Nachrichten

Wird eBay bald auf eBay angeboten?

Mittwoch, 17. September 2008 , von Freeman um 02:00

Die eBay Mitarbeiter werden bald einen Schock erleben, denn ein Bericht behauptet, die Firma hat Probleme und bereitet sich auf die Entlassung von 10 Prozent der 15'000 Mitarbeiter vor.

Laut einem Artikel in Barron's Weekly, wo ein neuer Bericht von Wedge Partners zitiert wird, „verschlechtert“ sich das Geschäft des Online-Auktionshauses zusehend.

Der Konjunktureinbruch in Amerika, speziell die Abschwächung der Konsumwirtschaft, und die Tatsache, dass ziemlich viele eBay-Verkäufer sauer sind, wegen der neulichen Veränderung der Gebührenstruktur, hat eBay in die Bredouille gebracht.

Die Unzufriedenheit der Verkäufer mit eBay steigt wegen der höheren Gebühren und andere Veränderungen, und wir glauben eBay muss zusehen, wie Verkäufer von der eBay Plattform wegziehen und ihr eigenes Verkaufsportal aufbauen,“ schreiben Brian Blair und Ryan Hunter, zwei Wedge Analysten.

Die eBay Aktie verlor 30 Prozent an Wert dieses Jahr und sie wird zum tiefsten Kurs seit 5 Jahren gehandelt“ geht der Bericht weiter, und betont, dass 1500 Arbeitsplätze sofort in Gefahr sind.

Die Firma geht auch ein hohes Risiko mit einer neuen Suchplattform ein, die gerade getestet wird. „Die Möglichkeit Artikel zu suchen und zu finden, ist ein Schlüsselfaktor für eBay, und jede Veränderung welche die Effektivität der Suche negativ beeinflusst, würde ein erhebliches Problem für die Firma bedeuten,“ sagen Blair und Hunter.

Zu eBay gehören auch die Internetdienste Paypal und Skype.

Für die Mitarbeiter gar nicht witzig wäre, wenn eBay sehr bald auf eBay angeboten wird.

insgesamt 6 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Bei Google Finance hat am 18. Juli 2008 ein gewisser Reinhardt geschrieben:


    "Crash is in September."

    yup

    and the negative news that will move the market downward should occur
    Sept 15

    this organization below.. runs the show

    http://www.legatus.org/public/index.asp

    the money laundering occurs just prior to the pilgrimage to rome and
    the checks are written during the pilgrimage and the checks clear by
    September 14 and the negative news leaks out (something along the
    lines of "insider trading on a mass scale at a major brokerage) then
    they start crossing the "t"s and dotting the "i"s on Sarbanes-Oxley II

    SOX II will certainly protect the working class' nest-eggs fur sure!


    http://finance.google.com/group/google.finance.983582/browse_thread/thread/aad550b590f931bf

    KRASS!
    Woher er diese Information wohl hatte?

  1. Rainer sagt:

    Ich denke zwar nicht, dass es ebay an den Kragen gehen wird, aber ehrlich gesagt nutze ich ebay selber schon lange nicht mehr. Die Gebühren sind meines Erachtens nach viel zu hoch, und bei Problemen oder Fragen kann ich gleich mit der Wand sprechen - da bekomme ich wohl bessere Informationen.

  1. Anonym sagt:

    sorry outtopic:

    Vorsitzender der UN-Vollversammlung kritisiert Georgien wegen Einmarsch in Südossetien
    17/ 09/ 2008


    UNO / NEW YORK, 17. September (RIA Novosti). Mit seinem Einmarsch in Südossetien hat Georgien einen Aggressionsakt begangen und die UN-Charta verletzt.

    Das erklärte der neue Vorsitzende der UN-Vollversammlung, Miguel De Escoto Brockman, in New York.

    Von der US-Nachrichtenagentur Bloomberg darauf angesprochen, ob Russland mit dem Einmarsch in Georgien gegen die UN-Charta verstoßen hat, erwiderte der frühere nicaraguanische Außenminister: „Mit dem Eindringen in Südossetien hat Georgien zweifellos einen Aggressionsakt begangen. Man muss diese Situation in einem Komplex und unter Berücksichtigung von dem betrachten, wie sie entstanden ist.“

    http://de.rian.ru/world/20080917/116866461.html

  1. Unter Ulmen sagt:

    Remembering Barry Jennings"Dead at age 53" !!!!!

    infokrieg.tv

    http://forum.infokrieg.tv/viewtopic.php?t=5439&highlight=

    http://www.youtube.com/watch?v=CxlyH0u5RJg

  1. Christoph sagt:

    Ich beobachte in der IT seit Jahrzehnten immer wieder das gleiche Muster.

