Nachrichten

Interview mit Professor Norbert Bolz über die Klimareligion

Donnerstag, 4. Februar 2010 , von Freeman um 00:05

Nach meinem Artikel "Die Klimalüge als Ersatzreligion" habe ich mit Herrn Professor Norbert Bolz über seine These ein Interview geführt.

Freeman: Vielen Dank Herr Professor Bolz für die Möglichkeit ihnen einige Fragen zu stellen. Können sie bitte erklären, was ist ihr Hintergrund, was haben sie studiert, was ist ihre Expertise?

Prof. Bolz: Philosophie, Religionswissenschaft, Germanistik, das waren meine Studienfächer. Promoviert habe ich in Philosophie, habilitiert wurde ich ebenfalls in Philosophie, das ist so mein Hintergrund.

Freeman: Und sie sind jetzt als Professor an der Universität Berlin tätig?

Prof. Bolz: Genau, an der Technischen Universität Berlin für Medienwissenschaft.

Freeman: Sie haben ja eine interessante These in einer Fernsehsendung geäussert, dass die Behauptung, es gebe eine von Menschen verursachte globale Erwärmung, zu einer Religion geworden ist. Wie sind sie darauf gekommen?

Prof. Bolz: Nun, was nicht überraschend ist wenn man Berliner ist, von einer atheistischen Grundhaltung der modernen Gesellschaft aus, glaube aber gleichzeitig, das eine Gesellschaft ohne einer Religion nicht funktionieren kann. Wenn also die traditionellen, sprich christlichen Religionen, die Menschen nicht mehr ansprechen, suchen sie nach Ersatzreligionen. Und die mächtigste der gegenwärtigen Ersatzreligion ist mit Sicherheit die grüne Bewegung, das Umweltbewusstsein, was sich heute konkretisiert in der Sorge um das Weltklima. Das man da von einer Ersatzreligion reden kann, das begründe ich im wesentlichen damit, dass man hier eine katastrophische Naherwartung hat und von einer Art inneren Umkehr der Weltbevölkerung sich die Rettung aus der nahen Katastrophe erhofft, mit all den Konsequenzen für unsern Lebensstiel und für unser Selbstverständnis. Also, man könnte sagen, seit die letzten sozialistischen Utopien verflogen sind, sind die Heilserwartungen jetzt eigentlich nur noch grün gefärbt.

Freeman: Heisst das für Sie, kommt diese Religion aus der Bevölkerung oder von den Vertretern der Klimaerwärmung? Ist sie von den Wissenschaftlern und der politischen Führung erfunden worden? Aus welcher Richtung kommt das?

Prof. Bolz: Das kommt nicht von den Wissenschaftlern und Politikern, sondern aus der Umweltbewegung selbst, die mal einen ganz anderen Anfangspunkt genommen hat, allerdings auch den einer Katastrophe. Damals war es die atomare Katastrophe. Und aus dieser Umweltbewegung heraus hat sich dieses neue Thema herauskristallisiert, mit dem „Global Warming“. Die Aktivisten sind schon seit Jahrzehnten auf unterschiedlichen Schauplätzen aktiv, wenn man an Greenpeace denkt oder ähnliche Nichtregierungsorganisationen. Aber die Dynamik, die diese Entwicklung hat, geht natürlich von Linksintellektuellen aus, also Leute die vor Jahrzehnten noch auf Sozialismus mit menschlichen Antlitz gesetzt haben und die jetzt auf die Rettung der Erde als ihr grosses Thema setzen. Und erst die ungeheure, wie soll man sagen, Suggestivkraft dieser Katastrophenvisionen, hat dann die Politiker anfällig gemacht für diese Ersatzreligion. Und sobald Politiker sich für ein Thema interessieren, sehen natürlich auch Wissenschaftler gute Chancen an Gelder zu kommen. Heute ist es mit Sicherheit die einfachste Art und Weise an Geld zu kommen, wenn man sich ein Projekt im Zusammenhang mit Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit ausdenkt. Wenn meine Kollegen sich treffen und überlegen, wie sie an Forschungsgelder kommen können, dann ist eine stehende Formel geworden, lass uns etwas über Nachhaltigkeit machen, irgendein Thema bei dem das Wort Nachhaltigkeit vorkommt, weil sie natürlich erkannt haben, das man damit die entscheidenden Politiker heute überall in der Welt ködern kann. Es ist so eine Art Vokabular des Gutmenschentums geworden, für das mittlerweile leider Gottes auch Wissenschaftler anfällig sind.

Freeman: Das heisst, es hat sich gegenseitig hochgeschaukelt.

Prof. Bolz: Ja, wie gesagt, Auslöser war sicher die Krise der politischen linken Intellektuellen in den späten 70ger, Anfang der 80ger Jahre, der sie gezwungen hat, ein neues Thema zu finden, vor allem dann nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Weltreichs brauchte die Linke dringend ein neues Thema, hat es dann in der Umwelt gefunden und die Energien dahin umgelenkt und es ist allmählich dann auch in die Politik, speziell in die Feuilletons und auch in die Wissenschaften eingedrungen. Insofern haben sie schon recht, nach einer gewissen Zeit hat sich das wechselseitig aufgeschaukelt, aus den Bereichen Medien, Wissenschaft und Politik.

Freeman: Das was wir schon immer vermutet haben, diejenigen die skeptisch über die globale Erwärmung sind, bzw. ob das CO2 daran schuld sein soll, wurden ja durch den Climategate-Skandal bestätigt. Das heisst, da wurden Zahlen und Temperaturdaten gefälscht und anderslautende Meinungen von Kollegen unterdrückt. Das ganze hat nicht wirklich mit Wissenschaft zu tun, sondern mit Glauben. Es wird richtig ein Dogma durchgedrückt. Und dann gibt es noch den sogenannten Ablasshandel mit den CO2-Zertifikaten. Das haben aber doch die Politiker erfunden.

Prof. Bolz: Ja, sie haben recht, die Politiker sind mittlerweile die Hauptakteure in diesem grossen Theaterspiel, das trifft durchaus zu. Sie dürfen auch nicht vergessen, viele dieser Politiker gehörten ja selber früher zu dieser Umweltbewegung und gerade in Deutschland ist dieser Zusammenhang wirklich mit Händen zu greifen, zu sehen an der Biografie von einigen zentralen Politikern. Aber was sie sagen führt für mich in die entscheidende Richtung, nämlich das man es nicht nur bei einer gigantischen Propagandaschlacht belässt, die ja weltweite Ausmasse längst eingenommen hat, sondern das man wie in Zeiten der Inquisition all diejenigen die abweichende Meinungen vertreten geradezu verfolgt. Erst versucht man sie totzuschweigen, und wenn man sie nicht Mundtot kriegt, dann verfolgt man sie. Es gibt ja sogar schon Aufforderungen, gerade bei uns in Deutschland, der berühmtesten Klimaforscher in Richtung Politik, man sollte Politiker die dieses Szenario leugnen tatsächlich verfolgen, man sollte sie bestrafen. Im Grunde läuft es darauf hinaus, dass die Leugnung des Menschen verantworteten Klimawandels gleichgestellt wird mit der Leugnung des Holocaust, das man es ähnlich kriminalisiert. Und da bekommt die ganze Geschichte natürlich wirklich gefährliche Züge, wo die Wissenschaft nicht mehr auf der Seite der Gedanken- und Meinungsfreiheit steht, sondern auf der Seite der Inquisition.

Freeman: Richtig, denn in Grossbritannien haben oberste Politiker schon verlangt, das man die Leugnung verbieten muss.

Prof. Bolz: Genau. Das ist ja glaube ich was Herr Schellnhuber vom Potsdamer Institut der deutschen Regierung auch vorgeschlagen hat, das man die Leugnung der vom Menschen gemachten Klimaerwärmung unter Strafe zu stellen und disziplinarisch gegen diese Leute vorzugehen hat, was ja nichts anders als die Inquisition ist.

Freeman: Das ist ja sehr bedenklich, denn wir gehen dadurch zurück ins Mittelalter, wo nicht Aufklärung und freie Wissenschaft herrscht, sondern ein Dogma durchgesetzt wird.

Prof. Bolz: Ganz genau. Bis vor kurzem war jeder Wissenschaftler der Welt der Meinung, dass die sogenannte Falsifikation das Kriterium für die Wissenschaftlichkeit ist, also die prinzipielle Widerlegbarkeit von Hypothesen. Und die Klimaforschung hat mittlerweile, wie sie richtig sagen, ein Dogma entwickelt, dem man gar nicht widersprechen darf, also als unwiderlegbar und unfehlbar angesehen wird. Und das ist der glatteste Widerspruch zum Geiste der Wissenschaftlichkeit der sich denken lässt. Wir sind in dieser Debatte mitten im Mittelalter.

Freeman: Das ist aber nach meinen Recherchen nicht nur im Bereich der Klimaforschung so, sondern fast überall gleich. Ein typischer Fall ist die Panikmache vor einer Schweinegrippe Pandemie, wo aus wissenschaftlicher und auch behördlicher Seite etwas behauptet wurde, was völlig übertrieben und sogar gar nicht existent war.

Prof. Bolz: Sie haben vollkommen recht. Dahinter steckt ein wirklich sehr sehr bedenkliches Phänomen, nämlich die Instrumentalisierung der Wissenschaftler, also Gefälligkeitswissenschaft und gerade die Politiker halten sich mittlerweile geradezu Wissenschaftler, um ihre Politik mit dem Mäntelchen der Wissenschaftlichkeit schmücken zu können. Und das sich Wissenschaftler für derartiges hergeben, finde ich eine riesige Schande. Aber leider Gottes ist auch dieses Phänomen weltweit verbreitet, immer mehr meiner Kollegen sind zu solchen Gefälligkeitswissenschaften bereit.

Freeman: Das ist ziemlich erschreckend. Man fragt sich auch, wo das ganze Geld herkommt, damit zum Beispiel ein Film wie „Eine unbequeme Wahrheit“ produziert und millionenfach gratis verteilt werden kann und sogar in allen Schulen den Kindern gezeigt wird.

Prof. Bolz: Die Frage kann ich ihnen leicht beantworten. Das Geld kommt von unseren Steuern.

Freeman: Aha, denn das ist ja eine regelrechte Indoktrination im Grossformat die da stattfindet.

Prof. Bolz: Genau das ist der Fall. Umweltpolitik ist längst nicht mehr eine Politik die auf Alternativen trifft, sondern es ist eine Heilswahrheit. Deshalb meine These, das es sich um eine Ersatzreligion handelt. Und mit einer Religion die von der Wahrheit überzeugt ist, kann man auch nicht diskutieren, können sie auch nicht mit den Klimaforschern diskutieren.

