Nachrichten

Der offizielle Ablauf des Angriffs auf das Pentagon ist widerlegt

Mittwoch, 6. Mai 2009 , von Freeman um 00:05

... da ist was ganz anderes passiert.

Da wir am Donnerstag den 7. Mai unseren grosse 9/11 Themenabend haben, will ich auf einige Fakten aufmerksam machen, die nicht so bekannt sind, welche die offizielle Erklärung der US-Regierung, was den Pentagon Einschlag betrifft, völlig widerlegt.

Zwei engagierte Leute aus Kalifornien, die sich Citizen Investigation Team (CIT) nennen, sind mit der bisherigen Aufklärungsarbeit der Medien, aber auch der 9/11 Truther, über den Pentagon Einschlag nicht zufrieden und haben sich selber auf den Weg nach Washington begeben, um dort eigene Recherchen zu machen.

Sie haben die ganze Gegend abgegrast und Zeugen des 11. September gesucht. Craig Ranke und Also Marquis haben Leute befragt, welche das Flugzeug welches angeblich in das Pentagon knallte mit eigenen Augen gesehen haben. Dabei sind sie auf erstaunliche übereinstimmende Aussagen gestossen, welche den offiziellen Ablauf völlig widersprechen. Sie fragten die Zeugen was sie gesehen haben, wann sie es sahen und von wo aus sie es gesehen haben.

Ihre Forschungsarbeit haben sie auf ihrer Webseite “thepentacon.com” (frei übersetzt der Pentagon-Betrug), veröffentlicht.

13 befragte Zeugen sagten aus, sie hätten ein Flugzeug nördlich der Citgo Tankstelle vorbeifliegen sehen, nicht südlich wie die offizielle Story es erzählt. Warum ist das wichtig? Weil die wirkliche Flugroute welche der angebliche Flug 77 ins Pentagon nahm absolut entscheident ist. Wenn die Maschine aus einer ganz anderen Richtung laut Zeugen kam, dann stimmt die ganze Geschichte der US-Regierung nicht.

Die CIT haben jeden Zeugen die Flugroute welches sie meinen das Flugzeuge genommen hat auf einer Landkarte eintragen lassen. Es ist verblüffend, alle 13 Personen haben fast den gleichen Anflugweg gezeichnet, der ganz anders ist als der offizielle Weg.

Wie wir auf dem folgenden Foto sehen, laufen die gelben Linien der Zeugen fast gleich übereinander nördlich an der Citgo Tankstelle vorbei. Die schwarze gerade Linie soll aber Flug 77 laut US-Behörden südlich genommen haben. Ein krasser Unterschied. Wenn man die Aussagen der 13 Zeugen zusammen nimmt, dann spricht das sehr gegen die offizielle Version des Pentagon-Angriffs.



Wenn die Maschine nördliche der Citgo wie die Zeugen sagen geflogen ist, dann kann die Maschine nicht den Schaden verursacht haben der von offizieller Seite behauptet wird, zum Beispiel sie hätte die Lichtmasten umgestossen.

Die Beweise welche CIT zusammengetragen hat, sind aus folgenden Gründen glaubhaft: Drei der Zeugen sind Polizisten, die an diesem Tag im Dienst waren. Es handelt sich um Wachpersonal des Pentagon. Die meisten anderen sind Regierungsbeamte, die an diesem Tag gearbeitet haben. Der Arbeitsort und die Arbeitszeit dieser Personen wurde überprüft.

Wichtig ist, Polizisten sind dazu ausgebildet Beobachtungen über Ereignisse zu registrieren und ganz genau wiederzugeben. Sie sind sich ganz sicher was sie gesehen haben. Sergeant William Lagasse war um 9:37 Uhr am Morgen des 11. September 2001 gerade dabei sein Polizeifahrzeug an der Citgo Tankstelle zu tanken, als der Jet an ihm vorbeiflog. Er sagte aus, er ist sich 100 prozentig sicher, die Maschine flog nördlich der Tankstelle vorbei, und er sagte, „da wette ich mein Leben drauf.

Alle anderen Zeugen wurden völlig getrennt von einander befragt und sagen das selbe aus, es war nördlich. Jede Aussage wurde auf Video aufgenommen und sind auf der Webseite zu sehen. Man kann deshalb die Personen in ihrer Stimme, ihrer Mimik und Körpersprache genau beobachten und seine Schlüsse daraus ziehen. Für mich sehen sie sehr glaubhaft und überzeugend aus.

Nach dem sie tausende Stunden haargenauer Untersuchung und Analyse der Aussagen vorgenommen haben, sind Ranke und Marquis zum Schluss gekommen, das Flugzeug welches die Zeugen gesehen haben hat nicht das Pentagon getroffen, sondern ist über das Gebäude hinweggeflogen, während gleichzeitig eine Explosion mit grossem Feuerball stattfand, mit anschliessenden Rauch der aufstieg, der die sich entfernende Maschine verdeckte.

Die meisten Zeugen meinen, es gab einen Zusammenhang zwischen der Maschine die sie sahen und der Explosion, heisst sie ist in das Pentagon rein. Das ist aber nicht möglich, wie ich gleich erklären werde. Es sollte nur für alle Beobachter so aussehen, Flugzeug ... Explosion ... also ist sie reingekracht.

Dieser Zusammenhang ist psychologisch erklärbar, weil eine Stunde vorher sie in x-facher Wiederholung den Einschlag in den Südturm des WTC in Manhattan im Fernsehen gesehen haben und dadurch programmiert waren dies so zu interpretieren. Die meisten Zeugen waren sich bewusst, Amerika wurde angegriffen und deshalb war es verständlich zu glauben, der Feuerball wurde durch den Einschlag der Maschine verursacht, und nicht durch eine vorher platzierte Bombe oder was immer, die genau synchron beim Überflug losging.

Es gibt einen Beweis, der diesen Tathergang bestätigt, und dieser kommt sogar von offizieller Stelle. Das heisst, Daten welche eine US-Behörde herausgegeben hat, bestätigt die 13 Zeugenaussagen und ihre Version der Flugroute, bestätigt den Überflug, und widerspricht damit völlig was die US-Regierung als Kurs und Hergang behauptet. Man kann also mit offiziellen Angaben die offizielle Version widerlegen.

Das ist sehr erstaunlich. Noch erstaunlicher ist, dass Journalisten der etablierten Medien nicht auf diesen Widerspruch draufgesprungen sind und damit endlich Fragen stellen. Das hat mit Mutmassungen und Verschwörung nichts zu tun. Wenn zwei offizielle Aussagen im Gegensatz zu einander stehen, dann stimmt gewaltig etwas nicht. Dann stinkt die Story. Nur keinen interessiert das. Es gibt keinen einzigen neugierigen Journalisten, der die vorliegenden Fakten nimmt und sie berichtet oder den Ungereimtheiten nachgeht. Dabei ist das eine Sensation und schreit nach einer neuen Untersuchung.

Eigenlich müsste die Presse diese Recherchearbeit machen, statt das es den beiden Wahrheitsssuchern zu überlassen. Aber darauf können wir vergeblich warten. Die Aufgabe der Medien ist nicht den wahren Hergang herauszufinden, sondern alles zu tun um die Wahrheit zu unterdrücken und die Lüge der US-Regierung aufrecht zu erhalten.

Wir ich in meinem Artikel: "Hindernis macht offizielle Route in den Pentagon unmöglich" beschrieben habe, stand eine 50 Meter hohe Antenne genau im Weg der offiziellen Flugroute. Deshalb kann schon aus diesem Grund die Story niemals stimmen. Flug 77 wäre ja dort reingekracht und gar nicht zum Pentagon gekommen. Und wenn sie die Antenne zuerst überfliegen musste, dann war sie zu hoch und konnte nicht auf Bodenhöhe ins Pentagon.

Aber den besten Beweis für die Lüge habe ich im Artikel "Die Seriennummern der 9/11 Blackboxen weiterhin geheim" aufgezeigt.

Es wurden angeblich zwei Blackboxen der am 11. September beteiligten Maschinen gefunden. Eine davon soll von Flug 77 sein. Die amerikanische Luftaufsichtsbehörde wurde durch einen Antrag laut „Freedom of Information Act“ gezwungen, die Daten aus dem Flugdatenschreiben herauszugeben. Diese Daten wurden von Experten die Piloten sind in einen Flugsimulator eingespielt und der Kurs nachgeflogen. Es stellte sich dabei folgendes heraus:

Das erstaunliche ist, dass die Flugroute laut Datenschreiber völlig anders ist, als die offizielle Erklärung der US-Regierung. Die Maschine die angeblich Flug 77 sein soll, ist nicht den Weg auf das Pentagon zugeflogen, wie uns erzählt wird und kann deshalb nicht die Strassenlampen umgestossen haben, sondern kam aus einer anderen Richtung.

Wir sehen wie gut dieser unerfahrene Pilot, der noch nie eine 757 in der Hand hatte, die Manöver meistert, mit einer Geschwindigkeit von 550 Km dreht er eine 330°Kurve im Sinkflug. Kurz vor dem Pentagon hat die Boeing sogar 800 Km drauf. Zu notieren ist die Flughöhe am Schluss, 60 Meter über Grund, also viel zu hoch um die Laternen und das Pentagon mit einer Höhe von 20 Metern zu treffen. Sie muss drüber geflogen sein.

Fazit: Nicht nur sagen 13 Zeugen aus, die Maschine die auf das Pentagon zusteuerte ist nördlich der Citgo Tankstelle vorbei eine ganze andere Route geflogen, die Daten aus der Blackbox bestätigen sogar diese Aussagen, und sie bestätigen auch, dass die Maschine viel zu hoch war, niemals in den Pentagon rein krachen konnte, sondern drüber flog. Die Explosion stammt von einer Bombe oder von einem anderen Flugerät, was gleichzeitig passierte. Jeder Beobachter musste annehmen, diese zwei Sachen hängen zusammen, dabei verschwand die Maschine hinter der Rauchwolke. Ausserdem stand auf der offiziellen Route eine 50 Meter hohe Antenne im Weg.

Jetzt werden sich einige von euch fragen, wo ist die hin und wo gelandet? Dass können wir nicht wissen, aber guckt euch dieses Foto an. Einige Kilometer hinter dem Pentagon befindet sich der Ronald Reagan Flughafen, die Landebahn ist einigermassen in Flugrichtung. Die Maschine könnte dort sofort runter gegangen sein und wurde deshalb nicht gesehen wie sie wegflog, und auf dem Radar war sie dann auch nicht mehr zu orten. Aber das ist Spekulation und nicht wesentlich.



Es spielt ja keine Rolle was passierte, wo der Flugdatenscheiber her stammt usw. Wichtig ist nur, mit den Zeugenaussagen und den Daten der Blackbox die veröffentlicht wurden, und da ein Hinderniss den Anflug versperrte, ist es erwiesen, die offizielle Story stimmt nicht, ist voller Widersprüche, kann unmöglich wie uns erzählt wird abgelaufen sein, und deshalb muss eine neue Untersuchung her.

Es ist nicht die Aufgabe der 9/11 Truther zu beweisen was an diesem Tag stattfand, das können wir gar nicht, wir können nur auf Umgereimtheiten hinweisen. Die Regierung muss ihre Version beweisen, nur das tut sie nicht, sondern wir sollen ihr Märchen nur glauben und schlucken.

