Nachrichten

Ein Insider packt über die Weltbank aus

Montag, 15. August 2011 , von Freeman um 18:00

Der Schweizer Peter König arbeitete während vielen Jahren als Ökonom für die Weltbank in Südamerika, im Nahen Osten und in Afrika im Wassersektor. Er hat seine Erfahrungen in einem Wirtschafts-Thriller niedergeschrieben, "Implosion" heisst der Roman, in dem er die Politik der Weltbank in den schwärzesten Farben zeichnet.

Er erklärt wie die Weltbank wirklich funktioniert, wie sie hilft Länder zu versklaven, wie ihnen die Verschuldungsfalle gestellt wird, zum Vorteil der multinationalen US-Konzerne. Er bestätigt damit die Aussagen von John Perkins im Buch: "Bekenntnisse eines Economic Hit Man: Unterwegs im Dienst der Wirtschaftsmafia", der auch als Insider sein Wissen uns damit mitteilt.

Was König auch bestätigt, ist meine Kritik an der Globalisierung, die den Menschen überhaupt nicht hilft, sondern nur den Konzernen. Er beschreibt in anderen Worten auch die NWO-Agenda, die Schaffung einer Weltregierung, einer Welt AG, die von und für Weltkonzerne von den Bilderbergern geschaffen wird.

Hier das Interview mit Peter König im Schweizer Radio aus Oktober 2008, eine Erklärung die immer noch mehr als aktuell ist (Link). Es lohnt sich die Hintergründe von einem Insider zu hören.



Am Eingang der Weltbank steht der Spruch: "Wir arbeiten an einer Welt frei von Armut" ... und der Satz sollte weiter lauten: "... und wir sorgen dafür, dass es nie passiert!" Denn genau das macht die Weltbank in der Realität. Sie sorgt für die totale Verschuldung der Länder, aus der sie nie mehr rauskommen und immer arm bleiben. Damit sind sie erpressbar und müssen ihre Ressourcen dann an die Weltkonzerne verschenken.

Das Geld welches die Weltbank an Krediten vergibt, landet nie in den Ländern selber, sondern geht zu den amerikanischen Grosskonzernen, die damit die sogenannten "Infrastruktur-Projekte" durchführen, überteuerte Anlagen die nur der Elite dienen. Die Bevölkerung des Empfängerlandes hat gar nichts davon, sondern nur die Schulden und die Zinszahlungen am Hals.

Der Wirtschaftsthriller "Implosion" erzählt die Geschichte von Paul Jordan, ein abtrünniger Weltbanker, und Moni Cheng, eine Frau aus den Anden, die eine soziale Umwelt-NGO im peruanischen Amazonasgebiet führt. Beide erleben Entführungen, Bombenanschläge und tödliche Verfolgungen in ihrem Kampf gegen den grenzenlosen Kapitalismus, einer zerstörerischen Wirtschaftspolitik und gierigen Konzernen, die eine weltweite soziale Ungerechtigkeit und Umweltzerstörung anrichten.

Zusammen entblösen Jordan und Cheng die Skrupellosigkeit der Konzern, die militärische Brutalität und die machiavellische Wirtschaftspolitik der Finanzorganisationen in Washington, nämlich der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds. Mit den Oberkriegshetzer Paul Wolfowitz (2005 bis 2007) und aktuell den ex Goldman Sachs Bankster Robert Zoellick als Weltbank Präsidenten sind die richtigen Verbrecher am Werk.

Mit anderen Visionären rund um den Globus verbreiten Jordan und Cheng unermüdlich die Wahrheit und die unverblümten Informationen über die Katastrophen, welche diese brutale Maschinerie anrichtet. Allen Widrigkeiten zum Trotz mobilisieren sie die Macht der kleinen Leute. Basierend auf echten Ereignissen und Zahlen, beschreibt das Buch in Romanform die Realität der weltweiten Konzerndiktatur. Lesenswert!

insgesamt 24 Kommentare:

  1. herbert sagt:

    Ein sehr guter Artikel.
    Danke

  1. Ste Amok sagt:

    moin

    is ja eigentlich nen wunder das sowas an die öffentlichkeit kommt...