Freeman: Jetzt ist es so, wenn wir die aktuelle Welt und die Geschichte anschauen, dann mag es von der Seite der Bevölkerung um eine Religion gehen, aber auf der Seite der Machthaber geht es ja immer um Macht, Geld und Kontrolle, darum geht es immer.

Prof. Bolz: Richtig. Diese ganze Klimahysterie ist natürlich ein fantastischer Vorwand für einen totalen Paternalismus und das sehe ich als eine sehr gefährliche Entwicklung in vielen Bereichen, auch im Gesundheitssektor, das überall Vaterstaat seine unmündigen Kinder an die Hand nimmt und sie zu ihrem Glück führen will. Für mich wird ewig die 100 Watt Glühbirne das leuchtende Symbol für diesen Wahnsinn sein, das man den Leuten verbietet gewisse Glühbirnen zu kaufen oder sie herzustellen, um die Welt zu retten. Dass das ohne weltweites homerisches Gelächter über die Bühne gehen konnte zeigt, wie verstrickt wir schon in dieser neuen grünen Weltreligion sind. Man weis oft nicht, soll man weinen oder soll man lachen.

Freeman: Jetzt sind ja mittlerweile durch den Climategate-Skandal die Medien gezwungen worden, etwas über den Betrug zu berichten, auch in den deutschen Medien. Meinen sie da kann jetzt eine Korrektur durch diese Aufdeckung der Fälschungen und Lügen stattfinden?

Prof. Bolz: Das glaub ich nicht. Denken sie zurück an Brent-Spar, wo eindeutig feststand und in allen Medien veröffentlicht wurde, das Shell recht hatte und Greenpeace sich getäuscht hatte. Das hat aber an der Einschätzung der Bevölkerung gegenüber Greenpeace und Shell überhaupt nichts geändert. Das heisst, die wissenschaftliche Wahrheit wird hier kaum weiterhelfen, solange es ein tiefes Glaubensbedürfnis gibt. Die Leute wollen daran glauben und sie werden auch durch widerlegende Fakten in diesem Glauben nicht irre werden. Vor allen Dingen, weil wie sie richtig bemerkt haben, es sich nicht nur um eine Glaubenssache handelt, sondern eine Multimilliarden Dollar Angelegenheit und die Regierungen der Hälfte der Welt stecken dort tief drin, so das ich mir kaum vorstellen kann, das auf dem Wege der Aufklärung, hier wesentliche Veränderungen möglich sind. Ich würde mich freuen wenn ich mich da irre.

Freeman: Das klingt ziemlich heftig. Sehen sie denn Al Gore und den Chef der IPCC Rajendra Pachauri als die Hauptgurus dieser Bewegung?

Prof. Bolz: Durch ihre hervorgehobene Position mit Sicherheit. Wer aber genau die Schlüsselposition einnimmt weis ich auch nicht. Ich glaube, wenn man genauer hinschauen würde, könnte man schon unterscheiden, zwischen seriöser Klimaforschung, die aber mehr oder minder im Schatten bleibt und sogar vom Grossteil der Kollegen getragen wird, und einigen Leute die sich ganz und gar dieser Religion verschrieben haben, um im Auftrag der Regierungen ihre Katastrophenvisionen zu entwickeln. Aber natürlich hat Al Gore als gescheiterter Politiker hier eine fantastische Möglichkeit erkannt, sich zum Propheten des Weltuntergangs zu stilisieren und insofern ist er eine Schlüsselfigur.

Freeman: Er wird ja auch als der erste CO2-Milliardär bezeichnet und verlangt horrende Gagen für seine Auftritte, die in die mehrere Hunderttausend Dollar gehen. Er reist gerade durch Deutschland und verlangt über 1'000 Euro pro Eintrittskarte.

Prof. Bolz: Wenn es um das Heil der Seele geht und das Heil der Welt ist kein Preis zu hoch.

Freeman: Das ist schon sehr bedenklich was da abgeht. Jetzt Sie persönlich, wenn ich Sie fragen darf, halten Sie CO2 für den grossen Klimakiller?

Prof. Bolz: Ich bin ja ein Laie und kein Klimaforscher, ich interessiere mich mehr für die Hysterie als für die Zahlen hinter der Behauptung einer Klimaerwärmung. Da muss man sich auf die Sachverständigen verlassen. Aber, was man sehr sehr deutlich erkennen kann, ohne Fachmann zu sein, ist die Art und Weise wie mit diesen Statistiken und Befunden umgegangen wird und das ist im höchsten Masse unseriös. Und deshalb bin ich, wenn ich es so formuliere, extrem skeptisch über der vorherrschenden Interpretation und ich habe schon zahlreiche ganz gegenläufige Interpretationen gelesen, die davon ausgehen, dass das was die Menschen zur Entwicklung des Klimas beitragen verschwindent gering ist, im Vergleich zu den Faktoren die wirklich das Klima beeinflussen, wie die Sonne oder die Vulkaneruptionen und ähnliches mehr. Auch die Unbestimmtheit im Zusammenwirken der Vielzahl von verantwortlichen Faktoren ist offenbar so hoch, das man seriös gar keine Prognosen abgeben kann.

Freeman: Jetzt haben sie diese Tatsache, es gibt eine Klimareligion, in die Öffentlichkeit gebracht. Was meinen sie kann man dagegen tun?

Prof. Bolz: Ich würde meinen kleinen Fernsehauftritt, den man auf Youtube sehen kann, und Sie mit ihrem Blog, tun meines Erachtens genau das was man einzig und allein tun kann, nämlich den Menschen die im Grunde eine ähnliche Empfindung haben, aber sich bisher nicht getraut haben gegen die politische Korrektheit ihre Meinung kundzutun, oder ihre Skepsis kundzutun, denen ein bisschen Mut zu machen. Ich glaube das funktioniert auch im gewissen Umkreis. Ich treffe doch häufiger Leute die sagen, Mensch ich habe mir das auch schon so ähnlich gedacht, aber man traut sich ja gar nicht darüber zu reden. Und das ist ja eigentlich das verheerende an dieser gesamten Entwicklung, das viele Menschen sich über viele wichtige Themen gar nicht mehr trauen den Mund aufzumachen. Diese Atmosphäre der Angst, die eigene Meinung zu vertreten gegen die politisch Korrekten, das ist der eigentliche Jammer. Und ich denke, Sie genau so wie ich, versuchen ganz klein wenig diesen Leuten das Rückgrad zu stärken, um ihnen zu sagen, vertrete deine Meinung, hab keine Angst, es gibt viel mehr die ähnlich denken wie du.

Freeman: Wie meinen sie, was kommt da auf uns zu? Ich kann ihnen nämlich berichten, einer meiner Kinder im Naturkundeunterricht, als es einen Aufsatz geschrieben hat, der anders lautete als die Lehrmeinung wegen der Schuld des CO2, wurde eine ganz schlecht Note gegeben. Das heisst also, es gibt Konsequenzen, da werden Sanktionen verhängt, man darf keine Gegenthese äussern. Wie soll das in Zukunft weitergehen?

Prof. Bolz: Ich sehe nicht, das man einer Religion gegenüber, die so von ihrer Wahrheit überzeugt ist, mit Toleranz rechnen darf und es wird diese Intoleranz sich eher noch verschärfen. Was sie ihren Kindern sagen müssen und was ich auch meinen Kindern rate ist, man muss heute so intelligent sein, das man sich sein eigenes Urteil bewahrt, aber praktisch nicht ins offene Messer rennt, mit dem was man sagt und mit dem was man schreibt. Vor allem Schüler sollten immer vor Augen behalten, das Lehrer oft recht einfache Menschen sind, die sehr leicht zu indoktrinieren sind, und die dann mit Zelotentum auf abweichende Meinungen reagieren. So klug muss man sein und das muss man lernen, um seine Energien nicht sinnlos mit der politischen Korrektheit zu verbrauchen.

Freeman: Sie sagen, man muss sich genau so verhalten wie in einem totalitären Staat, wie früher im Kommunismus, wo man ein Doppelleben führen musste oder zwei Gesichter hatte.

Prof. Bolz: So sehe ich das und ich versuche das meinen Kinder beizubringen. Ich sage ihnen, versucht herauszufinden, ob es eine dogmatische Meinung gibt bei bestimmten Fragen und wenn es sie gibt, versucht herauszufinden, ob es wert ist alles aufs Spiel zu setzen, die eigene Meinung zu vertreten, oder ob es besser ist sich klug zurückzuhalten. Aber das ist ja das schöne eines Bloggers wie Sie es sind, oder die eines Universitätsprofessors wie ich es bin, wir können es uns erlauben unsere Meinung doch noch zu formulieren. Aber ich sag ihnen ganz offen, es gibt sehr sehr viele Fragen, wo sogar mein eigener Arbeitgeber signalisiert hat, ich sollte mich in meinen öffentlichen Meinungen stärker zurückhalten.

Freeman: Das kann ich mir vorstellen. Es läuft ja mittlerweile mit vielen Themen so, ob das den Krieg in Afghanistan betrifft oder überhaupt den Krieg gegen den Terror, den sogenannten, den Sinn und die Rechtmässigkeit darf man auch nicht anzweifeln.

Prof. Bolz: Da haben sie vollkommen recht. Es gibt eine Fülle von Themen die dogmatisch behandelt werden, wo wir unendlich weit vom Geist der Aufklärung entfernt sind. Das ist wirklich bedrückend. Und was mich als Wissenschaftler dabei vor allen Dingen quält ist, das viele meiner Kollegen nicht dagegen kämpfen, sondern sogar auf der Seite der Dogmatik stehen. Das ist für mich besonders bitter.

Freeman: Wie sehen sie die Rolle der Medien in diesem ganzen Spiel?

Prof. Bolz: Die Medien haben leider Gottes keine Aufklärungsaufgabe, das ist nur ein Fassadenschwindel, eine Schaufensterrhetorik. Medien sind abonniert auf Katastrophen und Sensationen. Wenn man jemand vom Fernsehen sagt, ich habe eine tolle Nachricht für sie, es ist mit dem Ozonloch gar nicht so schlimm, dann wird man auf Achselzucken treffen. Umgekehrt, hätte man eine schlechte Nachricht, wie das Ozonloch hat sich vergrössert, wäre die Begeisterung riesen gross. Sie haben kein Interesse an Aufklärung, Ausgewogenheit oder gar Skepsis. Sie wollen nur Sensationen und Katastrophen und da werden sie bestens bedient von der Klimadiskussion.