In einem Rechtsstaat muss der Angeklagte nicht seine Unschuld beweisen, sondern der Ankläger, in diesem Fall die US-Regierung, muss die Schuld des mutmasslichen Täters beweisen. Das machen sie aber nicht, sondern sie sagen nur, so wie wir es erzählen war es und basta, und jeder der das anzweifelt und sogar Belege dafür hat ist ein Spinner.

Der offizielle Ablauf des Angriffs auf das Pentagon ist widerlegt, da ist was ganz anderes passiert.

Hier ein Bild für einen guten Überblick:

Klick drauf um zu vergrössern ... danke an Pascal für die Zusammenstellung.

insgesamt 68 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Da die Mafiapresse und viele (meisten)Politiker diese Tatsachen
    nicht nur ignorieren sondern auch noch ableugnen und verdrehen,wird
    es keine neue Untersuchungen geben.

    Ein Verbrecher zeigt sich selten selber an!

    Die welche eine Untersuchung anordnen könnten haben keine Interesse daran weil sie entweder
    selber Dreck am Stecken haben oder
    erpresst werden.

    Unabhängige Truther werden immer
    als Verschwörungsterroristen
    (Spinner) bezeichnet werden,weil
    nicht sein kann was nicht sein darf!

    Ich mach mir die Welt,wie sei mir gefällt,ist das Massenproblem
    welches die Stripppenzieher
    psychologisch nutzen.

    Noch schlimmer ist aber das die Masse gedacht wird und sie glauben
    es ist ihre eigene (unabhängige) Meinung!

  1. Hab mich mal ein wenig Schlau gemacht, und die Landebahn ist anscheinend tauglich zum Landen einer 757-200 ( Flug 77 war eine 757-223 )

    https://www.pprune.org/archive/index.php/t-10081.html

    Natürlich müssen Windverhältnisse, Gewicht und Anfluggeschwindigkeit noch mit einbezogen werden, aber theoretisch möglich ist es.

  1. Anonym sagt:

    WIeder mal ein sehr interessanter Artikel, danke Freeman.

    Ich glaube kaum das,dass Flugzeug auf dem Flughafen hinter dem Pentagon gelandet sein kann oder ist es etwa möglich mit 600-800 km/h zu landen? da muss doch deutlich weniger drauf sein.

    Aber ganz egal ob sie danach gelandet ist, die offizielle Geschichte ist trotzdem widerlegt!

    Ich finde es enttäuschend das die Massenmedien ihre Augen vor diesen tatsachen verschließen und dem nicht nachgehen.

  1. Anonym sagt:

    Aber wenn beim Pentagon keine Passagiermaschine zerstört wurde - woher stammt dann der Flugschreiber?

  1. Anonym sagt:

    Was ich immer noch verstehe, ist die Tatsache der Videokameras überall im Land. Jeder verdammte scheiss Zeitungsladen hat dort eine Kamera. Tausende von Touristen filmen alles erdenklich... Und kein Video taucht auf? Zumdem habe ich beim (später Freigegebenen) Video des Pentagon, schon damals ein falsches Datum gesehen. Nämlich den 12.11. . Ich glaube nicht, dass ein Regierungsgebäude mit so einer Sicherheitsstufe, ein falsches Datum in ihren Kameras haben... Und wo sind eigentlich die hunderte von Familienangehörigen der Insassen der Maschinen? Ich habe noch nie jemanden in irgendeiner Nightshow oder so gesehen. Dafür braucht man einen langen Film, um zu merken das etwas stinkt... Es gibt sogar ein altes Rap-Album von 1998 oder so. Da sieht man schon die beiden brennen WTC drauf. Eine Vision.?

  1. Anonym sagt:

    ein kleiner Tip an Sie
    Recherchiert mal bitte unter folgenden Link:
    zombietime.com/al-haramein_surveillance
    Es wird brenzlich fur die Bushadministration, denn allmählich fliegt alles auf.Euer Artikel ist auch ein anderer Beweis dafür.
    Auf einem frz Link habe ich gelesen, dass ein Buch über 9/11 von einem Anwalt im September veröffentlicht wird.
    Es wird offensichtlich, wie gezielt alles durch die Bushs gemacht wurde.

  1. Freeman sagt:

    Wo der Flugdatenschreiber herstammt spielt keine Rolle, wichtig sind nur die Daten die von der Luftfahrtbehörde veröffentlicht wurden. Diese widerspechen der offiziellen Story.

  1. Anonym sagt:

    hallo Freunde !
    Ob in Amerika, England, Italien, der Schweiz oder welchem Land auch immer:Eins ist sicher.Das Volk muss klein und blöd gehalten werden sonst stimmt doch die allerweltsbekannte Politik überhaupt nicht !
    Jetzt ist der Punkt erreicht an dem die Gier der Machthaber so entartet, dass sie bald keine Kontrolle mehr über die Lage haben was deshalb zu unserer heutigen Lage führt: bevor alles explodiert muss noch schnell alles gfetan werden, damit sie alles in den Griff bekommen:ein totalitärer Staat.Deutschland hatte damals Hitler, Bush in den Usa hat das gleiche Modell genutzt (Terror durch 9/11 und die "Terroristen"..) Frankreich ist auf dem besten Weg dorthin zu gelangen, wo Sarkozy sein Land führt: in einen totalitären Staat (Gesetz HADOPI auf Internet, Lissabon Vertrag trotz Nein Der Franzosen.Sie haben ein festgesteztes Ziel (Agenda) und wie Sarkozy einst sagte GANZ OFFIZIELL UND VOR LAUFENDEN KAMERAS " Keiner, ich betone keiner wird uns daran hindern, eine neue Weltordnung anzusteuern".
    Wie du es sagtest, freeman : wir wurden gewarnt.
    Einer sagte mit Recht:betrachtet die Lage in Frankreich.Das ist der Nachbarstaat und Sarkozy ist ein Amifreund.

  1. xephir sagt:

    Wo sind denn Zeugen die das Flugzeug haben landen sehen? Müsste das in diesem bewohnten Gebiet nicht jemand gesehen haben?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die rauchwolke so groß war das man ein Flugzeug (!) übersehen konnte. Irgendwer müsste es doch trotzdem gesehen haben, nach der Explosion.

  1. lupo cattivo sagt:

    "ein vernichtender Schlag" ?

    Solange das alles nicht in den Hauptnachrichten kommt und auf dem Titel der B-Zeitung steht, ist das kein "vernichtender Schlag".

    Ich bin mir absolut sicher, dass es damals -live oder nicht- Bilder vom Pentagon nach dem Einschlag gab, wo eine Transportmaschine extrem langsam auf das Pentagon zuflog, man konnte aber sehen, dass sie das Pentagon ganz dicht überflog und unmittelbar vor dem Pentagon an der Unglücksstelle gab es dabei eine Explosion und schwarzer Rauch stieg auf....

    Also für mich Ablauf klar: Missile in Pentagon, anschliessend wirft die Transportmaschine -vom Rauch verdeckt- ein paar Flugzeugteilchen ab, das war's schon.
    Aber wenn die ganze Geschichte eine so offensichtliche Lüge ist wie 9-11, warum muss man sich noch mit jedem Detail beschäftigen?

    Ist jemals in den Massnmedien verbreitet worden ? ".... es hat sich inzwischen herausgestellt, dass die USA den Angriff auf Pearl Harbour selbst herbeigeführt haben, um der Bevölkerung den Eintritt in WW2 zu verkaufen" oder
    .... die Kennedy-Morde sind von den Hintermännern der USA in Zusammenarbeit mit FBI,CIA und der Mafia begangen worden.

    Na , also: solange die FED-Verbrecher, die vor keinem Mord zurückschrecken auch die gesamten Medien, Nachrichten-Agenturen und die Darstellung der Ereignisse durch die "Entertainment-Industrie" beherrschen, wird es nur eine Wahrheit geben: DIE WAHRHEIT DER VERBRECHER.
    Journalisten, die das zu durchbrechen versuchen, werden ausgeschaltet oder zu armen Irren gemacht.
    Einzige Möglichkeit:Agenturen in nicht von den USA kontrollierten Ländern müssen vehement solche Nachrichten verbreiten.

  1. Anonym sagt:

    "Aber wenn beim Pentagon keine Passagiermaschine zerstört wurde - woher stammt dann der Flugschreiber?"

    die Antwort auf diese Frage fände ich auch äußerst interessant, in meinen Augen spielt das schon eine Rolle. Eine vorher dort "abgelegte" und präparierte Blackbox würde keinen Sinn ergeben, denn dann wären Inhalt und Aufnahmen wohl auch anders gewesen als es hier der Fall war ...

    Danke an Freeman, tolles Blog!

  1. Freeman sagt:

    @xephir Wenn dich diese Frage so interessiert, dann geh nach Washington und suche die Zeugen. Genau wie es die beiden Jungs gemacht haben. Oder meinst du die Regierung wird sie für dich suchen? Von offiziller Seite kann man gar nichts erwarten. Es ist ja schon ein Wunder, dass die erwähnten Fakten überhaupt ans Licht gekommen sind.

  1. Ich hoffe ich werde noch erleben das diese Verbrecher vor ein Weltgericht gestellt werden.

    Ich hatte schonmal in dem Post "Der 11. September trennt die Spreu vom Weizen" geschrieben, dass es klar ist das es ein Marschflugkörper war, der diesen sauber ausgestanzten Tunnel mit sauberen Eintritts und Austrittsloch geschaffen hat...

    Diese dinger sind dafür ausgelegt, mehrere Etagen oder Wände hintereinander zu durchdringen und erst dann zu explodieren.

    http://www.nogw.com/images/agm-86_cruise_missile.jpg

    So ein Ding sieht ja fast aus wien Flugzeug, wenn es ein bisschen so anmalt kann man bei hoher Geschwindigkeit kaum die Größe abschätzen, vor allem wenn man weiter weg steht.

    Das einzige was mich irritiert sind die umgeworfenen Laternenmasten:

    Ein Cruise Missile kann es nicht gewesen sein, dann wäre sie abgelenkt worden oder hängen geblieben, ein Flugzeug wars aber auch nicht, dann wären die Dinger nicht an Ort und Stell geblieben, sondern sonst wie weit weggeflogen...

    Denk ich mir mal....

    LG

  1. ZeT sagt:

    @10:21

    Das erschreckende ist ja - das Volk hält sich selber klein. Wir sind ja selbst keine Insider und wissen trotz allem recht gut bescheid.

    Das gleiche mit Netzsperren... wer wissen will, der bekommt das Wissen auch. Wenn es einem am Arsch vorbei geht oder wenn man einfach alles den Medien glaubt weil man zu faul ist mal selbst die Wahrheit zu suchen, dann müssen die das Volk garnicht dumm und klein halten. Das Volk macht das hervorragend auch alleine...

    Greetz

  1. Anonym sagt:

    @Sebastian-Maximilian

    also wer ne 6,32m lange und eine mit einer Flügenspannweite von 3,66m ausgestattete Cruise Missle für ein Flugzeug hält (nebenbei hat sie keine mehrere Triebwerke sondern nur eins zentral am Heck), der muss schon gut dicht sein. Sorry, aber die Theorie halte ich für großen Schwachsinn. Wenn ich als Regierung sowas plane und eh schon mehrere tausend Menschen getötet habe, kann ich auch einfach noch ein Passierflugzeug + Bodenpersonal opfern, anstatt nen (im Vergleich) Steichholz als Flugzeug verkaufen zu wollen.

