre kranken ziele zu erreichen.
    und eine ablenkung von ihren eigenen Verbrechen.
    Als gegenoffensive sollte man diesen Artikel in diversen englischen Foren publizieren,um vielen Menschen die Augen zu oeffnen.Das waer wirklich nicht schlecht.


    Artikulant:::Mehr noch, er stellt sie als "krank" hin.

    Ich frag mich wer der kranke ist.
    Und wem haben wir denn diese kranke Gesellschaft zu verdanken???
    Ja genau wir haben sie ihnen zu verdanken diesen gierigen Menschenverachtenden Politikerratten.

    Es ist unglaublich wenn man sich vor Augen haelt in welchen verhaeltnisse die Queen und den rest der Brut lebt wo auf dem anderen Ufer die Jugend und auch aeltere Menschen keine Zukunft mehr sieht und moeglichkeiten aus dem Sumpf der armut zu fliehen.
    Wer sind also die versager?

    Dieser wahnsinn wird auch solange weitergehen biss die Menschheit einsieht dass die Elite abgeschafft werden muss.Es fuehrt kein Weg vorbei.
    Passiert das nicht,werden wir noch alle zugrunde gehen durch die.

  1. Insel hat räuberische gene, mehrere 100 jahre haben NUR andere länder geraubt,india,pakistan,indonezia,....
    kurdistan land aufgelöst, korea in 2 länder geteilt, india und pakistan geteilt , jugoslawia geteilt , und und und.Ganze unheil auf Erde kommt von da oder werd dort geplant.

  1. webwombel sagt:

    Ein großartiger.. ja. was is'es denn? Blogeintrag? Kommentar? Bericht?

    Wie auch immer: große Klasse!

    Wird gewittert und im Blog verlinkt!

  1. bernd sagt:

    Ich bin es so leid und habe die Schnauze voll (Wie hälst Du das nur aus Freeman??).

    Wenn ich sowas lese:

    http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Re-Mieser-Beitrag-zum-Thema/forum-207156/msg-20627141/read/

    das ist also die Reaktion/Antwort von unserer guten gebildeten Mittelschicht (und das Heise Forum ist nicht gerade dafür bekannt lauter Stumpfköppe zu beherbergen)auf Freeman´s wirklich guten Artikel!

    Es ist unmöglich die Massen dazu zu bewegen mal ihr Hirn ein zusetzen und manches zu hinterfragen, um dann evt. auch mal die ein oder andere Konsequenz selbstdenkend zuziehen.

    Immer wieder wird mit den selben gleichen dumpfen Parollen wie Nazi oder Antisemitismus argumentiert, ich kann echt nicht mehr, nach 6 Jahren des Versuchs die Menschen auf zurütteln und zu wecken, es ist VergebensMüh, erst wenn nichts mehr zu retten oder zu verteidigen da ist werden es die Massen "evt." begreifen doch dann ist es zu spät.

    Freeman warum machst Du Dir noch die Mühe und Arbeit???? .........die Menschen die auf Deinen Blog kommen sind in der Regel bereit was zu hinterfragen und ihr Leben zu verändern, die braucht man also nicht mehr auf zu klären, mache Dir doch noch eine schöne Zeit z.b. in der Karibik und geniesse die Jahre die Dir noch bleiben, da hast Du weit mehr davon als Menschen Informationen zu geben die sie absolut nicht hören und wissen wollen.

    Die Masse Mensch möchte nichts sehnlicher als versklavt, unterdrückt, ausgebeutet und verarscht werden, und das für ein/zwei mal im Jahr Urlaub, Auto, Wohnung, sinnloses MaterialGedöns und 3-4 Jobs um "Ihren" Achso tollen Lebensstandart zu halten, ohne auch nur jemals einen Gedanken daran zu verschwenden wie es sein kann, das man selbst in Saus und Braus leben darf, aber Milliarden Menschen vor sich hin vegetieren müssen und niemals auch nur genug auf dem Teller haben werden wenn überhaupt einer vorhanden ist.

    Pfui ich schäme mich sehr, der selben Art anzugehören, die sich da Mensch nennt ....Humanoid, dachte immer dass das, was mit Human zu tun hat, scheine ich mich wohl getäuscht zu haben!!