Freeman: Sie erfüllen nicht ihre Aufgabe als vierte Säule im Staat.

Prof. Bolz: Jedenfalls nicht in Form von Aufklärung oder kritischer Betrachtung von Ereignissen. Was an Kritik in den Massenmedien übriggeblieben ist, beschränkt sich auf Enthüllungsjournalismus und banalen Themen.

Freeman: Können sie abschliessend sagen, was sie meinen Lesern für die Zukunft raten können oder wie sie sich verhalten sollen?

Prof. Bolz: Ich bin insofern ganz optimistisch, viele Menschen sind nicht mehr nur auf die Massenmedien im klassischen Sinne angewiesen, sondern das Internet ermöglicht tatsächlich, erstens das Menschen zu Wort kommen, die eine abweichende Meinung haben und zweitens, das sich Menschen organisieren können, über Landesgrenzen hinweg, die sich von bestimmten Dogmen der öffentlichen Meinung nicht mehr einschüchtern lassen. Und die Selbstorganisation der Vernunft im Internet, ist für mich ein echter Grund zur Hoffnung. Deshalb sag ich ihren Lesern, vertrauen sie weniger dem was sie im Fernsehen heute Abend wieder zu hören und zu sehen bekommen und interessieren sie sich mehr für die abweichenden Meinungen, für die wir endlich ein Medium gefunden haben.

Freeman: Herzlichen Dank Herr Professor Bolz.

© Copyright 2010: Freeman - Alles Schall und Rauch Blog

Die Kirche der Klimatologie:


PS: Ich wurde gefragt, warum ich nicht mit einem Mitglied der Klimareligion wie den Schellnhuber diskutiere, weil es interessant wäre zu erfahren wie er reagiert. Dazu sag ich folgendes: Warum soll ich jemanden wie den Schellnhuber befragen, der sowieso dauernd in den Medien ist und laufend seine Lügen von sich geben darf? Ich biete nur denen eine Plattform an, die man nie hört und deren Meinung unterdrückt wird. Ich helf doch nicht bei der Verbreitung von noch mehr Propagandalügen.

Ausserdem sagt Schellnhuber, er diskutiert nicht mit uns Laien, wir sind unter seinem Niveau. Er benutzt folgenden Vergleich und ich zitiere seine Worte: "Yehudi Menuhin ist auch nie mit Heino im Musikantenstadel aufgetreten." Na also, wir sind Kasper wie Heino und keine wirklichen seriösen Musiker mit denen er spielen will, so ein arrogantes Arschloch ist er. Aber wir dürfen seine ganze sogenannte Forschung (lach) und sein üppiges Gehalt mit unseren Steuergeldern finanzieren, dafür sind wir gut genung.

Wir zahlen damit wir belogen werden und Fragen stellen oder an ihrem Dogma zweifeln darf man sowieso nicht.

Dabei müsste ich ihn nur eine Frage stellen mit der er ins Stottern kommt, wieso müssen die Klimaforschungsinstitute die Temperaturdaten fälschen, also die Rohdaten nach oben manipulieren, wenn die globale Erwärmung sooooo reell ist? Nur wer nicht seine These belegen kann und in Wirklichkeit das Klima sich gar nicht erwärmt muss betrügen. Ausserdem sind alle Katastrophenvorhersagen die sie seit 20 Jahren verkünden nicht eingetroffen. Weder hat sich das Klima erwärmt, noch ist der Meerespiegel gestiegen und mehr und energiereichere Hurrikane und Stürme gibt es auch nicht. Und die Polkappen schmelzen auch nicht wie befohlen. Das Klima macht einfach nicht das was die Klimafälscher verlangen. So ein Mist auch!

insgesamt 55 Kommentare:

  1. Gandalf sagt:

    Das Geeschäftsmodel der Mafia:

    Die Mafia erfindet, schafft und inszeniert Probleme die es ohne die Mafia nicht geben würde. Zum Schutz vor den selbt geschaffenen Problemen verlangt die Mafia Schutzgeld!

  1. Föhnix sagt:

    Klasse Interview! Allerdings sehe ich unter den verbliebenen Heilserwartungen nicht nur die "grün gefärbten", also v.a. den Klimawandel, sondern auch soziale und wirtschaftliche Ideologien. Als soziale Heilslehren würde ich Radikalfeminismus und Genderismus sehen, als wirtschaftliche Heillehre den Neoliberalismus.

    Mir scheint, dass diese Heilslehren Hand in Hand gehen und letztlich alle den NWO-Eliten in die Hände spielen (bzw. sogar von diesen installiert wurden).

  1. anonym sagt:

    Er sieht ein wenig aus wie Albert Camus finde ich :)
    Jedoch zum Thema:
    Genau das ist es, was mich an der heutigen Zeit so stört! Es geht nicht darum, Frauen ihre Gleichberechtigung streitig zu machen, es geht nicht darum irgendwelche anderen Lebensformen auszuschließen, die Natur zu zerstören, etc. etc. etc.
    Es geht einzig und allein darum, dass wir so langsam den Fehler begehen uns von uns selber zu entfremden. Meine Großeltern waren einfache Bauern in einem kleinen Dorf. Sie hatten ihre Werte und mussten ihr Leben lang hart arbeiten. Ich glaube aber, dass sie letztendlich glücklicher waren als wir heute. Die Frage ist doch, ob ein Staat, ein soziales Gefüge noch haltbar ist, wenn die Ur-, Keimzelle eines jeden Staates, die Familie, ausgehölt und systematisch negiert wird - und dies seit Jahrzehnten. Immer diese Gleichmacherei - jetzt dann unter Strafandrohung. Ich würde jedem einmal empfehlen, das UNA-Bomber-Manifest zu lesen. Kaschinski, dessen Taten ich mit keinem Wort rechtfertigen werde, gibt jedoch einige Einsichten zum Besten, die so weltfremd nicht sind. Ihr Linken und Rechten da draussen, lasst uns doch einfach leben!!

    Was mir noch aufgefallen ist, und worin mich das Interview bestärkt, ist, dass von einer kleinen Minderheit immer wieder verkündet wird, der Tod der Familie, des Subjektes, der Religion ... die schweigende Mehrheit jedoch ganz anders denkt, und sich nur - ob ihrer Mediengläubigkeit verwirren lässt.
    Danke Freeman!

  1. Highn23 sagt:

    Danke für dieses Interview.
    "Es gibt ja sogar schon Aufforderungen, gerade bei uns in Deutschland, der berühmtesten Klimaforscher in Richtung Politik, man sollte Politiker die dieses Szenario leugnen tatsächlich verfolgen, man sollte sie bestrafen."
    Vor einigen Wochen habe ich hier einen ironischen Kommentar geschrieben über das Klimawandelleugnungsgesetz. Dass Satire so schnell von der Wirklichkeit eingeholt wird, hätte ich nicht gedacht.

  1. healer21 sagt:

    sehr klasse, ein kluger und eloquenter mann!
    cooles interview.
    bestünde unsere bildungselite aus solch reflektierten charakteren, hätte ich keine sorge.

    weiter so freeman, du bist echt ein lichtblick.

    warum du allerdings nicht das tagesaktuelle Deutschland/schweiz thema aufgreifst, verstehe ich gar nicht. was hier derzeit geschieht ist ein schlag ins gesicht der demokratie.
    gruss aus norddeutschland

  1. Gandalf sagt:

    Prof. Bolz: Das kommt nicht von den Wissenschaftlern und Politikern, sondern aus der Umweltbewegung selbst...


    Die Aussage ich nachweißbar falsch wie z.B. die Videos von George Hunt oder Texte des "Club of Rome" belegen.

    Den Vorwand der "Wissenschaftlichkeit" haben die Kommunisten außerdem auch schon bei ihren sog. "Wissenschaftlichen Sozialismus" benutzt.

    Die gesamte Umweltschutzbewegung und Anti-AKW-Bewegung wurde vom Anfang an aus machtpolitischen Gründen inszeniert. Siehe z.B. auch den Ursprung von Greenpeace, des WWF..usw. Alle NGOs sind Organisationen der privaten Hochfinanz, sie dienen alle Machtpolitischen Zwecken. Das darf Prof. Bolz offenbar nicht sagen

    Ein Land das AKWs hat, siehe Iran, kann nämlich auch Atomwaffen bauen.

    Churchill hat nach dem WKII sinngemäß gesagt : Wenn Deutschland in 50 Jahren wirtschaftlich wieder so stark ist wie vor den Weltkriegen waren die Weltkriege umsonst!

    Vieles aus dem Bereich Umweltschutz, aber auch der gesamte Bürokratenwahn, die Balla-Balla-Verblödung der Massenmedien..usw. dient einfach nur dazu besonders Deutschland wirtschaftlich unten zu halten, die Bevölkerung zu verarmen und abzuzocken.

    Hinter der gesamten Politik steckt nach wie vor die alte Doktrin der privaten Hochfinanz der "Balance of Power".

    Der Verglich der KLimareligion mit dem Ablasshandel passt übrigends nicht. Denn die Kirche hat damals niemenden per Gesetz gezwungen Ablassscheine - mit deren Einnahmen der Bau von Kirchen und Domen finanziert wurde - zu kaufen.

    Ablasshandel fand auf freiwilliger Basis statt. CO2-Handel wird per Gesetz erzwungen!

  1. Föhnix sagt:

    "Jetzt haben sie diese Tatsache, es gibt eine Klimareligion, in die Öffentlichkeit gebracht."

    Nicht dass ich das Verdienst von Prof. Bolz schmälern möchte, ich will aber trotzdem darauf hinweisen, dass der Begriff "Klimareligion" schon 2007 von Gerhard Wisnewski in seiner gleichnamigen Doku-DVD geprägt wurde.

  1. bernd sagt:

    Freeman,

    auch wenn ich mich wiederhole "Großartig" einfach Spitze Deine Arbeit ist so was von wichtig!

    Bitte bleibe gesund und uns allen erhalten!!!

  1. Wenn man ein Kind in einen Hühnerstall einsperrt, wird es sich mit der Zeit wie ein Huhn verhalten. Wenn ein Kind von Wölfen aufgezogen wird verhält es sich wie ein Raubtier. Wenn ein Kind von der Schule verdummt, gegängelt und von ungerechten Schulnoten bedroht wird verhält es sich so, wie sich überwiegend die heutigen Menschen verhalten. Die einzigste Hoffnung ist Aufklärung. Vielen Dank, Freeman, für Deinen Beitrag dazu!

  1. frohnatur sagt:

    Gandalf hat gesagt.. "Churchill hat nach dem WKII sinngemäß gesagt : Wenn Deutschland in 50 Jahren wirtschaftlich wieder so stark ist wie vor den Weltkriegen waren die Weltkriege umsonst!"

