Nachrichten

Wie die Medien manipulieren

Sonntag, 10. Mai 2009 , von Freeman um 13:08

Hier ein Kurzfilm der uns zeigt, wie die Medien benutzt werden um die Meinung der Massen zu manipulieren. Ein medienreflektierender Kurzfilm welcher über politische Komponenten der Frage nach der Manipulation der Medien nachgeht. Hinter jeder Kamera steckt ein Mensch und hinter jedem Film eine Ideologie. Komprimiert, intensiv und überraschend bis zum Ende.

Glaubenskriege von Julian Wiehl:


Dieser Film war der Gewinner des "Free Rainer"-Kurzfilm-Wettbewerbs.

Und hier wird humorvoll gezeigt, wie "seriös" Aiman Abdallah und sein Mystery-Team arbeitet:
http://www.youtube.com/watch?v=-UJaHNHNr44

insgesamt 15 Kommentare:

  1. Ingo sagt:

    Hier wird deutlich was die Medien für eine gequirlte Scheiße produzieren! http://www.youtube.com/watch?v=IRxQ6qo-_3s

  1. Telos sagt:

    Auch die Menschen hinter der Kamera sind sich selten der wirklichen Beweggründe ihres Handels bewusst.

    Unsere Medien nehmen schon lange nicht mehr die Rolle der vierten Gewalt ein. Also abschalten!

    Der Name Free Rainer viel ja bereits. Free Rainer - Dein Fernseher lügt (Trailer zum Film). Ein Film der selbstverständlich nicht sehr viel mediale Aufmerksamkeit genossen hat, den man aber dennoch gesehen haben muss.

  1. Anonym sagt:

    bereits einmal gepostet aber leider
    im dunklen loch gelandet:

    wie und warum medien manipuliert werden.... bitte bei google eingeben

    "das medienmonopol verick"

    sehr, sehr aufschlußreich !!!

  1. Anonym sagt:

    Eines sollte klar sein: "Die meisten, d.h. mindestens 90 Prozent der weltweiten Terroranschläge gehen auf das Konto von Regierungen, die ihre Geheimdienste dazu veranlassen; insbesonders den CIA und den Mossad, die für mindestens 75 Prozent verantwortlich sind!"

  1. Anonym sagt:

    Während die Welt des bürgerlichen Journalismus ihre alternativen Verschwörungstheorien ausheckt.....

    Die brutalsten Scherze macht aber immer noch das Leben selbst: Während die Welt des bürgerlichen Journalismus ihre alternativen Verschwörungstheorien ausheckt, ist die Welt des Imperialismus voll von praktisch wirksamen Verschwörungstheorien. Die Mutter aller Verschwörungs­theorien zu „9/11“ kommt übrigens direkt aus dem Weißen Haus und fasst nicht nur ein komplettes Weltbild, sondern auch ein Weltkriegsprogramm in eine griffige Metapher. Die Rede ist von der „Achse des Bösen“, mitsamt deren „Massenvernichtungswaffen“.

    Wie bei jeder Verschwörungstheorie aus dem Innersten der Macht nimmt auch die „Achse des Bösen“ ihren Ausgang in der Auffassung, die nationalen Interessen der USA wären eine zutiefst berechtigte Angelegenheit, hätten also naturgemäß schrankenlos und absolut zu gelten.

    Dabei lässt es sich God´s own country nicht nehmen, das Attribut „berechtigt“ gleich in ein eigenständiges Subjekt zu verwandeln: Das ist die Geburtsstunde des Guten, das fortan höchstpersönlich als Auftraggeber der Interessen firmiert, die sich von Amerika aus über den Globus erstrecken.

    In deren Sinn ist die Welt zu ordnen, und überall dort, wo amerikanische Direktiven nicht als fraglose Grundlage der jeweiligen Staatsräson willkommen geheißen werden, beginnt die Welt der „Schurkenstaaten“.