  1. Anonym sagt:

    SIE wollen NUR euer Bestes !
    aber das kriegen SIE nicht !

    http://www.youtube.com/watch?v=NHvTy_fVdJ8&eurl=http%3A%2F%2Fwww.davidicke.com%2Findex.php%2F&feature=player_embedded

  1. Anonym sagt:

    Danke Freeman. Wieder ein sehr guter Beitrag mit zumindest für mich neue Informationen. Was mich noch immer wundert, mal abgesehen von dem Zurückhalten aller Überwachungsvideos von der Tankstelle, dem Hotel in der Nähe oder der Strassenüberwachungskameras, sind die Bilder aus dem inneren Ringen des Pentagons, wo man bis in den 3ten Ring noch einen Durchschlag erkennt.
    Hier in diesem Video zu sehen: http://www.pentagonstrike.co.uk/pentagon_ge.htm#Main

    Auf dem einzigen veröffendlichtem Video von einer Überwachungskamera des Pentagon sieht man eine detonation am Außengebäude, welches den Einschlag des Flugzeuges zeigen soll. Wenn es aber ein Flugzeug gewesen wäre, dann wären die Schäden nicht bis in den 3ten inneren Ring gekommen und falls doch, wäre der 2te Ring genauso zerstört wie der äußere Ring.
    Wenn es eine Sprengung gewesen wäre, dann wären ebenfalls nicht der Schaden bis zum 3ten Ring entstanden (ich reden von dem Loch in der Wand des im inneren liegenden 3ten Gebäude)oder es gab mehrere Sprengungen.
    Wenn es eine missle gewesen wäre, dann wäre die Zerstörung nur an der Außenseite, denn eine größere Detonation im inneren gab es meines Wissens nicht. Doch auch in dem Fall stellt sich die Frage, woher kam das Loch in dem 3ten Gebäude zustande, denn Angeblich ist es ein Austrittsloch der Maschine.
    Hier zu sehen: http://911research.wtc7.net/pentagon/evidence/photos/punchout.html

    Dies sind Fragne die mich beschäftigen und ich bin der festen Überzeugung, dass die offiziellen Darstellungen absolut falsch sind.

    Hier nochmal 2 Fotos vom Pentagon aus der Blickrichtung von innen nach außen.
    http://www.geoffmetcalf.com/pentagon/images/16.jpg

    http://www.geoffmetcalf.com/pentagon/images/17.jpg

    Zwischen Ring D (außen) und Ring C (innerer) gibt es kaum Zerstörung oder Spuren eines Flugzeuges.

    Was traf das Pentagon ???

    Zum Thema Flugplatz hinter dem Pentagon bin ich der Meinung, dass da zwar eine 757 durchaus landen könnte aber nach der offiziellen Darstellung der Richtung aus dem das Flugzeug ankam, erscheint mir der Anflugwinkel zum Flughafen zu steil und die Maschine, die angeblich mehr als 800kmh schnell gewesen sein soll hätte in dem Fall eine mehr als 90 grad Kehre nach rechts fliegen müssen um da noch landen zu können.
    Man sieht auf dem 2ten Bild im Artikel das pentagon und die Landebahn, im ersten Bild sieht man den die Flugrichtung der Augenzeugen und der offiziellen Darstellung.
    Wenn man den Anflug der Zeugenaussagen zur Richtung des dahinter liegenden Flugplatzes betrachtet wäre eine Landung schon eher machbar aber nicht bei der angegebenen Geschwindigkeit, dafür liegt der Flugplatz meiner Meinung nach zu nahe.

    SamHain

  1. Anonym sagt:

    @Sebastian
    dass in dieses 5m-Loch kein Passagierflugzeug geflogen sein kann steht ja außer Frage.
    Darüber muss man nicht diskutieren... diee Version ist völliger Blödsinn.

    einen Marschflugkörper kann man nicht beweisen. Aber darum geht es nicht.
    Es geht darum, dass man mittlerweile beweisen kann, dass die offizielle Version erstunken und erlogen wurde.

    Und das führt logischerweise zu dem Schluss, dass die US-Regierung etwas zu verbergen hat.

    DAS wiederum führt dazu, dass man dem auf die Spur gehen sollte... als professioneller Journalist.

    und genau DAS passiert leider nicht!

  1. Anonym sagt:

    Was auch sehr seltsam anmutet ist:

    Über jeden noch so infantilen Schwachsinn kurbelt die paranoide Hollywood Schweinefarm unzählige Massenkonditionierende, Lebenszeitraubende Movieabszesse und Gameepistel herunter.

    Aber auf Grundlage der Unverhältnismäßigkeiten was den 9/11 betrifft gibt es lediglich nur Heroisierende Selbstbeweihräuchernde Schlachtschinken.

    Würden nicht vereinzelte wache Menschen(!) nach der Wahrheit fragen und selbst Filme erstellen bzw. UNRUHE stiften in ihrer Bucht, wäre unsere schöne bunte Schweinewelt für uns nahezu perfekt inszeniert. Hier merkt man gleich wie das Internet sehr störend wirkt für den allgemeinen künstlichen Nebel im Stall.

    Es ist einfach zu unbequem, zu ehrlich, zu schnell, zu verbindend….deshalb wird es in Zukunft wohl noch mehr kriminalisiert und pervertiert werden in der öffentlichen Meinung eines Lieschen Müllers. Übrigens, wohl von denselben Mächten welche eine Begründung für die Zensur brauchen.

    Sind am ende WIR noch die bösen, da wir unsere Mitbürger in ihrem sanften Grunzen stören?
    Sollen wir unter Quarantäne gehalten werden unter dem pseudonym „Verschwörungstheoretiker“ ?
    Wie kann man es nur wagen seine Hirnmurmel zum denken zu benutzen! Sich erdreisten Schlüsse und Fakten zu kombinieren welche den Schlaf der gesamten Schweinefarm global gefährdet?!

    Quiekend und im TV-Soaprausch suhlend wollen die meisten doch gar nicht aufwachen. Durch eine Nichtbehirnte Familiäre Zerrüttung in welcher ein Klingelton mehr wiegt als die Fürsorge der alten Generation, verzweifelt diese Herde unbewusst an ihren eigenen inhalierten Exkrementen.

    Man möchte selbst manchmal nur noch den Planeten wechseln, so festgefahren ist der Tross….

    Ein Verzweifler

  1. dummschwätzer sagt:

    @6. Mai 2009 11:23

    Achso, dann schau Dir doch mal die Bilder vom Pentagon NACH dem Einschlag an! Was liegt da auf dem Rasen EIN kleines Treibwerk (mit dem du keine Boing vom Boden bekommst!)!!!

    Ausserdem, zeig mir eine Boing, die drei der Gebäuderinge durchschlägt und nur ein kleines KREISRUNDES loch hinterlässt! Normalerweise hat Stein oder Beton eine höhere Festigkeit als Aluminium und Plastik....

    Ausserdem, es gibt noch ganz andere "Flugkörper", die als "Tomahawk" ( = uralte 70er Jahre Technik!) verwendet werden können.

    Cointelpro?

  1. Anonym sagt:

    oh leute,
    die bombe wie auch die blackbox vom flugzeug runterzuwerfen oder eine rakete mit der blackbox drauf von einer boeng abzuschiessen ist ja wohl kein ding der unmöglichkeit.

    die offizielle version stimmt nicht und damit hat sichs.

  1. PetGoat sagt:

    Das wichtigste Indiz das Pentagon betreffend, ist für mich nach wie vor die Tatsache das der letzten verbliebene Supermacht die unbedingt ein neues Feindbild brauchte, ausgerechnet exakt zum 60. Jahrestag der Grundsteinlegung ihres militärischen Hauptquartiers, genau wie in vorangegangenen Planspielen ein Flugzeug oder was auch immer reinkracht.

    So sahen Modelle des jahrelang vorher geübten Szenarios eines Flugzeuganschlags aufs Pentagon aus : http://tinyurl.com/cpngd6

    Und genau dann wenn es ihnen am besten in den Kram passt und auch noch Jubiläum angesagt ist wird das vorangegangene Planspiel plötzlich Realität - und alle Mitglieder der Bush-Junta logen in die Kameras der massenmedialen Komplizen das sie sich "niemals hätten vorstellen können das jemand Flugzeuge als Bomben benutzt".

    Wobei natürlich auch schon vorher militärisch das Szenario eines Attentats mit einem Flugzeug auf das WTC durchgespielt wurde und auch während den Abschlägen selbst eine Übung lief die entführte Flugzeuge zum Gegenstand hatten so das die modernste und effektivste Luftabwehr der Welt komplett abgelenkt und damit ausgeschaltet war.

    Nur ein gehirngewaschenes Massenmedienopfer kann das offizielle Märchen von den 19 Verrückten mit Teppichmessern noch glauben.


    Liebe Grüße @lle

  1. Anonym sagt:

    Wenn das "Citizen Investigation Team" Augenzeugen für den Anflug auf das Gebäude gefunden hat, warum haben sie dann keine für den angeblichen Überflug, die Landung oder das Durchstarten der Maschine gefunden? Für einen Jet der im Tiefflug über das Pentagon fliegt und dann abdreht oder landet hätte es sicher auch Zeugen gegeben...

  1. Anonym sagt:

    die frage woher der flugschreiber stammt ist eher nachrangig, wichtiger für mich wäre die frage was mit den passagieren wirklich passierte.

    nach so einer explosion ist verständlich das in panik man eine cm für ein flugzeug halten kann. auch das man eine cm benutzt haben könnte scheint naheliegend, bei einem echten crash mit nem flugzeug wäre der schaden gar nicht richtig abschätzbar, lieber mit ner gezielten rakete genau dahin ballern wo am wenigtsen schaden entsteht (waren eh am renovieren da macht so ein "kleines" loch nicht viel schaden)

  1. 273unternull sagt:

    Eine 757 mit 600kmh kann dort schon deshalb nicht eingeschlagen sein, weil das Einschlagloch viel zu tief ist! Ein normaler Pilot kann bei dieser Geschwindigkeit eine solche Maschine nicht gezielt in der Höhe halten. Im Bruchteil einer Sekunde ist er höher als das Gebäude oder tiefer! Nur erfahrene und trainierte Piloten schaffen sowas! Und auch nur mit kleineren Flugzeugen und niedriger Geschwindigkeit! Siehe Piloten bei Flugshows oder Landungen auf einem Flugzeugträger!

  1. Anonym sagt:

    Die Frage wurde bereits gestellt und beantwortet. Les doch mal die vorhergehenden Kommentare zuerst.

    Was danach passierte ist reine Spekulation und nebensächlich. Wichtig ist doch nur, der Anflug den die Regierung behaupt ist so nicht passiert. Nur das zählt.

  1. Anonym sagt:

    @ > SamHain

    Ich brauch Spaß

    Geile Bilder. Sag mal, hast du das Schild

    NO PARKING
    any Time
    <---------
    dahin gehängt

    Oder hat das Rumsfeld nach dem Einschlag dahingenagelt???

