Nachrichten

Im Krieg gegen Libyen geht es um die Penislänge

Samstag, 23. April 2011 , von Freeman um 00:05

Wie die Geschichte zeigt, geht es bei den meisten Kriegen darum, wer hat den längsten Penis. Die Staatsführer stehen nämlich die meiste Zeit da und wedeln sich gegenseitig die Schwänze zu, indirekt mit ihrer Militärmaschinerie. Die Politiker an der Macht sind unsicher über die Länge ihres Penis und deshalb müssen sie Kriege darüber führen. Darum geht es bei diesen ganzen Drohgebärden und Machtgehabe. Die Begründung, es gehe um Demokratie, Schutz der zivilen Bevölkerung oder um eine humanitäre Aktion, ist eine billige Ausrede.

Das folgende Abbild eines Fresko aus einer Villa in Pompeji zeigt Priapos, Gott der Fruchtbarkeit, Sohn des Dionysos und der Aphrodite. Bereits die Römer haben sich um ihre Potenz Sorgen gemacht:

Männer sind meistens unsicher über ihre Penislänge und deshalb gibt es einen Wettstreit darüber, um sich besser zu fühlen. Da ein Krieg den höchste Wettstreit darstellt, führen sie diese um ihr Selbstwertgefühl zu erhöhen. Man muss kein Geschichtsprofessor oder Politwissenschaftler sein, um festzustellen, bei den meisten Kriegen der Menschheit ging es um die Schwanzlänge.

Da tönt dann so: „Was? Der Typ behauptet einen längeren Penis zu haben? Dem werde ich es jetzt zeigen. Wir greifen an!

Und es ist kein Zufall, das alle Waffen die gegen den Feind geschleudert werden, Raketen, Bomben und andere Geschosse, wie ein Penis aussehen. Es ist die Vorstellung über die Notwendigkeit seinen Penis in den Feind eindringen zu lassen. So etwas nennt man dann den Feind richtig zu Tode ficken.

Für mich ist deshalb was in Libyen gerade abgeht ein Wettkampf darum, wer den grösseren Penis hat. In diesem Fall hat Muammar Gaddafi die Länge des Schwanzes von Nikolas Zarkotzi in Frage gestellt. Seine Ex-Frau Cécilia hatte ja Gaddafi sogar getroffen. Dieser Zwergenwuchs litt schon vorher dauernd unter seinem Minderwertigkeitskomplex. Deshalb hat er sich die 12 Jahre jüngere Sängerin und Top-Model Carla Bruni zugelegt, die grösser ist als er. Ein Statussymbol, um seine Potenz zu demonstrieren.

Jetzt muss Nikolas ihr einiges bieten, denn Madam Bruni hat ja schon ganz andere "Kaliber" als Bettgenossen gehabt, wie Mick Jagger, Kevin Costner, Eric Clapton und den US-Milliardär Donald Trump.

Was könnte sie ihm ins Ohr flüstern, um ihn aufzuheizen? „Ach Chérie, du bist so sexy wenn du einen auf Napoleon machst. Besteig mich du geiler Hengst!

Aber Gaddafi stach ihn schon seit Jahren mit seinem Faible für Frauen aus, denn der Revolutionsführer hat eine ganze Truppe bestehend aus gut aussehenden Soldatinnen um sich rum, die strammstehen und jedem seiner Befehle gehorchen, seine weibliche Leibgarde. Wie geil ist das denn? Und dann hat Gaddafi acht Kinder mit seinen Ehefrauen gezeugt. Gibt es noch einen besseren Beweis seiner Potenz?

Vor lauter Neid platzend musste Zarkotzi handeln und Gaddafi zeigen, wer mehr in der Hose hat. Nur so ist sein Übereifer einen Krieg gegen Libyen zu starten zu erklären und warum Merkel da nicht mitmacht. Und um seine Potenz mit 56 Jahren noch mehr zu demonstrieren, hat Zarkotzi seine Frau geschwängert und Carla erwartet ein Baby, das rechtzeitig vor Beginn des Wahlkampfes für die Präsidentschaft (Mai 2012) medienwirksam zur Welt kommen wird.

Dann holte er den italienischen Obermacho und weiteren Zwergenwuchs Silvio Bärlustkoni ins Boot. Ein wandelnder Komplexhaufen, der mit seinen 75 Jahren einen auf jung macht, es mit immer jüngeren Frauen treiben muss, ohne es vollziehen zu können, denn er quatscht ja nur und überhäuft sie mit teuren Geschenken. Mit einem Krieg als Ersatz kann er seine Männlichkeit beweisen.

David Chameleon sprang dann auch auf den Kriegszug, dieser Nachfahre von König Wilhelm IV und Verwandter des englischen Königshauses. Die britischen Männer an der Macht litten schon immer durch Inzucht unter ihrer Potenzschwäche und haben es mit ihrem Drang nach Kriegen und einem Weltimperium kompensiert. Sein Vorgänger und Kriegsverbrecher Toni Bliar ist auch so ein Beispiel dafür.

Erinnern wir uns nur an Heinrich VIII mit seinen sechs aufeinander folgenden Ehefrauen, denen er die Köpfe abschlug, weil sie ihm keinen Sohn gebärten. Seine Suche nach einer Ehefrau, die ihm den ersehnten Thronfolger schenkte, führte zum Bruch mit der römisch-alkoholischen Kirche und er setzte sich selber zum Oberhaupt der Anglikanischen ein. Das alles nur weil er keinen hoch bekam. David muss deshalb unbedingt auch britische Bomben auf Libyen abwerfen lassen, um seine Potenz zu zeigen.

Und warum macht Baracke Osama Obama im Krieg gegen Libyen mit? Ist doch klar, ein amerikanischer Präsident der nicht in seiner Amtszeit einen eigenen Krieg anzettelt ist kein richtiger Präsident. Das gehört einfach zur Biografie. Ausser Jimmy Carter haben alle einen angefangen und der gilt ja seit dem als Schwächling und wird nicht respektiert. Wer will schon als Weichei gelten, im Lande von John Wayne und Revolverhelden, wo zuerst geschossen wird und dann gefragt. Deshalb macht dieser Frauenliebling mit, er muss auch seine Männlichkeit beweisen.

