Nachrichten

Die Bin Ladens wurden in Washington und New York gesichtet

Mittwoch, 12. November 2008 , von Freeman um 00:05

Achtung, Terroristen gesucht!

Eine ganze Reihe von Bin Ladens sind von aufmerksamen Passaten in Washington und New York gesichtet worden, welche eine gigantische Implosion an der Wall Street verursacht haben, mit einem geschätzten Schaden von mindestes 10 Billiarden Dollar.

Die Verbrecher sind mit tonnenweise Aktien, Obligationen und Derivate unterwegs, welche auch noch ihre kriminellen Aktivitäten durch Imunität und der Möglichkeit der selbstherrlichen Gesetzesverabschiedung vertuschen können. Sie werden als sehr gefährlich eingestuft und drohen damit, die ganze Weltwirtschaft zu zerstören.

Ihre Durchtriebenheit, gigantische Summen an Vermögen ausser Landes zu bringen und in Steueroasen verschwinden zu lassen, darf nicht unterschätzt werden.

Die Köpfe dieser Gangsterbande, sind die folgenden drei meist gesuchten Personen, welche wegen Führung einer kriminellen Vereinigung bereits angeklagt sind:

Cheney Bin Töten

Bush Bin Lügen

Paulson Bin Stehlen

Zu der Verbrechbande gesellen sich auch noch folgende Verschwörer:

Bin Banknoten Laden Greenberg

Bin Aktien Laden Fuld

Bin Derivate Laden Bernanke

Bin Zertifikate Laden Pelosi

Bin Schatzanweisungen Laden Reid

Bleiben sie diesen gefährlichen Verbrechern unbedingt fern!

Zusammen haben diese Terroristen die ganzen Vereinigten Staaten komplett ausgeraubt und an den Rand einer grossen Depression geführt.

Es gibt glaubhafte Informationen, dass diese Bin Ladens wieder eine 9/11 Operation unter falscher Flagge demnächst durchführen werden, um ihre kriminellen Aktivitäten in Washington und New York zu vertuschen und um die amerikanische Bevölkerung mit Angst abzulenken, damit sie nochmals in ihre Taschen langen können, und den Rest an Kleingeld was noch übrig ist abzugreifen.

Benachrichtigen sie das nächstliegende Büro des FBI, wenn sie den Aufenthaltsort dieser gesuchten Terroristen kennen.

Bitte beachten: Diese Warnung wird nur wirksam, wenn das FBI sich von einem Pfadfinderverein, der die wirklichen Kriminellen nur beschützt, in eine echte Organisation zur Verbrechensbekämpfung verwandelt. Bis dahin ist dieser Text nur Satire.

insgesamt 42 Kommentare:

  1. der beobachter sagt:

    Herrlich, Freeman! :-) Es gibt schließlich keine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Humor UND Liebe.

    Ich liebe Deine Arbeit!

    Der Beobachter

  1. akki sagt:

    Kann mich dem "Beobachter" nur anschließen, Humor ist wenn man trotzdem lacht.

    in dem Sinn.

    lasst euch nicht euch nicht hängen.

  1. freethinker sagt:

    Sehr schöne "Satire". Damit hätte das FBI mal endlich tatsächliche Terroristen.

  1. Anonym sagt:

    Es wäre klasse wenn man solche Beiträge gut designt auf Poster drucken könnte und in allen Größstädten verteilen würde. Nur das "könnte" und "würde" stört mich an diesem Beitrag.

    Ich habe großen Respekt vor deiner Arbeit Freeman! Danke für diesen genialen Blog!

  1. Anonym sagt:

    Mensch, Freeman, hast du denn nicht gewußt, daß FBI "Federal Bin Imperial" heißt?
    Gruß von
    Christoph.Hans.Messner@gmx.de

  1. Anonym sagt:

    Auch wenn es hier nicht allzu gut herpasst, denke ich dass hier noch die meissten reinsehen werden:
    Hier mal wieder eine Kostprobe, wie brutal die Polizei oft mit Verdächtigen umspringt -
    http://www.youtube.com/watch?v=qrdMRMeCzUE&NR=1

  1. Anonym sagt:

    Lavendel sagt:

    Der Schlüssel ist die Liebe zur Wahrheit !!!
    (Natürlich nich zu ner Tussi mit gut kaschierten Titten und'nem Nasenpiercing /postpubertärer Protestsituation)- Sondern das Gefühl von Liebe die (fast) ein jeder empfindet wenn er ein Baby- oder einen Greis in purer Unschuld betrachtet, welche zum guten ganzen beitragen möchte.
    Verteile den Willen zur Wahrheit immer weiter... Humor und Realsatire sind ein guter Weg!
    Was hältst Du von "Volker Pispers"
    ? In meinen Augen auch ein Aufklärer! Guck mal Google Video.....
    Danke Freeman- Ich hoffe deine aufklärerische Arbeit wird Dir zu deinen Lebzeiten anerkannt werden!
    Love,- Lavendel

  1. smilodon sagt:

    Sehr gut,etwas Humor sollte man noch haben.