  1. Atheist sagt:

    Einfach absolute Klasse - sowohl der eigentliche Beitrag von Freeman als auch die Kommentare! Hier blickt man durch, denkt nach und erkennt Zusammenhänge!!! Ich glaube hier werde ich jetzt regelmäßig vorbeischauen und meinen Senf dazugeben ;-). J. Elsässer hat zum Thema "Aufstand in England" leider nicht den besten Durchblick: http://juergenelsaesser.wordpress.com/2011/08/10/rassenkrawalle-in-uk-der-mob-ist-die-bestie/.

  1. Es braucht Lösungen, Leute!

    Wir erleben hier doch die Alarmzeichen. Beide Seiten handeln aus Verzweiflung und der Not heraus, weil keiner eine Lösung für die Situation hat, weder die Plünderer, noch die "herrschende Klasse", die jetzt nach alter autoritärer Manier nach der "starken Hand" schreit, weil Sie ratlos ist und keine Alternative kennt.
    ES GIBT ABER EINE LÖSUNG, Leute wie z.Bsp. dm Chef Götz Werner haben all das vorausgesehen und schon vor Jahren für die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens plädiert, welches den Armen und an den Rand dieses Raubtierkapitalismus gedrängten wieder eine TEILHABE an der Gesellschaft ermöglicht. Dies wäre ein Signal, diesen Menschen zu zeigen, daß sie dazugehören dürfen und kein "Menschenmüll" sind, so wie sie jetzt behandelt werden, der bestenfalls noch die Chance hat über Generationen für Hungerlöhne die Drecksarbeit zu machen.

    Seid clever, seid vorrausschauend, Leute! Das braucht es jetzt DRINGEND! Beschäftigt euch mit dem bedingungslosen Grundeinkommen, denn wenn es in eurem Land zu ähnlichen Situationen kommen sollte und die ersten Plünderer eure Tür eintreten, dann wird es auch unter euch viele geben, die aus Ermangelung einer Lösung in alte Muster zurückfallen und nach der "starken Hand" in Form von mehr staatlicher Gewalt rufen, wie es jetzt in England geschieht. Versteht: Diese Leute handeln aus Angst und Angst ist nie ein guter Ratgeber.
    Deshalb: Tragt die friedliche Lösung, ein bedingungsloses Grundeinkommen, an eure Mitmenschen und verantwortlichen Politiker heran, sprecht darüber, ermuntert die Leute, sich damit zu beschäftigen, sie müssen es nicht auf Anhieb gut finden, aber glaubt mir, es ist verdammt gut und wichtig, in diesen Zeiten eine friedliche Lösung zumindest zu kennen!
    In diesem Sinne wünsche ich uns allen einen friedlichen und sanften Übergang in eine gerechtere Zukunft.

  1. neagea sagt:

    Ich glaub allmählich muss ich der GESTAPO, ähh sorry, ich mein dem Verfassungsschutz, mal sagen, dass sie die SA, verdammt... was ist heute los mit mir?, ich mein die EUROGENDFOR, losschicken soll, um ein wenig Frieden und Demokratie nach England zu bringen.

    So kann das nicht weitergehen.

    Und diesen verwirten, alten Nigg... Mitbürger mit Migrationshintergrund müssen wir dann wohl mal zu seiner eigenen Sicherheit wegsperren. Der ist doch offensichtlich völlig verwirrt und faselt nur wirres Zeug. Meine Güte..., hat wohl mal wieder seine ganze Sozialkohle versoffen. Klar dass ihm die unvermeidbaren Kürzungen weh tun...

    Teile und Herrsche!

    @Verfassungsschutz: Seid doch so gut und sorgt erstmal für eine Verfassung, die ihr dann beschützen könntet.

    Hadde.

  1. Fatima sagt:

    @Atheist: Bist du der gleiche "Atheist" wie bei Elsässer? Da hab ich mich erst mal ausgeklinkt, im Monat Ramadan mag ich nich nicht streiten, denn da hängen einige recht streitsüchtige Zeitgenossen rum. Für ihn selber gilt das allerdings nicht.