  1. Nachdenker sagt:

    Genau dieses Thema wird wunderbar in dem Buch "Schwarzbuch Globalisierung" von Jerry Mander sowie einigen Büchern von Jean Ziegler ausführlich dargestellt.

  1. Das angeführte Buch von John Perkins ist das beste was es gibt an Buch. Mein Lieblingsbuch. Erschreckend und bewegend zugleich.

  1. REBELL sagt:

    wo kann man dieses buch in deutscher speache kaufen?

  1. Farooq sagt:

    Das Buch gibt es wohl nur auf englisch. Hab mir vor knapp nem Jahr ein Otto Media Abo anschwatzen lassen, aber dort gibt es das Buch gar nicht..

    Da muss ich wohl noch warten

  1. Quantum sagt:

    Sehr gut,
    diese Vorgehensweise ist mir, als ehemaligen Angestellten eines Multis bekannt. Als die Grenzen in den Osten geöffnet wurden, hatten wir die Beratungsaufträge schon längst in der Tasche, nicht vom betroffenen Land, sondern über die westlichen Fördertöpfe. Alles was dann diese Staaten bekamen, waren dann viele Ordner mit viel bedruckem Papier. Diese empfohlenen Maßnahmen wurden dann wieder von den befreundeten Unternehmen, die ja schon wußten, was kommen wird, waren ja bei der Beratungsleistung mit dabei, durchgeführt. Das Geld kam nie dorthin, wo es gebraucht worden wäre. Übrigens arbeiten die NGO's nicht anders, vielleicht noch etwas brutaler, da ja im Dienste der Menschlichkeit tätig. Diese NGO's sind die willfährigen Helfer der Konzerne.

  1. xabar sagt:

    Paul Wolfowitz - tatsächlich ein Oberkriegshetzer, aber nicht nur ein Hetzer, sondern ein Mann der Tat, im Auftrage Israels.

    Wolfowitz, der von George Dabbelju Bush zum Weltbankpräsidenten vorgeschlagen wurde, musste schon nach zwei oder drei Jahren wieder seinen Hut nehmen, weil er versucht hatte, seiner Lebensgefährtin einen hohen Posten bei der Weltbank zu verschaffen.

    Der Neokon oder besser 'Zioncon' Wolfowitz gehört zu den Planern des Irakkrieges, neben Richard Perle ('The Prince of Darkness'), ein weiterer Zioncon, und war unter Dick Cheney stellvertretender Kriegsminister.

    Er gehört also zu denen, die Israels Agenda, den Mittleren Osten über eine Reihe von Kriegen, geführt von den USA, die von dem prozionistischen Think Tank 'Project for a New American Century' ausgearbeitet wurden, neu zu ordnen, aktiv unterstützt und vorangetrieben haben und bei dem sich das irakische Volk für die Greueltaten, die ihm angetan wurden, bedanken darf.

    Wolfowitz darf also als einer der größten Schreibtischmörder des 21. Jahrhunderts gelten. Dass ein solcher Mann dann bei der Weltbank landet, wo er seine rassistische Agenda weiter verfolgen darf, ist nur logisch.

    Wie krank dieses Rassistengehirn ist, geht auch daraus hervor, dass er sich - so die Wikipedia - für die Entwicklung 'rassenspezifischer biologischer Waffen' einsetzte, also Waffen, die Weiße verschonen und dunkelhäutigere Menschen 'bevorzugen'.

  1. caw rock sagt:

    Unbedingt lesens- und hörenswert!

    caw

  1. MindEverest sagt:

    da muss ich wieder an A. Herrhausen denken...
    dieser Mann wollte Südamerika in seiner letzten Sitzung/Konferenz einen Batzen Schulden ERLASSEN...
    Unmittelbar danach wurde er Opfer eines Anschlags. Angeblich durch die RAF. Nachweislich mit einer Lichtschranken-Bombe, deren HighTech- KnowHow damals höchstens Geheimdienste besaßen.

    was mal wieder zeigt das `guten menschen` der weg in den himmel etwas schneller geebnet wird...