    BBC: Verschollene US-Atombombe liegt seit 40 Jahren vor Grönland
    11/ 11/ 2008
    MOSKAU, 11. November (RIA Novosti). Beim Absturz eines US-Bombers B-25 vor 40 Jahren in Grönland soll eine Atombombe verschollen worden sein, die bis heute auf dem Meeresgrund in der Arktis liegt.

    Das berichtete die britische Rundfunkanstalt BBC aufgrund eigener Recherchen. Anfang der 1950er Jahre hatten die USA in der grönländischen Stadt Thule einen Luftwaffenstützpunkt errichtet und regelmäßige Bomberpatrouillen geflogen, um auf einen Angriff der Sowjetunion vorbereitet zu sein.

    Ein Bomber vom Typ B-25 mit vier Atombomben an Bord stürzte beim Patrouillen am 21. Januar 1968 ins Meer ab, wie BBC berichtet. Die Maschine durchbrach die Eisdecke und versank.

    Bei den daraufhin durchgeführten Suchaktionen seien nur drei Bomben gefunden worden, hieß es. Dänemark, zu dem die Insel in der Arktis gehört, sei darüber nicht informiert worden. Die USA meldeten offiziell, dass alle vier Bomben geborgen worden seien.

    Da der Vorfall eine Krise mit ihren europäischen Nato-Verbündeten provozieren konnte, wurde er über Jahrzehnte hinweg von den USA verschwiegen.

    In dieser Zeit ist die Bombe unter Einwirkung des salzigen Meerwassers womöglich durchgerostet und stellt eine Umweltgefahr dar, so BBC.

    Bald fressen die Amis verseuchten Fisch von ihrer Küste.

  1. matt sagt:

    dieser Pfadfinderverein scheint größeren Ausmaßes zu sein - es soll auch schon in Europa eine Menge Mitglieder haben

    sie treffen sich in Lagern und feiern ganz nach illustrer Manier - nur es darf eben nicht jeder mitfeiern

    und - natürlich - jeden Tag eine gute Tat, daher so viel "care pakete" und Rettungsschirme

    sie machen uns vor wie es geht, gemeinsam und recht einig

    nur die Allgemeinheit darf und soll sich eben nicht einig sein und schon gar nicht - so agieren und sich so verhalten ...

  1. Anonym sagt:

    oder du isst den fisch, smilo!

  1. Anonym sagt:

    lol und was haltet ihr hiervon?
    Einfach unglaublich!!

    Pläne für US-Kurswechsel in Afghanistan
    Obama gegen Osama

    Der künftige US-Präsident Obama arbeitet offenbar an einer neuen Afghanistan-Strategie im Kampf gegen den Terrorismus. Laut "Washington Post" sollen zusätzliche US-Soldaten für mehr Stabilität sorgen. Die Jagd nach Terror-Chef Bin Laden werde "wichtigstes Ziel".

    Von Carsten Schmiester, NDR-Hörfunkstudio Washington

    Wesley Clark hält gar nichts davon, nur noch an den Dollar zu denken. Die Finanzkrise ist zwar auch für den ehemaligen Viersterne-General, ehemaligen Nato-Oberbefehlshaber und Obama-Berater eines der größten Probleme, deren Lösung der neue Präsident umgehend anpacken muss. Es ist aber nicht Problem Nummer Eins: "Die größte Bedrohung für die Vereinigten Staaten", so Clark, "ist und bleibt der internationale Terrorismus, das Al-Kaida-Netzwerk und dessen Anführer Osama Bin Laden, der noch immer auf der Flucht ist".


    http://www.tagesschau.de/ausland/obamaafghanistan100.html

  1. Anonym sagt:

    LOL

    Liebe deinen Humor!!!


    P.S.

    Der neue extrawagandt ist draußen:

    http://extrawagandt.de/

    Beobachtungen, Analysen und Betrachtungsweisen zur Finanz/Systemkrise...