    Es sind zwar Rassenkrawalle, wenn man denn schon unbedingt meint, die Menschheit in Rassen teilen zu müssen. Aber woher kommen sie, wem nützen sie? Leider geht kaum jemand so wie Freeman genauer auf die Ursachen ein, auch nicht die, die sonst immer die "cui bono" Frage stellen. Wenn dann nur wieder nach law and order gebrüllt wird, dann ist das zwar verständlich angesichts der sinnlosen Gewalt, löst das Problem aber nicht.

    @Bernd: Ich habe mir nicht alle Kommentare da bei Heise angetan, war mir ehrlich gesagt zu blöd. Allerunterste Schublade, jedenfalls viele Kommentare da, von wegen Antisemitismus und dem ganzen Schwachfug usw. Das zeigt nur, dass der Artikel wohl zumindest in Teilen ins Schwarze traf.
    "Zufällig" sind diese Krawalle bestimmt nicht, kommen sie doch wie gerufen.

    Iran dreht den Spieß mal zur Abwechslung um:

    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/128739-iranische-bassidsch-kraefte-bereit-auf-entsendung-nach-london-als-friedenstruppe

  1. Auch wenn dieser Blog mir sonst aus der Seele spricht bin ich bei diesem Thema hin und her gerissen. Auch wenn die Unruhen meinetwegen provoziert sind und die schlechte Lage der teils perspektivlosen Jugendlichen onehin auf dem Mist der Herrschenden gewachsen ist, rechtfertigt das meiner Meinung nach noch lange keine sinnlose Gewalt.
    Was ist mit den Bürgern die sich täglich ebenso für ein bisschen Geld ausbeuten lassen und dann von dem Mob ausgeraubt werden, ihr schwer verdientes Auto in den Bränden verlieren oder ganz einfach bei ihrer täglichen Arbeit behindert werden.
    Oder was ist mit den Besitzern von kleinen Läden, die onehin schon von Steuern, Zinsen und Franchiseunternehmen geschluckt werden?
    Wenn man mit dem System unzufrieden ist, so wie wir alle denke ich mal, muss man genau dieses angreifen und die Masse für sich gewinnen. Aber unschuldige anzugreifen ist in meinen Augen kriminell.
    Und da hinkt auch ein wenig der Vergleich von Freeman, was die britische Regierung in Afgahnistan etc. macht ist abartig aber ich finde man stellt sich mit den Verbrechern auf einer Linie wenn man ihre Taten kopiert. Wenn auch lange nocht nicht in dem Ausmaß aber Häuser und Fahrzeuge von Mitmenschen abfackeln ist schon ein schlechter Anfang.


    Ich hoffe man versteht mich hier nicht falsch. Ich respektiere deine Arbeit Freeman und finde sie auch Lobenswert, ich bin bei dieser Geschichte nur etwas anderer Meinung als einiger meiner Vorredner.

  1. Karsten sagt:

    Danke Freeman!
    Ich habe im Forum "Deutsche in London" gewagt zu sagen, daß man dieses Ereignis hinterfragen muß. Dafür habe ich böse Postings zurückbekommen. Natürlich sind die bösen Jugendlichen dran schuld.
    Ich kann den ganzen Sch...t auf der BBC schon nicht mehr hören.

    Ich war am Dienstagabend in Tottenham und habe mir die abgebrannten Häuser angesehen. Schön ist das logischerweise wirklich nicht, zumal in diesen Häusern bis kurz vorher Leute wohnten.

    Ein Arbeitskollege von mir erzählte mir heute morgen, er war am Samstagabend in Tottenham. Rund eine Stunde bevor es los ging als man die Haupteinkaufstraße noch mit dem Auto befahren konnte. Ich konnte das nicht mehr, weil alles mit Flatterbändern abgesperrt war.

    Weitere Brennpunkte sollen auch gewesen sein in Camden, dort habe ich aber kaum Spuren ausmachen können. Dann in Ealing, Enfield, Croydon und scheint so, als ob manche es auch in der Innenstadt von Watford versucht haben. Dort war ich allerdings jetzt schon länger nicht mehr.
    Wenn das Wetter morgen nicht zu übel ist will ich mal noch in den anderen Brennpunkten kurz vorbei sehen.