    Schild:
    http://911research.wtc7.net/pentagon/evidence/photos/punchout.html

    Das erklärt sich doch wohl von selbst, das da keine Boeing rangebumst is.


    Und hier soviel zu irgendwelchen Pfosten( in dem Film sind aus Holz)
    die einem Flugzeugtragwerk im Wege sind. Ne Brotschneidemaschine ist n Witz dagegen.
    Tragflächen angucken!!!


    http://www.youtube.com/watch?v=p4rYj9UmmE4&feature=related


    PS: Sound an!

  1. Anonym sagt:

    @6. Mai 2009 13:52

    na klar. wenn ich dagewesen wäre
    hätte ich mir auch lieber
    ein(alltägliches) landendes Flugzeug anstatt ein Anschlag
    auf das bestgesicherste Gebäude
    der Welt angeschaut

  1. Anonym sagt:

    Selbst wenn es dann durch erdrückende Beweise nun endlich öffentlich widerlegt werden sollte.
    Dann wird dieses ganze Gesindel aus
    Regierungen & Medien Ihre MASKE
    vom Gesicht reissen & Ihre wahre
    HASS-FRATZE wird dann schreien:
    JA, verdammt wir waren es selbst!!!
    Dann wird die NWO, die Sie ja planen
    & an der Sie eifrig arbeiten,
    vorgezogen!

    Dann haben Sie IHRE DIKTATUR, eine
    Weltdiktatur & uns alle unter der
    Knute...

  1. Anonym sagt:

    Selbst wenn es dann durch erdrückende Beweise nun endlich öffentlich widerlegt werden sollte.
    Dann wird dieses ganze Gesindel aus
    Regierungen & Medien Ihre MASKE
    vom Gesicht reissen & Ihre wahre
    HASS-FRATZE wird dann schreien:
    JA, verdammt wir waren es selbst!!!
    Dann wird die NWO, die Sie ja planen
    & an der Sie eifrig arbeiten,
    vorgezogen!

    Dann haben Sie IHRE DIKTATUR, eine
    Weltdiktatur & uns alle unter der
    Knute...

  1. Frank F. sagt:

    "Eigenlich müsste die Presse diese Recherchearbeit machen..."Diese feine "Presse" wird sich ohne einen echten und spürbaren Druck seitens der Öffentlichkeit (und das sind wir alle) einen Dreck scheren, dahingehend irgendeine Recherche anzustellen. Was ist schon so ein lumpig hergestelltes Loch in den Gebäuden des "Verteidigungsministeriums" der Vereinigten Staaten von Amerika gegen den offenen Hosenstall eines US-Präsidenten im Oral Office?!? Arsch und Titten sind die wahren Themen die die Welt bewegen! Da wird weltweit recherchiert nach allen Regeln der Kunst und so manchem "Journalisten" geh'n dabei die Fantasien durch.

    Die "Presse" dieser Welt ist Teil des Problems und nicht der Lösung ... mehr noch: wahrscheinlich sogar das weltweite Grundübel. Mit einer Presse, die es auch nur annähernd verdient hätte, Presse genannt zu werden, hätten all die Cheneys & Co. längst auf der Anklagebank gesessen.

  1. Ella sagt:

    6 Mai 15:53:
    Lies bitte dazu die Artikel von Benjamin Seiler in "Zeitenschrift.com" klick "Politik" und dann "Amerika" und dann die Artikel:
    "9/11 Ein Computerverbrechen " und
    "9/11 die Verschwoerung hinter der Verschwoerung"
    IN diesem Artikeln wird ein Autor "Johannes Rothkranz" zitiert, der behauptet, dass alle beteiligten Flugzeuge in Cleveland landeten und alle Passagiere in den Flug 93 geherdet wurden, der dann in Pennsylvania abgestuertzt wurde.

    Mir ist a jemand bekannt der einem Tag nach 9/11 persoenlich die sogenannten Einschlagsloecher gesehen hat und erzaehlt, dass die nur mit ein paar Sperrholzplatten vernagelt waren, so klein waren sie.
    Er erzaehlt diese Geschichte schon lange, aber da wir alle medial konditioniert und traumatisiert sind, wird ihm nicht geglaubt und er wird belaechelt oder es wird ihm aufgrund des "Schocks" falsche Wahrnehmung unterstellt.
    Gerade in diesem Fall ist die Meinungskonditionierung und Bildkonditionierung unglaublich stark.
    Was nicht sein kann, dass nicht sein darf right?

    Auch haette ein ganz anderer Teil gebrannt, als der in dem die Maschine angeblich eingeschlagen sei. (Bitte dazu im oben genannten Artikel lesen)

  1. Ella sagt:

    Uebrigens neue Definition fuer CIA : CYA "Cover your ass"

    (gestern hier in der Newspaper gelesen, passt doch, vor allem wenn wirklich weitere Untersuchungen egal ob jetzt bezueglich 9/11 oder oder "Waterboarding" stattfinden.)

  1. Anonym sagt:

    Danke Freeman , oben auf dem Bild wo der RR Flughafen zusehen ist und ein Flugzeug, kann jemand sagen wo das "Flugzeug" am 9/11 das Pentagon "traf"?

    Anhand des gezeigten Bildes, danke!

    LG Basel

  1. Anonym sagt:

    ich persönlich bin der festen überzeugung, dass es nicht mal ein großes flugzeug gewesen ist! im dem einem video war die geschwindigkeit und größe zwar nur schemenhaft zu erkennen gewesen, aber ich denke es war eher ein kleines sehr schnelles flugobjekt mit raketenantriben vielleicht!?
    Was denkt ihr darüber?
    zuerst gab es es ja auch nur ein kleines loch im pentagon, erst danach stürtzte die ganze hauswand ein (bemerkenswert auch dieser teil wurde vorher "renoviert")
    ach ja, wie gut dass man eins und eins immer so schön zusammen zählen, als verschwörungsspinner ;-)

  1. Anonym sagt:

    13:53 Glaubst du es ist diese
    Bande ein Problem ein paar Leute
    verschwinden zu lassen die ja eh keiner mehr sucht?

    Es wäre sogar möglich daß sie noch leben und in irgend einem Geheimgefängniss dahinvegetieren
    oder sogar für Versuche missbraucht werden.

    Warum immer wieder diese dämliche
    Frage,wo die Passagiere geblieben sind?

    Das wissen nur die engsten Vertrauten der Strippenzieher und
    die werden einen Scheißdreck tun
    um die Wahrheit zu erzählen!
    Jeden Tag verschwinden haufenweise
    Menschen die keiner mehr findet,
    aber die Frage wo sie geblieben sind wird wohl meist nie beantwortet werden.

  1. Anonym sagt:

    Interessant ist doch, dass Bin Laden vom FBI garnicht gesucht wird, wegen der 9/11 Attacken. Einfach mal auf der HP vom FBI nach Bin Laden suchen und dann das Profil ansehen.

  1. @ Anonym 11:23

    Die meisten Augenzeugen erzählten etwas von einem "kleinen" Flugzeug...

    Ich kenn jemanden der ist/war Fachmann bei der Bundwehr für soetwas.

    Ein Flugzeug ist nichts anderes als ein Marschflugkörper, es gibt unterschiedliche Größen. Und wenn etwas schnell und in einiger entfernung an dirvorbeifliegt, wirst du einen Marschflugkörper ohne weiteres für ein "kleines" Flugzeug halten.

    Die Schäden von dem Pentagon sprechen für eine CruisileMissilie, die nacheinander mehrere Wände durchdringen kann und "mitzählt" und dann irgendwann explodiert.

    Kennst du nicht die Bilder den sauber ausgestanzten Tunnel (durch den sog. Penetrator).

    Wie soll ein Passagierflugzeug so etwas machen? Vor allem da das Loch und die Tunnels sehr viel kleiner sind als der Durchmesser einer Pasagiermaschine.

  1. Anonym sagt:

    OFFTOPIC, aber trotzdem interessant.

    Petition: Internet - Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten vom 22.04.2009

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=3860

  1. Anonym sagt:

    Für mich reicht eine Frage um die ganze Geschichte bloßzustellen:

    Warum werden die konfiszierten Filme nicht freigegeben? Dahinter kann nur einer stecken, der Verantwortliche!

    Genau wie beim Kennedy-Attentat:

    Wo ist die Rötgenaufnahme? Ist sie manipuliert, dann ist klar, wer für das Attentat verantwortlich ist!

    Grüße Peter

  1. Anonym sagt:

    Ich weiss nicht ob das inzwischen schon wiederlegt wurde aber ich glaube immernoch das ein Globalhawk das Pentagon traf.

    Auf einigen Bildern sind für mich deutlich teile dieser Drohne zu erkennen, unteranderem eine Turbine die keinesfalls von einem Vekehrsflugzeug stammen kann. Ob der Globalhawk zusätzlich noch eine Bombe dabei hatte oder ob es eine zusätzliche Explosion am Pentagon gab lässt sich alles nur schwer beurteilen. Für mich wurde zumindest noch nicht wiederlegt das es kein Globalhawk war, daher meine Meinung.

    Danke für den Blog Freeman

  1. Anonym sagt:

    6. Mai 2009 10:21
    Dieser Sarkozy ist der grösste Landesveräter überhaupt.
    Der ist net einmal Franzose.
    Wehe und die Franzosen drehen mal wieder auf der Felge.
    Dann wird wieder Frühjahrsputz gemacht.

  1. lupo cattivo sagt:

    Zur Frage der Passagiere:
    Ella hat auf die Seite ZEITENSCHRIFT.COM verwiesen, die annimmt, alle Passagiere seien in Cleveland auf Flug 93 umgeladen worden und dann sei der Flug neu gestartet und abgeschossen worden.
    Tatsächlich sind am 11.September- das habe ich schon mehrfach gepostet- überhaupt nur die beiden UA Flüge gestartet, die beiden AA-Flüge gab es am 11.9.01 nicht (Quelle: Datenbank des US-Transportministeriums)
    die Passagiere von AA1 sind auf UA umgebucht wurden, da beide ex Boston und in planmäßig zeitlichem Abstand von nur 15 min.
    Es gab also am 11.9.2001 nur 2 UA-Flüge, von denen nach meinen Informationen einer in Cleveland und einer in JOhnstone gelandet wäre. Naheliegend ist, dass die nicht eingeweihten und nicht kooperationswilligen Passgiere in Guantanamo sind. Deshalb, nur deshalb, darf niemand Guantanamo in Frage stellen, zumindest nicht, bis die brisanten Zeugen in andere CIA-Lager weltweit überstllt worden sind.
    Übrigens bietet die Video-analyse "September Clues" einen guten Nachweis, dass die "Flugzeuge" nur in die Videos eingepixelt wurden, dass dies auch noch recht schlampig gemacht wurde.
    Wenn man sich das anschaut, versteht man auch, wie ein Flugzeug aus "weichem" Aluminium "eindringen" konnte in ein "hartes" Stahlgitter wie ein Messer in warme Butter.
    Zu 9-11 sind eigentlich alle Beweise auf dem Tisch, dass alles Fake war, aber was nützt es, wenn die öffentliche Meinung von dem selben Zionisten-Club kontrolliert wird, die auch das ganze Ereignis gesteuert haben ?
    Solange man nicht ganz konsequent diesen "Club" angreift, erreicht man nichts.
    Aus Deutschland kann so ein Angriff niemals kommen, weshalb jedoch die Schweiz sich immer wieder von diesem Verbrecher-Club überrollen lässt, das ist mir unklar. Hat es irgendetwas mit der BIZ in Basel zu tun ? Beherrscht der "Club" über die BIZ in Wirklichkeit auch die gesamte Schweiz ?