  1. Anonym sagt:

    das neue binzeitalter
    wird uns in ein ganz neues leben verfrachten.
    das du und ich noch nie gesehen hat.
    das bin.
    das wort für alles was böse ist, das bin,
    3 buchstaben für alles was die welt zerwirft.

    lie hat auch nur drei buchstaben.

    und echt, ihr amerikanisten, zionisten, ihr bilderberger, ihr politiker, ihr seid alles nur liar!

    binliars!

  1. Anonym sagt:

    "Dänemark, zu dem die Insel in der Arktis gehört, sei darüber nicht informiert worden."

    Wieder eines der zahllosen Beispiel, welches zeigt, dass den USA die Interessen anderer Länder am Arsch vorbeigeht.

    "Bald fressen die Amis verseuchten Fisch von ihrer Küste."

    Wenn es so wäre, dann würde es ja die Richtigen treffen. Aber leider werden auch wieder andere Nationen unter der Unfähigkeit der Amis leiden müssen.

    Die Amis sind Lügner und Betrüger! Wenn man solche Typen als Bündnispartner hat, dann hat man schon verloren!

  1. nett sagt:

    Satire ist Humor der die Geduld verloren hat.

  1. Anonym sagt:

    Die perverse Kunst dieser Gangster liegt in der Fähigkeit, dass sie erkennen, was der Durchschnittsbürger glaubt, dass der Durchschnittsbürger tut.

    Und der Bürger glaubt gerne dicke Lügen. Je deftiger diese sind, je mehr ist er bereit dafür zu löhnen.

    Nur die Dummen überfallen eine Bank - die Abgebrühten gründen eine. Das ist leider die Realität.

  1. SlowOne sagt:

    hahaha das ist mal wieder ein gelungener text von dir der die warheit nur zu gut zeigt.
    genau dass was ich schon seit einigen jahren denke.

    danke für deinen blog. hab ihn in meinem freundeskreis schon rumgegeben^^

    lg

    SlowOne

  1. Anonym sagt:

    @ ano 22.47 ist ja eigentlich neben dem Thema, aber..
    Zwischenfälle mit US-Atombomben (Auszug aus meiner Suche)

    Am 24. Januar 1961 brach eine B-52 20 Kilometer nördlich der Seymour Johnson Air Force Base, Goldsboro, North Carolina in der Luft auseinander. Beim Absturz wurden 2 Mk 39 Wasserstoffbomben mit einem Fallschirm ausgeklinkt. Eine Bombe konnte intakt wiedergefunden werden, die andere versank im Schlammgebiet von Nahunta nahe Faro und soll noch heute in dem gesicherten Areal in 55 Metern Tiefe versunken sein.

    Am 21. Januar 1968 stürzte in Grönland 11 Kilometer südlich der Thule Air Base eine B-52 aufs Eis. Drei der vier an Bord befindlichen Wasserstoffbomben stürzten ins Eismeer und konnten eingefroren geborgen werden. Nach massiven Protesten der dänischen Regierung unternahmen die USA eine erneute Suche nach der vermissten vierten Bombe, zunächst ohne Erfolg. Eine US-Spezialeinheit konnten 1979 die vierte Bombe in der Baffin Bay bergen. – Man bedenke, erst fast zehn (!) Jahre später.

    was ich noch nicht ermitteln konnte ist die Frage wie lange so eine Blindgängerbombe eigentlich reanimierbar bleibt, also als Bombe brauchbar bleibt.

  1. Alex sagt:

    apropos Bin Laden...

    http://magazine.web.de/de/themen/nachrichten/ausland/6968878-Afghanistan-Obama-will-neue-Ansaetze-pruefen,articleset=6938366,cc=000005507900069688781eYuNt.html

  1. Anonym sagt:

    Hehe, lustige Umschreibung. Thx, freeman

  1. gerina sagt:

    auch wenn der Artikel aus der neuesten Ausgabe von www.zeit-fragen.ch nicht zum Thema passt, bitte ich Dich, Freeman diesen trotzdem zu veröffentlichen, denn die Opfer der Kriege dürfen niemals vergessen werden. Herzlichen Dank und weiter so ! Auf der nächsten Mahnwache werde ich ihn verteilen.