    Dem möchte ich hinzufügen, dass jeder Krieg umsonst ist, denn er zeigt nur die Defizite der fehlenden Nächstenliebe auf und die Generationen danach verbeugen sich wieder vor den Opfern der Vergangenheit. Gleichzeitig führen sie neue Kriege im Namen des Friedens oder im Namen einer anderen Heuchelei. Bei 14.000 geführten Kriegen seit 5.000 Jahren ist das eine Situation, die uns die Unfähigkeit des Jetztmenschen etwas zu lernen, nachhaltig vor Augen führt. Auch die Jetztmenschen, sind mit ca.
    1,5 % Ausnahmen,mnur "Tiergemeinschaften auf zwei Beinen."

  1. Freeman sagt:

    @frohnatur Das ist doch nicht wahr was du schreibst. Du beschuldigst die ganze Menschheit für alle Verbrechen verantwortlich zu sein und stellst die Menschen als Tiere dar. Es ist nicht die Masse der Menschen die Kriege machen oder was immer, sondern nur eine kleine Gruppe von Verbrechern die an der Macht sind. Es ist genau umgekehrt wie du es behauptest. 98 Prozent der Menschen wollen das nicht, nur werden sie gefragt? Wurdest du gefragt ob die Bundeswehr in Afghanistan Krieg führen soll? Nein, das wurde von oben entschieden. Dieser Clique gehört alles, die Medien, die Politiker, das Geld und sie sind die welche die Entscheidungen treffen. Über die Medien bestimmen sie die Meinungsbildung, sagen sie was die Mehrheit zu denken hat. Durch die Schulen und Unis werden die Dogmen eingepflanzt. Die Masse wird in die gewünschte Richtung geführt. Deshalb zieh ich mir nicht den Schuh an, ich oder du oder wir alle sind für Hunger, Armut, Umweltzerstörung und Kriege verantwortlich. Schuld sind die welche uns kontrollieren und über uns herrschen. Ich holz nicht den Amazonas ab, ich mach keine Genmanipulation, ich bau keine Atomkraftwerke, ich schicke nicht Soldaten in Kriege und du auch nicht ... wir alle nicht. Diese Entscheidungen werden von einer Gruppe gefällt die immer am Ruder ist. Deshalb, die Menschheit als Ganzes als Verbrecher und als grösstes Übel der Welt zu bezeichnen ist auch eine Propaganda von denen, um von sich selber abzulenken, wollen sie uns glauben lassen und du bist darauf reingefallen. Die Menschheit ist nicht schlecht, sondern die kleine Gruppe die alle Fäden in der Hand hat sind die Verbrecher. Sie wollen die ganze Macht und das Geld und die Kontrolle. Deshalb müssen wir nicht uns gegenseitig als Feinde sehen und ein Schuldgefühl haben, sondern uns zusammentun und die Machthaber entmachten, nicht mehr ihr Spiel mitspielen, ihr System boykottieren. Ohne unsere Kooperation können sie gar nichts. Dieser unserer eigenen Macht müssen wir bewusst sein, dann kann man auch die Welt verändern.

  1. ancronym sagt:

    überprüfe doch bitte einmal die drucken funktion. das hat bei mir nicht funktioniert.

    Klasse Artikel. Auf den Punkt gebracht.

    Das wichtigste und das ist mir schon lange klar, ist das Internet. Das Medium Fernsehen wird nach und nach abgelöst. Oder ist es schon.

    Mein Vater hat, als ich gegen Klimawandel sprach, plötzlich davon angefangen, in den 70ern hätten die doch auch von der Eiszeit gesprochen, alles Quatsch ... Hat mich überrascht aber auch zeitgleich die macht des Internets gezeigt.

  1. drdre sagt:

    Super Interview. Der Prof. hat vollkommen recht. Bedauerlicherweise ist es so. Wenn Menschen Ihren Job behalten wollen, möglicherweise weil diese Familie haben und auf die Kohle angewiesen sind, haben diese keine andere Möglichkeit als sich zu verstellen. Denn wenn Sie wirklich das Rückrat hätten Ihre wahre Meinung zu äussern, sässen sie auf der Strasse und müssten dann möglicherweise von Hartz4 leben. Dieser Situation will sich doch keiner bei den Mainstream Medien aussetzen.
    Also Augen zu und durch...

  1. Bernman sagt:

    Danke für das sehr interessantes Interview!

    Noch ein kleine Hinweis darauf was man seinen Kinder sagen sollte.
    Mir erging es selbst so als ich in den Jahren vor dem Abitur, Politik als Prüfungsfach hatte. Und hier eine diametral andere Meinung zur Europapolitik hatte als unsere Lehrerin. Das ging soweit das wir uns regelrechte Debatten lieferten die dann darin gipfelten das ich von ihr als Nazi beschimpft wurde.... zur Gaudi aller Anwesenden....Rechtzeitig zum Abitur habe ich das ganze Thema, zum Glück, pragmatischer gesehen und meine Meinung vielleicht auch etwas Opportunistisch “gedreht”.
    Ich wusste ja genau welchen Blödsinn sie hören wollte,- was dann auch in der Benotung generös bedacht wurde. - Ich! war der Gewinner unserer Debatten, denn ich konnte in Ihrem Konzert mitspielen!

    Man kann und sollte es versuchen, aber wir können nicht erwarten die Welt zu verändern, und sollten daher auch nicht an ihr verzweifeln!

  1. wrong23 sagt:

    Wenn etwas nur oft genug wiederholt wird, wird es von der Masse meist akzeptiert....

    Die Meinungsfreiheit und das berechtigte Hinterfragen, werden mehr und mehr als "Dummheit" hingestellt. Wenn also einer zu dir sagt spring, solltest du nicht fragen "Warum?" sondern nur "Wie Hoch?"

    Die menschliche Fähigkeit Dinge/ Informatonen zu erleben, zu begreifen,zu verstehen, zu kritisieren, zu fühlen und vieles mehr, bleibt immer mehr auf der Strecke...und die meisten, nicht alle, empfinden das als NORMAL.

    http://www.youtube.com/watch?v=uyJulLnTUc8

    wrong23

  1. Ralph sagt:

    @freemann: Ich glaube wirklich, dass der entscheidende Schlüssel zum langfristigen verhindern immer neuer "Machtspiele" darin liegt, möglichst viele Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass es in unseren Gesellschaften Psychopathen gibt, die nur an ihrer Geld/Machtanhäufung interessiert sind. Die Folgen die diese Handlungen auch für viele von ihnen selbst haben, sind ihnen dabei ziemlich sicher gar nicht bewusst. Darüberhinaus werden viele dieser Menschen oft noch als Vorbilder betrachtet, d.h. andere "normale" Menschen adaptieren deren Verhalten. Das psychopathische Verhalten bekommt dann einen regelrecht viralen Charakter. Positive Ansätze für eine bessere Gesellschaft/Welt gibt es übrigens in Positiven Psychologie (Stichworte "Gewaltfreie Kommunikation", "Ethische Kommunikation", ..)

    Nochmal zur Erinnerung mein Artikel
    http://www.infokriegernews.de/wordpress/2010/01/29/kann-eine-kleine-zahl-von-individuen-unsere-welt-zerstoeren/

  1. Chris_2008 sagt:

    Wir können die Welt verändern.
    Jeden Tag, mit jeder neuen Idee.

    Wir haben es bereits getan,
    und wir werden es weiterhin tun.

    Wir Menschen sind es die den göttlichen
    Geist, oder das Bewusstsein in die
    materielle Welt bringen.

    Jedes Leben das gerettet wurde,
    ob vor der Schweine-Impfung
    oder vor dem Pharmaka-Tod
    hat bereits eine Änderung bewirkt.

    Andernfalls hätte es die hunderttausenden Toten gegeben die
    unsere Re-GIER-ung eingeplant hatte.

    Wir wissen welche Zukunft wir uns
    wünschen und darum wird es so werden.
    Weil wir zusammen es wollen.

    Wir lassen die Bundes-Zwerge reden...
    aber wir ignorieren sie.
    Wir lassen unser Handeln nicht mehr von
    IHNEN bestimmen.
    SIE glauben es nicht?
    SIE werden es sehen.

    Natürlich gibt es noch die Bewusst-losen, die Hamster in den Rädern.
    Aber die können nicht mehr noch schneller rennen.

  1. juggs sagt:

    @Freeman

    " Deshalb müssen wir ... ...uns zusammentun und die Machthaber entmachten, nicht mehr ihr Spiel mitspielen, ihr System boykottieren. Ohne unsere Kooperation können sie gar nichts. Dieser unserer eigenen Macht müssen wir bewusst sein, dann kann man auch die Welt verändern. " (zitat aus deinem kommentar)


    Dafür müsste erst irgendwas "schlimes" auf der Welt/EU usw. passieren, das alle Menschen dazu aufbringt mal aufzustehen und ihr System zuboykottieren. Ich weiß ja nicht ob Enthüllungen des Klimaschwindel oder 9/11 usw. zusowas fähig sind, bzw waren. Es werden ja schon mehr Menschen die nicht mehr auf die Spielchen der Regierungen herreinfallen aber Meinung nach, passiert ja nicht wirklich viel, oder ich krieg nicht soviel mit.

    Achja, super Interview und überhaupt klasse Seite!!

  1. G.S. sagt:

    ich glaube die meisten haben noch immer nicht verstanden was da gerade vor unseren augen läuft ...

    SIE SCHREIEN ES DOCH SCHON IN UNSER GESICHT ...

    WARUM HÖRT DIE MASSE NICHT ???

    Es wird Blut fließen, viel Blut

  1. @drdre
    "Wenn Menschen Ihren Job behalten wollen, möglicherweise weil diese Familie haben und auf die Kohle angewiesen sind, haben diese keine andere Möglichkeit als sich zu verstellen. Denn wenn Sie wirklich das Rückrat hätten Ihre wahre Meinung zu äussern, sässen sie auf der Strasse und müssten dann möglicherweise von Hartz4 leben."

    Das ist eingleisig (zu kurz) gedacht. Wir alle können 2 gleisig fahren, d.h. solange wir noch zu einem gewissen Prozentsatz abhängig sind vom System bauen wir unsere Unabhängigkeit davon systematisch aus.

    Ist ja nicht unsere Schuld, dass wir von klein auf in ein jämmerliches Sklavensystem gezwängt wurden. Dumm wäre allerdings, sich nicht mit aller Kraft davon zuu befreien. Einfach konsequent jeden freien Euro in umfassende System-Autarkie stecken und in all das Know How dazu (da gehört schon sehr viel dazu).