    Die vergehen sich an dieser Ordnung, und ihre Staatsräson ist daher ein Verbrechen: das Böse. Daß Amerika sich an denen stört, wird so wahrgenommen, daß deren wahre Staatsräson darin bestünde, das Reich des Guten zerstören zu wollen.

    Mit der „Achse des Bösen“ wird obendrein das Bild einer Weltverschwörung gezeichnet, in der die einzelnen Schurkenstaaten nicht nur böse, sondern auch noch zu einem geheimen Kollektiv des kämpferischen Antiamerikanismus verbunden sind – mögen die so bezeichneten Staaten sich auch gleichgültig bis feindlich gegenüberstehen wie der Irak und der Iran, die gegeneinander immerhin einen zehnjährigen Krieg geführt haben. Egal: Staaten produzieren „weapons of mass destruction“, um sie an Geheimbünde weiterzuleiten, die sie hemmungslos einsetzen können, weil sie nichts zu verlieren haben.

    Können UN-Waffeninspektoren diesen Staaten trotz intensiver Suche den Besitz solcher Waffen nicht nachweisen, so beweist das erst recht deren Heimtücke und Hinterlist – das Weltbild ist so wasserdicht wie es Verschwörungstheorien eben sind.

    aus: gegenargumente.at

    UND die Medienkritik schlechthin, von Fanta 4 5 Sterne für dieses Video: http://www.youtube.com/watch?v=1Erd0tUJODY

    wenn der link nicht geht dann in youtube:
    Die Fantastischen Vier - Buenos Dias Messias

    Spitzen Video !!

  1. Anonym sagt:

    Wenn ich mir vorstelle dass ich doch tatsächlich mal ein gewisses Grundvertrauen in die Medien hatte, und wirklich dachte es gäbe dort einen freien Journalismus ist mir das heute fast peinlich. Spätestens seit dem Fall Dutroux bin ich aufgewacht! - Schlimmer als die Art wie sie berichten, ist das was sie nicht berichten.

  1. Anonym sagt:

    Dann mal an die Arbeit, ich will Videos von dt. Politikern sehen!!

    Diese butterweichen Fragen von Will, Illner, Plasberg und wie sie alle heißen müssen aufgewogen werden!

  1. Die Gedanken sind Frei sagt:

    Nochmal kurz eine Anmerkung von mir zu Aiman Abdallah und seinem Mystery-Team. Eines wird mir so langsam klar. Ich glaube wir werden allmählich gefährlich viele und da muss doch die Propagandamaschine schrittweise in gang gesetzt werden.

    Grüße
    Die Gedanken sind Frei

  1. Anonym sagt:

    DU bist die Veraenderung !

    Story of Stuff

    http://vimeo.com/2416832

  1. Anonym sagt:

    Vielen Dank Freeman, durch dich bin ich aufgewacht!

    Wir leben in einer realen "TruemanShow".

    Ich warte jeden Tag darauf das mir ein Scheinwerfer vor die Füsse fällt

  1. Ella sagt:

    weitere gute Filme dazu die die Warheit zeigen, da es ja das Weltengesetz so will. Was wir draus machen bzw. davon glauben ist unsere Sache, da wir ja einen freien Willen haben.
    ( und nicht vergessen, den meisten Leuten kann man die Wahrheit vorsetzen und sie tun das dann , weil gut konditioniert,immer noch als Movieplot ab )
    Filme dazu z.B.:
    "Wag the dog" mit Dustin Hoffmann und Robert Redford.
    " primary Colours" mit John Travolta
    "Manchurian canditate" Neuverfilmung mit Denzel Washington
    "Conspiracy theory" Mel Gibson
    "Enemy of the state" mit Will Smith
    " Knowing" mit Nicholas Cage

    Alle bringen Teile der Wahrheit, man muss sie nur herausfiltern bzw. erkennen koennen.

    Deshalb ist es auch wichtig, tradtionelle bzw. controllierte medien bzw. deren Nachrichten und Politsendungen zu lesen und zu sehen.
    Auch viele Interviews mit Leuten der Elite sind interessant, da ja immer wieder mal ne Message gebracht wird.