  1. Anonym sagt:

    Für mich ist es erstaunlich, dass so viele Leute das Märchen von der eingeschlagenen Passagiermaschine glauben.
    Als ich die ersten Bilder vom Pentagon sah, wusste ich sofort, dass es nicht stimmen kann!
    Schon alleine das Trümmerfeld ist vollkommen anders, als bei allen anderen Flugzeugabstürzen.
    Und dann dieser lächerliche Witz, man hätte ja Teile der Triebwerke im Inneren des Gebäudes gefunden. Und die wären deshalb ins Innere gelangt, weil die Flügel eingeklappt sind, als das Flugzeug durch das kleine Loch flog.
    Was ein Schwachsinn!!!
    Solange in Amerika nicht andere Naturgesetze gelten, als wie im übrigen Universum, dann widerspricht dies allen physikalischen Gesetzen!

    Das bedeutet, dass der offizielle Bericht eine reine Lügengeschichte ist!
    Darum müssen wir darauf bestehen, dass endlich die Wahrheit ans Licht kommt und die wahren Schuldigen mit aller Härte bestraft werden!

    Das sind wir den fast 3000 Ermordeten und ihren Familien schuldig!

  1. Anonym sagt:

    @7. Mai 2009 09:19

    3000 sind es ja nur am 11.September und NUR in den USA gewesen.
    Durch 9/11 wurden Millionen von Menschenleben ausgelöscht... und viele viele Millionen sind obdachlos geworden, haben ihre Liebsten verloren und und und...

    das Ausmaß kann man sich gar nicht vorstellen!

  1. Marcel sagt:

    Der von anonym 8:51 erwähnte Film September Clues ist meines Erachtens genial. Er arbeitet nicht mit Spekulationen, sondern führt anhand des gegebenen Filmmaterials aus, dass niemals Flugzeuge in die beiden Türme geflogen sind. Neben der Video- Analyse werden sämtliche Zeugen unter die Lupe genommen, die unmittelbar nach den gesendeten TV Bildern ein Flugzeug gesehen haben wollen. Fazit: 99 % dieser Zeugen kommen aus der Medienbranche.In der kurzen Zeitspanne zwischen erstem und zweitem Einschlag hingegen gibt es nur sehr wenige Zeugen, die ein Flugzeug gesehen haben. Erst mit dem Einschlag des zweiten Flugzeugs, für alle Welt sichtbar, greift der massenpsychologische Effekt Weitere wichtige Erkenntnis des Films: es gab an dem Tag eigentlich nur ein TV Signal, nämlich dass der großen Medienkonzerne. Alle anderen lokalen und ausländischen TV Stationen hatten kein eigenes Bild, da es einen Totalausfall gab.Der Film ist im Vergleich zu Produktionen wie Loose Change recht unbekannt, da er nicht medienwirksam vermarktet wird. Loose Change mag viele wichtige Dinge ansprechhen, im Endeffekt werden dort aber immer wieder wilde Spekulationen eingefügt, die dem Ganzen die Glaubwürdigkeit nehmen. Mich würde es nicht wundern, wenn solche Filme sogar den Leuten um Bush und Co gelegen kommen. Sie befriedigen das Bedürfnis nach Aufklärung und stellen trotzdem keine Gefahr dar. Dafür spricht auch, dass der Film sogar schon in einem Spartenkanal von Fox gesendet wurde. September Clues ist im Vergleich dazu einfach genial und auch viel erschütternder. Ich konnte die ersten Tage nachdem ich den Film gesehen hatte an kaum etwas anderes denken. Dort wurde mir vor Augen geführt, dass die ganze Welt einschließlich meiner Person am 11.09.01 gewaltig betrogen wurde. Die Anschläge sind m.E. nichts weiter als eine große Medien- Inszenierung gewesen unter Ausnutzung massenpsychologischer Effekte. Schaut euch den Film an und bildet euch ein Urteil: http://www.youtube.com/watch?v=AXda5Kn2LAM

  1. konzernblog sagt:

    Hm, ich hatte seinerzeit (so ca 2003) mal Kontakt zu einem Augenzeugen aufgenommen. Steve Riskus. Dieser behauptete in mehreren Mails steif und fest, dass eine Boeing 757 direkt über ihn weggeflogen ist. (Er fuhr grade über den Highway)
    Als ich ihn allerdings fragte, wie sich die Boeing denn angehört hatte, antwortete er, das wüßte er nicht, er hätte das Radio angehabt. Nun Respekt vor seinen Boxen. Aber mir fiel dann nur noch das ein : http://www.youtube.com/watch?v=_DBRnZnjeCg

  1. Anonym sagt:

    Hallo Leute,

    die meisten Pennen noch. Habe gerade wieder eine Erfahrung haben dürfen, mit schläfern...

    Bei der simplen Frage: Beweise, das Impfen schützt...

    Ja was meint ihr was da los war. Von "die Erde ist eckig" bis "Sperma macht Kinder" und ich wäre ja wohl ein Mensch der andere provoziert und aufregen wolle...

    Naja, bin dann mal schnell aus dem Forum verschwunden...

    Wollte damit nur sagen: Egal was man den Leuten um die Ohren haut, solange es nicht aus dem Mainstream kommt, glaube die einem gar nichts.

    Und schlimmer: die wollen Dich sogar noch vom Gegenteil überzeugen - .

    Es ist einfach erschreckend, wie sehr die Menschen doch in eine Richtung gebracht wurden.

    Kritisch über Dinge nachdenken, scheint nicht mehr angesagt zu sein. Die werden erst wach, wenn es ganz dicke kommt, rennen dann aber am schnellsten und wussten ja alles schon vorher, wollten nur nix sagen, oder so….

    Es ist doch immer wieder ein Highlight hier in Deinem Blog zu lesen und zu posten. Endlich Leute die einen Verstehen und die gleichen Gedanken pflegen, ohne große Überzeugungsarbeit leisten zu müssen. Aufklären ist schwieriger als ich es mir vorgestellt habe. Ich werde gerade deshalb auch weiter meine Gedanken in die Welt bringen. Ob es den Leuten passt oder nicht. Ich muss mir die - nicht eigenmächtig Gedachten - der anderen ja auch reinziehen.

    Deshalb, egal was noch über 9/11 herauskommt. Es wird sehr schwierig die Massen zu informieren und dazu zu bewegen, ihre eigenen Gedanken zu formen und sich im Netz darüber zu informieren was wirklich geht und was so alles „erzählt“ wurde/wird.

    In diesem Sinne

    Ich bleib am Ball – egal was kömmt…

  1. Ella sagt:

    lupo cattivo:

    Deine Post, dass die Passagiere, die nicht mitspielten, in Gtmo sind, macht Sinn und wuerde erklaeren warum Obama so grosse Schwierigkeiten hat, die Haeftlinge in den USA unter
    zu bringen.
    (uebrigens wie ich in "Obamas erste hundert TAge geschrieben habe wuerden sich auch 13 Chinesen darunter befinden. Erstaunlich nicht wahr?)

    Was mich auch zum Nachdenken bringt:
    Es soll ja in dem "Pentagonflugzeug "auch die Journalistin Barbara Olsen gesessen haben, die ein bitteres Buch uber Hillary Clinton und viele ihrer "Suenden" mit Titel "Hell to pay " veroeffentlich hat.
    Auch war diese Journalistin , so weit mir bekannt ist mit einem hohen Tier in der Agency die es nicht gibt verheiratet.

    Nun bleiben verschiedene Fragen?
    a) Sollten missliebige Kritiker gleich mitausgeloescht werden? (falls die Theorie uber den Abschuss von Flug 93 stimmt.)
    b) War alles a'la Hollywood inzeniert und Barbara Olsen war mit ihren Handyanrufen genauso wie die "Lets roll" Anrufe und der ruehrselige Film dazu, teil der Conspiracy? (und wird vielleicht nun wie viele andere unter anderer Identitaet und ev. ausserhalb der USA - Karibik?- ein neues Leben leben?
    c)oder sind die Passagiere in Gtmo oder in einem osteuropaeischem Gefaengnis der CYA (denn wenn es nur zwei Maschinen gab, waren es ja weitausweniger Menschen, als offiziell angeben.

    Peace

    Ella

  1. Anonym sagt:

    ob rumsfeld die untersuchungs komision absichtlich in den renovierten teil des pentagons verlagerte ? die nach dem verschwundenen pentagon geld suchten glaub 2mrd waren es...

  1. sammyinvader sagt:

    BITTE WEITERMACHEN!!!!!!!

    GREEEETZZZ :-)

  1. Anonym sagt:

    Es sind 2.3 Billionen nicht lächerliche Milliarden. Der original Satz lautet:

    "According to some estimates we cannot track $2.3 trillion in transactions"

    Trillions sind Billionen auf Englisch.

    Du musst schon deine Fakten sauber recherchieren, sonst machst du dich unglaubwürdig.

    Und genau die Seite des Pentagon wurde getroffen, wo die Buchhaltung den Grund für das Verschwinden dieser gigantischen Summe untersuchen sollte. Und alle Unterlagen wurden vernichtet. Da haben die "Terroristen" saubere Arbeit für Rumsfeld geleistet, denn nach 9/11 wurde dieses Thema nie mehr erwähnt. Der Diebstahl war gelungen.

    Wahrscheinlich haben sie mit diesem Griff in die Portokasse des Pentagon 9/11 finanziert und den Mitwissern Schweigegeld gegeben.

  1. Anonym sagt:

    @Basel Die Zerstörung erfolgte oberhalb des Wortes "Flugzeug", auf der Seite wo der Helikopterlandeplatz ist, das weisse Viereck.

  1. Anonym sagt:

    @ Ellie zu Barbara Olson:
    "Eine der Passagiere ist B.Olson, die angeblich später ihren Mann General Ted Olson vom Flugzeug aus anrufen wird. (Man weiss, dass dies technisch 2001 nicht möglich war) Ted Olson vertrat Präsiden Bush erfolgreich vor dem Supreme Court, um die Neuauszählung der Präsidentenwahl in Florida zu verhindern und garantierte dadurch für Bushs Verbleib im Amt. Von Olson stammt auch der Satz: „Offizielle haben das Recht ihre Bürger zu belügen, wenn es außenpolitischen Interessen dient“. Die Olsons werden von der WashingtonPost als eines der einflussreichen Paare in Washington beschrieben."
    Überhaupt war Flug 77 nach der angeblichen Passagierliste fast ausschliesslich mit Leuten besetzt, die der Regierung nahestanden.

    Besonders gut ist auch das "Telefonat" von Mark Bingham, der seine Mutter auch angeblich vom Flugzeug anruft und sich meldet mit: "Hi, Mom, this is Mark Bingham" (LOL)

    Noch ein interessantes Detail zu Flug 77: Flugkapitän Charles Burlingame, der diese Maschine angeblich geflogen hat , ist nicht nur der Autor einer Übung, die auf einem Flugzeugeinschlag im Pentagon basiert, er hat einige Jahre bis 2000 im Pentagon gearbeitet und hat dort auch an der Ausarbeitung des angenommenen
    Terrormanövers „Flugzeug fliegt in Wolkenkratzer“ mitgewirkt.

