Nachrichten

UNO - Der Angriff auf den Hilfskonvoi war illegal

Donnerstag, 23. September 2010 , von Freeman um 00:05

Am Mittwoch wurde der UNO-Bericht über den Überfall der Mavi Marmara veröffentlicht und darin kommen die beauftragten Menschenrechtsexperten zum Ergenis, das israelische Militär hat bei ihrem Angriff auf den Gaza Hilfskonvoi internationales Recht gebrochen, bei dem neun Aktivisten getötet wurden. Sie beschrieben den Überfall auf hoher See als brutal und ungerechtfertigt. Ausserdem kamen sie zum Schluss, die Seeblockade wäre illegal, wegen der humanitären Krise in Gaza.

Der 56-seitige Bericht führt eine Anzahl von kriminellen Taten auf, die durch das israelische Militär während und nach dem Überfall begangen wurden, einschliesslich bewusste Tötung und Folter, und es wird von eindeutigen Beweisen für eine Strafverfolgung gesprochen. Im Bericht steht:

Es gibt eindeutige Beweise um eine Strafverfolgung wegen der folgenden Verbrechen einzuleiten innerhalb der Bedingungen von Artikel 147 der 4. Genfer Konvention: vorsätzlicher Mord, Folterung oder unmenschliche Behandlung, vorsätzliche Verursachung grosser Leiden oder schwere Beeinträchtigung der körperlichen Integrität der Gesundheit.

Eine Reihe von Verletzungen des internationalen Rechts, einschliesslich internationalen Humanitären- und Menschenrechten, wurden durch israelische Militärkräfte während des Abfangens des Schiffskonvoi und während dem Arrest der Passagiere in Israel vor ihrer Deportation begangen,“ haben die Experten festgestellt.

Bei der Untersuchung der Umstände des Überfalls kam das Gremium zum Ergebnis, eine humanitäre Krise existiert in Gaza und „alleine schon deswegen ist die Blockade illegal und kann nicht gesetzlich aufrechterhalten werden.

Das Verhalten des israelischen Militärs und anderen Personen gegenüber den Passagieren des Konvoi war nicht nur unverhältnismässig für diesen Anlass, sondern zeigt ein Niveau an völlig unnötiger und unglaublicher Gewalt. Es zeigt eine unakzeptable Menge an Brutalität.

Das israelische Aussenministerium antwortet sofort mit der Aussage, die Menschenrechtskommission, welche den Bericht in Auftrag gab, hätte eine „voreingenommene, politisierte und extreme Vorgehensweise.

Die Hamas hat den Bericht gelobt und die Bestrafung der Beteiligten am Überfall verlangt.

Israelische Soldaten erschossen acht türkische Aktivisten und einen amerikanischen Staatsbürger auf der Mavi Marmara, als die Passagiere sich gegen den Piratenakt in internationalen Gewässern wehrten, die mit dringend benötigten Hilfsgütern auf dem Weg nach Gaza waren.

Der Bericht der Menschenrechtskommission wurde vom ehemaligen UNO-Ankläger für Kriegsverbrechen Sir Desmond de Silva aus Grossbritannien, dem Richter Karl T. Hudson-Phillips aus Trinidad und der Frauenrechtlerin Mary Shanthi Dairiam aus Malaysia zusammengestellt. Er wird voraussichtlich am Montag im Sicherheitsrat debattiert.

Hier der ganze Bericht im Original:

United Nations' report on Israel's raid on Gaza Aid Flotilla

insgesamt 21 Kommentare:

  1. Ella sagt:

    Und Ahmadinedschad war heute abend bei Larry King zu Gast und hat wieder mal Sache geredet: Voelkermord an Palestinensern usw, die Amis verkaufen sich an Israel, Zionistenherrschaft usw.

    Waehrend er ganz ruhig blieb war
    Larry King hoffnungslos ueberfordert und nervoes mit seiner Gegenargumentation und dem Versuch den Iran als den boesen Angreifer mit Atombombe darzustellen.

    Irgenwie fand ich es schon lustig, jedesmal, wenn ihm kein Gegenargument einfiel, rief er nach einem Werbebreak" Lets go to a break now, gegen Ende wurden die Werbebraeks immer haeufiger.