    Das ist ein Prozess. Auch muss niemand in einem total verhassten Job dauerhaft drin bleiben. Es gibt für jeden von uns genügend Möglichkeiten, herzennäher Geld zu verdienen, solange er es noch braucht.

    Mir gelang es, im Lauf der letzten Jahre meine Euro- Lebenshaltungskosten drastisch herunter zu fahren und ich habe diesen Weg nie als Verzicht empfunden, viel mehr als Befreiung!

    Die meisten unserer wahren Grundbedürfnisse bekommen wir jenseits von Euro/oder and. Währungen locker erfüllt.

    aktueller Vortags-Tipp: Prof Veith, Offenbarungen (youtube) echt erhellend/offenbarend :-)!

  1. Serafino sagt:

    Für mich ein sehr gutes, interresantes und aufschlussreiches Interview.

    Die Kernaussage dieses Interviews ist für mich, wieviel Mut ein Mensch aufbringt, die Wahrheit zu sagen.

    Ohne jeglichen Zweifel meinerseits, ist Herr Professor Bolz ein sehr mutiger Mann.

    Es ist sehr gut erkennbar, wie weit dieser Mut geht. Er stoppt erst bei seinem Brötchengeber und seiner Familie. Es setzt erst dort sozusagen der Schutzmechanismus der Angst ein. Und ab hier entsteht der Beschluss, würde er noch weitergehen, wäre es für Ihn und seiner Familie nicht mehr dienlich.

    Nach meiner Auffassung ist Angst in unserer Zivilisation ein Gradmesser, inwieweit man den Mut zur Wahrheit aufbringt.

  1. freeman hat mir in seinem letzten kommentar aus der seele gesprochen. Keiner will einen krieg. Jeder will in ruhe leben. Diebe gibt es nur in ungerechten systemen. Inzwischen wird auch erkannt, dass religionen die herzen trennen, politik die menschen trennen und geld in arm und reich trennen. Trotz einem planeten voler überfluss. Der leidensdruck wird immer grösser und irgendwann wird der kessel platzen. Der geldadel täte gut daran sich die konsequenzen zu überdenken. Noch ist es nicht zu spät. Sonst wird er überrollt werden. Früher oder später. Was der einzelne tun kann? Boykotieren und aufklären wo es nur geht.

  1. Serafino sagt:

    @Ralph

    Ich stimme Dir voll und ganz zu.

    Übrigens Dein Artikel ist hervorragend.

  1. Herzlichsten Dank Freeman für diese Interview mit Prof. Bolz.

    Ich möchte Dir den Vortrag von dem amerikanischen Zellbiologen
    Bruce Lipton - Der Geist ist stärker als die Gene [1/16]- [16/16]
    http://www.youtube.com/watch?v=xX0tOEz5MYA

    ans Herz legen. (simultan übersetzung deutsch). Bruce Lipton hat die wunderbare
    Fähigkeit, selbst komplizierste Zusammenhänge anschaulich zu entwirren.
    Es gibt zwei „Wissenschaften“,
    die einer neuen Weltreligion (Klimareligion) die ideologischen Grundlagen liefern:
    Zum einen die Evolutionstheorie von Darwin, dass die Evolution durch zufällige Mutationen,
    Konkurrenz und Kampf ums Überlebens geprägt ist und der Mensch vom Affen abstamme.
    Unausgesprochenes Dogma: Der Mensch ist das größte Raubtier auf Erden.
    Und nach dem 2. Weltkrieg wurde die DNA-Helix entdeckt und das Human Genom Projekt betrieben, mit ihrem Dogma die Gene bestimmen unser Schicksal.
    Beides zusammen ergibt die ideologische Grundlage für: der Mensch an sich ist schlecht (Erbsünde), muss durch eine höhere Macht (den Staat) im Zaume gehalten werden und die Erlösung erfolgt durch Genmutation oder Klonen guter Menschen. (Wissenschaften)

    Immer wenn ich als Kind die Worte hörte: "Vor langer, langer Zeit...(Millionen von Jahren oder so)....." wusste ich, nun kommt ein Märchen!. Allerdings werden hier nicht alle Aspekte der Evolutionstheorie behandelt. Auch gehe ich nicht mit der Schlussfolgerung Dr. Zillmers vollständig konform... dennoch, ein Denkanstoß ist es allemal.
    Ist die Evolutionslehre wahr? Teil 1/5-5/5
    http://www.youtube.com/watch?v=6t0-JcO3sic

    Ich möchte an Gandhis 10 Weisheiten um die Welt zu verändern erinnern: (an die du mich erinnerst hast)
    „Man darf nicht den Glauben an die Menschheit verlieren. Die Menschheit ist wie ein Ozean; wenn einige Tropfen des Ozean schmutzig sind, dann wird der Ozean deshalb nicht schmutzig.“
    Es wird in erster Linie wichtig sein, dass wir uns das Internet als Forum der Meinungsbildung weltweit erhalten. Dann wird sich die Wahrheit durchsetzen. Und die Wahrheit wird uns befreien.

  1. m. sagt:

    Ich musste ein-,zweimal schlucken bei dem Interview.
    Nun, das Interview ist schlüssig, besonders da wo gesagt wird was Wissenschaft zu sein hat und was nicht.

    Auch die Verweise auf die historische Entwicklung der Klimabewegung sind für das Politische Verständnis wichtig.

    Viel ist deswegen aus dem Focus geraten was schwer aufzuholen ist.
    Das Engagement für eine soziale antiimperialistische Gerechtigkeit, was vor dem Fall der Mauer eindeutig wirkungsvoller war und danach hätte verstärkt werden müssen.

    Die als wahnsinnig zu Verurteilende Kriegsbereitschaft der Ökopartei(Fischer,Vollmer)der Grünen im Krieg gegen die Serben in Jugoslavien, der Einmarsch in Afghanistan.
    Genau dieselbe Partei versucht auch die Klimadebatte zu dominieren.
    Fügt man das beides zusammen, kann man unangenehme Gefühle bekommen.

  1. rudi sagt:

    Sehr gutes Interview...
    zum Thema Klimareligion gibt es sogar ein passendes Bild
    http://img109.imageshack.us/img109/4710/algore.jpg
    Freeman weiter so!

  1. Ich möchte doch noch mal zu
    G.S. hat gesagt...

    ich glaube die meisten haben noch immer nicht verstanden was da gerade vor unseren augen läuft

    etwas sagen, vor allem weil immer wieder in Kommentaren hier anklingt, wir wissen ja was los ist, aber die breite Masse kommt ja nicht in die Puschen:
    Nur ein Tipp: Lest einmal die seitenweise Kommentare auf weltonline zu dem Artikel
    Barack Obama sollte den Iran bombardieren
    auf
    http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Brennpunkt-Nahost/article6237465/Barack-Obama-sollte-den-Iran-bombardieren.html
    habe übrigens auch folgenden Kommentar rein gestellt:
    04.02.2010,
    13:00 Uhr
    armin sagt:
    Art. 26 Abs. 1 GG: Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.
    Dieser Artikel ist genau dazu geeignet.
    Wer ist Daniel Pipes?
    Pipes ist ein Schreibtäter, Kolumnist, Kommentator für verschiedenste Tageszeitungen, u.a. New-York-Post, Jerusalem Post uvm.
    Nach eigenen Angaben ist er Mitglied der Special Task Force on Terrorism and Technology (einer besonderen Arbeitsgruppe zu Terrorismus und Technologie) im US-Verteidigungsministerium, sitzt in fünf Herausgeber-Gremien, hat vor vielen Parlamentsausschüssen ausgesagt und in vier Präsidentschafts-Wahlkämpfen mitgearbeitet.?
    Zur Information: Die Geheimdienste der USA haben festgestellt, dass der Iran keineswegs an der Atombombe arbeitet. Nach zu lesen für den Redakteur:
    http://www.cfr.org/publication/7758/national_intelligence_estimates.html#p8
    Der Iran hat im gegensatz zu Israel den Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet. Der Iran hat internationale Beobachter ins Land gelassen, Israel weigert sich bis heute seine Atombomben vor der internationalen Gemeinschaft offen zu legen..
    Und Merkel ist bereit Deutschland an der Seite Israels in einen Atomkrieg zu treiben.
    Ich fordere die Weltonline auf, diesen Artikel zurück zu ziehen und endlich die Wahrheit zu schreiben.

    Zur Zeit über 40 Kommentare alle = 100% im Tenor: Kriegshetzer und teilweise mit guten Informationen.
    Was Freeman schreibt, dass 98% der Bevölkerung nicht den Weg der Elite wollen, stimmt absolut. Richtig ist aber auch, dass viele ihre Familie und Kinder nicht gefährden wollen, was von Klugheit zeugt. Und viele suchen sich Wege, sich trotzdem zu wehren:Bürgerinitiativen, Klagen, Strafanzeigen, die Gewerkschaft Verdi geht jetzt gegen ELENA vor, ein Datenerfassungssystem, mit dem die Daten von 40 Mio Arbeitnehmer vom Arbeitgeber an eine zentrale Erfassungstelle (privatwirtschaftliche GmbH) ohne Einwilligung gemeldet werden müssen.
    Schaut unters Unkraut, da wachsen viele Blumen für eine neue Welt.

  1. Toller Artikel!

    Jetzt MUSS die ganze Sacher aber bald auffliegen!

    Trotzdem führe ich jede Woche Diskussionen über den Klimawandel, anscheinend wollen die Menschen einfach glauben und nicht selbst denken.

    Darum auch "Glaubensgemeinschaft vom menschlich-gemachten Klimawandel"

  1. super interview !
    ein truther prof ;)
    mehr braucht das land !

    http://video.mail.ru/mail/xmenni/13/21.html
    clip is nicht so !
    aber die lyrics ;)

    многоточие ... ;)

    http://rutube.ru/tracks/2802359.html

  1. nettes interview. Hier sieht man mal wieder wie die Politiker Bewegungen ausnutzen mit diesen Emmissionsrechten. War vor einiger Zeit auch noch ein wenig CO2- gläubig :-D aber im Grunde hat mich das CO2 nie so richtig interessiert, da ich intuitiv wusste dass es irgendwie übertrieben sein muss, da sie es ständig im fernsehen wiederholen CO2 CO2 CO2 überall.

    Ansonsten find ich die umweltbewegung schon gut, wenns um echte probleme geht wie Verschmutzungen durch chemie oder atomkraft. Nur das wird von den Massenmedien kaum aufgegriffen. Man würde ja den großen Konzernen die das sagen haben ans Bein pinkeln.