    "Krieg und Unrecht dürfen nicht länger selbstverständlich sein"

    Nach der Obamanie
    von Karl Müller

    "Als am 4. November der neue Präsident der USA gewählt und der Wahlsieger mit einer weltweit inszenierten Party gefeiert wird,
    • sterben am selben Tag 40 Zivilisten bei einem Bombenangriff der US-Luftwaffe in Süd-Afghanistan,
    • verenden und verelenden im Irak, in Palästina, im Kongo, in Sri Lanka … man spricht nicht mehr darüber …,
    • sind an der Verantwortung für all die Toten, Verwundeten, Vertriebenen, Gefolterten, Hungernden, Entrechteten, Entwürdigten US-amerikanische, britische, israelische, französische … und auch deutsche Regierungs-, Militär-, Geheimdienst-, Finanz-, Wirtschafts-, Medienkreise und PR-Agenturen beteiligt,
    • veröffentlicht die «Neue Zürcher Zeitung» einen Artikel eines wichtigen Redakteurs über «unscharfe Konturen künftiger Kriegsbilder», wonach sich die Welt auf einen eher dauerhaften Kriegszustand einstellen muss, auch Kriege zwischen Staaten wieder auf der Tagesordnung stehen, Russ­land der kommende Kriegsgegner sein könnte und der Krieg eine Selbstverständlichkeit sein soll wie das Zähneputzen,
    • plaudert der finstere Grossstratege Henry Kissinger (in deutscher Übersetzung aus der «International Herald Tribune») im «St. Galler Tagblatt» über die «Lehren» aus den US-amerikanischen Kriegen seit Vietnam für den nächsten Präsidenten der USA, nämlich: «Wenn Amerika in den Krieg zieht, muss es sich klar darüber sein, was Siegen bedeutet und wie der Sieg erreicht werden soll.»
    Schwarzmalerei? Mitnichten! Eher fehlen einem die Worte, um das Entsetzen über die «Normalität» des Krieges, den barbarischen Zustand unserer Politik und deren Abwendung vom Weg der Mitmenschlichkeit auszudrücken.
    Die Freude über den Wahlerfolg des Kandidaten Barack Obama ist bei vielen Ausdruck der Hoffnung, dass es endlich eine Wende zum Besseren hin gibt. Viele klammern sich an einen Strohhalm, weil die Situation für viele so unerträglich geworden ist.
    Das war ja und ist ja das Bösartigste an der PR-Aura des künftigen US-Präsidenten: der Betrug am natürlichen Empfinden der Menschen. Ein bitterer Betrug am Wunsch nach Frieden und Gerechtigkeit.
    Und weil der Frieden so weit weg ist, und weil die Gerechtigkeit so weit weg ist – sind wir deshalb schon wieder so weit, dass eine massenmedial erzeugte Stimmungslage den Verstand und die Wirklichkeit ausblenden lässt?
    Obama hat noch keine einzige konkrete Zusage gemacht, dass sein Land und seine kommende Regierung in Zukunft das Völkerrecht und die Menschenrechte achten werden und dass die menschenverschlingenden Kriege beendet werden; dass die USA aufhören, den Rest der Welt für ihre Zwecke auszubeuten; und dass die USA endlich damit aufhören, die Welt «führen» zu wollen. Im Gegenteil: Obama wird vom Weltmachtstrategen Zbigniew Brzezinski beraten, der noch immer von der US-Herrschaft über den eurasischen Kontinent und der Zerstückelung Russlands träumt und nun eine «Second Chance» sieht.
    Peter Scholl-Latour hat seinem neuen Buch den Titel gegeben: «Der Weg in den neuen Kalten Krieg» (ISBN 9783549073575). Obama will 2 Kampfbrigaden mehr für den Krieg nach Afghanistan schicken. Sein Beraterteam ist voll von Kriegstreibern, die schon unter Clinton ihr Unwesen trieben, und er will einen Lobbyisten der Politik Israels mit einem der wichtigsten Posten im Weissen Haus betrauen. Condoleezza Rice hat schon angekündigt, dass auch die neue US-Regierung an der bisherigen Israel-Politik nichts ändern wird. (vgl. Seite 3)
    Der Wunsch nach Frieden und Gerechtigkeit ist richtig. Aber warum – speziell Deutschland tut dies mit seiner Obamanie auf eine fast pathologisch zu nennende Art und Weise – immer noch ein «gutes» Amerika ersehnen? Warum nicht damit aufhören, immer nur auf andere zu hoffen, damit es besser wird in der Welt! Warum nicht selbst Mitverantwortung übernehmen! Und nicht nur hoffen, sondern auch Forderungen stellen. Sehr konkrete Forderungen, aufrecht und entschlossen. Herr Obama, Herr Brown, Herr Sarkozy, Frau Livni und Frau Merkel: Wir fordern Frieden und Gerechtigkeit, und wenn Sie da im Wege stehen, dann müssen Sie gehen. Europa darf nicht den Weg gehen, nun als Kumpan der USA gemeinsam mit diesen die Welt beherrschen zu wollen. Solche Zeiten müssen endgültig vorbei sein. Es darf doch nicht sein, dass der Krieg und das Unrecht für uns selbstverständlich bleiben."•

    top Nr.46 vom 10.11.2008 © 2006 Genossenschaft Zeit-Fragen

  1. Anonym sagt:

    Gibt es bald Bretton Woods II ?