    Und ein weiterer tragischer Zufall: seine Tochter Wendy Burlingame kommt 2006 unter "sehr mysteriösen Umständen" bei einem Brand ums Leben.Nach Augenzeugenberichten wurde auch bei diesem Brand Thermite benutzt.

    http://www.hudsonreporter.com/site/news.cfm?newsid=17564069&BRD=1291&PAG=461&dept_id=523589&rfi=6

    Aber wie gesagt: 9-11 ist längst entlarvt, es nützt aber nichts, wenn man diese Erkenntnis nicht durchsetzen kann und letztlich muss man erkennen, dass unser Gesamtsystem das Ziel hat, Menschen, deren Lebensqualität, deren zu zerstören. Die Verbrecher, die dieses System konstruiert haben, müssen nach Guantanamo - erst dann geht's aufwärts.
    interessanter Link dazu:
    http://www.scribd.com/doc/8935297/Uno-Weltpolitik

  1. konzernblog sagt:

    Zur Zeit leben wieder alle möglichen VTs auf. Auch die No-Plane-Theorie etc.
    Ich halte das nicht für sinnvoll. Man sollte sich zusammen auf einen FAKT beschränken und ZUSAMMEN öffentlich eine Aufklärung fordern.

    Ich halte den Fakt der gefundenen Sprengstoffe im WTC-Staub da für einen guten gemeinsamen Ansatzpunkt. Wichtig ist, dass dieser Fakt genügend EINZELN an die Öffentlichkeit kommt. Bitte nicht wieder zusammen mit unbeweisbaren Hologramm-, Noplane-, Plane in - Missile out-,kein Flugzeug im Pentagon- und anderen Theorien.

    Auch, wenn man meint -neue- Beweise gefunden zu haben ist die Gefahr der Desinformation zu hoch.
    Fakten!,Fakten,Fakten! - und an den Leser denken (der will nämlich nicht raus aus seiner gemütlichen Matrix und wird bei Überforderung auch den Sprengstofffund als VT abtun)

  1. metalfist616 sagt:

    sehr interessanter bericht!

    würde mich doch mal brennend interessieren was denn da nun wirklich über und in das pentagon geflogen ist?! aber das werden wir ja bekanntlich nie erfahren!

    habe das pentagon und die unwahrscheinlichkeit dass da n flugzeug rein gesaut ist auch in meiner von nem idioten reihe zum thema gemacht! zu sagen es war ne rakete oder eine drone oder sonstwas wäre eine theorie, ich habe mich IDIOTENSICHER an die tatsachen gehalten und jegliche spekulation sein lassen! seht selbst, und bitte bewertet es und gebt es weiter, an eure freunde und feinde

    http://www.youtube.com/watch?v=PjBaZPcMBLI

  1. Anonym sagt:

    Ella, ich denke das es keinen Sinn macht die Leute weg_zusperren wenn dann wurden die Menschen umgebracht.

  1. Anonym sagt:

    lest das:

    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/kultur_und_medien/feuilleton/1746131_US-Folterpolitik-Guantanamo-war-vorbildlich.html

  1. Anonym sagt:

    Sehr gute Bilder vom Pentagon und WTC nach der Tat:
    immer schön drauf klicken zur Vergrößerung

    Pentagon:
    http://www.globalsecurity.org/military/facility/pentagon-pics-attack.htm

    Pentagon Satellitenfotos:
    http://www.globalsecurity.org/military/facility/pentagon-ikonos.htm

    WTC nach der Tat:
    (die können mir nix erzählen, sieht Hammerhart aus)
    http://www.zombietime.com/wtc_9-13-2001/
    und
    http://www.globalsecurity.org/eye/wtc-pics.htm

    WTC Satellitenfotos:
    http://www.globalsecurity.org/eye/wtc-imagery.htm
    hierbei mal die NOAA LIDAR Digital Surface Models angucken!!

    @ > metalfist616

    Da bin ich mir nicht so sicher das wir das nie erfahren werden ;=|

  1. Anonym sagt:

    Heute Abend Pro7 22:20Uhr Galileo Mystery

    Verschwörungstheorien
    Die Mondlandung oder die Anschläge vom 11. September: Diese Ereignisse gehören zu den größten Momenten der Weltgeschichte. Aber fast zu jedem großen Ereignis gibt es auch die Behauptung, dass die Regierung, das Militär oder die Geheimdienste die Öffentlichkeit täuschen wollten, um ihre Machenschaften zu vertuschen. Aiman Abdallah untersucht die fünf größten Verschwörungstheorien. Hinter welcher steckt die Wahrheit - und welche ist pure Erfindung?


    Oh, da werden wir wieder eine Menge zu lachen haben, bzw. aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus kommen.

  1. Anonym sagt:

    @04:18 Danke schön :)

    LG Basel

  1. Anonym sagt:

    Zufälle gibt`s, die gibt`s gar nicht !!


    Die Hauptausrede welche die Befürworter des offiziellen Ablaufes der Ereignisse vom 11. September 2001 benutzen ist, es ist alles nur Zufall und wir Wahrheitssucher geheimsen viel zu viel da hinein, wir sind alle Verschwörungsspinner. Nur, können das wirklich alles nur Zufälle sein?



    * Es ist Zufall, dass der ganze WTC-Komplex zum ersten Mal in seiner Geschichte den Besitzer bzw. Pächter gewechselt hat, genau 6 Wochen vor dem 11. September, und Larry Silverstein sofort eine Versicherung extra gegen Terrorangriffe abschloss, und genau so ein Terrorangriff passiert dann auch, bei dem er dann 4.7 Milliarden Dollar Entschädigung kassiert.



    * Es ist Zufall, dass die Mitarbeiter des Weissen Haus, einschliesslich Bush und Cheney, einen Monat vor der Anthrax-Attacke in Washington das Gegenmittel Cipro eingenommen haben.



    * Es ist Zufall, dass drei Monate vor dem 11. September das Protokoll für den Fall einer Flugzeugentführung so geändert wurde, dass nur der Verteidigungsminister, der Vizepräsident oder der Präsident eine Abschusserlaubnis geben konnte. Vorher konnte die Luftwaffenführung viel schneller und selbständig über einen Abschuss entscheiden.



    * Es ist Zufall, dass Mohammed Atta eine Woche vor dem 11. September eine Überweisung in Höhe von 100'000 Dollar vom pakistanischen Geheimdienst bekam.



    * Es ist Zufall, dass in der Woche vorher ungewöhnlich hohe Aktientransaktionen gelaufen sind, die auf fallende Kurse genau der Firmen wetteten, die einen Schaden am 11. September erlitten haben, was alles auf Insider-Trading hindeutet.



    * Es ist Zufall, dass der Bruder von Präsident Bush, Jeb Bush, der damalige Gouverneur von Florida, am 7. September 2001, vier Tage vor den Anschlägen, eine Verordnung unterschrieb, welche das Kriegsrecht im Bundesstaat ermöglichte.



    * Es ist Zufall, dass am Wochenende vor dem 11. September zum ersten Mal der gesamte Strom im WTC-Komplex für 30 Stunden abgeschaltet wurde, wie Scott Forbes berichtet, und deshalb alle Sicherheitssysteme nicht funktionierten, das ganze Gebäude voller unbekannter Handwerker deshalb war, die Arbeiten verrichteten, die ohne Kontrollen ein und aus gingen.



    * Es ist Zufall, dass die Firma welche für die Sicherheit im WTC-Komplex zuständig war, aber auch für die Sicherheit auf den Flughäfen an denen die Entführer die Maschinen bestiegen haben, bis zum Jahr 2000 vom Bruder des Präsidenten als Chef geführt wurde, und danach von seinem Kusin.



    * Es ist Zufall, dass der Bruder von Osama Bin Laden, Shafig Bin Laden, sich an diesem Morgen in Washington aufhielt und bei der Aktionärsversammlung der Carlyl Group anwesend war, dessen Mitaktionär er und der Vater des Präsidenten ist und Präsident George W. Bush vorher dort Direktor war.



    * Es ist Zufall, dass im WTC7 Gebäude der Feueralarm am 11. September ausgeschaltet wurde.



    * Es ist Zufall, dass am 11. September eine Katastrophenübung in der Nähe der WTC-Gebäude stattfinden sollte.



    * Es ist Zufall, dass am 11. September insgesamt FÜNF Militärübungen liefen, die Szenarien simulierten, in denen auch entführte Flugzeuge als Waffe benutzt wurden, die in Gebäude stürzen. Diese waren Operation Global Guardian, Operation Northern Vigilant, Operation Vigilant Guardian, Operation Northern Guardian und Operation Vigilant Warrior.



    * Es ist Zufall, dass Captain Charles Leidig die Verantwortung beim National Military Command Center, im Pentagon, die Zentrale zuständig für alle Angriffssituation und die alle Waffengattungen für eine Reaktion koordiniert, vorübergehend auf ausdrücklichen Wunsch von Brigadier General Montague Winfield überahm, und somit ein unerfahrener Neuling für das gesamte militärische Krisenmanagement der Flugzeugentführungen vom 11. September zuständig war.



    * Es ist Zufall, dass der Pächter der WTC-Gebäude Larry Silverstein nicht zu einem wichtigen Termin in seinem Büro im 88. Stockwerk erschien, sondern plötzlich zum Hautarzt musste.



    * Es ist Zufall, dass Jim Pierce, der Kusin des Präsidenten und Chef der Versicherungsfirma AON Corporation, eine Konferenz welche planmässig in den Büros im 105. Stock des Südturm stattfinden sollte, kurzfristig ins Millennium Hotel verlegt hat.



    * Es ist Zufall, dass genau die Tasche von Mohammed Atta am Flughafen hängen blieb und nicht an Bord kam, in dem sein Testament, ein Koran, Flughandbücher und andere „verräterische“ Indizien enthalten waren.



    * Es ist Zufall, dass am 11. September Präsident Bush sich weit weg in Florida aufhielt, Rumsfeld nicht auffindbar war und Cheney trotz Meldungen, es würde ein unbekanntes Flugzeug auf Washington zusteuern, keinen Abschussbefehl gab.



    * Es ist Zufall, dass alle vier entführten Flugzeuge sich ewig lang im amerikanischen Luftraum unkontrolliert aufhalten konnten, ohne von der besten Luftverteidigung der Welt entdeckt, bedrängt und abgeschossen worden zu sein.



    * Es ist Zufall, dass der Reisepass des angeblichen Flugzeugentführers von Flug 11 Satam Al Suqami den Einschlag mit 800 Kilometer in den Südturm überlebte, dann im Feuerball nicht verbrannte, dann eine Stunde sich irgendwie im brennenden Gebäude aufhielt, dann den kompletten Zusammenbruch und die Pulverisierung des Turmes auch noch überlebte und dann am Schluss völlig unbeschädigt auf die Trümmer am Ground Zero niederflatterte, damit ihn ein Polizist findet.



    * Es ist Zufall, dass im Gegensatz zum Pass aus Papier, die Blackboxen der beiden Maschinen die in die WTC Gebäude reinflogen sind nicht gefunden wurden, obwohl sie extra stark gebaut werden um jeden Absturz zu überleben.