Die meisten Staatsführer haben Angst als Feiglinge, Schlaffis und Schlappschwänze angesehen zu werden, also leben sie ihre männlichen Fantasien so aus, in dem sie Kriege führen und die Kinder ihrer Untertanen in den Tod schicken. Ein Krieg hat mit dem Sexakt zu tun, alleine die Sprache darüber beweist das. Es wird eine Eroberung durchgeführt, man dringt ein, man stösst zu, es wird die Überlegenheit der Waffen als Penisersatz dadurch demonstriert. Wer hat die noch potentere und längere Rakete.

Sogar Sigmund Freud, der behauptete, das Unterbewusstsein ist für einen Grossteil der menschlicher Handlungen verantwortlich und die Sexualität spiele dabei eine grosse Rolle, liess sich in der allgemeinen Kriegseuphorie des I. WK mitreissen und verstieg sich sogar zu der Bemerkung, seine „ganze Libido“ gehöre Österreich-Ungarn. Der Begriff Libido bezeichnet jene psychische Energie, die mit den Trieben der Sexualität verknüpft ist.

Kriege werden oft aus ganz persönlichen Gründen geführt und das Unterbewusstein spielt dabei eine grosse Rolle. Menschliche Handlungen sind nicht rein rational erklärbar. Sonst würde Werbung nicht funktionieren, die auch auf das Unterbewusstsein und auf Urinstinkte zielt, wie Edward Bernays, der Neffe von Freud, entdeckt und effektiv ausgenutzt hat. Produkte werden nicht angeboten und gekauft weil man sie benötigt, sondern weil man sich dann besser fühlen soll. Ein Konflikt kann stattfinden, nur weil eine Seite sich beleidigt fühlt oder in ihrer Ehre gekrängt ist.

Deshalb vergessen wir die Behauptung, es gehe im Krieg gegen Gaddafi nur um den Schutz der libyschen Zivilbevölkerung und um eine humanitäre Mission. Wie wenn man mit Marschflugkörper, da haben wir es schon wieder, und einen Bombenregen Frauen und Kinder schützen kann. Oder es ginge um Öl. Das hatten sie ja vorher schon mit ihren Ölkonzernen die dort operieren. Nein, es geht um eine Machtdemonstration und um ganz gewöhnliche männliche Neurosen, um die Penislänge und Gaddafi hat sie herausgefordert.

Er hat sie herausgefordert in dem er den Status Quo des Imperiums in Frage stellt. Er verlangt ein grösseres Sagen für die Länder in Afrika. Er verlangt einen grösseren Einfluss der kleinen Länder in der UNO. Er verlangt weniger Macht für die Grossen, welche die Welt monopolisieren und alles selbstherrlich bestimmen. Er stellt sich quer und fordert sie heraus. Deshalb muss er weg.

Übrigens, damit will ich nicht sagen, Männer sind grundsätzlich kriegsgeil und wenn Frauen an der Macht wären, gebe es keine Kriege und eine friedlichere Welt. Die Geschichte zeigt, Frauen sind genau so kriegerisch als Staatsführung, wie Margaret Thatcher, Indira Gandhi, Golda Meir und auch Angela Merkel. Sie alle führten oder führen Kriege. Warum das so ist, ist eine andere Geschichte.

Nach einer Idee von George Carlin, den ich bewundere.

insgesamt 51 Kommentare:

  1. Kane sagt:

    LoooL,

    Bitte aber auch die Story unserer Regentinnen erzählen!!

    Hast ansonsten zu 100% Recht, mehr kann ich nicht sagen!

    Gründe eine Partei!!

    Oder schreib ein Buch, ich steh an vorderster Stelle mit einem Plakat "Danke Freeman" drauf!

  1. geronimo sagt:

    Eigentlich lese ich deine Blogs sehr gerne, doch leider unterwanderst du mit diesem Artikel die von dir gesetzte Hürde so locker wie ein Limbo-Tänzer in einem Touristencamp. Die Lage in Libyen und vielen anderen Krisenherden ist viel zu ernst, um sie mit solch "lustigen" Geschichten zu verbinden.

    Zudem führst du dich damit selber ad absurdum, denn hier geht es leider um viel mehr als ein simples Schwanzvergleichen. Du behauptest auf einmal, dass es nicht um Öl (oder andere Rohstoffe) geht, sondern einfach um die Penislänge - die hätte man(n) durchaus auch in Ruanda, der Elfenbeinküste und vielen anderen Ländern vergleichen können, nur fehlte dazu die Basis. Insofern ist diese Sichtweise auf einer der wenigen informativen und kritischen Seiten im Internet nicht hilfreich, sondern nur eine Steilvorlage für diejenigen, die schon immer über alternative Medien gelästert haben.

    Der Ernst der Lage und der Umgang der Mächte damit lässt durchaus satirisches, sarkastisches sowie zynistisches zu und fordert es geradezu hinaus, doch diese vereinfachte Sicht der Dinge ist einfach nur völlig daneben. Aber Kopf hoch, jeder kann mal einen Mißgriff tätigen, die nächsten spannenden und erleuchtenden Artikel werden das definitiv wieder ausbügeln.

  1. habe immer deinen blog gelesen, aber jetzt hast du es nen bisschen übertrieben.
    deine vergleiche sind teilweise sehr seltsam; man kann nicht an beschreibenden adjektiven von gegenständen - hier raketen - ablesen, dass es sich um einen penis handelt. raketen sehen aus wie raketen, weil es die ergonomisch chilligste form ist. wenn irgend ein wissenschaftler auf der welt eine aerodynamisch besser geeignete raketenform endteckt hätte, wäre sie in den großen militärbündnissen dieser erde schon längst verbreitet.
    ist natürlich gut glossiert, aber der vergleich..er wirkt einfach fehl am platze.

  1. webmaster sagt:

    Vor einigen Wochen, hatte Harald Schmidt, in seiner Sendung einen ähnlichen Kommentar losgelassen:
    Frage: "Warum will Merkel keine Soldaten in den Krieg nach Lybien schicken?"
    Antwort: "Sie hat Gott sei Dank, keine italienische Schlampe zu Hause sitzen,der sie etwas beweissen muß, wie Sarkozy."
    Ich finde Freeman, Du hast das sehr gut erkant in Deinem Artikell :-)
    Es ging schon immer, seit Menschen gedenken, nur um dieses Thema.
    Der Mann von heute, wirft nicht mehr mit Faustkeilen....da müssen größere Geschütze aufgefahren werden!
    Schon Schade, dass sich die Menschheit so wenig weiterentwickelt hat.