  1. Anonym sagt:

    Einfach nur peinlich der Beitrag.

  1. Anonym sagt:

    dem ganzen bin laden crime kann
    man mit stirnrunzeln begegnen...
    oder mit galgenhumor a la freeman
    und das ist gut so.. i like it

  1. Anonym sagt:

    zum Teufel, während sich der echte
    Bin Laden bereits in Allah`s Schoß
    vergnügt werden die neuen
    Bin Luzifer`s in Afganistan, Pakistan
    Sudan oder in Absurdistan ein neues
    Faß aufmachen um den "Weltfrieden"
    in Schwung zu bringen.
    Humor ist wenn man trotzdem lacht

  1. smilodon sagt:

    @Anonym 12. November 2008 00:42
    oder du isst den fisch, smilo!

    Smilodon ist ein Säbelzahntiger,seine Beutetiere sind Säuger wie du.:-))

    @Anonym 12. November 2008 06:36
    "Bald fressen die Amis verseuchten Fisch von ihrer Küste."
    Wenn es so wäre, dann würde es ja die Richtigen treffen.

    Denke ich nicht.Dann werden die noch blöder.Das wäre nicht gut für uns.

  1. Illuminator sagt:

    Dieser Ungläubige Vater der Verschwörung mit dem gräßlichen Namen Freeman sollte vorsichtiger sein, sonst trifft diesen Hund noch der Fluch der sieben Höllen und er wird ewig am Spieß gebraten, bis ihm die Worte ausgehen, die aus seinem respektlosen Mund fließen wie der ätzende Strom der Kloake.

    Ibn Omar Bomb
    Dawud Ben Zündi
    Abul Abbas Klatsch

    ;-)

  1. Anonym sagt:

    Über 90% der Bürger wissen noch nicht einmal daß es ein WT7 gab
    und es zusammengestürzt ist.
    Testet doch mal eure Mitmenschen
    was sie wissen!
    Das Unglaubliche ist,daß wenn du
    sie aufklärst über WT7 sie es sogar
    ignorieren und dich anschauen als
    ob du gerade aus der Psychatrie
    entlassen worden bist.
    Wir glauben selbstverständlich
    daß die Leute dies und jehnes
    wissen und nur Details nicht kennen
    aber das ist eine Illusion.
    Sie wissen fast gar nichts und das
    Schlimme ist,sie wollen es auch gar nicht wissen.
    Sie wollen an eine heile Welt glauben wo der Feind (Terrorist)
    einen Namen hat und nur bekämpft
    werden muß mit Sicherheitgesetzen
    und Verfolgung und dann alles
    wieder in Ordnung ist.
    Nein ich bin kein Schwarzmaler
    sondern ein Realist der dies geprüft hat.
    Die Gehirnwäsche funktioniert bei
    den Meisten hervorragend und sie werden erst wach,wenn es um die nackte Existenz geht, aber auch
    dann werden sie falsche Schlüsse ziehen und die Falschen verantwortlich machen.

  1. Anonym sagt:

    Obama will Osama finden!

    BAZ.online

    Intressant sind auch die (schweizer)Kommentare!

  1. Anonym sagt:

    hier eine vorauseilende interprätation
    der kommenden obama (bin .uden) ära:

    KRIEG ist FRIEDEN

    UNWISSENHEIT ist STÄRKE

    FREIHEIT ist SKLAVEREI

    ( George Orwell 1984 )

  1. hurdigurdi sagt:

    haha dazu sag ich PARABELLUM

    para bellum („Wenn Du Frieden willst, so rüste zum Krieg“) ist ein lateinisches Sprichwort...

    ich glaube mal so sehen es einige
    -leider

    ich sage:
    Wen du Frieden willst so rauche eine tüte und gutt ist ! wie die indianer -Friedenspfeife

    ^^ damit will ich nur sagen das weed bringt dich zum
    denken/hinterfragen = ilegal

    Alcohol ist legel weil ein betrunkener interessiert sich nicht für politik und ist leichter zu führen ... das sagte mal lenin oder der josev

  1. S sagt:

    Ich bewundere freeman nicht nur wegen seiner Intelligenz, sondern auch wegen seines Humors. :) thx

    btw> >>> Infos zu einer VeranstaltungsTOUR der Wahrheitsbewegung in Sachen 911:

    http://www.hintergrund.de/content/view/294/138/


    Frieden sei mit EUCH!