    * Es ist Zufall, dass die beiden WTC-Türme absolut genau gleich, perfekt und symmetrisch in Fallgeschwindigkeit zusammenbrachen und zu Staub explodierten, obwohl sie völlig unterschiedlich getroffen wurden und auch in unterschiedlicher Höhe. Der Einschlag im Nordturm erfolgte in der Mitte der Fassade im 94 bis 98 Stock, der Südturm wurde schräg an der Seite im 78 bis 84 Stock getroffen, wodurch nicht die in der Mitte befindlichen Stützpfeiler beschädigt wurden.



    * Es ist Zufall, dass genau die Stockwerke getroffen wurden, bei denen die Stahlträger durch Handwerker vorher mit neuem Feuerschutz behandelt wurden.



    * Es ist Zufall, dass der Turm welcher als zweiter getroffen wurde, zuerst zusammenbrach.



    * Es ist Zufall, dass Erbebenwarten vor dem Zusammenbruch der WTC-Türme Erdstösse aufzeichneten, in der Grössenordnung von 2.1 und 2.3 auf der Richterskala, was einer Detonation von 1 bzw. 3 Tonnen TNT in den Erdboden entspricht.



    * Es ist Zufall, dass William Rodriguez, der Hausmeister der WTC-Türme für 20 Jahre, VOR den ersten Einschlag im Nordturm eine grosse Explosion im Kellergeschoss erlebte, welche den Boden angehoben hat, starke Zerstörung verursachte und Menschen schwer verletzte.



    * Es ist Zufall, dass die Lobby vom Nordturm nach dem Einschlag völlig zerstört war, tonnen schwere Marmorverkleidungen abgerissen und alle Fenster rausgeschlagen waren, aber keine Brandspuren und Russ zu sehen war, obwohl das Kerosin von Flug 11 angeblich 94 Stockwerke darüber die Ursache sein soll.



    * Es ist Zufall, dass nur drei Stunden nach dem Anschlag, Paul Bremer, der den Anschlag auf wundersame Weise überlebt hatte, als Antiterrorexperte vor den TV-Kameras stand und den Zuschauern erzählte, der Angriff wäre von Bin Laden durchgeführt worden, obwohl es keinen einzigen Beweis dafür gab.



    * Es ist Zufall, dass Personen sich am Einschlagloch des Nordturm aufhielten und herunterwinkten, obwohl es dort so heiss gewesen sein soll, um sogar Stahl zu schmelzen.



    * Es ist Zufall, dass es Menschen im Südturm gelang, von höheren Stockwerken an der Einschlagstelle vorbei nach unten zu kommen und dabei nicht durch das angeblich heisse Feuer verbrannten, sondern nur von kleinen ausgehenden Flammen berichteten.



    * Es ist Zufall, dass nur die drei Gebäude in Fallgeschwindigkeit zu Boden krachten, die Larry Silverstein besass oder gepachtete hatte, und alle anderen Hochhäuser im WTC-Komplex und in der Umgebung, die ihm nicht gehörten, blieben stehen.



    * Es ist Zufall, dass man während des Zusammensturzes der Gebäude auf allen Seiten Explosionswolken rausschiessen sieht.



    * Es ist Zufall, dass hunderte Zeugen von starken Explosionen und Erschütterungen vor und während des Zusammbruchs berichten.



    * Es ist Zufall, dass 10 Tonnen schwere Stahlträger bis zu hundert Meter weit seitlich weg geschleudert wurden und in andere Gebäude stecken blieben.



    * Es ist Zufall, dass zwei Wolkenkratzer am 11. September durch Flugzeugeinschläge und anschliessenden Feuer perfekt in sich zusammenstürzten, obwohl diese extra dagegen gebaut wurden, und andere Wolkenkratzer, wie das Empire State Building, welches durch einen Bomber 1946 getroffen wurde und dadurch einige Stockwerke brannten, heute noch steht.



    * Es ist Zufall, dass Wochen und Monate nach dem 11. September im Untergrund rot glühendes Eisen gefunden wurde und Feuerwehrleute berichteten, es würde flüssiges Eisen in Bächen wie in einer Giesserei fliessen.



    * Es ist Zufall, dass Flug 77 in den abgesperrtesten Luftraum der Welt über Washington eindringen, seinen Kreis über Capitol und Weissen Haus ziehen und auf das bestbewachteste Gebäude der Welt hineinstürzen konnte, obwohl Cheney im Kommandobunker laufend Berichte bekam, "Das Flugzeug ist 50 Meilen entfernt ... das Flugzeug ist 30 Meilen enfernt... ", und als die Maschine 10 Meilen entfernt war, fragte der junge Mann, " ... gelten die Befehle noch?" worauf Cheney seinen Kopf herumwarf und sagte, "Selbstverständlich gelten sie noch, haben sie was anderes von mir gehört?"



    * Es ist Zufall, dass der Entführer von Flug 77 nicht den kürzesten Weg in den Pentagon wählte, und die Seite traf wo die gesamte Militärspitze, einschliesslich Verteidigungsminister Rumsfeld sass, sondern einen grossen Umweg über ganz Washington machte, um ausgerechnet in die Seite des Pentagon zu krachen, in dem die wenigsten Leute sich befanden, weil dieser Teil gerade renoviert und gegen Angriffe verstärkt wurde.



    * Es ist Zufall, dass der Pilot von Flug 77 Hani Hanjour eine Boeing 757 perfekt beherrschte und unglaublich schwierige Manöver durchführen konnte, obwohl er noch nie am Steuer eines Jumbos gesessen ist und Fluglehrer ihn vorher keine kleine Cessna anvertrauen wollten, weil nach ihrer Meinung er gar nicht fliegen konnte.



    * Es ist Zufall, dass von den über 80 Videoüberwachungskameras die am und um dem Pentagon montiert waren, keine einzige den Anflug und Aufschlag von Flug 77 aufgezeichnet hat, in der man eindeutig eine Boeing 757 identifizieren kann.



    * Es ist Zufall, dass Flug 77 in den Pentagon in einem einzigen 5 Meter kleinen Loch in der Fassade verschwunden ist.



    * Es ist Zufall, dass die DiLorenzo Tricare Health Clinic im Pentagon Gebäude eine Übung an diesem Tag angesetzt hatte und deshalb alle Geräte für die Behandlung von Massen von Verletzten (MASCAL) bereit waren und der Katastrophenplan zügig umgesetzt werden konnte.



    * Es ist Zufall, dass vom Absturz von Flug 93 in Shanksville nur ein kleiner Krater zu sehen war, in der die ganze Maschine im Erdboden verschwunden ist.



    * Es ist Zufall, dass einer der Triebwerke von Flug 93 über 1 1/2 Meilen von der Absturzstelle gefunden wurde.



    * Es ist Zufall, dass die beiden Blackboxen welche von Flug 77 in den Pentagon und Flug 93 in Shanksville gefunden wurde, nach der Auswertung nicht die Flugroute, die Höhe und den Anflugwinkel bestätigen, welche von der US-Regierung als offiziellen Ablauf aber behauptet wird.



    * Es ist Zufall, dass eine C-130 die von Andrews Airforce Base gestartet war, die auch in der Lage ist Flugzeuge fernzusteuern, zum Zeitpunkt des Einschlags im Pentagon über Washington flog, und später die selbe Maschine beim Absturz von Flug 93 in Shanksville am Himmel anwesend war, die Crew somit zwei der vier entführten Maschinen an diesem Tag beobachten konnte.



    * Es ist Zufall, dass aber an diesem Tag, kein einziger Abfangjäger, der mit doppelter Schallgeschwindigkeit fliegen kann, nicht mal in die Nähe einer der vier entführten Maschinen kam, obwohl genügend Zeit zur Verfügung stand. Die Andrews Luftwaffenbasis ist nur 10 Meilen vom Pentagon entfernt und ein Kampfflugzeug wäre normalerweise in 2 Minuten dort gewesen.



    * Es ist Zufall, dass CNN und die BBC in ihren Nachrichten eine Stunde vor dem Ereignis bereits berichteten, dass WTC7 Gebäude sei zusammengestürzt, obwohl es zu diesem Zeitpunkt noch stand und sie somit Hellseher waren.



    * Es ist Zufall, dass WTC7 als dritter Wolkenkratzer an diesem Tag, perfekt, symmetrisch und in Fallgeschwindigkeit zusammengebrochen ist, obwohl gar kein Flugzeug hineingeflogen ist und deshalb auch kein Flugbenzin ein Feuer machen konnte welches Stahl schmilzt.



    * Es ist Zufall, dass nie vor dem 11. September und nie nachher, jemals ein Hochhaus durch Feuer eingestürzt ist, obwohl es Wolkenkratzer gab, die bis zu 20 Stunden lichterloh brannten.



    * Es ist Zufall, dass ausgerechnet die Büros des US-Verteidigungsminsteriums, des US-Geheimdienstes CIA, des US Secret Service, des US-Finanzamtes, der US-Wertpapieraufsichtsbehörde SEC und der Notfallkommandostand von Bürgermeister Giuliani, der extra zur Bewältigung von Terrorangriffe eingerichtet wurde, alle im WTC7 waren und sieben Stunden nach den Anschlägen durch den plötzlichen Kollaps des Gebäudes zerstört wurden.



    * Es ist Zufall, dass alle Dokumente, Unterlagen und Beweise welche die SEC in ihren Büros über den ENRON-Skandal und andere Finanzverbrechen der Wall Street im WTC7 lagerte, um diese Fälle untersuchen zu können, alle vernichtet wurden.



    * Es ist Zufall, dass Bürgermeister Giuliani nicht zum extra dafür geschaffenen Notfallkommandostand im WTC7 Gebäude sich begab, sondern gleich ein provisorisches Hauptquartier in einer Polizeistation einrichtete.



    * Es ist Zufall, dass alle Stahlträger sehr zügig vom Ort des grössten Verbrechens entfernt und nach China als Schrott verschifft wurden, und somit alle Beweise um die Ursache der Zusammenstürze untersuchen zu können vernichtet wurden.



    * Es ist Zufall, dass ein Teil der angeblichen Entführer ihren Wohnsitz auf amerikanischen Militärbasen hatten, Führerscheine mit dieser Adresse besassen und dort ausgebildet wurden.



    * Es ist Zufall, dass wenige Tage nach dem 11. September, Mitglieder der Bin Laden Familie, die sich in den USA damals aufhielt, zusammen mit anderen Mitgliedern der saudischen Königsfamilie, auf besonderer Erlaubnis des Präsidenten, mit Privatmaschinen ausreisen durften, obwohl niemand sonst fliegen durfte.



    * Es ist Zufall, dass von den angeblich aus den entführten Flugzeugen geführten Telefongesprächen, die FBI keinen Beweis dafür in Form von Telefonaufzeichnungen vor Gericht beim Zacarias Moussaoui-Prozess vorlegen konnte.



    * Es ist Zufall, dass nur wenige Wochen nach 9/11 ein komplett ausgearbeites Sicherheitsgesetz in Form des Patriot Act aus der Schublade gezogen wurde, welches Jahre benötigt um zu schreiben, um die Freiheiten und Bürgerechte der Amerikaner komplett einzuschränken.