  1. Yoshi sagt:

    Sehr guter Beitrag. Hat wirklich was Freeman.

  1. canamanna sagt:

    ..das ist das bisher beste, was ich von Dier gelesen habe;
    einfach unübertrefflich! Danke Freeman.

    Das Lechzen nach mehr Besitz, mehr Frau/Mann, mehr Macht, entspringt
    tatsächlich aus einer Potenzschwäche und dient zum Ausgleich.

    Zufriedene Menschen sind sexuell nicht frustriert; und haben so
    keinen Grund sich beständig zu bestätigen oder Streit anzuzetteln.

    Dieser Potenz-Konkurrenz-Zwang hat seinen Ursprung in der Gier.

    Das Hauptproblem ist die Geldwirtschaft wie wir sie kennen;

    wer reich sein will, darf nicht zimperlich oder feinfühlig sein.
    er muss immer mehr wollen und ist nie zufrieden.

    So ist er beständig am Tun, für mehr;
    obwohl er eigentlich schon viel zu viel besitzt.

    Diese Spirale kennt kein Ende und prägt zudem den Grundgedanken
    (Sex, Fortpflanzung, Weiterbestand).

    So tränkt diese unnatürliche Gedankensubstanz unsere Mutter, die
    Erde rot mit Blut, ungerecht gestreckter Brüder und Schwestern.

    Wir sollten mehr Natur erleben, solange sie in ihre jetzigen
    Vielfalt noch existiert;

    abschauen, den Tieren und den Pflanzen; sie beanspruchen nur was
    sie brauchen, mit einer "Weisheit" wie sie uns auserzogen wurde,
    uns, die wir in einer erotisch-erlogenen Unwirklichkeit leben;
    Unzufriedenheit eingepflanzt, schon als kleine Kinder,
    schulbankdrückend, sehnsüchtig der Schwalbe nachblickend, die
    ausserhalb der erdrückenden Schulzimmerwände, Tribals in den
    Himmel zeichnet.

    Erst wenn wir Alle zufrieden sind, wird es keine Kriege mehr geben.

    Aber dafür muss dieser unnatürliche
    Potenz-Konkurrenz-Zwang-Gedanke verschwinden; komplett, aus der
    Aura unseres Globus.

    Wie kann das geschehen?

  1. xabar sagt:

    Sigmund Freud war tatsächlich bis 1917 Kriegsanhänger, wandelte sich jedoch nach dem Krieg zum Pazifisten, als er seine Libido-Theorie und die Psychoanalyse, die darauf zunächst beruhte, entwickelte. Später ging der Wiener jedoch von der einseitigen Betonung der Libido wieder ab, weil er einsah, dass die einseitige Betonung der Sexualität bei der Entwicklung des Menschen und seiner Neurosen nicht haltbar war. Er zog dann den sog. Todestrieb heran, weil er meinte, auch das sei ein ganz fundamentaler Trieb des Menschen. Auch hier irrte er sich.

    Freud ist viele Irrwege gegangen und hat z. B. durch Wilhelm Reich viele Nachahmer gefunden, die ebenfalls den Fehler machten, viel zu viel Wert auf die Sexualität zu legen. Das schmälert nicht seine Verdienste, denn die Entdeckung des Unbewussten und sein Einfluss auf menschliche Handlungen ist unbestritten.

    Aber will man das Handeln Obamas verstehen, sollte man nicht auf die Sexualtität abheben, sondern auf die Gesetze des Imperialismus, denen auch dieser Frontman des internatioalen Finanzkapitals unterliegt, ob er impotent ist oder potent, spielt dabei keine Rolle. Hillary Clinton ist genauso schlimm wie er. Sie dürfte keinen Penisneid haben. Oder ist sie transsexuell und wir wissen es nur noch nicht?

  1. Hans sagt:

    Das kennen wir alle von der Penne, wenn die Wolken tief hingen und es schlechte Noten hagelte hatte es anzunehmen vorab Probleme gegeben.
    Freudianer muß man aber deswegen nicht sein / werden, der Typ folgte auch nur dem Prinzip Aktion : Reaktion. Andererseits läßt sich Überkompensation auch mit Macht / Kapital / Geld erklären, ohne auf Triebe und Dränge zu setzen. Und da gibt es natürlich Neider und Gierer. Und Versager, oder? Allein, die Zäsur liegt im Glauben, einer Spielart des Wahns. Damit rutscht aber das Thema ab und wird unkontrollierbar.
    Ich bin kein Parteigänger Gaddafi', allerdings auch kein Parteigänger der Anderen. Meiner Meinung gehören alle vor ein Internationales Tribunal, auch die, die im Hintergrund als Strippenzieher aktiv waren / sind.
    Denn alle zusammen haben großen Schaden angerichtet den wir auszugleichen haben um sich selbst zu bereichern.

  1. shadomin sagt:

    sehr aufschlussreicher artikel,vielen dank für diese perspektive freeman,bitte mach weiter mit der guten arbeit,bleib an den bällen :P

  1. Lara Croft sagt:

    Die Menschheit steckt nun mal noch in den Kinderschuhen. Man siehe sich nur auf der Erde um.

  1. frohnatur sagt:

    Das Leben ist eine schillernde Illusionsblase, die irgendwann zerplatzt. Übrig bleibt davon eine Erfahrungssubstanz (energetisches Potenzial)die wir mit in eine geistige Welt nehmen, denn alles, was existierte und existiert, diente und dient nur einem: Gott, als dem höchsten Genießer allen Glücks und alles Leids. Alle anderen Gedanken sind nur der Füllstoff zwischen Täuschung und (Ent)Täuschung.

  1. Stimmt jeder weiterentwickelte Mensch hat ein Überlebenstrieb bedeutet nicht zugleich sein Trieb verlangen!

    Das bestätigt der Penistrieb bei der Musterung werden die Eier abgetastet um zu sehen wer die Eier hat zum töten der muss sein Verstand unten in der Hose haben und nicht oben im Kopf haben.

  1. Du unterbietest Dich selbst. Habe Deinen Blog bis vor etwa einem Jahr fast taeglich gelesen und fand ihn sehr interessant, aber ich finde, Du nimmst Dich mittlerweile etwas zu wichtig und Du ueberschreitest immer mehr Grenzen gegen unten. Schade eigentlich, schade um die wichtigen Themen.