    (alles was sie im fernsehen ständig wiederholen muss eine Lüge sein um uns zu manipulieren)

  1. Bernman sagt:

    - Und noch ein kleiner Hinweis.

    Wenn man mit den Leuten über den Klimawandel und den Co2 Blödsinn diskutiert, merkt man dann auch, dass den Argumenten schon geglaubt wird die man vorbringt, aber dann kommt ein Satz daher der dann alles erschlägt:
    “ ....macht ja nix, wenn`s denn auch nicht stimmt, hilft es wenigstens Öl sparen ....”

    Ich möchte nicht wissen was diese hirnlos-bekloppte Co2 Sequestrierung an Energie verschlingen wird!

  1. Ghostwriter sagt:

    Die menschliche Psyche ist
    sehr anfällig für Dogmatismus
    weil der
    ihr Sicherheit vorgaukelt.

    Dogmatismus bedeutet klare Verhältnisse und Planbarkeit.

    Der Mensch liebt es die Zukunft
    kontrollieren zu können und möchte gerne an Vorhersehbares glauben
    da es für ihn Kontrolle bedeutet.

    Auch das abhängig machen der Menschen funktioniert genau auf dieser Schwäche.

    Sich-Kontrollierenlassenwahn!

    Alles ist (scheint) durchorganisiert und kontrollierbar und es ist nicht nur bequem sondern auch sicherer
    wenn alles organisiert ist.

    Man geht arbeiten und bekommt dafür Geld um dafür alles kaufen zu können und so gibt man die Verantwortung einfach an andere
    ab im glauben das alles von irgend
    jemanden (bestens) erledigt wird.

    Jemand baut einem das Haus
    Jemand sorgt für die Lebensmittel
    Jemand reinigt das Wasser
    Jemand sorgt für Energie
    Jemand kleidet einen
    Jemand sorgt für die Gesundheit
    Jemand verwaltet alles
    Jemand beschützt einen
    Jemand unterhaltet einen
    Jemand druckt das Geld
    Jemand regiert uns

    Und das alles kann man mit Geld kaufen!

    Wenn man zu wenig von dem Geld hat
    dann macht man irgend was falsch
    und ist selber schuld,da es ja
    Leute gibt die mehr als genug haben
    weil sie es ja besser machen.

    Was hat das mit Dogamtismus zu tun?

    Ganz einfach,weil die Meisten glauben das,das normal also
    alternativlos ist ohne es zu hinterfragen.

    Sie glauben das es so sein muß!

    Sie glauben auch das sie (auch)funktionieren müssen und das ihre
    verdamte Pflicht ist!

    Sie klopfen sich auch gegensetig auf die Schulter und loben sich
    wenn sie gut funktionieren oder
    rügen sich bei schlechter Funktion

    Ja ich bin ein guter Sklave!

  1. Ich schließe mich Ghostwriter an ...

    .. ein Leben, belügt es dich, fährt Kerkerbahn mit dir, lacht es dich aus ...
    ein ganzes langes Leben lang Bananen, krumm wie dunkle Geschäfte ... ein Leben lang Grimassen ist nicht zu fassen ...
    Zusammenbruch, es gab lang genug American Pie ...

    Ein Augenblick so schön, so wahr ... Kinder schweben in ihrem Spiel, Freunde heiter gelassen, Frauen tanzen ... ein Nachmittag ... ein herzhaftes Lachen ... ein Abend, ein morgen ... was solls .. morgen geht die welt ... was solls ... heute singe ich so frei, besiegt der Unrat ... was solls es gibt kein morgen, vllt noch ein paar tage ... jetzt so wunderbar die zeit, bin ich bereit ... jetzt unendliche Freude, ein Glas edlen Tropfen, unendliche Liebe in Auflösung im Freudentanz ...

    Ja ... ich pathologisch neurotisch psychologisch phobisch ... für alles gesunde gibts kranke Namen *lach* ... :oDDDDDDDDD

  1. Marie sagt:

    Danke für ein tägliches Stück Wahrheitskuchen, welches mir auf der Zunge zergeht.

  1. Gandalf sagt:

    Physik und Metaphysik....
    Sie tun so (wie jeder Hollywood-Held) als ob die CO2-Lüge der "Rettung der Welt" dienen würde. Tatsächlich dient die "satanische" CO2-Lüge, die geplante Besteuerung des lebenswichtigen CO2-Kreislaufes auf der Erde der Vernichtung von Leben! Je höher der CO2-Anteil in der Luft um so schneller wachsen Pflanzen. CO2-Reduzierung reduziert das Pflanzenwachstum.
    ask google: Gewächshaus CO2
    Nichts ist so wie es scheint zu sein. In der heutigen Zeit ist 100% das Gegenteil dessen was uns die "okkulte Elite" suggerieren will die Wahrheit. 100% das Gegenteil deshalb weil die "Elite" seit über 1000 Jahren nach einem bestimmten Prinzip verfährt.
    Nämlich nach dem "satanischen" Prinzip der "Umwertung ALLER Werte" (Nietzsche)und Begriffe. Die totale Täuschung hat Methode. Deshalb schreibt z.B. Orwell:
    Krieg bedeutet Frieden
    Freiheit ist Sklaverei
    Umwissenheit ist Stärke.
    Tatsächlich ist z.B. der Arbeinehmer Arbeitgeber. Er gibt seine Arbeitskraft und bekommt Geld dafür. Der Arbeitgeber ist tatsächlich Arbeitnehmer...
    Das Böse tritt immer als das Gute auf!

    Das Verteidigungsministerium führt Angriffskriege.
    Das Familienministerium zerstört Familien.
    Das Bildungswesen verblödet.
    Das Gesundheitswesen zerstört die Gesungheit.
    Das Wahrheitsministerium (die Medien) verbreiten nur noch Lügen..
    Opfer zu Tätern, Täter zu Opfern
    Frauen zu Männern (und Soldaten)
    Männer zu Müttern (neue Väter)
    Homokult zur Leidkultur..
    Demokratie: Eine Minderheit regiert die Masse...
    Von der "religiösen" Spiritualität (Spirit = Geist) zu geistlosem Materialismus und sekulärem Staat..
    Vom Kirchenrecht zum Naturrecht..
    Vom Ebenbild Gottes zu einem Haufen stinkender Biomasse der angeblich von Affen abstammt.. (Darwin war, wie auch Marx, ebenfalls ein "Okkultist")
    Mit dem "satanisch-destruktiven" Prinzip der "Umwertung ALLER Werte", mit kabbalistischer Dialektik, wurden gemäß meinem Erkenntnisstand, alle Hochkulturen der Welt zu Fall gebracht!
    Die CO2-Lüge dient der Errichtung einer weltweiten Bürokratie (=Verwaltungsherrschaft), der Errichtung einer Weltreigierung, der NWO. Der Errichtung der Weltreigierung standen alle anderen Hochkulturen die es jemals auf der Welt gab im Weg.
    Hier gibt es einen interessanten Vortrag (englisch) von Sheik Imran Hosein aus Pakistan über die Weltgeschichte bis zur NWO, über ddie die totale Täuschung (und die Angst vor der Ent-täuschung), die "Umwertung ALLER Werte", über Blinde, Einäugige und "Propheten" mit dem "Dritten Auge" die aus der Vergangenheit in die Zukunft sehen können.
    http://okkulte-nazis.blogspot.com/2010/02/israels-geheimvatikan-vollstrecker.html

  1. Frank sagt:

    From: Frank
    Sent: Tuesday, January 26, 2010 2:21 AM
    To: Red. SZ Leserbrief
    Subject: Leserbrief

    Im Artikel "Die Sonne steigt aus dem Formtief " vom 17.01. wird der augenfällige Zusammenhang von Sonnenaltivität und Erdklima grafisch aufgezeigt, im Text allerdings wiedermal bestritten. Wann wird die Sonntagszeitung endlich ihrer Aufgabe gerecht und über den immer weitere Kreise ziehenden "Klimagate" - Skadal berichten?

    Red. SZ Leserbrief an mich:
    Sehr geehrter Herr
    Herzlichen Dank für Ihren Leserbrief. Ein Echo aus der Leserschaft freut uns sehr und Kritik nehmen wir ernst.
    Da wöchentlich sehr viele Leserbriefe auf der Redaktion eingehen, können wir nicht alle berücksichtigen. Aus diesem Grund konnten wir Ihren Leserbrief leider nicht veröffentlichen.

    Soweit dazu. Aber auch:
    "Ich biete nur denen eine Plattform an, die man nie hört und deren Meinung unterdrückt wird". So, so?

  1. g sagt:

    Das Interview geht genau auf die Verhältnisse in der BRD ein.
    Wirklich ein lesenswerter Eintrag.

  1. Gandalf sagt:

    Wer die subversiven Gehirnwäche-Methoden zur totalen Zerstörung feindlicher Länder/Kulturen/Völker.. versteht, versteht auch um was es bei der Klimalüge, der permanenten Kulturrevolution, dem langen Marsch der 68er durch die Institutionen (Medien und Staat), dem Verfall der Bildung, Bürokratenwahn... usw. tatsächlich geht. Die Mainstrem-Medien sind fest in der Hand von Geheimdiensten und ihren Agenten!

    Yuri Bezmenov ex KGB Psycological Warfare Techniques. Subversion & Control of Western Society
    http://video.google.com/videosearch?q=KGB+Psycological+Warfare+#q=KGB+Psycological+Warfare+&start=10

  1. Klärt eure kinder über die heutige situation auf. Dem alter angepasst. Sie sind noch so unendlich neugierig. Lasst sie nicht in dem heutigen schuldilemma verkommen. Helft ihnen wo es nur geht und zwingt sie nicht zu unnützen benotungen. Dies alles wird kippen. Macht sie zu mündigen menschen. Sieht sie als partner an. Sie sind unsere zukunft!