    Ich schaue mir alles nach dem Gesichtspunkt:"Die Opfer sind die Taeter, und die Taeter sind die Opfer an"

    Wichtig auch die Frage :"Was soll uns bzw. dem ahnungslosen Durchschnittsbuerger womit gesagt werden?
    WArum ausgerechnet jetzt, wird dieses Topic oder dieses Land oder diese Bilder (z.B. alte Hitlerstories) wieder ins Bewusstsein gerueckt?
    Und nicht zuletzt hat das News der Medien auch einen gewissen Unterhaltungswert.

  1. Anonym sagt:

    Hey Steffen!

    Mir ist heut ein Artikel bei Spon aufgefallen.
    Irgendein mir unbekannter,offensichtlich unzufriedener Parteiangehöriger der "Linken" durfte dort einen Gastbeitrag tippeln.
    Ich find,dass man sich den Artikel mal durchlesen sollte.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,623697,00.html

    Geht der Wahlkampf jetzt los?Was bekommt die Spon-Redaktion für derartige
    Berichte über Lafontaine und seine Genossen?


    Ich bin gespannt,ob sich dort bald frustrierte CDU,SPD,FDP oder Grünen-Mitglieder zu Wort melden dürfen.

    gruss Mikky

  1. Anonym sagt:

    Gerade eben habe ich das Thema 9/11 bei einem Freund angeschnitten, und der sagte, das alles blos eine Verschwörungsteorie ist. Er hat die Galileo Mysterie Sendung gesehen und meinte das damit alles wiederlegt sei.= Den Merke alles was im TV zusehen ist ist wahr.

  1. Anonym sagt:

    @ Mikky

    11. Mai 2009 20:00

    Vergiss dieses Geschreibsel.
    Tu's in den Reißwolf oder heb's auf für den nächsten Winter zum anfeuern.
    Nicht mal ignorieren.Das ist ein gekauftes Mietmaul oder noch schlimmer.

    Hier: heute Abend im Deutschlandfunk

    "Wer versorgt eigentlich die Medien mit Informationen über terroristische Bedrohungen und nach welchen journalistischen Grundsätzen werden sie veröffentlicht?"


    Kannste auch übers www hören

    Habe gerade in der Radio-Vorschau den Jürgen Elsässer sprechen hören. Denke mal die haben den zu den Vorgängen interviewt.
    Macht auch Sinn.

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/dasfeature/918250/vorschau/


    12.05.2009 · 19:15 Uhr

    Ein Käfig voller Enten?
    Recherchen zur Sauerlandzelle
    Von Walter van Rossum

    Am 4. September 2007 wurden im Sauerland drei junge Männer verhaftet, die in dem idyllischen Oberschledorn angeblich einen Anschlag planten. Monatelang hatten Polizisten das Trio verfolgt, das als "islamistische Zelle" beschrieben wurde. In den Medien erschienen diverse Berichte über Bedrohungsszenarien: "Sie planten die Super-Bombe" - "Es sollten entsetzliche Anschläge werden mit Hunderten von Toten." "Sie waren schon dabei, die Höllen-Sprengsätze zusammenzusetzen", hieß es. Doch welche Recherchen lagen diesen Aussagen zugrunde?

    Bei näherer Betrachtung zeigten sich einige Sonderbarkeiten. Die Verhafteten wussten von ihrer Überwachung, der Stoff, aus dem die Bomben gefertigt werden sollten, ist frei erhältlich, und der Drahtzieher, die "Islamische Dschihad Union", ist lt. baden-württembergischem Verfassungsschutz eine Internet-Ente.

    Wer versorgt eigentlich die Medien mit Informationen über terroristische Bedrohungen und nach welchen journalistischen Grundsätzen werden sie veröffentlicht?

  1. Anonym sagt:

    Das israelische Regime versus die Menschenrechte und der Genozid.
    http://www.jungewelt.de/2009/05-12/005.php