    Hier wo ich wohne, war und ist übrigens nichts. Ich wohne ja auch im Grünen.
    Außerdem London und das Umland, das sind 2 verschiedene Planeten. Das bekommt man aber nur mit, wenn man hier länger wohnt. Der Wochenendtourist, der an der Themse herumwandert, sieht ein völlig anderes England als ich.

    Ach übrigens: An alle, die meinen ihr Wochenendshopping canceln zu wollen... Das ist nicht nötig. Das Touristenleben hat zeitgleich am Dienstagabend in Waterloo, Westminster und Vauxhall so funktioniert wie sonst auch.

    P.S.: Man hat angeblich 1200 Leute ins Jail gebracht und dafür den Court nonstop arbeiten lassen. Das könnte man schon fast Militärgericht nennen...

  1. Fatima sagt:

    @Freiheitsphantom: Ich glaube nicht, dass wir so weit auseinanderliegen. Für Freeman kann ich nicht sprechen, aber für mich. Natürlich ist es nicht zu rechtfertigen, wenn die Kids da die Häuser derer abfackeln, die ebenfalls ihr sauer verdientes Geld damit verlieren. Auch wen alten Männern die Hosen ausgezogen werden, dann ist das Demütigung, aber kein Sozialprotest, sowas geht überhaupt nicht. Das sind kriminelle Trittbrettfahrer!
    Die Krawalle treffen schlichtweg die Falschen.

  1. Salifa sagt:

    Wenn ich mich nicht recht irre, ist die Grundrechtecharta in England doch gar nicht bindend. Und dieses Recht, Aufstände auch gewaltsam niederzuschlagen bzw. auch Menschen zu töten ist doch in den Erläuterungen zu (glaube ich) Artikel 6 der Charta geregelt.

    Das heißt, England würde die Tötungen nicht wegen dem "bösen" Lissabonvertrag ausführen, sondern eher, weil sie einfach das Kriegsrecht einführen oder einen Notstand ausrufen oder so.

  1. drdre sagt:

    Die einfachen Schlüsse die von Cameron gezogen werden treffen bei weitem nicht die Realitäten. Wie schon zur Zeit M. Thatchers wo auch eine Stimmung der Hoffnungslosigkeit bei den von der Gesellschaft ausgegrenzten herrschte, kam es zu Unruhen. Nun hört man in den öffentl. Medien, dies sei nicht politischer sondern nur krimineller Aktionismus. Cameron bezeichnet also elfjährige die man beim Plündern erwischt hatte als Kriminelle. Er erwägte sogar den Einsatz der Armee.
    Also dass haben die, die nicht Teilhabenden, an den "Errungenschaften des Kapitalismus" zu erwarten. Ähnlich hatten und haben wirs ja schon in den arabischen Ländern.
    Generell ist wohl zu sagen, dass kein Kind , egal wo es aufwächst, als Krimineller geboren wird.
    Es wird erst durch die äusseren Umstände dazu gemacht. Schon in der Entwicklung wird der Grundstein für soziales oder unsoziales Verhalten von den Eltern und später vom Umfeld gelegt. Bei nicht besonders starken Persönlichkeiten kann dies eben schon mal nach hinten losgehen. Denn die sog. Verführungen sind überall. Werbung und die Förderung von übersteigertem Wettbewerbsdenken lassen die, welche auf der Strecke bleiben, mit ihren Nöten allein.
    Förderung von plakativen Denkstrukturen ohne Hinterfragung tun ein übriges. Dies sieht man immer wieder bei Wahlresultaten. Oder Gesprächen an sog. Biertischen. Sehr zur Freude, wie in diesem Artikel schon angesprochen, der sog. Eliten.

  1. Saleh sagt:

    Danke für diesen wunderbaren Artikel.
    Die frage warum die NATO nicht in England eingreift hatte ich mir letzte Woche schon gestellt, :D
    wie wird es sein, wenn dieser Funke auch nach D. rüberkommt?
    BILD &co werden Tatsachen verdrehen und ein paar sündenböcke an den Pranger stellen.Wer es sein wird kann ich mir aufgrund der vorhergegangenen Debatten im Mainstream schon denken.
    Wir werden es sehen.Nur verhindern,befürchte ich,können wir es leider net.

