Nachrichten

Negative Reaktion der Märkte nach Herabstufung

Montag, 8. August 2011 , von Freeman um 02:15

Die Frage lautet heute, wie werden die Märkte auf die Herabstufung der Kreditwürdigkeit der USA reagieren? Standard & Poor's weist die Kritik an ihrem Entscheid zurück und schliesst nicht aus, eine weitere Reduzierung der Kreditwürdigkeit der USA vorzunehmen, sollten sich die Bedingungen in den kommenden sechs bis 24 Monaten verschlechtern.

JPMorgan Chase schätzt die zusätzlichen Zinskosten für Amerika wegen der aktuellen Herabstufung auf 100 Milliarden Dollar pro Jahr.



SONNTAG

Im Nahen Osten, wo der Sonntag bereits ein Werktag ist, haben die Börsen heftig ins Minus gedreht. So fiel die Börse in Israel um 7%, der grösste Verlust in den letzten 11 Jahren. Dann auf der arabischen Halbinsel fielen die Börsen in Dubai um 3,7%, in Abu Dhabi um 2.5%, in Qatar um 2.5% und im Oman um 1.9%. Der saudische Tadawul Index, der grösste Aktienmarkt in der Region, blieb unverändert, nach dem er bereits am Samstag 5,5% verlor.

MONTAG

Gold machte einen Sprung nach oben auf über 1690 Dollar oder 1180 Euro die Unze.

In Neuseeland begann der Handelstag mit einem Verlust von über 3%, der grösste Sturz seit Oktober 2008, und insgesamt 11% seit dem Höhepunkt am 20. Mai.

Die australische Aktienbörse fiel heftig am Morgen, mit 2,04% im Minus, was weitere 27 Milliarden Aussi Dollar ausradiert und zu den bereits 100 Milliarden an Verlust der vergangenen Woche hinzufügt.

Der Nikkei fiel bei der Eröffnung um 9:00 Uhr um 225 Punkte oder 1,3% in Tokyo und der Topix um 1,5%.

Der Hongkonger Hang-Seng-Index stürzte um 4% und der Kospi-Index in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul fiel um 3,3%.

In Singapur verzeichnete die Börse mit einem Minus von 3,7% ebenfalls einen deutlichen Verlust. Der Markt in Taiwan rutschte um 2,6% ab und der chinesische Shanghai Composite büsste 3% ein.

Nach Handelsbeginn in Europa um 9:00 Uhr ist der DAX nur leicht abgerutscht mit -0,9% und der SMI in Zürich liegt ähnlich mit -0,93%.

Gold durchbricht erstmalig die 1'700 Dollar und die 1200 Euro Marke!

Die Medien berichten erleichtert, der Crash ist ausgeblieben!

Ach ja? Schon erstaunlich wie sie negatives in positives drehen. Da stürzen die asiatischen Börsen alle ab, bis zu 5% wie in Hong Kong, und sie beschreiben es als gut. Früher wäre so eine Verlust als Katastrophe bezeichnet worden, denn schliesslich ist ein Verlust von über 10 Prozent in der vergangenen Woche bereits vorausgegangen.

Wie ein Junkie, der eine immer höhere Dosis für den Kick benötigt, scheinen die Medien auch bei deutlichen Verlusten nicht mehr gross zu reagieren und sagen es ist nicht schlimm. Früher wäre eine Verlust von 2 Prozent und mehr ganz klar als Crash bezeichnet worden. So gewöhnt man sich an die negativen Zahlen und redet sie noch schön.

Schauen wir uns nur den Verlust des SMI über die Zeit an:

Wochenverlust -10.57%, 1 Monat -17.15%, 3 Monate -19.81%, 6 Monate -21.45%, laufendes Jahr -19.64%, 3 Jahre -28.07% und 5 Jahre -34.46%.

Und dann erzählt man uns, eine Aktienanlage wäre was ganz tolles, dabei ist die Inflation hier gar nicht eingerechnet.

Ja, wie bei einem Spielkasino gewinnt die Bank immer und die Spieler werden voll abgezockt. Zwischendurch lässt man sie als Köder etwas gewinnen. Die Verarsche pur!

Resüme am Tagesende

Es ist schon bezeichnend, wie die Medien den ganzen Tag versucht haben die drastischen Verluste im Markt zu beschönigen. Der allgemeine Tenor lautete, alles in Ordnung, keine Panikverkäufe finden statt und am Vormittag wurde sogar süffisant gesagt, kein Weltuntergang ist passiert. Hat aber auch keiner behauptet.