    Grüsse,
    sunshine

  1. Anonym sagt:

    FED außer Kontrolle

    Die US Zentralbank wird zum Selbstbedienungsladen der Hochfinanz. Statt 700 Milliarden wurden bis jetzt über 2 Billionen verliehen. Doch an wen, das sagt die FED nicht. Bloomberg hat die FED nun verklagt!

    Das anfangs gefeierte „Rettungspaket“ der US-Regierung gerät mehr und mehr außer Kontrolle.

    Ursprünglich wurde insbesondere gegenüber dem Kongress versprochen, größere Transparenz walten zu lassen. Doch wen die FED derzeit alimentiert, wer wie viel Geld erhält, das bleibt im Dunkeln.

    Ursprünglich war von einem Rettungspaket in Höhe von 700 Milliarden die Rede. Doch bereits jetzt hat die FED rund 2 Billionen verteilt.

    Journalisten und Politiker wollen wissen, wer das Geld erhalten hat. Doch die FED schaltet auf stur. Auch der Hinweis, dass es letzten Endes Steuergelder sind, die hier ausgezahlt werden, bewegt die Zentralbank nicht zur Auskunft über die Empfänger. Noch weniger gibt es eine Rechenschaft darüber, welche Sicherheiten die FED für ihre Ausleihungen entgegen nahm.

    Das bringt einige Politiker und Journalisten nun auf die Barrikaden. Der Informationsanbieter Bloomberg hat die FED nun verklagt auf Herausgabe von Informationen über die Empfänger der Billionen. Bloomberg beruft sich auf den U.S. Freedom of Information Act und will so mehr Informationen über die Arbeitsweise der FED erzwingen.

    Die FED wollte sich bisher nicht zu der Klage äußern. Auch der neue Präsident Obama, der in seinem Wahlkampf größere Aufklärung versprach, wollte das Vorgehen von Bloomberg nicht kommentieren. Während seines Wahlkampfes forderte Obama lückenlose Transparenz – doch davon will er jetzt offenbar nichts mehr wissen.

    Wer also sind die Empfänger dieses Billionen Geldsegens? Kritiker vermuten, dass es diejenigen sind, die auf Moral Hazard spielten. All jene, die große Risiken eingingen und nun mit dem Rücken zur Wand stehen, kassieren die Unterstützungsgelder und bauen sich damit riesige Geschäftsvorteile auf.

    Das Nachsehen haben all jene, die konservativ handelten und keinen Kreditmüll in den Büchern haben. Sie erhalten keine staatliche Unterstützung und befürchten nun geschäftliche Nachteile.

    Darüber hinaus erweist die die US-Zentralbank mit ihren Ausleihungen offenbar als Fass ohne Boden. Beobachter vermuten, dass zu den bereits ausgezahlten Billionen noch einige hinzu kommen. Um so wichtiger sei es, dass die FED Rechenschaft ablege.












    Ursprünglich war von einem Rettungspaket in Höhe von 700

    Milliarden die Rede. Doch bereits jetzt hat die FED rund 2 Billionen verteilt.













    Journalisten und Politiker wollen wissen, wer das Geld erhalten

    hat. Doch die FED schaltet auf stur. Auch der Hinweis, dass es letzten Endes

    Steuergelder sind, die hier ausgezahlt werden, bewegt die Zentralbank nicht zur

    Auskunft über die Empfänger. Noch weniger gibt es eine Rechenschaft darüber,

    welche Sicherheiten die FED für ihre Ausleihungen entgegen nahm.













    Das bringt einige Politiker und Journalisten nun auf die

    Barrikaden. Der Informationsanbieter Bloomberg hat die FED nun verklagt auf

    Herausgabe von Informationen über die Empfänger der Billionen. Bloomberg beruft

    sich auf den U.S. Freedom of Information

    Act und will so mehr Informationen über die Arbeitsweise der FED erzwingen.













    Die FED wollte sich bisher nicht zu der Klage äußern. Auch

    der neue Präsident Obama, der in seinem Wahlkampf größere Aufklärung versprach,

    wollte das Vorgehen von Bloomberg nicht kommentieren. Während seines

    Wahlkampfes forderte Obama lückenlose Transparenz – doch davon will er jetzt

    offenbar nichts mehr wissen.