  1. loere sagt:

    Hey freeman: Die spenden die man anderen ländern spendet wandern wahrscheinlich auch in die großkonzerne.... ist wirklich traurig aber damit kommen die schweine nicht durch wird zeit das wir mal was unternehmen!!!

  1. Buddha sagt:

    deine denkanstöße und empfehlungen sind immer höchst interesant! das das buch noch nicht zensiert ist, ist ein kleines wunder!

  1. Michu sagt:

    Merkt ihr eigentlich nicht, dass die obersten Lenker unserer Gesellschaft es wollen, dass wir alles "plötzlich" erfahren!?
    Kein Artikel, der durch irgendeinen Verlag veröffentlicht wird, kommt an dem "Filter" vorbei!
    Alles, der Zorn in uns, die Fragen, die Öko-Bewegung und die Realisierung der Ungerechtigkeit in jedem Bereich unserer Gesellschaft, ist gewollt!

    Warum??

  1. David sagt:

    *Beitrag in wer kennt wenn veröfentlicht*

    wir müssen mehr für solche bücher und besonders dokus werben!!!

  1. Freenet sagt:

    Die Rechtsordnung hat versagt! Der Rechts-Schein, den wir heute haben ist genauso wie die Scheindemokratie oder die korrupten Massenmedien mit ihrer Schein-Sachlichkeit! Zentrale Kerne unseres Gesellschaftssystems haben alle keine echte gelebte Substanz mehr. Deren Vertreter sind Marionetten. Der kleine Mann erlebt diesen Wandel eher z.B. beim Arzt: "Der stehe gar nicht mehr hinter seinem Beruf, da wird nur noch kassiert. Mein Schicksal ist dem doch scheissegal ..." Wenn ich unser System als Elektro-Sicherungsschrank sehen würde, dann würde ich sagen: Die Sicherung glühen schon, wann rasten sie aus?

    Perkins erwähnt in seinem EH-Buch diesen "systemimmanenten Ansatz". Er sagt, dass er nicht so sehr an zu viel Verschwörung glauben würde (auch wenn es die natürlich gibt), sondern primär denkt er, dass es eben wie in einer Pyramide vom unteren bis zu den oberen einen Grundkonsens bestimmter Verhaltensmuster gäbe, die dann im Ende diese negativen Folgen hätte. Dieselbe These vertritt nebenbei auch Jared Diamond in der Untersuchung alter Kulturen und deren Niedergangsgründe ("Der Kollaps"). Jared tut das sogar ganz genau darstellen und beweisen (geschichtlich und Gegenwart!). Er sagt dann es gäbe 2 Methoden in der Geschichte diese "falschen Verhaltensmuster" aufzubrechen: BottomUp oder UpsideDown. Anders ausgedrückt: Demokratische Revolution von unten oder diktatorische Massnahmen von oben. Er bringt viele Beweise, dass die allgemein angenommene These falsch ist, die Lösung der Probleme könne nur von unten kommen und ein Diktator mache eh alles falsch. Er bringt einige historische Beispiele von Diktatoren die durch massive Autorität und brachiale Massnahmen die Situation gerettet haben. Seine Schlussfolgerung: Universelle Rezepte gibt es nicht, kommt auf die Zeit und die Situation an was der richtige Weg ist. Aber aus der Geschichte sollten wir lernen!

    Habe mir das Buch "Implosion" bestellt.

  1. was hat wolfowitz als erstes gemacht nach dem sturz von saddam? genau, er und die anderen haben die irakische zentralbank übernommen.

  1. El. sagt:

    Infrastruktur

    Die "Finanz-Weltgemeinschaft" hat schon einiges an der Infrastruktur angerichtet:
    IWF
    Weltbank
    UNO
    FED
    EZB
    Medien (privat und "öffentlich-rechtlich")
    NATO
    US-ReGIERung
    BundesGIERung
    UK-ReGIERung
    und weitere s.g. "nationale" ReGIERungen als auch die entsprechenden "nationale"/Zentralbanken
    ebenso dazu gehörende Armee, die man immer abrufen kann, egal wo an der Welt man sich das freie Vermögen aneignen will, zuletzte Libyen,
    natürlich sollen wir die s.g. "politische" Parteien nicht vergessen, wie der Name auch sagt, die Parteien sollen teilen nach der seit Jahrtausenden geprüften Methode:

    "Teile und Herrsche".