    * Es ist Zufall, dass ausgerechnet die beiden Senatoren die am meisten gegen den Patriot Act sich ausgebrochen haben, dann jeweils einen Anthrax-Brief bekamen, und sie danach ihre Meinung änderten und für das Polizeistaatsgesetz stimmten.



    * Es ist Zufall, dass das Anthrax laut FBI von eigenen Biowaffenlabors des US-Militär stammt !!!



    * Es ist Zufall, dass ausgerechnet Philip Zelikow zum Leiter des 9/11 Kommissionsbericht ernannt wurde, der den offiziellen Tathergang der Regierung in Buchform festschrieb, der Mann dessen akademischen Expertise in der Schaffung und Erhaltung von „öffentlichen Mythen“ liegt, und der 1998 einen Artikel verfasste, wo er die Ereignisse des 11. September und die Folgen bereits ankündigte.



    * Es ist Zufall, dass nur wenige Wochen nach dem 11. September das US-Militär bereits Afghanistan bombardierte und dort einmarschieren konnte, obwohl man für so eine Operation in Übersee von der Logistik her viele Monate an Vorbereitung benötigt.



    * Es ist Zufall, dass Bin Laden von der FBI gar nicht gesucht wird, weil laut ihren eigenen Angaben sie keine Beweise haben, die ihn mit dem 11. September in Verbindung bringen.



    * Es ist Zufall, dass das gesamte amerikanische Militär und alle westlichen Geheimdienste in sieben langen Jahren Bin Laden nicht in der Lage sind zu finden.

  1. Jepp, habe mir Galileo gerade angesehen. Schwachsinn wie erwartet. Hab grad mal was dazu gepostet.

    http://infokrieger.blog.de/2009/05/08/propaganda-galileo-mystery-verschwoerungstheorien-6083719/

  1. Anonym sagt:

    Bei N24 läuft auch "verschwörungstheorien zum 9/11" und ich habe nach ein paar Minuten die Volksverarsche weggezappt. Da ist so ein Milchbubi der alle Theorien seitens "Loose Change" widerlegt.

    Masche der Sendung: Es wird das Ereignis geschildert, dann dazu die Verschwörungstheorie präsentiert um anschliessend unter der Einblendung "FAKTEN" den kleinen Wichtigtuer zu Wort kommen zu lassen.

    Somit ist N24 aus meiner Senderliste entfernt worden. Diese Sendung hatte ganz offensichtlich nur eines zum Ziel: Die Verschwörungstheorien lächerlich machen, statt journalistisch selbst sauber zu recherchieren. Drecksverein!

  1. Ella sagt:

    zu @Anonym 8 Mai 08.50:
    Sehr interessant Deine Info zum Hintergrund der Olsens und den Handyanrufen, sowieso zum Flugkaptiaen von Flug 77.
    Dies alles wuerde auf eine gute Hollywood Inszenierung al'a "wag the dog" hindeuten.
    Es ist wirklich auffaelling, dass ausgerechnet einige wichtige Polit-und Regierungsfiguren angeblich in Flug 77 sassen und spricht fuer die These, dass es eine Cruse Missile war, die das Pentagon erreichte.
    Ansonsten bin ich Deiner Meinung, diese Leute gehoeren nach Gtmo, wenn es denn eine Gerechtigkeit gibt.

    zu @Anonym 8. Mai 13.49:
    da bin ich Deiner Meinung, dass die Leute umgebracht wurden und zwar wie in "Zeitenschrift. com , "Die Verschwoerung hinter der Verschwoerung" beschrieben:
    Also in Flueg 93 geherdet und dann abgeschossen.( ob das nun die Passagiere von zwei oder vier Flugzeugen waren ,macht dann keinen Unterschied mehr, ist jedoch interessant was die strategische Planung des 9/11 angeht.
    Die These, die
    @lupo cattivo
    vertritt, das nur zwei Flugzeuge naehmlich ueberhaupt gestartet sind ist neu fuer mich, genauso wie die These, dass sich die Passiere ev. in GTmo befinden koennten.

  1. lupo cattivo sagt:

    @ella
    die Tatsache, dass die beiden AA-Flüge am 11.9.2001 nicht geflogen sind, da sie für diesen Tag gar nicht auf dem Flugplan waren ist keine These, sondern eine Tatsache, die ein cleverer Australier schon vor Jahren der Datenbank über US-Flüge des US-Transportministeriums entnommen hat (die im Internet öffentlich ist).
    Man kann sich nur vorstellen, welcher Druck ausgeübt worden ist auf die Kontrollmedien, dies nicht zu veröffentlichen. Letztlich wäre "das System" aber eben jederzeit in der Lage, irgendeinen Beamten als Zeugen zu präsentieren, der der Öffentlichkeit vermittelt, dass es sich bei diesem Eintrag nur um einen bedauerlichen menschlichen Fehler handelte und dieser selbstverständlich falsch war.

    Das finale Problem ist aber: selbst wenn es irgendwann gelänge, 9-11 als Lüge zu entlarven, Cheney und Konsorten als Dirigenten zu verurteilen etc.- es würde das imminente und aktuelle Problem der bereits existierenden NWO nicht lösen oder beseitigen.
    9-11 war zwingend notwendig, um die Dollardominanz der FED aufrecht zu erhalten:
    ohne 9-11 hätte man verschiedene Probleme bekommen, den Goldpreis zu halten, der Goldraub von Beständen versch.Eigner (darunter Deutschland) durch die FED wäre evtl.offenkundig geworden, zwei 120 Mrd.Dollar-Anleihen aus 1971 wären Mitte September an Deutschland und Japan fällig gewesen, rückzahlbar in Gold( das die USA nicht hatten). Wallstreet konnte nicht den Ausfall von (bis dahin) 600 Mrd.USD Liquiditätszufluss aus Heroinerlösen der CIA in AFGH. verzichten (nachdem die Taliban dort den Schlafmohnanbau verboten hatten), und man musste ein Exempel an Saddam statuieren,dass man keinen Ausbruch aus der Vereinbarung duldet, dass Erdöl nur gegen Dollars zu verkaufen ist. (Iran steht deshalb derzeit unter der gleichen Drohung).
    Die Börsen standen 2001 auf abwärts, ohne 9-11 wäre es unmöglich geworden, eine neue Blase zu kreieren; den FED-USA wäre die Unterstützung durch Auslandsfinanzierung einfach ausgelaufen. mit 9-11 hat man sich diese Unterstützung des "angegriffenenen unschuldigen Opfers USA" gesichert.

    d.h.9-11 war nichts anderes als die Umsetzung der Rothschildschen FED-Doktrin: "solange ich die Kontrolle über die Währung der Welt habe, müssen mich Gesetze nicht interessieren "

    Das heisst für die Gegner der NWO: solange nicht erkannt wird, dass Rothschild bereits seit WW2 nahezu die gesamte Welt beherrscht und seine Pläne ungehindert umsetzen kann, nützt auch die Einzelaufklärung um 9-11 wenig.

  1. Ella sagt:

    @lupo cattivo:
    Danke fuer diese Informationen. Da bleibt einem die Spucke weg, was alles so an Finanz und Weltpolitik hinter 9/11 steckt.

    Ich lerne, jeden Tag dazu was die Fakten und Puzzleteile von 9/11 betrifft und was Du da schreibst ueber die Connection von FED/Gold/ Dollar,"Redshield", Afghanistan usw. ist einfach atemberaubend.
    Leider auch sehr frustierend, denn das bedeutet ja, dass wir nichts tun koennen.

    Das diese Clique , die City und gewisse Familien ihre Finger ueberall drin haben und das schon seit Napoleons Kriegen und den Independence- und Civilwars war mir klar.
    Die Zusammenhaenge zwischen 9/11Gold/Goldanleihen/FED / Heroinhandel nicht.

    Auch bin ich Deiner Meinung, dass die jederzeit irgendeinen Agenten hinstellen koennen, der irgenwelche Luegen auftischt oder "Gammelfehler" oder das uebliche" American Chaos of Live als Entschuldigung fuer fehlende Eintraege auftischt.

  1. lupo cattivo sagt:

    @ ella + alle
    .....dass wir nichts tun koennen ?

    Doch wir können etwas tun, aber gerade dies fällt unheimlich schwer, weil wir gegen unsere lebenslange Erziehung angehen müssen:
    Wir müssen öffentlich klarstellen, dass das ganze Gedankengefängnis des angeblich überall lauernden Antisemitismus nichts anderes als eine NEBELKERZE ist, um die Verbrechen des Rothschildschen-Zionisten-Clans in den Bereich des nicht-anklagbaren zu stellen. Die Gefahr des Antisemitismus ist genauso eine künstliche Blase wie die Gefahr des Terrorismus, beide Kunstfiguren dienen den Profitinteressen des FED-Dollar-Weltimperiums.
    Der Antisemitismus wurde von diesem Clan genauso erschaffen wie der Terror. In beiden Fällen spielt auch die CIA eine große Rolle, die auch zentral zur "Erziehung" Deutschlands und damit Europas nach dem Krieg beigetragen hat.
    Es ist lächerlich, dass Menschen von sich aus ihre Sympathien oder Antipathien von einer Reliegionszugehörigkeit abhängig machen würden. Wenn das in der Geschichte vorgekommen ist, dann immer weil die Herrschenden es so wollten und das Volk durch entsprechende Propaganda aufgehtzt hat(angefangen von Christenverfolgung , Hugenotten etc.)
    Diese Hetze der Herrschenden dient letztlich immer dazu, Fehler, die sie selbst verursacht haben, irgendeiner Minderheit in die Schuhe zu schieben.

    In den USA ist seit 2004 ein Gesetz in Kraft, das das Aussenministerium verpflichtet, weltweit aufkeimenden Antisemitismus (d.h. auch jede Kritik an Israel) zu bekämpfen.
    Das Gesetz soll in diesem Jahr noch verschärft werden, dass jegliche Kritik oder nur Zweifel an Israel und israelfreundlichen Oranisationen (wie AIPAC), an der Konzentration der gesamten Medienmacht, der Aussenpolitik, der Finanzwelt in zionistischer Hand unter Strafe stehen wird. Man darf sicher sein, dass solche Anweisungen , die Welt als Scheibe anzuerkennen, kurzfristig dann auch für alle US-Vasallen bindend wird. Artikel von Paul Craig Roberts: http://www.counterpunch.com/roberts05072009.html

    Deshalb gibt es nur dieses eine Ende, die NWO und die gefälschte Geschichte der letzten 100 Jahre aufzurollen:
    Man muss schnellstens möglichst vielen klar machen, dass es Antisemitismus überhaupt nur deshalb gibt, weil er von den Rothschildschen Zionisten zum eigenen Schutz kreiert wurde und mit enormem Aufwand gehegt wird.
    Dann wird schnell klar, dass es in niemandes Sinn sein kann, wenn alle Macht auf dieser Erde in der Hand eines zahlenmässig kleinen, aber homogenen, pseudoreligiösen Club liegt.l
    Und es hat absolut nichts mit Antisemitismus zu tun, wenn ich vorschlage, dass diese Gruppe, die in den letzten hundert Jahren die Welt an den Abgrund geführt hat und verantwortlich ist für 2,5 Mrd. Tote, für die kommenden hundert Jahre von jeglicher Machtausübung auszuschliessen ist.
    Das wäre unsere Aufgabe !