  1. Ghostwriter sagt:

    Prima das weiß jeder,der noch einen
    Rest Verstand sein eigen nennt!

    Doch was wird sich jetzt aus dieser
    Erkenntnis ergeben?

    Ein präventiver Angriff auf einen
    aggressiven Atomwaffen besitzenden
    Schurkenstaat?

    Auch nein das ist ja der Iran!

  1. xabar sagt:

    Ich bewundere Ahmadinejads Mut: Er ist einer der ganz wenigen, die dem zionistischen Regime den Spiegel vorhalten: 'Netanyahu ist ein Mörder', hat er gesagt und damit den Nagel auf den Kopf getroffen - in den USA und vor laufenden Kameras.

    Ein paar Infos zu diesem 'soft spoken killer' (Alan Hart, 'Der Zionismus - der wahre Feind der Juden', Band 2):

    Er hat die Apartheitsmauer, Ariel Sharons Idee, mit diesem zusammen ins Leben gerufen und für ihre Finanzierung aus amerikanischen Quellen gesorgt. Er hat das Geld dafür locker gemacht. Er konnte dies auch, weil er über hervorragende Verbindungen zu amerikanischen Geldgebern verfügte und noch verfügt. Er ist also der Vater dieser Mauer, die inzwischen schon dreimal so lang ist wie die Berliner Mauer (700 km) und dreimal so hoch und quer durch palästinensisches Land verläuft und ganze Ortschaften schon einschließt wie Bethlehem, so dass Palästinenser oft ohne Checkpoints und erniedrigende Kontrollen zu passieren, nicht ins Krankenhaus oder zu den Gebetsstätten gelangen können.

    Vor einem Jahr starb eine schwangere Palästinenserin an einem solchen Checkpoint, weil sie von dem arroganten Posten keine Genehmigung erhielt, im Krankenhaus ihr Kind zur Welt zu bringen. Es starben also zwei Menschen an diesem Kontrollpunkt: Sie und ihr Kind.

    Netanyahu war es auch, der mit sechs anderen Kabinettskollegen (eine Gegenstimme), die Killerbande losschickte, um die Marvi Marmara, mit 500 Menschen an Bord aus 40 Ländern, darunter Hedi Epstein, ein Jüdin, die noch den Holocaust miterlebte, in internationalen Gewässern zu überfallen. Er genehmigte diese Aktion wie er alle Morde des Mossad genehmigt hat, zuletzt den in Dubai an Mabhoud, denn es gibt eine Regel, dass eine gezielte Tötung durch Mossad über den Ministerpräsidenten laufen muss.

    Netanyahu ist ein Mörder.

  1. nyso sagt:

    Sehr schön, ich hätte nicht erwartet das ein offizieller Bericht gegen Israel so klare Worte findet!

    Und voreingenommen, politisiert sind die Richter sicher nicht, sondern einfach mal ehrlich!

  1. joeysusi sagt:

    es ist schon komisch,

    staaten werden nicht bestraft, sie dürfen menschen töten als geiseln halten und vieles mehr.

    mach mal du dass, dann geht es in den knast oder eine Kugel.

    der Staat hat eine vorbildsfunktion und so auch die Politiker,
    wenn es solche Menschen sind die, die anderen auch noch decken, sind es mittäter und gehören verurteilt.
    mir ist es egel, ob es Juden, türken oder ein anderes Volk ist keiner hat das Recht menschen zu verletzen oder zu töten.

    ich möchte hier was sagen, wer Wählt der hat auch eine Mitverantwortung.


    euer joachim

  1. ost_block sagt:

    Das war schon zum erwarten. Jede vernünftige Mensch kann das begreifen. Nur das ganze welt guckt an die unzählige atomwaffen von Iran und Nord Korea.
    Zum kotzen....

  1. Ewald sagt:

    Möchte mal Wissen wie viel diese Experten Kassieren für Tatsachen die die ganze Welt als Piratenfahrt mit Mord erkannt hat.
    In Somali haben sie gegen Piraten Kriegsschiffe eingesetzt!
    Der Psychopatische Wahnsinn hat eben viele Gesichter

  1. wheezzl sagt:

    Danke für den Bericht! Momentan liest man in den Schweizer Zeitungen ja mal wieder nur von einem Thema welches mich überhaupt nicht interessiert, denn diese Marionetten haben ja sowieso nichts zu sagen.