Offensichtlich ist es die Aufgabe der bezahlten Journalisten, die Realität besser darzustellen als sie ist und nicht was wirklich abgeht zu berichten. Dabei kann man den Tag nur als schwärzesten Montag weltweit für die Börsen beschreiben. Wenn das kein Crash ist, was denn dann? Nur eine leichte Marktkorrektur? Lach!

Die Wall Street schloss mit massiven Verlusten. Der Dow-Jones-Index stürzte um 5,5 Prozent ab und liegt bei 10'810 Punkten. Der S&P-500 fiel um 6,7 Prozent auf 1119 Zähler – der grösste prozentuelle Verlust seit Dezember 2008. Der Nasdaq gab sogar um 6,9 Prozent auf 2357 Punkte nach.

Der SMI verlor 3,95 Prozent und schloss auf dem Tagestief von 4967,99 Punkten. Der SPI sank um noch mehr um 4,11 Prozent auf 4547,76 Zähler.

In Athen brachen die Kurse um 6 Prozent ein, der niedrigste Stand seit 14 Jahren. Leerverkäufe wurden daraufhin ab morgen für zwei Monate ausgesetzt.

In der Türkei brach der Leitindex IMKB um 7 Prozent ein und fiel um 3982 Punkte auf 52'284 Zähler.

Der Dax verlor 5 Prozent auf 5923 Zähler, während der MDax 6,5 Prozent auf 8539 Punkte abgab. Der TecDax büsste 5,3 Prozent auf 679 Punkte ein. Nach neun Tagen nur Verluste in Folge stellte der Dax seinen Negativ-Rekord vom September 1990 ein. Insgesamt stürzte er kumuliert um 17 Prozent ein. Das ist der grösste Kursrutsch seit der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers 2008.

Der Euro verlor 2,3 Prozent gegenüber dem Franken und wird mit 1,07 gehandelt. Der Dollar ist für 75 Rappen zu haben.

Gold steigt und steigt, liegt bei 1717 Dollar oder 1210 Euro die Unze.

Oh wie peinlich! Standard & Poor's hat die Aussichten von Warren Buffett's Investmentfonds Berkshire Hathaway, der bereits auf AA+ herabgestuft wurde, von stabil auf negativ revidiert. Das kommt davon wenn man zu viele zweifelhafte US-Staatspapiere im Portefeuille hat.

Noch peinlicher, Standard & Poor's hat auch die von der US-Regierung garantierten Bonds von Israel auf AA+ herabgestuft. Diese Entscheidung trifft ca. 6 Milliarden Dollar an Schulden.

Und die Schuldenkrise in der Eurozone wird immer schlimmer. Die EZB kauft die Bonds von Spanien und Italien, weil sie keiner mehr will. Was die wenigsten realisieren, die EU-Rettungsaktionen werden früher oder später Frankreich und Deutschland auch ihr AAA-Rating kosten. Das wird dann richtig lustig.

Aber es ist alles in Ordnung Leute. Einfach weitermachen wie bisher, es gibt keinen Grund zur Panik. Was an den Weltbörsen passiert triff uns nicht. Sind ja nur unsere Altersrücklagen die sich in Luft auflösen. Alles wird gut, geht brav arbeiten, konsumiert und guckt TeeVau, denn die Finanzexperten und Regierenden am Steuer wissen ganz genau was sie tun. Sie lenken die Karre nur in den Abgrund und der schmerzliche Aufschlag wird bald zu spüren sein.

Ich will gar nicht recht haben, aber ich sagte "verkauft alles und betet"

London brennt ... demnächst in ihrer Nachbarschaft zu sehen:

insgesamt 17 Kommentare:

  1. nightblue sagt:

    Guten Morgen freeman, ich glaube es wird mehr Panik gemacht als passiert! Der Crash ist bis jetzt überall ausgeblieben und es wird auch dabei bleiben! Vielleicht verliert der Dax noch einmal 1-2 Prozentchen - na und? Es passiert nichts, wass die Eliten nicht möchten! Was haben sie (zu diesem Zeitpunkt) von einem weltweiten Crash? EBEN! Außerdem sind die "Schlafschafe" zu sehr medial auf einen möglichen Crash vorbereitet. Ich bin sicher, irgendwann kommt der System Zusammenbruch, dieser aber schnell, leise und mit eingeschränktem Handlungsspielraum für die Schäfchen. Ein Crash wird doch nicht medial angekündigt und kommt am Montag wo die Schäfchen agieren können! Also macht euch locker!

  1. Fly2hell sagt:

    Freeman, haben Sie den Goldpreis gecheckt? Der Hammer oder??