  1. Du unterbietest Dich selbst. Habe Deinen Blog bis vor etwa einem Jahr fast taeglich gelesen und fand ihn sehr interessant, aber ich finde, Du nimmst Dich mittlerweile etwas zu wichtig und Du ueberschreitest immer mehr Grenzen gegen unten. Schade eigentlich, schade um die wichtigen Themen.

  1. hackintoshi sagt:

    Mit diesem beitrag triffst du den nagel auf den kopf.Selten so gegrinst.
    Selbiger vergleich fällt mir immer wieder ein, wenn ich mit meinem radl an der ampel stehe und neben mir steht ein Porsche "Cayenne". Dann grinse ich mir eins und denke an Onkel Freud.

  1. RAYLUV sagt:

    İch zitiere Freeman;...So etwas nennt man dann den Feind richtig zu Tode ficken. LOL

    Was ist los Freeman hast du gestern etwa SCARFACE geschaut???? :)

    Zu deinem Post faellt mir ein alter Osmanischer Spruch ein,der lautet;

    Die ganze Welt ist auf einer Vagina erbaut.

    gruzzi in die Schweiz.

  1. Infofrieden sagt:

    An Deinem Text ist durchaus was dran, Freeman.

    Wie passend: morgen feiern wir wieder Ostern, das Fest der Fruchtbarkeitsgöttin Aphrodite. Ihre Symbole waren das Ei und der Hase und sie hatte einen unstillbaren Hunger nach Blut und hemmungslosem Geschlechtsverkehr.
    Mehr Infos dazu hier:
    Die Osterlüge

    Schaut Euch mal die Osternester an, wie sie Kindern geschenkt werden. In der Mitte der Rammler ... ähh der Hase und außenherum seine weich gepolsterten Eier. An was erinnert Euch das?
    ;-D

  1. drdre sagt:

    Sicher ein Aspekt, es geht aber auch um Rohstoffe und um Gewinne von Banken und Rüstungs und Mordindustrie. Die Abschöpfung von Volksvermögen. Zum Schaden der Bürger.
    Ansonsten kaufen wir uns Sportwagen oder grosse SUVs. Wenns schon mit der Länge nicht klappt oder überhaupt mit der Erektion.. :) Na denn.. schönen Tach noch..

  1. aslan1992 sagt:

    netter Artikel, man solte auch in diesen tagen den Lachen nicht von irgendwelche kranken leuten die einer Luziferianischen Ideologie angehören verlieren.

    Aber eine Frage:
    Hat Yarack Obama überhaupt Eier in der Hose?
    Nein genauso wie alle Marionetten weil sie keine eigene Entscheidungen treffen sondern nur Anrufe annehmen, die nächse Schritte anhören und sie ausführen.

    Auch er ist sicherlich nicht den ganzen Plan eingeweheit da muss man zu den adligen und heiligen Familien gucken die seit Jahrzehnten bestehen und das ausführen was spätestens seit der Gründung der Illuminaten 1776 in Bayern offentlich wurde. Auch die zahlreiche Bücher der hohenrangigen Freimaurer wie ALbert Pike macht es möglich zu verstehen was heute überhaupt passiert und lässt uns verstehen was der eigentliche Ziel ist. Denn Reichtum bis zu abwinken haben sie schon lange.

    Sagen wir so wenn Leute wie Obama wirklich einen Yarack und Eier haben dann sollte sie wirklich mal die Yaracks von Henry Kissinger und der anderen Freimaurer aus ihren Ärschen ziehen von denen sie ihr lebenlang gefickt werden.(sorry für die harte Ausdrucks Weise ist aber leider die Wahrheit)

  1. Sensation im botanischen Garten in Basel
    Die «Penis-Blume» hat sich geöffnet


    Sensation im Botanischen Garten Basel: Die riesige und intensiv nach Aas riechende Blüte eines Titanwurz hat sich am Karfreitag-Abend geöffnet. Das bisher einzige Mal hatte die weltgrösste Blume in der Schweiz vor 75 Jahren geblüht. Knapp zwei Meter hoch ist der Blütenstand des Titanwurz. Von 22 Uhr an konnten Interessierte die riesige Blüte bestaunen.
    Rund 10´000 Besucher erwartet

    weiter unter:

    Googeln

    blick.ch/news/schweiz/basel/die-penis-blume-oeffnet-sich-171111

  1. -Und im Zusammenhang auch, der Holzpenis im Tornister des Landknechts, bei 5/5 bei Min. 2:24, aber bitte alle 5 Teile anschauen !


    watch?v=HkEJyqPkL94&feature=related

  1. bernd sagt:

    Sehr richtig erkannt Freeman für mich sind diese Kreaturen "Impotent"!! Im Höschen wie im Schädel.....Von daher<>

  1. Mike sagt:

    Ich muss leider auch sagen das ich diesen Kommentar unangebracht finde. Sicherlich haben Auseinandersetzungen , besonders unter Männern, etwas mit Sexuallität und Unterbewusstsein zu tun, wie Sigmund Freud es so schön dagelegt hat. Doch reden wir in diesem Falle von KRIEG hier sterben Kinder. Und es scheinen unteranderem auch wieder imperialistische Züge des Westens ausschlaggebend, denn auch wenn es nicht nur ums Öl geht, so hat man doch in den 60ern riesige Süßwasservorkommen ca. 2000 Meter unterhallb der Sahara gefunden, mit denen sowohl der Bedarf der Bevölkerung gedeckt, als auch Landwirtschaftliche Nutzflächen ergründet werden können. Wir wissen das es Kriege um Wasser & Nahrung geben wird.
    Und dieser Krieg wurde auch durch Steigende Lebensmittelpreise, und das Internet, welches ich persöhnlich leider als zu manipulativ einstufe, beeinflusst.
    Doch bin ich trotzdessen sehr beeindruckt von deiner Arbeit und möchte dich trotz dieses einmaligen Fehlschlages zum Weitermachen ermutigen.

  1. Iwax sagt:

    nun werden Predator-Drohnen im Krieg gegen Lybien eingesetz berichtete das ZDF, sie werde aus dem grund eingesetz weil dadurch eine Präzisere kriegsführung möglich ist und keine zivilisten sterben.
    4minuten später (gleiche sendung/Tagesschau) wurde über einen Angriff mittels Predator-drohne in Pakistan berichtet wonach 12 Zivilisten getötet und 49 verletzt wurden.