    Die Parteien sind für die Teilung zuständig und die Herrschaft übernimmt schon die "Finanz-Weltgemeinschaft". So teilen sich die Parteien abwechselnd die "Verantwortung" für die Bürger, d.h. das Recht die Schulden zu machen. Es hat vielleicht jemand die fliegenden in den Medien Begriffe bemerkt, es handelt sich nie um die Entschuldung der Staaten sonder um die Fähigkeit der Refinanzierung (der Schulden verstehst sich ), d.h. die Staaten sollen verschuldet bleiben und immer neue Schulden aufnehmen , um die alten Schulden zu "refinanzieren", wie lang das funktioniert, ist ein Staat nach den Rating Agenturen "AAA" also "tripel A", ich würde das eher als "Tripper A" bezeichnen, es handelt sich um eine Seuche, die den Staat zerfressen soll.

    Die o.g. Elemente der Infrastruktur der "Finanz-Weltgemeinschaft" sind natürlich nur ein Teil der Mittel, es gib noch die Wissenschaftler, die zur Experten mutieren, auch verschiedenen Tempel, von dem Papst JP II wird berichtet, dass er nur mit Hilfe von Dollars das Amt bekam. Das gleiche kann man von anderen höhen Priester, Rabbiner, Mullas und anderen seelischen Führer auch vermuten.

    Neben der o.g. Weltbanken (IWF, Weltbank) gibt es auch z.B. European Bank for Reconstruction and Development gegründet im 1991 um die Ostblock auszuplündern, ihre Hauptaufgabe ist dem entsprechend die "Privatisierung" der Resten der Gesellschaftsvermögen in diesen und anderen Länder. An der Spitze der Bank stand auch gewisser Jaques Attali, ein sephardischer Vordenker, der die Prinzipien der "Finanz-Weltgemeinschaft" so gefasst hat: „Sobald der Mensch 60/65 Jahre überschreitet, lebt er länger als er produziert, und ist er folglich für die Gesellschaft sehr teuer.“ und weiter „Die Euthanasie wird eines der wesentlichen Werkzeuge unserer (sprich der "Finanz-Weltgemeinschaft") zukünftigen Gesellschaft sein, und zwar in allen Zukunftsmodellen. ... Die sozialistische Logik ist die Freiheit, und die fundamentale Freiheit ist der Selbstmord; folglich ist also der direkte oder indirekte Selbstmord ein absoluter Wert dieser Gesellschaftstype.“, wir kennen in Deutschland die ähnliche Auffassung, von den Sozialisten und zwar Nationalsozialisten.

    Diese erstaunliche Leichtigkeit beim Liquidieren der Menschen nehmen wir auch an dieser Mauer, wie immer im Namen der Demokratie.

    Signed El.

  1. MuzWa sagt:

    Unglaublich aber wahr: Der höchste Weltbank Mann in Albanien, erklärte bei der Neu Organisierung des Hafens von Durres, inklusive neuer Gesetze in 1998, das man das Russische Modell beachten müsse vor Ort. das heisst, wurde dem Hafen Direktor und Kollegan erklärt, das max. 10% im Hafen verschwinden darf, aber keine 0,1% mehr. Folge, man stahl genau wie in Russland, so ziemlich Alles was leicht zuverwerten war und der Hafen Direktor, der ja selber den Job erkauft hatte, erhielt umgerechnet 0,04 € pro Liter Treibstoff, bei Mehl Importen etc. identisch usw..

  1. 3DVision sagt:

    Die spenden die man anderen ländern spendet wandern wahrscheinlich auch in die großkonzerne.....

    Nicht nur.
    Sehr viele Spenden landen auch in private Taschen.
    Das ist der grund wieso ich nie wieder was spende.