  1. Freenet sagt:

    Wenn man lauter Nullen hat, egal mal ob zahlenmässig oder auf der politischen Bühne, dann macht eine 1 davor auch nicht mehr das Kraut fett.

    Wie sieht es eigentlich mit den Taschenrechnern aus, wann machen die Schluss? Und braucht man in Zukunft die 0-Taste als Ersatzteil weil zu schnell und zu arg verschlissen?

  1. gerina sagt:

    Lieber freeman, die Turbulenzen an der Börse und die damit verbundenen Kursabstürze sind strategisch geplant, was bedeutet, dass nach der Schockstrategie (Naomi Klein) verfahren wird. Erst wird eine Katastrophe produziert: die EU-Länder stehen einer nach dem anderen vor ihrem Staatsbankrott und die Menschen werden in Panik versetzt. Als Lösung wird der sog. europäische Stabilitätsmechanismus (ESM), als Nachfolger des Euro-Rettungsschirms präsentiert, was ein weiterer Schritt in die Diktatur bedeutet bzw. ein massiver Souveränitätsverlust der Eurostaaten. Zwei Punkte möchte ich aus einem Artikel von Eike Hamer zitieren: Der ESM ist:
    • ein auf zunächst 700 Mia. Euro (Artikel 8 des Vertrages) festgesetzter Fond, den die Mitgliedsländer unwiderruflich und bedingungslos auf Verlangen des Vorstandes aufzufüllen haben. (Art. 8 Abs. 4, Art. 9)
    • Der Fond unterliegt keinem nationalen Recht. (Art. 1, Art. 27) Er selbst und alle seine Mitarbeiter sind rechtlich immun (Art. 30), befreit von sämtlichen auch persönlichen Körperschafts- und Einkommenssteuern (Art. 31) und für niemanden nirgendwo rechtlich belangbar, weil es für sie kein zuständiges Gericht auf der Welt gibt.
    weitere Informationen: http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=319
    Der deutsche Bundestag stimmt nach der Sommerpause hierüber ab. Eine Zustimmung der Abgeordneten müssen wir verhindern !!

  1. loere sagt:

    Ha habe schon werbung im briefkasten gold gegen bares!! total der mist die schnallen einfach nicht das es immer unendlich sein wird genau wie zahlen!!!

  1. Siddharta sagt:

    @nightblue - anderseits...was nützt mir alles Gold und alle Macht wenn keiner weiss was ich habe und machen kann :-)) Also ich glaube es gibt nichts befriedigerndes für das Über-EGO als das jeder weiss wer Chefe ist im Laden...!!! Und die Welt steuern kann oder verbluten!!!! Tja was sagte einst ein Philosop: das beste was der Mensch kann ist sich selbst zu belügen.....!!!!

  1. AU AU WEIA sagt:

    Quelle: http://www.marktorakel.com/index.php?id=5811317363182650957
    News: Was läuft hinter den Kulissen?
    Montag 08 August 2011 12:58
    marktorakel.com
    Warum sind die Märkte eigentlich noch einmal nach unten gegangen?


    Wissen da einige mehr?


    Offenbar!


    Denn wenn das hier die Runde macht...


    Artikel Mail


    könnte der DAX noch einiges tiefer gehen.
    Laut der Daily Mail sollen einige Großbanken wieder kurz vor dem Kollaps stehen. Hier soll es sich um größere Institute aus Italien und
    Frankreich handeln. Kommt es in dieser Lage noch einmal zu Mega-Bail-Outs. Wird in der Folge unser Nachbarland sein Triple-A verlieren und Deutschland dann auf den Bail-Outs sitzen bleiben.
    Wobei ja nicht anzunehmen ist, dass bei Problemen großer Eurobanken, unsere eigenen nicht auch Probleme bekämen.
    Wie schön wäre es, wenn dies nicht wahr wäre und es sich nur um einen britischen Streich handeln würde.

    Kommen wir nun zu der Bond-Front. Die EZB kauft Anleihen auf, es soll sich um spanische und italienische handeln. Gut möglich, dass auch belgische dabei sind. Warum sehen Sie hier:

    http://pigbonds.info/

    Bei zweijährigen Anleihen, sind die Zinsen für spanische Anleihen gerade um 24,5% gefallen, bei den Italienischen um 17% und bei den belgischen immer noch auffällige - 6-6%!

    Des einen Freud ist aber des anderen Leid!

    Wer also leidet unter dem Ankaufprogramm.