    MMnews
    http://www.mmnews.de Powered by Joomla! Generiert: 12 November, 2008, 16:29




    Wer also sind die Empfänger dieses Billionen Geldsegens?

    Kritiker vermuten, dass es diejenigen sind, die auf Moral Hazard spielten. All

    jene, die große Risiken eingingen und nun mit dem Rücken zur Wand stehen,

    kassieren die Unterstützungsgelder und bauen sich damit riesige

    Geschäftsvorteile auf.













    Das Nachsehen haben all jene, die konservativ handelten und

    keinen Kreditmüll in den Büchern haben. Sie erhalten keine staatliche

    Unterstützung und befürchten nun geschäftliche Nachteile.













    Darüber hinaus erweist die die US-Zentralbank mit ihren

    Ausleihungen offenbar als Fass ohne Boden. Beobachter vermuten, dass zu den

    bereits ausgezahlten Billionen noch einige hinzu kommen. Um so wichtiger sei

    es, dass die FED Rechenschaft ablege.





    Bloomberg:The Federal Reserve is refusing to

    identify the recipients of almost $2 trillion of emergency loans

    from American taxpayers or the troubled assets the central bank

    is accepting as collateral.





    Fed Chairman Ben S. Bernanke and Treasury Secretary Henry

    Paulson said in September they would comply with congressional

    demands for transparency in a $700 billion bailout of the banking

    system. Two months later, as the Fed lends far more than that in

    separate rescue programs that didn't require approval by

    Congress, Americans have no idea where their money is going or

    what securities the banks are pledging in return.









    ``The collateral is not being adequately disclosed, and

    that's a big problem,'' said Dan Fuss, vice chairman of Boston-

    based Loomis Sayles & Co., where he co-manages $17 billion in

    bonds. ``In a liquid market, this wouldn't matter, but we're not.

    The market is very nervous and very thin.''









    Bloomberg News has requested details of the Fed lending

    under the U.S. Freedom of Information Act and filed a federal

    lawsuit Nov. 7 seeking to force disclosure.









    The Fed made the loans under terms of 11 programs, eight of

    them created in the past 15 months, in the midst of the biggest

    financial crisis since the Great Depression.

  1. Anonym sagt:

    Köntetn ihr euch mall entscheiden wahren die Bin Ladens den jetst an 9/11 schuld oder wahren das doch die Illite. Oder haben sich die Bösen zusamengetan und keiner merkt es???

  1. Anonym sagt:

    Bist du hilfebedürftig
    und brauchst Geld ?
    Kriegst du keinen Kredit ?
    Ha ! Du bist halt keine Bank !
    Bist du keine Bank, dann wirst du
    halt eine Bank.
    So einfach ist das !
    Sind ja nur Steuergelder.

    Per Federstrich zur Bank

    Die US-Behörden haben dem Kreditkartenunternehmen den Schritt bereits genehmigt - American Express wird zu einer normalen Bank. So sieht sich das Unternehmen besser positioniert, um der aktuellen Entwicklung Herr zu werden. Und es dürfte damit Zugang zum Hilfsfonds der USA haben.


    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,589649,00.html

  1. Freeman sagt:

    @17:50 Hast du es noch nicht verstanden? Bin Laden und Al-CIAda ist eine Erfindung der Elite. Sie haben diese "bösen Buben" rekrutiert, finanziert, ausgebildet und als Sündenböcke eingesetz. Sie haben das "Monster" erfunden, damit sie ihren "Krieg gegen den Terror" machen können.

    Wenn man keinen Feind mehr hat, weil die Sowjetunion verschwunden ist, dann muss man einen neuen schaffen. Ohne Feind kann man kein Militär und keine Kriege rechtfertigen, gebe es ja Frieden ... eine unmögliche Situation. Orwell hat ja schon gesagt, Krieg ist Frieden ... kapiert es endlich.

    Deshalb ist Bin Laden, Al-CIAda usw. völliger Quatsch, es ist die globale Elite selber. Ausserdem ist er sowieso schon seit 2001 tot ... ein Phantom, welches immer wieder hervorgeholt wird, um Angst zu verbreiten und die Freiheitseinschränkungen rechtfertigen zu können.

  1. Anonym sagt:

    @ anonym 12. November 2008 16:30:

    "Die US Zentralbank wird zum Selbstbedienungsladen der Hochfinanz. Statt 700 Milliarden wurden bis jetzt über 2 Billionen verliehen."