    AN DREISTIGKEIT IST ES KAUM ZU ÜBERTREFFEN.

  1. darkdawe sagt:

    aaaahahhahahahahhaha
    bin erst bei der Hälfte deines Artikels angelangt und ich kann nicht mehr!

    WIE GEIL BIST DU?!

    Hat mein Ostern verschönert!

  1. @geronimo: Voll richtig!
    Mal wieder ein berechtigter kritischer Kommentar. Zwar spielt die Psychologie auch in der Politik, aber der individuelle Faktor ist doch gegenüber der Geopolitik relativ klein. So klein auch der besondere "individuelle Faktor" bei Sarkozy sein mag, bei Gaddafi ist er vielleicht wirklich grösser, und zwar im XXL-Sinn und auch im politischen...... Trotz aller Diskussion der gemutmassten XXL-Grösse unserer Staatenlenker (Frauen gibts auch noch, aber die sind für Freemans Argumente wohl nur auf dem Polit-Macho-trip), macht sich deine Seite, mein Gutster, mit solch einer eindimensionalen Ursachenergründung selbst etwas blässer.
    Ihc freue mich schon auf die nächste gehaltvolle Seite, vielleicht entdeckt mal jemand Quellen zu den neuesten false-flag-Operationen mit Scharfschützen des Mossad.....

  1. helga sagt:

    Wer kennt den hier von Schiller?

    'Einstweilen, bis den Bau der Welt,
    Philosophie zusammenhält,
    erhält sich das Getriebe von Hunger und von Liebe.'

    Natürlich, um was geht es den niedriggeprägten Personen dieser Welt sonst?

    Das Ganze hat noch einen Schritt weiter seine Grundlage.
    Das ist nicht für jeden gleich nachvollziehbar, so wie einige erschrecken, wenn hier von der Penislänge die Rede ist. Und doch ist es so: Angst ist der Auslöser für alle Brutalität und Niedrigkeit.
    Und Herr Sarkozy kann nicht zurück, er muss weiter ins Üble treffen, gegen für seine Vorstellungen negativsten Aussichten, die er verhindern möchte und nur aufhalten kann.
    Jeder kann das eigentlich bei sich selber nachvollziehen, denn jeder Mensch hängt in den gleichen Maschen. Kaum einer von uns ist aus diesem Irrsinn ´raus. Wer nur meckern will, braucht nicht... Wer aufwachen und erkennen will, sollte das mal innerhalb der eigenen Erfahrungen angucken. Im Kleinen wie im Großen; nicht bluffen lassen von den unterschiedlichen Ausmaßen der Handlungen. Es geht um gleiche Prinzipien, denen wir folgen, 'oben' und 'unten'. Ich hoffe, dass das in absehbarer Zeit aufhört, denn es muss nicht sein :-) wir sind mehr als dieses Reduzierte. Meckern ist kein gutes Geräusch. Dass wir in einer Monsterwelt leben, wissen wir. Details dazu, interessant sie zur Kenntnis zu nehmen. Doch weiter reichen sie nicht. Sie sind noch lange nicht der Weg, nach dem wir doch fragen.
    Mal still sein und spüren... Das macht immerhin einen Anfang, aus den Verstrickungen zu kommen, auch den Denkverstrickungen; und die Hilflosigkeit mal beiseite lassen.

  1. helga sagt:

    Übrigens, Sexualität ist nicht nur Geschlechtstrieb und -akt. Es ist auch Kreativität, Tatkraft, Handeln, Arbeiten, Expansion schlechthin - was überhaupt nicht nur was Schlechtes ist.
    Ich empfehle, sich mal über die existierenden wirklichen Hintergründe unserer Lebensdinge kundig zu machen.
    Darüber findet mal in der mehr oder weniger guten Literatur der Esotherik, im Weisheitswissen, in asiatischer Heilkunde. Grundwissen hilft enorm, die Dinge zu verstehen. Und dieses Wissen geht über unser Schulzeug bei weitem hinaus oder dran vorbei. Egal. Dieses Wissen ist unfassbar schlüssig. Es funktioniert alles so, wie wir überwiegend -nicht- denken. Wir sind in ein riesen Wirrwarr aus Verwicklungen und Verwirrungen gelandet worden. Die echten Dinge sind ganz einfach. Wir sind ja so Hirngewaschen. Und das kann jeder nur für sich selbst ändern. Lohnt sich, macht Spaß.

  1. Tja bei den Politiker-Damen geht die Machtgier einher mit einer gewissen Vermännlichung.
    Da du Indira Gandhi ansprachst.Ich kann mich an eine Karikatur in der Indian times in den 70igern erinnern:Am Kabinettstisch sitzen die Minister auf kleinen Stühlchen auf dem Tisch.Indira am Ende überdimensional gross wie ein Muttertier.Unterschrift :"Der einzige Mann im Kabinett".
    Könnte auch auf das Gemerkel heute passen.Das jetzt tiefenspychologisch zu durchleuchten lasse ich mal lieber...

  1. Freenet sagt:

    Ein interessanter Aspekt den Mangel an Rationalem in vielen Geschehnissen zu betonen.

    Die Lösung scheint mir jedoch einfacher und zwar in jedem von uns begründet. Zu was sind WIR kleine Leute alles fähig? Die Grossen sind das auch und zwar eine gehörige Nummer grösser! So einfach ist das!

    Die Grossen lügen, stehlen und fressen Kinder, nur eine gehörige Nummer grösser.

    Es gibt Bücher zu Hitler's Schergen: Ein ganz normaler Familienvater ...

    Was würden manche kleine Leute fertig bringen, wenn sie an die Macht kämen? Wie war das nochmals? Ein kleiner Gefreiter aus Braunau?

    Wir sollten uns ernsthaft die Frage stellen: WARUM VERDAMMT NOCH MAL lassen WIR kleine schüchterne Leute, meist deutlich gescheiter, von solchen tyrannisierenden Typen VER-FÜHREN? WARUM? Wo sind unsere wahren PRIORITÄTEN gelandet? Wann haben wir sie für sekundär befunden und einige andere Aspekte für primär? Wann haben WIR begonnen uns selbst innerlich korrumpieren zu lassen?

    Und Ihr denkt wahrhaft das könne einem der grossen Politiker nicht passieren. Schaut Euch doch selbst an bevor ihr mit dem Zeigefinger auf andere zeigt!