  1. Ella sagt:

    Ich sehe das so wie Fatima und FreiheitsPhantom.

    Bei allem Verstaendnis fuer die Lage der Migranten und ihrer sozialen Lage.
    Sie sollten sich gegen die wahren Verursacher ihrer Probleme wenden. Warum protestieren sie nicht in Downing Street oder vor den Banken in der City?
    (Die Griechen haben z.B. vor den Banken und vor Regierungsgebaeuden protestiert.)
    Es gibt keinen Grund zu pluendern und die Existenz kleiner Ladenbesitzer zu zerstoeren oder die Autos von irgendwelchen Arbeitern.
    Oder irgendwelche Leute totzufahren.
    In diesem Fall fand ich den Aufruf gegen Gewalt des Vaters der getoetetn zwei pakistanischen Brueder sehr bemerkenswert.
    denn er sagte so ungefaehr: Geht nach Hause, bringt Euch nicht gegenseitig um, ihr schuert nur den Hass.
    Er gab seinem Hass nicht nach, obwohl ihm die Trauer um seine Soehne bestimmt das Herz brach.

    Das ist doch genau dass was die Scumelite moechte, das die in ihren Augen "unnoetigen Esser" sich gegenseitig umbringen und sie schauen gemuetlich aus ihrer Penthousewohnung oder ihrem Landhaus dabei zu.
    Merken denn diese Chaoten nicht, dass sie das Geschaeft der Elite machen und eventuell sogar Martial Law auf den Plan rufen.

    Ich verstehe auch nicht was elfjaehrige Kinder dabei zu suchen haben.
    Wo sind denn die Eltern die fuer diese Kinder verantwortlich sind? Oder haben sie das erziehen schon laengst aufgegeben bzw. nie versucht?
    Letztendlich sind sie verantwortlich fuer die Zukunft/Erziehung/Charaker und Wertebildung ihrer Kinder, man kann nicht alles auf die Gesellschaft schieben.
    Es gibt auch eine Selbst-und Mitverantwortung.
    Man macht es den Kindern und Teenager nicht leichter, wenn man sie einfach gewehren laesst, im Gegenteil.

    In Philadelphia und Chicago,gab es auch "Youth mobs" Ueberfaelle und Zerstoerungen, ueberwiegend farbiger Jugendlicher . Deshalb gibt es nun Aussgangssperren fuer Teenager in diesen Staedten. Gerade integre Schwarzenfuehrer, nicht Leute wie der corrupte Jackson oder Sharpton, deren Interesse darin liegt den Rassenhass wach zu halten,haben diese Mobueberfaelle verurteilt.

  1. Fatima sagt:

    @Ella: "Warum protestieren sie nicht in Downing Street oder vor den Banken in der City?
    (Die Griechen haben z.B. vor den Banken und vor Regierungsgebaeuden protestiert.) "

    Das sehe ich zwar genauso, aber man muss hier unterscheiden. Die Griechen, die auf die Straße gingen, waren mehrheitlich Studenten und Gebildete. In GB haben wir es mit der untersten Unterschicht zu tun. Die durchschauen doch gar nicht, wer da der wirkliche Schuldige ist. Da ist vermutlich jemand angekommen und hat sie aufgestachelt, vielleicht so: "Die weißen Ladenbesitzer da, das sind die Reichen, die sind eure Feinde" oder so ähnlich. Die Gettokids wissen und verstehen von den wahren Zusammenhängen doch nichts, daher sind sie so leicht aufzuwiegeln.
    Manchmal denke ich, dass wir leicht reden haben.
    Einen zweiten Punkt sprichst du auch noch an: Sie kommen fast alle aus kaputten, verwahrlosten Familien. Oder wie ist es sonst zu erklären, dass 11- jährige nachts auf der Straße sind? Erziehung findet anscheinend keine statt. Auch wenn keiner hungert, es ist ein Armutsproblem, in England wohl noch viel stärker als in Deutschland. Nämlich es geht um soziale Verwahrlosung. Es gibt arme Familien, die aber trotzdem auf moralische Erziehung Wert legen, mit Geld hat das also nur bedingt etwas zu tun. Es gibt auch Reiche, denen ihre Kinder sonstwo vorbei gehen.
    Wie schon angemerkt wurde (von xabar glaub ich), es gibt hier keine Führungspersönlichkeit oder Symbolfigur, die die Prosteste sinnvoll hätte kanalisieren und steuern können. Es wurde nur wild drauflos marodiert, und das nützt nur wieder der herrschenden Klasse oder "scumeliten"; wie du sagst. Jetzt wird sogar schon darüber debattiert, ob man Blackberrys verbieten soll, vom Einsatz der Armee im Innern ganz zu schweigen. Hallo? Mit der gleichen Logik kann man auch Küchenmesser verbieten, weil damit auch schon mal jemand erstochen wurde, oder wie?