  1. kieselsteine sagt:

    Ich finde die Idee von Herrn Bolz mit der Ersatzreligion sehr spannend.
    Ich weiche jetzt zwar etwas vom Inhalt dieser Ersatzreligion ab, aber dieser Gedanke ist einfach inspirierend.
    Denkt man sich den Inhalt von was auch immer für einer Religion einmal weg, bleibt da doch noch das Gefäss. Die Religion. Es scheint wirklich so, dass das so eine Art Wahrnehmungsorgan des Menschen ist. Es ist egal mit was er dieses füllt. Aber er hat diesen Orientierungssinn. Es ist ein Sinn der mit dem Gleichgewichtssinn verwandt ist. Der Gleichgewichtssinn richtet sich auf den Erdmittelpunkt. Er kann nicht frei gewählt werden. Anders ist es mit dem Religionssinn. Darin ist man prinzipiell frei in der Wahl. Je nach dem was man gerade hinein legt richtet man sich danach aus.
    Religion heisst ja wieder verbinden. Man könnte es auch als ein in Beziehung setzen sehen. Es ist somit ein reines Orientierungsorgan. Damit es frei ist, braucht es zuerst einmal den Bruch mit aller Tradition und allen alten Dogmen. Danach kann man Dogmen wechseln wie man Kleider wechselt. Es heisst ja nicht, dass Kleider, nur weil sie auswechselbar sind, unbrauchbar sind. Ich kann die Welt einmal atheistisch anschauen, dann ein Zenbuddhistenkleid anziehen, oder an der Fastnacht vielleicht auch einmal ein Klimaerwärmungsdogmakleid, um zu merken, dass es schlecht geschnitten ist und kratzt. Ganz wie ich will.
    Wenn ich erst einmal erkannt habe, dass ich mir meine Religion selber zimmern kann, fängt es wieder an Spass zu machen. Sie diktiert mich nicht mehr. Ich habe sogar ganz verschiedene davon und ziehe sie an wie Brillen, um die Welt in allen Farben sehen zu können. Die Klimaerwärmungsreligion verramsche ich allerdings gerne auf dem Flohmarkt, wenn die überhaupt noch jemand brauchen kann....
    Und ich stelle fest, dass dann plötzlich auch Widersprüche nicht mehr in jedem Fall ausschliessend sind. Ein Hirn ist wissenschaftlich gesehen eine Molekularmaschine. Erfahrungsmässig gesehen ist es aber ein Radio. Ich bestimme welcher Sender ich gerade empfange.
    Ich kann mir vorstellen, dass das auch der wirkliche Vorteil dieser mit Lügen überfüllten Zeit ist. So wird man von einem Dogma ins andere geworfen. Irgendwann hat man dieses Herumgestossen werden satt. Auf diese Manipulationen lernt man gerne verzichten. Man lernt durch den ganzen Blödsinn, dass man selber fähig ist zu sehen was Sinn hat. Es kommt der Tag, an dem Werbung keine Wirkung mehr hat. Da werden Demagogen mit verweinten Augen durch die Strassen rennen, weil ihnen niemand mehr zuhören will. Die Idee der Ersatzreligion ist einfach gewaltig. Eine Ersatzteilreligion. Eine Vielglaswahrheitsbrille. Ein freier Mensch.

  1. Richtet euch nicht nach dem, was euch zu ohren gekommen ist, nach dem blossen hörensagen, nach dem, was von einem zum anderen weitergegeben wurde, nach sammlungen von heiligen überlieferungen, nach vermutungen und ertüftelten gründen, nicht nach äusseren erwägungen, nicht nach eingewurzelten anschauungen, nicht nach dem, was aussieht, als ob es angemessen sein könnte und nicht nach dem worte eines verehrten meisters, sondern was ihr selbst als gut oder schlecht erkannt habt, das nehmt an oder gebt auf.

    Dies sind anweisungen aus der lehre Buddhas, niedergeschrieben im sogenannten kleinen fahrzeug.

    Ich will mir jedes weitere kommentar ersparen aus respekt vor dieser erkenntnis. hans

  1. Otto sagt:

    Ich bin sehr beeindruckt von dem Interview. Zum Glück gibt es immer wieder Ausnahmemenschen wie Prof. Bolz, integer und mutig. Wichtig ist, dass sie nicht allein gelassen werden.

    Die Verantwortung für das eigene Weltbild kann niemandem abgenommen werden. Zum Glück gibt es noch genügend Möglichkeiten, um sein Gesichtsfeld weit und offen zu halten. Sorge macht dabei natürlich, wenn auf dem öffentlichen Terminal eines Kurgastzentrums in Bayern Ende Januar der Zugang zu diesem Blog (aus Gründen des Jugendschutzes!) zeitweise (d.h. an 2 von 3 Tagen) blockiert war.

    Autoritäten, denen man unbesehen glauben kann, werden leider immer rarer. „Prüfet alles- und das Beste behaltet!“Dabei ist man vor Überraschungen nie sicher, wie die lesenswerten Klimaartikel eines Ulli Kulke in der „Welt“ (in letzter Zeit verstummt?) und die alarmistischen Aufsätze eines Tomasz Koniscz in der „Jungen Welt“ zeigen.
    Zum Glück gibt es dann aber immer noch Leserzuschriften (z.B. von Volker Mohr), die am Ende für einen vernünftigen Ausgleich sorgen

    Danke, Freeman!

  1. Quadrillion sagt:

    http://info.kopp-verlag.de/news/peinliche-un-schlappe-indien-zieht-sich-aus-dem-in-eine-kette-von-luegen-verstrickten-un-weltklimar.html

    Peinlich, Peinlich...Indien zieht sich aus dem in eine Kette von Lügen verstrickten UN-Weltklimarat zurück.

    Die indische Regierung gründet nun einen eigenen Klimarat mit Sitz in Dehradun (in Uttarakhand). Die indische Regierung teilte nun mit, es gebe eine "Grenze zwischen seriöser Klimaforschung und religiösem Klima-Wahn" - und die sei vom UN-Weltklimarat in den vergangenen Wochen eindeutig überschritten worden.

  1. El. sagt:

    Das Sklaventum beginnt mit dem Glauben

    Prof. Bolz: "Das man da von einer Ersatzreligion reden kann, das begründe ich im wesentlichen damit, dass man hier eine katastrophische Naherwartung(El.: biblisches Ausmasses) hat und von einer Art inneren Umkehr der Weltbevölkerung sich die Rettung aus der nahen Katastrophe erhofft"
    genauso wichtig ist die Schuldbewußtsein jedes einzelnen, jedes Sünders, diese Religionslehre beginnt in der Schule, wie Paraguayinternüber die Kinder sagt " Lasst sie nicht in dem heutigen schuldilemma verkommen", nur so können wir die Offensive dieser religiösen Fundamentalisten widerstehen, wir dürfen unsere Kinder ihnen wehrlos nicht ausliefern.

    "Prof. Bolz:...Vor allem Schüler sollten immer vor Augen behalten, das Lehrer oft recht einfache Menschen sind, die sehr leicht zu indoktrinieren sind, und die dann mit Zelotentum auf abweichende Meinungen reagieren."

    Föhnix: "Mir scheint, dass diese Heilslehren Hand in Hand gehen"
    und neben der "Klimaerwärmung" haben wir die ganze Palette diesartiger Religionen:

    "Holocaust" gestützt auf dem Art. 130 StGB Abs. 3
    "Privatisierung", die alles besser macht
    "Pandemie", vom Freeman erwähnt
    "Schwulentum/Lesbientum" als zeugungsunfähiger Familienersatz
    "Terrorbedrohung"
    "Islamismus"
    "Marktwirtschaft", die alles regelt
    "Bankenrettung", sonst kollabiert unsere Wirtschaft, wenn wir die Billionen $ dem Mammon nicht schnell opfern
    ...

    ein Kommentar zu manchen Religionskonzepten siehe Gandalf:

    Und sie alle haben eine einfache religiöse Konstruktion, an die erfolgreiche Struktur der nahöstlichen Religion angelehnt:
    a. es gibt ein einziger Gott
    b. du bist ein Sünder
    c. es gibt die Rettung
    d. die muss erkauft werden.

    Und zu der s.g. Wissenschaft:

    "ist auch dieses Phänomen weltweit verbreitet, immer mehr meiner Kollegen sind zu solchen Gefälligkeitswissenschaften bereit."

    Da sind wir nicht weit von der „weltliche Priesterschaft" von Chomsky, und die Wissenschaftler haben die früheren Priesterkasten hervorragend nachgeahmt.

    "Prof. Bolz: ... Denken sie zurück an Brent-Spar, wo eindeutig feststand und in allen Medien veröffentlicht wurde, das Shell recht hatte und Greenpeace sich getäuscht hatte. Das hat aber an der Einschätzung der Bevölkerung gegenüber Greenpeace und Shell überhaupt nichts geändert."

    Die Priesterkaste bestimmt, was wahr genommen wird, was nicht. Im Fall von Brent-Spar hat Greenpeace bekanntlich die Daten gefälscht, wie in Klimagate oder vor dem Irakkrieg die anderen Priester das getan haben,

    Jede Religion verlangt, dass die Opfer geleistet werden, die Opfergabe ist institutionell geregelt:

    "Prof. Bolz: Die Frage kann ich ihnen leicht beantworten. Das Geld kommt von unseren Steuern."

    Wie bei jeder Religion "es sich nicht nur um eine Glaubenssache handelt, sondern eine Multimilliarden Dollar Angelegenheit und die Regierungen der Hälfte der Welt stecken dort tief drin (Prof. Bolz)".

    Signed El.

  1. El. sagt:

    Wofür sollen wir die Welt retten ?

    "Freeman: Sie sagen, man muss sich genau so verhalten wie in einem totalitären Staat"

    Das ist kein demokratischer Staat, das haben wir schon längst festgestellt, ist das nicht totlitär ?

    So kann man die Ursachen des Terrors in unseren Zeiten erklären, "lateinisch terror, terroris, „Schrecken“", die Religionen sind besonders geeignet den Terror zu begründen und die "willigen Helfer" des Terrors sind die, die der Religionen am schnellstens verfallen sind. Das Beispiel macht deutlich, dass das Verhalten gar nicht dem Kommunismus oder der Nazi-Herrschaft anzuhängen ist, das ist immer und überall präsent, mehr oder weniger sichtbar, die Voraussetzung ist, man muss den Verstand mit dem Glauben ersetzen.

    Der Terror braucht die Infrastruktur des Terrors, und die beschreibt Prof. Bolz so: "es gibt sehr sehr viele Fragen, wo sogar mein eigener Arbeitgeber signalisiert hat, ich sollte mich in meinen öffentlichen Meinungen stärker zurückhalten."

    Prof. Bolz: "vertrauen sie weniger dem was sie im Fernsehen heute Abend wieder zu hören und zu sehen bekommen und interessieren sie sich mehr für die abweichenden Meinungen"

    Interessantes findet man auch bei Gandalf obwohl die formalen Unterschiede zwischen dem Ablasshandel und den CO2-Ablassscheinen sind für die Wirkung nicht so relevant, der Handel mit den Ablassscheinen wurde von den berühmten Fugger dominiert, der Handel mit den CO2-Scheinen soll wie zu erwarten von Rothschilds dominiert werden.