    Es gibt auch viele solcher Bücher "wie konnte GOTT das alles geschehen lassen?" Fragt Euch doch einfach mal "wie konntet IHR das alles geschehen lassen"

    Wie im Kleinen, so im Grossen. Die Schuldfrage kann immer so einfach sein, wenn man alles nach oben "outsourcen" kann und sich selbst in diesem Spiel der Geschehnisse und Schicksaale immer ausklammert!

  1. Eva Maria sagt:

    Hi,
    zuerst war ich über diesen Schwachsinn etwas schockiert. Und eigentlich wollte ich mich zu von Beginn an gerne geronimo anschließen. Dieser Artikel ist jedoch so komisch geschrieben, dass ich am Ende die ganze Sache sehr wohl in die Satire-ecke packen kann. Und gerade an so einer Stelle darf, oder muss auch Satire angewendet werden dürfen um sich mit diesen Sachverhalten auseinanderzusetzen. Natürlich ist Freeman bewusst, dass es bei allen Konflikten dieser Welt um mehr als um die Penislänge geht! Das hat er in den letzen 1500 Artikeln bewiesen. Und dass Siegmund Freud heutzutage nicht mehr repräsentativ für die Psychologie ist, dürfte auch klar sein. Lacan oder Slavoi Zizek hätte dieser Artikel sicher gefallen. Aber die sind ja auch nicht für volle Münze zu nehmen...oder doch?
    Wer diesen Artikel nach Freemans gesamter Arbeit der letzten Jahre nicht im richtigen Licht liest, ist selber schuld!!!

  1. Ella sagt:

    Sicher steckt ein Napoleonkomplex hinter dem Machogehabe von "Sarko the American"

    Doch denke ich dass einer der Hauptgruende seiner Aggression gegenueber Lybien, in innenpolitischen Problemen ( (Wahlen) und das lybische Oel sind.

    Auch wurde ja schon mehrfach geschrieben. dass einer von Gaddafis Soehnen oeffentlich sagte, dass sie diesem "Fool" die Wahlen finanziert haette.

    Und wer von der Sakrozy Sorte zahlt schon gerne Schulden zurueck?

  1. annetopas sagt:

    Na endlich! Wieder einmal die Wahrheit. Darum spinnt auch die Clinton Hillary, weil der Billy sein Gurkerl von der Lewinski Moni hat aufrichten lassen. Tut man doch nicht im prüden Amerika. Dann auch noch die Lüge der Lügen:
    I have never any sexuell relationship to this women! Freeman da ist was dran, ich stimme Dir zu, auch wenn dies nicht gern anerkannt wird.
    Es gibt nichts schlimmeres als einen Mann der mit seinem Schniedel nicht zufrieden ist.
    Dazu gibt es genügend Beispiele in der Geschichte.
    Danke und Frohe Ostern, wünsch ich allen Lesern/innen des Alles Schall und Rauch Blogs.

  1. Anedus sagt:

    Hallo Freeman

    Erstmalig bin ich 2007 auf deine Seite gestoßen und mein politisches Wissen war bis dato nich sonderlich vielfältig. Seit einigen Wochen lese ich regelmäßig und will dir vorab für die vielen Beiträge danken deine Arbeit ist wichtig und erreicht hoffentlich viele.

    Das ich gerad hier dazu bewogen wurd nen erstes Statement abzugeben liegt daran, dass bei all deiner Arbeit mit dem Blog, die Recherchen die du dir ständig ans Bein bindest, einen Artikel wie dieser hier durchaus einen Negativeffekt auf deinen wundervollen Blog werfen kann.

    Sowas bietet gerad Leuten die sich schwer tun deine Artikel anzunehmen, oder zumindest mal drüber nachzudenken den perfekten Nährboden für contra.

    Quasi stelle ich deinen Blog gleich heute jemandem vor der sagen wir mal viel "mainstream" abkriegt. Dies ist dann der 1. Artikel: (Möglicher Kommentar) "sieh mal ein Verschwörungstheoretiker" "hehe guck mal der schreibt auch Artikel über die Bedeutung von Penisen im Krieg" und dabei sind viele deiner Themen äußerst ernst zu nehmen.
    So auch dieses.

    Ansonsten ist deine Arbeit ideal. Ich hab mich über Themen informiert über die ich vorher nichtmal nachgedacht hätte und konnt mir quasi selbst die Augen öffnen. Quellen und Angaben findet man überall so hab ich dich in vielerlei Hinsicht hinterfragt und bin häufig auf das selbe Ergebnis gekommen. Manchmal auch so offensichtlich, dass es einen umhauen könnte.

    Danke fürs anstupsen Gruß aus Berlin und weiter so!

  1. Mockbird sagt:

    Toller Bericht, kann man den auch twittern oder sonstwie weitergeben?

  1. ossip61 sagt:

    persönliche momente mögen dem zünglein der waage den letzten ausschlag geben, aber die gewichte in den waagschalen wiegen viel schwerer. Der Glaube, daß die (menschliche) Geschichte gelenkt wird durch den Willen Einzelner(Diktatoren) oder den Willen des Volkes(Demokratie) ist ziemlich exotisch und beschränkt sich auf einige (westliche) teile der welt für die letzten knapp einhundert Jahre. Es könnte sich auch um bloßen Wahn handeln. Es läßt sich beobachten, dass langfristig regelmäßig das gegenteil von dem bewirkt wird was die vorgebliche absicht gewesen und dies um so heftiger je radikaler die maßnahmen.

  1. simorre sagt:

    Hallo zusammen.