    Wir Deutsche sind ja schon dumme Arbeitssklaven, die zum selbstständigen Denken und Beurteilen kaum noch fähig sind, alles fraglos schlucken, was die Regierung und alle Uniformträger uns eintrichtern und unsere kostbare und knapp bemessene Lebenszeit voller Freude für stupide Arbeit verschwenden, damit es einigen Wenigen so richtig gut geht.
    Aber die Amerikaner haben wohl ihr Gehirn so richtig abgeschaltet, oder was geht bei denen im Kopf so vor. Nicht nur, dass sie tatsächlich geglaubt haben, ein komplettes Haus, ohne einen Cent dafür als Sicherheit zu leisten, einfach so kaufen zu können. Jetzt lassen sie sich wieder von ihren Sklavenwärtern verarschen und werden dafür demnächst so richtig in der Scheisse sitzen. Und der Rest der Welt wird weiter mitgerissen werden.

    Wann wachen die Amis endlich auf und begreifen, welches falsche Spiel da mit ihnen gespielt wird?

    Wann kommen sie endlich wieder zurück auf den Boden der Realität und der Menschlichkeit?

    Wann finden sie endlich wieder den Weg zurück in die Weltgemeinschaft und begreifen, dass die USA alleine nicht die führende Nation auf diesen Planeten sein kann?

    Hoffentlich passiert es bald, sonst ist es für uns alle zu spät!

  1. Anonym sagt:

    Auswelhen grund haben den die Elite die Sowjetunion undtergehen lasen? Z.B durch den ölpreis ferfahl und den Krig ihn Afganistahn und fihles mehr wo die CIA beteiligt wahr?

  1. King Balance sagt:

    Attac - Casino schließen - Kinospot zum Thema Bankenkrise.
    Casino schließen - Spot zum Thema Bankenkrise

  1. Anonym sagt:

    Der Papst hat gesagt, daß Geld "nichts" sei. Ich habe von diesem "Nichts" nichts, also habe ich nur noch "Sein". Andere, zum Beispiel die FED, hat von dem "Nichts" ganz viel, also hat sie viel weniger "Sein" als ich. Gott sei Dank, kann ich da mit dem Papst nur sagen, wird die FED, wenn sie so weitermacht, alsbald im absoluten Nichts verschwinden, während ich von diesem Nichts so dermaßen gänzlich überhaupt nichts mehr kriege, daß ich nur noch als totales Sein triumphiere! Ist ja logisch, gelle!!!

    Gruß von
    Christoph.Hans.Messner@gmx.de

  1. Anonym sagt:

    Auswelhen grund haben den die Elite die Sowjetunion undtergehen lasen? Z.B durch den ölpreis ferfahl und den Krig ihn Afganistahn und fihles mehr wo die CIA beteiligt wahr?


    antwort : JA

    Russen pleite machen
    so ein krieg kostet GELD

    by the way : ölpreis wird scheinbar jetzt gedrückt
    um russland, iran, venezuela arabische staaten auch
    pleite zu machen oder in finanzielle schwierigkeiten

    ölpreis als druckmittel, da bestimmte ölfelder dann nicht mehr wirtschaftliche arbeiten können , siehe alex jones video vorhersage vom ex Öl konzern pastor lindsay williams oder lindsey williams?

    wie plausibel ist das?
    venezuela hat schon sparmassnahmen eingeleitet, arabsiche emirate haben sind mit 40 milliarden in der kreide und was ist wenn ölmillionen nicht mehr so sprudeln?

    iran ist dann auch nicht mehr so mächtig und kann icht mehr soviel fürs volk tun un es gibt vielleicht aufstand im iran, ?

    briecnski at work ?

    selber nachforschen

  1. ;-) sehr gut gemacht Freeman!
    man kann so viele bins da rein packen. da wird einem echt schlecht.
    so leute wie

    SILVERSTEIN BIN PULL IT

    ....was auch gelungen ist, war heute früh zu sehen. in einigen städten usa´s kamen 1,2 millionen falsche NY TIMES in den "handel", die titelten, dass die kriege in irak und afghanistan vorbei seien.
    datiert waren sie auf den 04.07.2009 .... ;-)

    solche aktionen und deine clevere art und weise der schreibweise können viele leute ansprechen.
    über humor kann man türen öffnen, und dann wichtige botschaften gut verpackt präsentieren. comedians haben eigentlich auch eine grosse macht. nur leider hält das "nicken" kurz an....es müsste daraus mehr werden.
    freeman go on like that.... ;-)

    PS: du solltest mal deinen blog parallel ins englische online setzen. würde wahrscheinlich einige leser/innen aus usa/gb auch interessieren...imho