    Aber nehmen wir an, dass die Umwelt auf diese Weise gerettet werden muss:

    wozu soll man die Umwelt retten, damit unsere Nachkommen zu Sklaven in der geretteten Welt werden ?

  1. Holger sagt:

    @ anonym: Du erwähntest Ted Kaczynski. Seine Verurteilung hat einen verdammten Nebengeschmack. 1998 wurde der er aus seiner Holzhütte heraus zu lebenslanger Haft verurteilt. Gegen seinen Willen kam es vor Prozessbeginn zu einer Absprache zwischen Verteidigung, Staatsanwaltschaft und Gericht. Kein regulärer Prozess, keine Einweisung in die Psychiatrie, kein Todesurteil und keine Möglichkeit auf Begnadigung. Ted Kaczynski bestreitet bis heute, der “Unabomber“ gewesen zu sein. Schaut auch mal rein in den Film: Das Netz vom Lutz Dammbeck. Da ging für mich ein Vorhang auf. Hatte letztes Jahr Kontakt mit ihm – nur werden sämtliche Briefe gehörig geprüft.

  1. Ronald sagt:

    Langsam wird das Klima wirklich eine Religion und Merkel deren Hohepriesterin, die sich so seit 2005 um die Innenpolitik drückt

  1. Serafino sagt:

    @Paraguayintern

    Ich hoffe Du verzeihst mir meinen Kommentar. Ich habe etliche Stunden mit mir gerungen zu schreiben.

    Du schreibst: "Ich will mir jeden weiteren Kommentar ersparen aus Respekt vor dieser Erkenntnis".

    Deine Ehrerbietung vor dieser Anweisung kann ich voll und ganz nachvollziehen und werde diese in keinster Weise in Frage stellen. Die Anweisung ist genial.

    Jedoch klingt für mich in Deiner Ehrerbietung auch Ehrfurcht mit.

    Wovor fürchtest Du dich?

    Mir fällt in der Anweisung etwas auf!

    ",sondern was ihr selbst als gut oder schlecht erkannt habt, das nehmt an oder gebt auf."

    Frage: Was ist, wenn jemand etwas als gut erkannt hat, es annimmt, aber schlecht ist?

    Dann kann er es nicht aufgeben. Und somit gibts ein Problem.

    Das herrliche an der Anweisung ist, dass meine Frage erlaubt ist.

  1. ring of fire sagt:

    wie angedroht:
    das lachgas kommt!

    http://www.schweizerbauer.ch/
    htmls/artikel_20632.html

  1. FastForward sagt:

    Da beide Links zum Artikel "Obama sollte den Iran bombardieren" zur Weltonline nicht mehr gehen, gehe ich davon aus dass Die Welt den Artikel nach den Attacken der Leser aus dem Netz genommen hat.

    Wahnsinn!

  1. Gandalf sagt:

    @Serafino
    Ich hoffe Du verzeihst mir meinen Kommentar. Ich habe etliche Stunden mit mir gerungen zu schreiben.

    Du schreibst:
    Frage: Was ist, wenn jemand etwas als gut erkannt hat, es annimmt, aber schlecht ist?

    Nun, die Frage ist was ist "schlecht".

    Beispiel: Ein Schwein grunzt, es gibt "Laute", "Geräusche" von sich!
    Was will das Schwein mit den "Geräuschen" ausdrücken?

    Will es auddrücken das ihm das Futter nicht gescheckt hat? Will es ausdrücken das es Lust zum Ficken hat?

    Ein Hund macht Wau Wau! Was will uns der Hund sagen? Welche "Inhalte" verbindet der Hund mit den Wau-Wau-Geräuschen?

    Ich hoffe Du verzeihst mir.

    Welche Inhalte verbindes Du mit dem Geräusch "schlecht"?

    Schlecht für wen?
    Für Dich, für mich, für andere?

  1. Serafino, ehre wem ehre gebührt. Das problem ist natürlich, was ist richtig? Die antwort bekommst Du nur wenn Du Dich informierst und wach bleibst. Dank internet kann man jetzt die spreu vom weizen trennen. Die gängelei klappt nicht mehr so ganz perfekt, sonst hätten wir meiner meinung nach schon längst den dritten weltkrieg. Aber ich bin sicher, dass das der geldadel auch anders hinkriegen kann. Eine terrorwelle ungekannten ausmasses wird es provozieren um den pöpel so richtig agressiv zu machen. Die angst geht um, sogar in Paraguay. Dort ist es natürlich leichter zu überleben, weil es dort keine einkommensteuer gibt und damit keine schwarzarbeit. So kann sich jeder legal irgendwie sein brot verdienen.

  1. Serafino sagt:

    @Gandalf
    @Paraguayintern

    Aggresivität ist für mich ein Gradmesser, ob etwas "gut" oder "schlecht" ist.

    Je höher die Agressivität, desto schlechter für den Menschen.

    Gandalf, Du schweifst ins Tierreich ab.

    Das Tierreich, oder anders ausgedrückt, die Natur im allgemeinen (lässt man den Menschen einmal aussen vor) besitzt einen selbstregulierenden Mechanismus. Nur der Mensch maßt sich an, die Natur regulieren zu wollen.
    Agression kommt zweifelsohne in der Natur vor, sieht man ja bei den Raubtieren. Jedoch ist Sie dennoch im Stande, sich selbst zu regulieren.

    Und nun kommt nach meiner Auffassung das entscheidende: Eine kleine Gruppe von Menschen (Freeman geht in etwa von 2% aus) macht sich diese Agression aus dem Tierreich zunutze, um die ganze restliche Menschheit zu knechten und zu versklaven, und das nicht erst seit gestern.

    Wie können wir uns gegen diese Agression wehren?

    Im Grunde genommen genau das was Freeman sagt. Ihr Spiel nicht mehr mitspielen, ihre Lügen aufdecken, ihr System boykottieren, nicht kooperieren. Ein jeder auf seine Art und Weise und nach seinen eigenen Möglichkeiten. Je mehr man dazu bereit ist, jemehr spürt man diese Macht in sich selbst.

    Die Versuchung liegt nahe, diesen hirnverbrannten Vollgasidioten eine mit dem Baseballschläger drüberzuziehen. Das Problem ist nur, die haben einen noch Größeren.

    Auge um Auge führt nur dazu, dass die gesammte Menschheit erblindet.

    Hätte Gandhi zum Kampf mit der Waffe aufgerufen, nicht auzudenken wieviel Tote mehr es gegeben hätte. Eine ganze Nation führte sich so in die Freiheit.

    Utopie? Ich denke nein. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein bis die ganze Welt die Schnauze voll hat, und je schneller wir sind, desto besser.
    Ein überaus schöner Gedanke, die ganze Welt in Freiheit zu sehen.

    Sollte ich dies noch erleben, müssten sämtliche Verträge neu geschrieben werden.

    Mir ist vor etlicher Zeit mal etwas zugefallen. Ich habe niemals nachgeforscht, wer es geschrieben hat oder woher es stammt. Seitdem behüte es und trage es bei mir
    wie einen Schatz.

    Lady Kent vereinbarte mit Sir Edward Herbert, daß er zu ihr kommen solle, wenn sie nach ihm schicke, und solange bei ihr bleiben solle, wie sie ihn haben wolle; darauf gab er ihr die Hand.

    Dann vereinbarte er mit ihr, daß er gehen könne, wenn es ihm gefalle und solange vernbleiben, wie er wolle; darauf gab sie ihm die Hand.

    Das ist der Inbegriff aller Verträge in der Welt, zwischen Fürst und Untertan, zwischen Mensch und Mensch; sie halten sie solange, wie sie wollen und nicht länger.

  1. Gandalf sagt:

    @Serafino
    Ihr Spiel nicht mehr mitspielen, ihre Lügen aufdecken...

    Genau das hat Jesus bereits vor über 2000 Jahren versucht zu vermitteln..

    In der Bibel soll irgendwo sinngenmäß stehen:
    Ihr habt Augen könnt aber nicht sehen.
    Ihr habt Ohren könnt aber nicht hören.
    Ihr habt ein Gehirn...

    Jesus wollte "Blinde (für die Realität)sehend machen"!

    Andere (Medien, Politiker..)wollen Euch mit ihren Lügen blind für die Realität machen.

    Du schreibst Nur "der Mensch" maßt sich an... dann wiederum "Eine kleine Gruppe" von Menschen (Freeman geht in etwa von 2% aus)"

    Also was jetzt "Der Mensch" oder "eine kleine Gruppe"?
    Du hast ein Gehirn.....


    Die Formulierung "Der Mensch" lenkt von den wahren Tätern ab und schiebt die Schuld den Opfern zu!

    Was meinst Du also mit den Lauten, den Geräuschen "Der Mensch"? Welcher "Inhalt verbindet sich damit?

    Physik und Metaphysik oder was ist "Realität"?

    Sind z.B. Kornkreise "real" oder handelt es sich um eine Fata-Morgana?

    Gibt es im Himmel eine Glasscheibe aus CO2 die einen menschengemachten Klimawandel verursacht?

    Realität oder Fata-Morgana?

    Was ist Realitätt? Bin ich verrückt oder alle anderen?

    Der Freund (Oberstutienrat)meiner Schwester (Dipl-Soz-Päd.) schenkt seinem Sohn (9J) zu Weihnachten ein "Käpten-Blaubär-Hörbuch". Grundaussage des Hörbuchs "Atlantis ist weggefolgen".

    Ich zeige dem 9jährigen bei der weihnachtlichen Familienfeier Videos über "Kornkreise". 'Die fand das Kind sehr spannend!

    Sein Vater (Oberstudienrat) verbietet dies weil er Angst hat dass das Kind Angst bekommen könnte anschließend zuviele Fragen stellt.

    Der "Oberstudienrat" glaubt natürlich felsenfest an den "menschengemachten Klimawandel".

    Ist der "Oberstudienrat" ein useful idiot”?

    Are you a “useful idiot”?

    watch this:
    KGB Psycological Warfare Subversion & Control of Western Society
    http://www.gloria.tv/?media=49946

    ask google: "How to brainwash a nation"

    Was ist Realitätt?

  1. Um freiheit zu erlangen muss man drei dinge ändern: Anstatt religion ethikunterricht, wobei jeder natürlich seinem glauben nachhängen kann. Anstatt geld eine verteilungsorganisation wobei geld noch regional eingesetzt werden kann. Anstatt politik Entscheidungsträger/innen die eingesetzt werden und so lange gehalten werden bis sie nicht mehr wollen oder aus unfähigkeit sofort abgewählt werden. Dies muss natürlich von unten nach oben gehen. Und als krönung von allem eine gute portion toleranz. Leben und leben lassen.