    Sarkozy ist der gefährlichste Politiker der Welt. Er spielt das Zünglein an der Waage. Die USA operieren nur noch verdeckt (siehe Geldunterstützung der Rebellen durch US-Kuwait mit 150 Millionen Dollar). Sarkozy erklärt Krieg im Auftrag der USA etc etc etc.
    Sarkozys Vater war ein ungarischer "Kriegsflüchtling". Er hat sich zum Fremdenlegionär ausbilden lassen, war also ein armer Schlucker. Die Mutter Sarkozys hingegen entstammt einer der reichsten einflussreichsten jüdischen Familien Frankreichs. (Paris ist neben London die Hochburg der Rothschilds). Nur dank seiner Mutter hat Sarkozy Karriere machen dürfen und auch dank seine Dummheit. Denn ein selbständig denkender Präsident ist das gefährlichste, das der Schattenregierung passieren kann. Da kam der beschränkte aufgeblasene und eitle Sarko le petit gerade recht.
    Sarkozy hat FR in den absoluten Abgrund geritten. La grande nation fait l air d un grande desastre. Sarkozy, ist auch dafür verantwortlich, dass der Druck auf Deutschland seitens der EU und USA aufrecht erhalten bleiben wird.
    Mach mal eine tiefe Recherche und Analyse des Profils Sarkozy Freeman Du wirst staunen.
    Alles Gute und Danke für die Arbeit.
    Wer nichts im Kopf hat, bildet sich ein etwas zwischen den Beinen zu haben. Wer beides nicht hat wird extrem deppressiv.

  1. Michael sagt:

    Berlusconi

    Je schlechter die Zähne, desto zarter muss das Fleisch sein

  1. @ Freenet

    Und Ihr denkt wahrhaft das könne einem der grossen Politiker nicht passieren.
    Schaut Euch doch selbst an bevor ihr mit dem Zeigefinger auf andere zeigt!

    1. Auch wenn ich kein Penis zum selber anschauen habe, zeige ich nicht auf andere mit dem
    Zeigefinger sondern schaue und zeige auf die Regierung die ihr Amt missbrauchen nur um ein schlappen Penis hoch zu halten!

    Es gibt auch viele solcher Bücher "wie konnte GOTT das alles geschehen lassen?"
    Fragt Euch doch einfach mal "wie konntet IHR das alles geschehen lassen"

    2. Und hast du dich gefragt was war die Antwort? Wie konntest du das geschehen lassen?

    Wie im Kleinen, so im Grossen. Die Schuldfrage kann immer so einfach sein, wenn man alles nach oben "outsourcen" kann.

    3. Da haben wir die Schuldverschiebung von oben nach unten d.h. die Grossen führen Peniskriege, bestimmen die Gesetze und die Kleinen haben es gefälligst mit der eigenen Schuldfrage zu Verantworten!

  1. Irgendwie hat der Artikel freemans trotz Ironie schon seine tiefere Bedeutung.Wenn man die "Großen" Weltenlenker mal so der Reihe nach betrachtet waren es skrupelose, Ödispussigeschädigte oder alles zusammen eben Psychopaten oder Sexomanen denen man zuviel Macht in die Hände gegeben hat.Z.B.
    Alexander d.Grosse war alles zusammen(Vater ermordet, Freunde und Wegbegleiter emordet ein Alkoholiker und besessen den größten Staat seiner Zeit zusammenzumorden und zu stehlen).Nero, Napoleon, Hitler, Stalin ja sogar Churchill...waren keine Chorknaben.Nur die lieben Staatslenkerinnen machens meistens subtiler.Meistens aus der zweiten Reihe heraus...Aber es gibt ja heute auch eine Machiavelli-Ausgabe extra für Frauen.

  1. ihr (george carlin/freeman) habt so recht.
    an die, die es nicht wissen oder glauben können: ein mann zu sein, heisst automatisch extrem primitiv sein zu können/müssen!
    wieso?
    das testosteron ist schuld!
    wenn die seele in all ihrer weisheit und vernunft gegen das hormon verliert, folgt unweigerlich primitives triebgesteuertes verhalten.
    wir als menschen müssen dieses hormon mit unserer seele/weisheit nicht siegen/führen lassen!
    testosteron ist eines der stärksten hormone und gleichzeitig mit den negativsten trieben verknüpft.
    testosteron lässt uns wild und blind werden.

    testosteron/frauen können uns zu den größten taten bewegen/motivieren und zugleich auch zu den schlimmsten.

    diesen artikel von dir könnte man noch so richtig ausbauen, aber in seiner kompaktheit bringt er dieses dilemma doch gut auf den punkt.

    man(n) muss immer die vernunft siegen lassen, nicht ein biologisches primitives hormon.

    vor allem sind es männer die hier gewaltig versagen!
    primitive männer fühlen sich richtig wohl bei polizei, armee und sonstigen autoritären dingen.
    wieso?
    testosteron/potenz kann da richtig schön aufleben. denn sich gegen einen stellen oder gewalt/macht auszuüben, hebt die innere stimmung des testosterons und gibt macht und potenz.
    beste beispiele dafür sind die ganzen riot-police aktionen an G20 meetings oder ganz extrem eine vergewaltigung.

    ich als mann sage:"zur hölle mit dem testosteron!und auch sackkotze und obumsbaracke!und der ganze nwo abschaum"

  1. herkules sagt:

    Ich kenne dieses Wandgemälde, denn ich war in Pompeji. Das Bild ist an der Aussenfassade von einem bestimmten Haus. In den Innenräumen sind noch mehr Wandmalereien, die zeigen, wie Frauen mit Männern den Sexakt vollziehen. Dieses Haus hat man " Casa del piacere" genannt, zu deutsch: Freudenhaus oder Puff.

    Sind die heutigen Freudenhäuser auch ein Symbol für Krieg? Denn auf den Aussenfassaden sind auch Frauen abgebildet. Und in den Räumen gibt es noch mehr zu sehen. Ist dann also nicht nur der Penis, sondern auch die Vagina ein Kriegssymbol oder Ursache?Im antiken Rom war das Phallussymbol an beinahe jeder Strassenecke zu finden und galt als Symbol der Fruchtbarkeit. Und in Japan feiern sie einmal im Jahr ein Fest.
    In Asien gibt es ein Bergvolk, wo die Frauen mehrere Männer heiraten dürfen und sie haben das Sagen. In früheren Kulturen hat es auch Matriachate gegeben, das war nichts ungewöhnliches. Die Etrusker hatten für Frauen eine militärische Ausbildung und körperliche Ertüchtigung vorgesehen. Die Mutter von Kaiser Nero genauso wie Katherina de Medici, es waren Frauen, die hinter den anscheinend mächtigen Männern den Krieg angetrieben haben. Und solche Frauen gibt es auch heute noch, also hat Krieg nichts mit der Penisgröße oder mit irgendwelchen Frauen die Juckreiz im Vaginalbereich hatten, zu tun.