  1. xabar sagt:

    Ich verbrachte im Rahmen meiner Ausbildung Anfang der siebziger Jahre ein Praktikumsjahr im Norden Englands in der Stadt Hartlepool, wo ich nette Leute kennenlernte, u.a. eine große Familie mit zehn Kindern. Sie luden mich häufig ein und so konnte ich die Familienverhältnisse englischer Unterschichtfamilien studieren:

    Der Vater hatte ständig Nachtschicht und schlief tagsüber. Die Kinder waren trotzdem von der Mutter so gut erzogen, dass sie alle Rücksicht nahmen. Die älteren Geschwister erzogen die jüngeren, und dann war da noch ein mongoloides Kind, das jüngste, das sie umsorgten wie eine kleine Heilige.

    Der Zusammenhalt englischer Unterschichtfamilien schien mir sehr stark zu sein. Alan Silitoe, der britische Arbeiterschriftsteller, beschreibt das in seinen Romanen, in denen er das Leben der britischen Arbeiterklasse beschreibt ('The Loneliness of the Long Distance Runner' u.a.).

    Wir brauchen uns keine Sorgen um die britische oder englische Unterschicht zu machen. Sie lesen zwar alle die englischen Blödzeitungen mit dem Nacktfoto auf der dritten Seite, die damals noch Robert Maxwell und nicht Rupert Murdoch gehörten. Aber man darf die Menschlichkeit und die 'closeknit community' der englischen Unterschicht nicht vergessen. Sie stehen alle füreinander ein. Nur:

    Sie haben keine Führung! Weder die Gewerkschaftsbosse noch die Labour Party bieten ihnen Symbolfiguren. Auch die kommunistische Partei nicht. Diese wichtigen Persönlichkeiten können sich nur aus den Kämpfen selbst entwickeln und sie werden eines Tages auf den Plan wie einst Arthur Scargill, der letzte große britische Arbeiterführer. Und da ist schon einer: ein Mann namens George Galloway. Den Namen sollte man sich merken!

  1. Fatima sagt:

    @Xabar: Das scheint bei den Leuten, um die es hier geht, aber ganz anders zu sein. Außerdem vergisst nicht, du sprichst von Arbeiterfamilien von vor 40 Jahren. Da hat sich wohl einiges geändert mit dem Niedergang der Industrie, und das nicht zum Positiven. England ist weitgehend deindustrialisiert. Das scheint mir das klassische "Marienthal-Syndrom" zu sein, dass lange Arbeitslosigkeit oft zu Verwahrlosung und Resignation führt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Arbeitslosen_von_Marienthal

    Galloway ist super, ich sehe ihn manchmal auf Press TV.

  1. bernd sagt:

    Warum, Warum, Warum, ja warum, gehen die nicht gegen die eigentlichen Verursacher und Unterdrücker vor (das selbe hier in Frankreich) es hat was damit zu tun, das diese jungen Menschen so voller Energie und Wut sind und man weiß nicht wohin mit dem ganzen angestauten Frust, und da ist dann sogar der kleine Büdchenbesitzer aus deren Sicht ein reicher der mehr hat als sie einer der in einer etwas besseren oder größeren Wohnung wohnt ist dann auch direkt auf deren Zielscheibe und so weiter.

    Soll natürlich keine Rechtfertigung oder gar Entschuldigung sein!