    Dann hoffen wir mal, dass es ausnahmsweise zu Gerechtigkeit kommt und diese Kriegsverbrecher auch vor ein Tribunal gestellt werden.

    @Ella
    Danke für den Hinweis, muss ich mir gleich mal anschauen.

  1. Geminga sagt:

    Das hört sich doch mal sehr gut an.
    Hoffentlich wird Israel das bekommen, was es verdient. Ich hätte nicht gedacht, dass die Untersuchung solch ein Ergebnis liefern würde. Ich hätte schwören können, dass die das wegen fehlenden Beweisen abbrechen oder Israel sogar Recht geben, auf jede absurde und erdenkliche Weise.
    "Er wird voraussichtlich am Montag im Sicherheitsrat debattiert." hört sich ziemlich gefährlich an.
    Hoffentlich wird dieser Bericht auch ernst genommen und Konsequenzen daraus gezogen.


    Gruß

    geminga

    BTW: Freeman, hast du meine Mail bekommen?

  1. Amin sagt:

    So, nun ist es aber wirklich Zeit Sanktionen gegen den Besatzer-Staat zu verhängen! Wie lange sollen wir uns noch von Israel für dumm verkaufen lassen? Wie lange sollen unsere Steuergelder durch die Hände pervertierter Eliten und Medien-Mafiadorthin erpresst werden? Merkel und Parteien-Oligarchen sind doch nur Handlanger und Interessenvertreter der Zionisten-Lobby!
    Ich für meinen Teil werde auf jedenfalls keine Produkte des letzten Rassitenstaats mehr kaufen.

  1. Ewald sagt:

    Das war Bush auch aber wir werden das nicht erleben das solche Massenmörder je vor ein Kriegsverbrecher Gericht gestellt werden.
    Und das sind die Nachfahren derer die den Nürnberger Prozess in die Wege geleitet haben und damals "Recht" gesprochen haben.
    Vor Gericht sind eben, wenn es denn überhaupt zu einer Verhandlung kommt,nicht alle gleich.

  1. xabar sagt:

    @Ost_block

    Du behauptest, dass der Iran 'unzählige Atomwaffen' besitze. Welche Beweise hast du dafür?

    Was wir wissen, ist dass Israel etwa 200-300 Atomwaffen besitzt und sich weigert, der IAEA (International Atomic Energy Agency - Internationales Kontrollorgan mit Sitz in Wien) und dem Vertrag zur Nichtweiterverbreitung von Nuklearwaffen beizutreten. Der israelische Atomforscher Vanunu hat dies schon vor Jahren, Mitte der 80iger, an die Öffentlichkeit gegeben, wofür er eine langjährige Haftstrafe absitzen musste.

    Der Iran ist Mitglied jenes Kontrollorgans, das in seinem letzten Bericht erneut bestätigt hat, dass er keine Atomwaffen herstellt. Er hat auch den Nichtweiterverbreitungsvertrag unterschrieben und tritt heute für einen atomwaffenfreien Mittleren Osten und für die Ächtung und Abschaffung sämtlicher A-Waffen ein.

    Immer wieder hat die iranische Führung betont, dass sie nicht die Absicht habe, Atomwaffen herzustellen, zumal dies mit islamischen Prinzipien unvereinbar ist.

    Der Iran war zwischen 1980 und 1988selbst Opfer des Einsatzes von Massenvernichtungsmittel seitens des Irak. 120.000 Menschen waren von dem Einsatz von Senf- und Nervengas durch Saddam Husseins Truppen betroffen. Sie erhielten das Kampfgas aus den USA und auch aus deutschen Beständen. Einige Menschen leiden noch heute an den Spätfolgen und müssen sich regelmäßig behandeln lassen.

    Noch nicht einmal die Scharfmacher im Pentagon und in Washington behaupten, dass der Iran Atomwaffen besitze, man unterstellt ihm aber, die Absicht zu haben, sie herzustellen, um einen Kriegsgrund für einen Krieg gegen den Iran zu haben.