    Seh ich ein armer Mensch auf der Strasse der bettelt,geb ich ihm direkt was in die Hand,wobei man bei denen auch aufpassen muss,viele abzocker sind auch bei denen.

  1. Green Mind sagt:

    Libyen war als eines der ganz wenigen Länder schuldenfrei, und befand sich daher nicht im Griff der Globalisierungs-Verschuldungs-Falle. Es konnte mit eigenem Reichtum eigene Pläne verfolgen: Eine afrikanische Zentralbank, die wirklich faire Kredite vergeben wollte. Den Abschied vom Petrodollar zu Gunsten einer goldgestützten Währung. Die Ernährungs-Unabhängigkeit Nordafrikas mit dem fast fertigen Bewässerungsprojekt. Schlechtere Konditionen für die internationalen Ölförderfirmen. Jeder dieser Pläne war ein enormer Störfall für die Globalisierer.

    Wahrscheinlich wird nichts von diesen Plänen übrigbleiben, dafür wird die Nato schon sorgen. Der Nato ist ein Dauerkonflikt schwacher, abhängiger Kleinstaaten wesentlich lieber als ein wirklich unabhängiges Land.

  1. Ch. sagt:

    Es hat schon andere Leute gegeben die in der Weltbank arbeiteten und aus Gewissensgründen aufhören musst und kein Blatt vor den Mund nahmen. Solche Leute haben es danach sehr schwer ...

  1. xabar sagt:

    @Green Mind

    Bei aller Kritik an Gaddafi, die ich habe, muss ich dir zustimmen. Ich erinnere mich an das, was George Galloway, der heute Gaddafi heruntermacht, mal schilderte, als sich sein erster 'Viva Palästina'-Konvoi durch Libyen bewegte. Galloway in etwa damals (in der Sendung 'Comment' auf PressTV.ir):

    'Wir hatten einhundert Fahrzeuge, als wir nach Libyen hereinkamen, wo wir wie Helden empfangen wurden. Als wir aus Libyen herausfuhren, waren es zweihundert."

    Gaddafi hatte dafür gesorgt, dass die Zahl der Fahrzeuge und der Hilfslieferungen auf einen Schlag verdoppelt wurde.

  1. El. sagt:

    Spiele der Weltbanken

    @Green Mind: "Libyen war als eines der ganz wenigen Länder schuldenfrei"

    Laut CIA nahm Libyen die Stelle 132 auf der Liste der öffentlichen Verschuldung:
    1 Japan 225.80% von BIP 2010 est.

    ...
    129 Azerbaijan 4.60 2010 est.
    130 Oman 4.40 2010 est.
    131 Equatorial Guinea 4.10 2010 est.
    132 Libya 3.30% 2010 est.

    das war die letzte Position auf der Liste 2010.

    Es bestehen keine Zweifeln, dass es sich um einen Raubzug handelt. Der Eifer von Sarco unterstreicht das noch. In Frankreich sind 2 von den grössten Wasserkonzernen ansässig: Veolia und Suez, und Gaddafi hat ein Wassergewinnungsystem aufgebaut.
    Der Fall von Libyen macht deutlich, dass die Veto-Mächte Russland und China in die Infrastruktur des Weltsystem integriert sind, China soll z.B. einen Posten in IWF bekommen, die Präsenz der Chinesen bei den Bilderberger ist auch bekannt.

    Laut Perkins gibt es 3 Phasen der Erschliessung der Länder:
    1. Wirtschaftskiller, wenn das nicht klappt
    2. die Schakalen (eifache Killer) und schliesslich
    3. militärischer Überfall.

    Beispiele, siehe Irak, Afghanistan, Libyen. Im Fall von Iran haben wir schon die 2 Phasen gehabt. Bei den letzten Präsident-Wahlen hat man versucht Iran zu destabilisieren mit den politischen Söldner, wie aktuell in Libyen und Syrien, es klappte aber nicht.

    Signed El.

  1. FuzzyLogic sagt:

    * AUDIO: Wie die Weltbank absichtlich die Welt zerstört - Peter König im Radio-Interview - 29m
    http://www.youtube.com/watch?v=99l_q8cJ8GA