    Was wir in England sehen und sehr wahrscheinlich bald überall in den großen Ballungzentren der EU,ist, das Versagen der ganzen Gesellschaft die sich total abgekoppelt hat von Nächstenliebe, Zusammenhalt und Familie, alles ist in den letzten 20 Jahren systematisch vernichtet wurden jeder ist sich selbst der nächste und Überall grasiert nur noch der pure Egoismus, die Polithuren, Lobbyistenschweine und Medien tun dann noch den Rest, und in diesen Spiegel schauen wir gerade und es ist so gewollt.

    Man sollte einfach mal versuchen sich in deren zerstörte Seelen und Denkmuster hinein zuversetzen.

    Dazu kommt dann noch das perfekte Mitziehen und Aufhetzen von solchen Gruppen wie EDL, stellt euch doch nur mal für einen Moment vor, euch wurde von klein auf immer ein gehämmert das ihr nichts wert seit, das ihr besser gar nie geboren werden solltet, das ihr dummes ungebildetes Vieh seit usw. dazu noch das aufwachsen in kapputen Familien (wo geschlagen und Alk und Drogen an der Tagesordnung sind wie sollte man sonst das Elend ertragen) die das selbe vorher erlebt haben (Thatcher lässt grüßen) und schon ist der Mix aus Auswegslosigkeit und Perspektivlosigkeit fertig.

    Wir, die wir in unseren weichen Sesseln vorm Compi sitzen und glauben wir könnten auch nur ein wenig von dem verstehen was in deren Köpfen und Seelen vorgeht dem ist leider nicht so!!

    Bildung, Liebe, Verständnis, Freundschaft, Zusammenhalt, Familie, Geborgenheit, sich des anderen annehmen, nicht wegschauen, handeln, tun, helfen, geben, fördern, erklären, mitmachen, einfach dasein das ist es was selbstverständlich sein sollte, und da kann jeder, jeden Tag in seinem nächsten Umfeld beginnen und wirken, und schon würde sich in kürzester Zeit eine Veränderung einstellen, mal davon abgesehen erfordert es absolut keinerlei Aufwand oder gar Überwindung es einfach nur "Leben"!!

    Mehr zum Thema verfilmt schon seit über 30 Jahren der Filmemacher Ken Loach:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ken_Loach

  1. alfonlein sagt:

    Ein treffender Artikel!
    Und wieder funktioniert die Propaganda der Medien. Das Internet ist voll von Hetze gegen Asoziale auch von "Aufklären". Damit zeigen sie einmal mehr das sie das System nicht verstanden haben.
    Diese Leute fordern ihr Recht auf ein erfülltes Leben ein, sollen sie vielleicht gegen die Verbrecher (Politiker, Bänker usw.) vor Gericht gehen?

  1. Fatima sagt:

    @alfonlein: Stimmt, über gewisse Einlassungen so mancher "Aufklärer" war ich auch maßlos enttäuscht.

  1. Lodi sagt:

    Kann man komplett unterschreiben........

  1. Fatima sagt:

    Noch ein Kommentar dazu von irib:

    Verschiedene Teile von England sind in den letzten Tagen Schauplätze von Unruhen und gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und tausenden Jugendlichen, die das rassistische Verhalten der Polizei in Rage gebracht hat, gewesen. Diese Unruhen begannen in Nottingham, einem Nordlondoner Bezirk, wo die ärmere Bevölkerung lebt. Hunderte der dortigen dunkelhäutigen Bürger hatten sich aus Protest gegen die Ermordung eines 29-jährigen Farbigen durch die Polizei vor dem Polizeirevier versammelt. Die Englische Polizei behauptete, Marc Duggan hätte die Warnungen der Polizei außer Acht gelassen und sei deshalb unter Beschuss genommen worden. Aber die afrikastämmige Bevölkerung von Nottingham dementierte diese Darstellung des Geschehens und sagte: Duggan ist Opfer der rassistischen Einstellung der englischen Polizei geworden.

    http://german.irib.ir/analysen/beitraege/item/128824-diskriminierung-und-rassismus-als-urspr%C3%BCnge-von-aufst%C3%A4nden-in-europa

    Manches würde ich unterschreiben, aber es wirkt auf mich etwas zu einfach.

  1. lil moon sagt:

    ich weiß echt nicht auf wen ich nen größeren hals hab, auf die mächtigen oder auf die schafe die ihnen blind folgen...