    Also noch einmal meine Frage:

    Welche Beweise hast du, dass der Iran Atomwaffen besitzt?

  1. xabar sagt:

    Ella hat in ihrem Beitrag zu Mao Zedong geschrieben:

    "Ein Toter ist ein Schicksal. Viele sind dann nur noch Nummern."

    Ich möchte die Namen von den acht Türken und einem Türken mit US-Pass nennen, die durch den israelischen Piratenakt in den frühen Morgenstunden des 31. Mai 2010 in internationalen Gewässern auf der Marvi Marmara umkamen, denn sie haben alle einen Namen:

    1. Cengiz, Alquyz, 42 Jahre, vier Wunden, Kopf, Rücken, Beine;

    2. Abrahim Bilgen, 60, Vater von sechs Kindern, Schuss in die Schläfe;

    3. Cegdet Kiliclar, 38, Schuss in die Stirn;

    4. Furhan, Dogan, 19, fünf Einschüsse, 2 in den Kopf;

    5. Sahri Jaldiz, vier Wunden, tötlicher Schuss in die Brust;

    6. Aliheyder Bengi, 6 Wunden, tötlicher Schuss in die Brust;

    7. Cetin Topcuoglu, 54, 3 Verletzungen, darunter im Kopf; Trainer der türkischen Taekwondo-Mannschaft;

    8. Cengiz Songur, tötlicher Schuss in den Nacken,

    9. Necdet Yildirim, zwei Verletzungen, Schulter, Rücken

    (Angaben nach 'Guardian', London).

  1. Daniel sagt:

    UN-Vollversammlung:
    Ahmadinedschad sagt der Welt wiedermal die pure Wahrheit!!!!!

    "Es gebe die Theorie, dass „einige Elemente in der US-Regierung den Angriff orchestriert haben, um die schrumpfende amerikanische Wirtschaft und ihren Griff auf den Nahen Osten ebenso zu retten wie das zionistische Regime“, sagte Ahmadinedschad. „Die Mehrheit des Volkes in Amerika wie auch in anderen Ländern teilt diese Ansicht.“ Er rechnete die Opfer der Terrorangriffe vom 11. September gegen Opfer des Irakkriegs auf."

    Wie recht er doch hat.....und das wissen mittlerweile auch viele Menschen.

  1. Daniel sagt:

    Auch mit dieser Aussage beschreibt Ahmadinedschad nichts anders als die Wahrheit und den aktuellen weltpolitischen Status:

    Er warf dem Westen "unglaubliche Verbrechen" vor. Über Jahrhunderte seien andere Länder besetzt, ihre eingeborenen Völker unterdrückt und ermordet und Millionen Menschen versklavt worden.

    "Weite Teile der Welt haben unter der westlichen Dominanz gelitten", so Ahmadinedschad. Zugleich pries er seine Toleranz. Er hielt einen Koran und eine Bibel hoch und sagte: "Ich habe vor beiden dieser heiligen Bücher Respekt."

    "Atomenergie ist sauber und billig und fossilen Energieträgern weit überlegen. Aber die fünf ständigen Mitglieder im Weltsicherheitsrat wollen ein Monopol schaffen, um andere nicht an die Energiequelle zu lassen. Und das, obwohl sie sogar über die Atombombe verfügten." Er wolle das Jahr 2011 zum Jahr der Abrüstung machen: "Atomenergie für alle, Atombomben für niemanden."

  1. lebensmüde sagt:

    selbst das radio berichtet von ahmadinedschads mutiger rede, natürlich nur in der form, dass er verschwörungstheorien kundgetan hätte. ^^
    ich finds klasse, dass er das mal alles so klar zur sprache gebracht hat. und das obwohl ich kein fan vom iran und ihm als person bin.
    der mann verdient großen respekt dafür.

  1. drdre sagt:

    völlig zu Recht hat Ahmadinedschad den USA im Fall 9/11 die Leviten gelesen. Worauf die Vertreter der USA auch den Saal verliessen.
    Denn wer will schon die Wahrheit hören.
    Bedauerlicherweise ist Ahmadinedschad nicht auf die Menschenrechtsverletzungen in seinem Land eingegangen. So etwaige Steinigungen. Da lässt das Mittelalter auch grüssen.
    Genauso wie bei der Todestrafe in den USA.