    Kriege werden aus Machtgier, Neid und andere Dingen geführt, wodurch sich wenige Menschen bereichern können. Denn der Mensch war und ist immer noch das gefährlichste Raubtier auf diesem Planenten. Und es ist soweit, dass sich zwei verschiedene Geschlechter bekämpfen, anstatt sich zu ergänzen.
    Marokko, Tunesien, Ägypten, Jemen und Libyen sind bewußt destabilisiert worden. Im Falle von Libyen sind es die großen Ölvorkommen, auf die die weltweit größten Konzerne scharf sind. Und das kennen wir schon aus dem Irak. Und wie im Irak werden auch jetzt wieder die neuesten Waffensysteme der Amerikaner ausprobiert. Die Menschen, die dort sterben, die zählen nicht, sie bestehen nämlich aus Fleisch und Blut und nicht aus Erdöl. Eins sollte man nicht vergessen: Egal welche Männer, die irgendwelche Kriege angezettelt haben, sind von Frauen geboren und großgezogen worden. Und diese Frauen nennt man Mütter. Also wer ist daran schuld? Das Ei oder das Huhn, wenn was Schlimmes passiert? Wahrscheinlich, wenn es einer Gesellschaft zu gut geht, wird sie krank, dekadent, oberflächlich und machtgierig und das ist Kannibalismus. Denn diese Gesellschaft frißt die eigenen Kinder auf.

  1. butek777 sagt:

    Weil es in BRD oft zensiert wird hab ich Euch mal übersetzt was Putin am 26.04.2011 in Koppenhagen zu Libyen Gaddafi und NATO sagt.
    Hier der Link:
    http://www.youtube.com/watch?v=usmXvkkxzKU

  1. IrlandsCall sagt:

    Diese "Revolutionäre" unterstützt der Westen in Libyen:
    "Libysche "Rebellen" folterten kleines Kind / Libyan "rebels" tortured a little child" http://www.youtube.com/watch?v=y88PN-4pQm8

    "Libysche "Rebellen" schänden Leichen libyscher Soldaten" http://www.youtube.com/watch?v=ttEyXWo5tZs

    "Libysche "Rebellen" ermorden gefangengenommene libysche Soldaten!" http://www.youtube.com/watch?v=xuTkhOc8NRg

  1. So lang die Menschheit ihren Tyrannen mehr Aufmerksamkeit und Achtung schenkt, als ihren Wohltätern...
    So lang werden wir wohl jeden Schwachsinn als Kriegsgrund vorgesetzt bekommen.

    Alles was Männer machen, kann auf einen Schwanzvergleich heruntergebrochen werden. Natürlich ist es selten zielführend. Denn die Potentaten, würden auch nach einer vom Volk gesponserten Penisverlängerung, sich nicht von ihren Machenschaften abbringen lassen.
    Denn es bekommen eben nicht die wirklich Entscheidenden ihre Therapie. Die bleiben mit ihrem kleinen Lurch und den nicht vorhandenen Eiern lieber weiterhin hinter den Kulissen.

    Charlin war ein sehr Guter und das du Freeman, dich mal auf diese Weise dem Themenkomplex näherst, der 90% deiner Artikel umfasst, begrüße ich sehr.

  1. omegalita sagt:

    Absolut geil ! :-)
    Aber isch eso: wemmer dehinder g'seht isch alles en Witz!

    Gruess vo mir

    :-)

  1. Hitcher sagt:

    US-Botschafterin bei der UNO, Susan Rice:
    ""Die USA haben der Führung um Libyens Machthaber Muammar al-Gaddafi vorgeworfen, Soldaten zur Vergewaltigung von Zivilistinnen anzustiften. Die Soldaten würden mit Viagra versorgt, damit sie Frauen vergewaltigen könnten."
    Eine Quelle für diesen Vorwurf nannte Rice demnach nicht."

    Quelle: http://news.orf.at/stories/2055640/2055638/

    Also wird der Krieg dort doch lt. Rice angeblich auch mit über die Penislänge entschieden, zumindest bei der Front auf der weiblichen zivilen Hälfte der zu den Rebellen stehenden Partei. Will man die Frauen etwa so auf ihre Seite ziehen?

    Oder aber man gibt Soldaten mit Potzenzproblemen auch nur Viagra, damit sie mit ihrer Frau oder festen Freundin Sex haben können, so wie bei uns hier auch. Dann wäre die Meldung nur billige US-Popaganda.

  1. IrlandsCall sagt:

    "Die Todesjagd auf Gaddafi hat begonnen! Laut dem libyschen Regierungssprecher Moussa Ibrahim bombardierten NATO-Flugzeuge die Residenz des jünsgten Sohnes von Gaddafi, Saif al-Arab. Dabei kamen laut Ibrahim der Sohn und drei der Enkelkinder Gaddafis ums Leben. Auch Gaddafi selbst und seine Frau hielten sich laut Moussa zum Zeitpunkt des Angriffes im Haus auf. Desweiteren haben am gestrigen Samstag drei Explosionen im Hauptquartier Gaddafis stattgefunden. " Quelle: http://iranopoly.wordpress.com/2011/05/01/treibjagd-auf-gaddafi-aus-un-flugverbotszone-wird-nato-mordkommando/

  1. Ja, es bleibt unglaublich, diese dummheit und das daraus resultierende elend, die in unserem heutigen aufgeklärten welt herrschen.
    Manchmal überlegt man sich um nach Mars auszuwandern,aber weil diese option ziemlich kompliziert, bleibt man hier und versucht erklärungen zu finden. Diese hier, eine archaische peniswut, ist legitim.

    Jetzt aber (jetzt muss ich noch schnell den dreh zum zweiten thema bekommen!) ist, statt sorge um Fukushima, und einen krieg in Nord-Afrika, erst mal freude, friede, eierkuchen angesagt: schon aufgefallen in diesen tagen, die ungeheure überdosis an opium für's volk? Kate & Willy, Jopa II selig, Sai baba massenbegräbnis, Dortmund vorzeitig meister, und OBL mausetot. Dazu noch schönes wetter. Wem interessieren noch penis-wettkämpfe?
    Lieben gruß, Joseph Canaillo
    Und für die überdosis:
    http://canaillo.blogspot.com/2011/05/opium-fur-das-volk-2-aktualisierte.html

  1. Roman sagt:

    "Es ist die Vorstellung über die Notwendigkeit seinen Penis in den Feind eindringen zu lassen. So etwas nennt man dann den Feind richtig zu Tode ficken."
    hahahhhahaha der beste teil