    Zweijährige Anleihen Deutschland: + 8,7%
    Nederland: +4,9%
    Finnland: + 4,0%
    Frankreich: +1,4%

    Es handelt sich um die sog. Geberländer, wobei Österreich heute dabei nicht in Mitleidenschaft gezogen worden ist.
    Die Zeche zahlt also immer und immer wieder in Europa fast nur ein Land.

    Es wurde offenbar auch einiges an Mitteln verbraucht, um heute für 2-3 Stunden den Dax nach oben zu bekommen.
    Oder waren es Hochgeschwindigkeitsprogramme oder eine Mischung aus allen? Wir werden es irgendwann erfahren.
    Besonders dicht sind die Stellen ja auch nicht mehr.
    Geholfen hat es nur zeitweise.

    Vermutlich wird man ähnliches in den USA versuchen. Die Futures
    (Vorbörsliche Kurse) sehen aber nicht besonders einladend aus.

    Aber spätestens seit heute wissen wir, das PPT (Plunge Protection Team) hat offenbar Franchise-Lizenzen nach Europa vergeben.

    Ein anderes Thema ist heute Reis.
    Eine vor mehreren Monaten von uns abgegebene Prognose zu den Verstrahlungen von Lebensmitteln und einem vermutlich scharf ansteigenden Reispreis verdichten sich zu einer wahren Katastrophe. Es verdichten sich Hinweise, dass die Reisernte Japans
    stark in Mitleidenschaft gerät.
    Nachdem der Reis-Future heute morgen in Japan um über 40% angestiegen ist, ist der Handel ausgesetzt worden.

  1. AU AU WEIA sagt:

    http://static.boerse.de/images/Charts/Cache/DE0008467416/24d668ea80b7e96d81c8ce0d64e9a634.png

    schaut euch die Grafik mal an
    wenn as kei nAbsturz ist fresse ich ein Besenstiel !!

  1. Ella sagt:

    @Gerina:
    Das ist ja sehr interessant.

    Die erfinden doch immer wieder eine neue Widerlichkeit und dann noch vorauswissend was sie so treiben werden, stellen sie sich gleichzeitig ueber jede Gerichtsbarkeit.

    @xabar hat im Israel thread geschrieben wohin die ganzen Gelder gehen.
    Es gibt einen Schattenhaushalt und Regierung - militaerisch-industrieller Komplex
    Hier noch mal zur Erinnerung:
    Ein Artikel aus 2009:
    http://solari.com/articles/missing_money/
    "the missing Money- Trillions of Dollars are missing from the US Government"

    Im Moment werden wieder die Rentner, Behinderte, Veteranen, Arbeitslose als Suendenboecke fuer die Schulden aufgebaut und z.B. Kerry der reichste Senator von allen ergeht sich in Andeutungen, dass die Teaparty am Downgrade schuldig ist.
    Das das ein geplanter Takedown ist wird natuerlich nicht gesagt.
    Fing doch schon bei Nixon ( weg von Goldstandard) und mit Clinton an, dessen Surplus auch nur aus dem SSFound bestand, den er ausgenommen hat und der mit dem Nixen des Glass-Stegallact alles die Flood gates oeffnete.

    HInter der Rating agentur stehen bestimmte Kraefte, dass ist gewollt.
    Und ausgerechnet Standard&Poor machte die Herabstufung.
    Die haben sich doch auch ganz schoen mit der Realestateblase verrechnet bzw. in die Nesseln gesetzt bzw. bestimmten Kraeften geholfen, die Blase aufzublasen und dann zum Platzen zu bringen.

    sonderbar auch dass sich die anderen beiden Ratingagenturen Moodys and Fitch noch nicht weiter geaeussert haben.
    Die stehen immer noch auf AAA

  1. Schnuffi sagt:

    Hallo freeman

    Wenn mich nicht alles täuscht hast du vor 3 -4 Jahren es schon prophezeit. Ich werde jetzt die Konsequenzen ziehen und werde mich mit Lebensmitteln eindecken so das ein Überleben möglich ist. Wir kleinen Lichter können dies nicht verhindern, aber vorsorgen. Und das ganz privat.
    Sorry für meinen Ausdruck aber ich kann nicht schreiben aber ich kann über diese ganze Sachlage nachdenken. Und was ich bis jetzt bei dir gelesen habe und die Zusammenhänge dargelegt bekommen habe ist der Abgrund nicht mehr weit. Ich hoffe nur das dies friedlich ausgeht und ich nicht mehr BW Grün aus dem Schrank hohlen muss. Ich frag mich wo dies noch hinführen soll. Die einen haben nichts auf dem Teller und die anderen leben im Luxus und wissen es nicht besser als noch mehr zu hurten.