  1. joeysusi sagt:

    zu DRDRE

    Nicht nur die USA die westlichen Arschkriecher auch.

    und unser ober AAußenminister
    der ist doch ein doppeldes A loch

    ich könnte kotzen und wenn ich den
    fernseher anschalte, dann denke ich
    ich sehe mir paulchen panther an der ist noch am realistischen.

  1. drdre sagt:

    @joeysusi..ja da wird mir nicht nur bei dem schlecht.
    Hat er sich doch furchtbar über die Unterstellung des Dr. Ahmadineschad im Fall 9/11 aufgeregt.
    Der arme Bilderberger. Aber Heucheln gehört ja zum Geschäft.. alles nichts neues.

  1. Turbo sagt:

    Israel wird zurecht, wieder mal, als Mörder enttarnt!

    Aber Israel kann nur so lange und so ausgiebig morden, wenn Andere weggucken. Wie USA, EU, BRd usw.
    Und dann wird denen noch atomwaffenfähige U-Boote und sonstige HighTech-Waffentechnologie sonstwohin gesteckt, auf BRd-Steuerzahlers Kosten!

    Was mich am meisten aufregt, ist daß Ägypten als Sarotti-Mohr dabei mitmacht und die KZ-Grenze zum GAZA-Streifen, wie einst die Lagerwache anderswo, absichert! Womit haben sie die „eingekauft”?

    Erfolg würde m.E.n. ein versuchter Hilfsgütertransport von Ägypten aus, vielleicht im Flachwasser, nach GAZA bringen, zumindestens sollte das versucht werden.
    Wenn Ägypten den durch gewaltsames „Aufbringen” auch „zusammenfaltet”, dann gibt es sicher gute und deutliche bewegte Bilder davon, die bestimmt nicht alle zensiert werden, wenn man intelligente Kameraleute haben sollte...

    Oder hat das etwa was mit dem neueren reichen Ölvorkommen vor dem GAZA-Streifen zu tun, den gewissenlose Anrainer drumherum den Palästinensern entwenden? Man hört zu diesem Schlüssel-Thema gar nichts in „unseren” System-Medien.

  1. Turbo sagt:

    @ xabar

    Immerhin: nicht nur, daß die USA in Hiroshima und Nagasaki zwei unterschiedliche Atomwaffen-Typen (Uranmaschine und Plutonium-Maschine!) „live” mit „Menschenopfern” auf dem „Schlacht(en)-Altar” zelebriert haben, sondern sie taten auch atomare Verstrahlung und somit Verseuchung den Irakis im Nahen Osten bereits an - ohne danach wieder „aufzuräumen”. Sie haben dort und in Zentral-Jugoslawien sowie heute noch in Afghanistan Unmengen „abgereichertes Uran", das bei Nuklearwaffenproduktion als strahlender „Abfall” fällt - für die dortigen spielenden Kinder vermutlich -, „entsorgt”.

    Die BRd schweigt zu all diesem widerwärtigen Vorgehen ihres NATO-Bosses, wie immer hörig. Leider auch alle etablierten Bewegungen im „zugelassenen” (von wem eigentlich!) Parteien-Spektrum der BRd.

    Übrigens: Keiner fragt sich, bei zwei unterschiedlichen Japan-A-Bomben, wo der zweite Typ Atomwaffe eigentlich vorgetestet wurde; nämlich nicht in der Wüste auf dem christliche Werte verhöhnenden Trinity Testgelände bei Alomorgordo, da gab es nur eine einzige Testzündung, und zwar die Plutonium-Maschine.

    Wenigen Kennern ist bekannt, wo in den USA die erste Versuchs-Uranium-(U 235-)Atombombe gezielt „hochging”; selbstverständlich mit vorgesehenen über 400 Menschenopfern, alles US-Amerikaner, damals; aber das ist in den USA momentan noch ein Staatsgeheimnis (mehr dazu gerne bei Interesse von Freeman, wenn das nicht „z heiß”erscheinen sollte!).