  1. Siddharta sagt:

    @schnuffi - wenn Gott will bist du Morgen schon auf der andren Seite des dieses Affentheaters. Also wer entscheidet letztendlich wer geht und wer nicht geht? Darum besinne dich in dich hinein und hab vertrauen. Denn wenn Gott will wird auch die sicherste Anlage eines Bunker der Gerechtigkeit des Lebens nicht trotzen! Wie sagt schon ein Asiatische Sprichwort: Wer unter Menschen eine Schandtat tut den richtien die Menschen - wer im Dunkel dieselbe macht - richten die Geister....also entspann dich und geniesse das Leben mit jedem Atemzug! Das nützt der Welt mehr!!!

  1. Thomas sagt:

    demnächst wird Deutschland ratingmäßig herabgestuft. Danach wird sich zeigen, ob das mit der BRD-GmbH nur Geschwätz oder tatsächlich ein genialer Schachzug ist, nur mit 25.000,00 Euro zu haften. Aber dieses Spektakel sollte uns nur am Rande beschäftigen. Freeman, was ist aus den autarken Aktivitäten geworden? Gibt es da schon Neues zu berichten?

  1. jugen sagt:

    Der Dax ist nach Börsenschluss noch mal signifikant Richtung Süden abgetaucht...
    war wohl doch sowas wie ein Crash...bin mal gespannt was Morgen passiert. -9,80% Das riecht gewaltig nach Panik.
    X-DAX
    Letzter Stand 5.709,80
    Datum, Zeit 08.08.2011
    22:15
    Differenz zum Vortag -620,53 / -9,80%
    http://www.boerse-frankfurt.de/DE/index.aspx?pageID=82&ISIN=DE000A0C4CA0
    und darauf möchte ich auch noch hinweisen...
    News: Was läuft hinter den Kulissen?
    http://www.marktorakel.com/rapidblog.php?id=5811317363182650957

    wird Zeit, dass sich dieses Betrügersystem selbst entlarvt...

  1. zampano99 sagt:

    Alles schön und gut! Aber was unterscheidet euch hier, von den Rest der Menschheit a.k.a "Schlafschafe"?
    WIr sitzen alle im selben Boot. Da nutzt es auch nichts vorzusorgen und den autarken Lebensstil anzustreben.Zumindest nicht wenn man in grösser bewohnte Gebieten wohnt. Simples Beispiel ist genau das, was gerade in London passiert. Wenn Bürgerkriege in den Grossstädten ausbrechen, oder noch schlimmer ein kompletter Weltkrieg, dann ist die Kacke am dampfen und die walzen alles platt. Da helfen die paar selbstangebauten Tomaten auf dem Balkon dann auch nichts, wenn die Hungernden plündern, oder gar schlimmer, der Bombenteppich auf einem niederregnet.
    Es müsste ein Umdenken bei ALLEN Menschen stattfinden. Das ist aufgrund der menschlichen Natur allerdings Wunschdenken. Gier, Hass und Egoismus wird es solange geben, wie wir diesen Planeten bevölkern. Es wird immer Individuen die genau aus diesen niederen Instinkten die Macht an sich reissen, und andere ins Unglück stürzen werden.
    Das einzige Chance die ich sehe, ist vielleicht wirklich unabhängig in einem kleinen Land fernab der Zivilisation zu leben. Irgendwo auf den Bergen oder versteckt im Wald. Da bietet sich die Schweiz natürlich an. Aber die meisten hier werden wohl eher in der Stadt wohnen. Oder sehe ich das falsch.

  1. gerina sagt:

    Liebe Ella, danke für Dein Echo. Kannst Du bitte "Israel-thread" genauer angeben, damit ich´s finden kann ?

  1. Pappnase sagt:

    Wie sollen Menschen die täglich mit Action und Horror im Fernsehen berieselt werden, noch in der Lage sein Realität und Fiktion auseinanderzuhalten.
    Das dieses Rettungsschauspiel sich nun in schnelleren Schritten als bisher seinem Ende nähert kann man sich doch an fünf Fingern abzählen.
    Diese Hipp-Hopp Eliten verschanzen sich doch inzwischen sogar vor ihrer eigenen Main-stream in ihren Burgen.
    Schützen sich mit ihren eigens geschaffenen "Verordnungen" !
    Diese Hasenlänge brauchen sie, um dem Kleinen Mob wenns kritisch wird, die Sporen zu zeigen.

  1. Ella sagt:

    Hallo Gerina
    Ich meinte damit Freemannsartikel "Massenproteste in Israel" und was Xabar dazu kommentiert hat.

    lg.Ella