    Erst beginnen die Techniker und Freaks mit einem neuen "System" und "DIESES Insider-Thema" läuft unter DIESER Zielgruppe erst mal unter einem ganz anderen Konzept. Dann kommen immer mehr Wirtschaftsleute dazu, das System beginnt sich langsam und stetig zu füllen. Erst sind es noch recht solide Kandidaten, die hier "mitspielen". Aber bald kommen immer mehr "Gauner", die jedes Mittel suchen das System auszuhebeln und sich zu bereichern. Das geht dann weiter bei hin zum organisierten Verbrechen, das sich der neuen Struktur bedient. Danach kommt die Polizei und sagt: Jetzt ist aber Schluss, wir wollen einen freien 24 Stunden Zugang auf Eure Portale und nebenbei auch noch das und das. Danach schreien alle: Überwachung, Diktatur, was will den die Polizei hier, wer soll diese neuen Techniken zur Überwachung bezahlen ...

    Danach beginnt die Abwanderung. Die Normaden des IT-Zeitalters, die Techniker quasi wie Kundschafter am Frontend erkunden neue Welten, neue Möglichkeiten. Die alte Welt ist tot, wird uninteressant. Sie ist gestorben aufgrund
    + kapitalistischer Raubritter, die zwar verkaufen wollen, aber in ihrer masslosen Gier sich selbst das Geschäft ruinieren
    + krimineller Elemente die immer einen Weg finden
    + oder auch ganz einfach der allgemeinen Übersättigung, des Massenphänomens, des fehlens eines individuellen Besonderen.

    Wenn man heute in Ebay was verkauft, dann wird man doch auf kurz oder lang verklagt, man weiss zwar nicht warum, aber irgendwie zahlen muss man trotzdem.

    Wenn man heute in Ebay kauft, dann bekommt man auf kurz oder lang sein Produkt nicht. Ebay bedeutet: 9 x Schnäppchen und 1 x richtig auf die Schnauze geflogen. Danach kommt die grosse Erkenntnis: Einen Moment mal: Die 1000 Euro, die ich gerade in den Sand gesetzt habe, die hätte ich solide bekommen, wenn ich einen soliden Händler für meine Interessen engagiert hätte. Langfristig, unter dem Strich, ist Ebay also ein Schnäppchen?

    Ich habe vor 1 Monat ein Lager aufgelöst, ich hatte da noch Unmengen an Sachen drin. Ich war aus "historischer Überlegung" in der Versuchung zu sagen: Lege es doch in Ebay!

    Das hat sich aber schnell gelegt. Ich will keine Scherereien.

    Also rief ich wieder meine Ukrainer an, die kamen, schauten, was sie gebrauchen können, die nahmen einige Sachen mit. Ich fragte: Könnt Ihr denn das und das nicht noch gebrauchen. Sie sagten: NEIN!

    Daraufhin war mir klar: Wenn die Ukrainer das nicht wollen, wer braucht das? Alles ab in den Hänger und zum Entsorger. Ebay: Natürlich hätte ich Abnehmer gefunden, aber ich will keine Scherereien und deswegen lieber wie damals: Ab in die Tonne!

    Interessant wurde es dann beim Entsorger. Ich kam Samstag um 11:45. Da sagte der mir: Wir haben schon um 11:30 geschlossen. Ich sagte: Ne, das kann doch wohl nicht sein, ich habe hier noch Metall, richtig viel, wollt Ihr nicht, ich brauche das nicht, ich will für den Schrott nichts, ich will das nur los werden. Sagte der: Ok! Wir luden ab, doch siehe da, der Entsorger nahm sorgsam die Laserdrucker und alles raus und stellte sie regensicher unter ein Dach. Später erfuhr ich von jemand anderen, dass die Entsorger Produkte, die noch laufen für Leute die anfragen zur Seite stellen. Und ich sagte dem Entsorger ausdrücklich, dass sowohl die Laserdrucker, als auch die Microwelle etc. noch laufen, nur: Ich brauche das eben nicht mehr.

    Ich verliess den Schrottplatz glücklich. Ich spürte, dass bedürftige Leute kommen werden und fragen werden ob es was gibt und sie werden dann die Laserdrucker, die Microwelle, die Computer bekommen und sie werden damit ihre Freude haben. Dieses Gefühl wurde mir danach von solchen Leuten bestätigt. Ja, es kommt wo an!

    Ich bin nicht auf Ebay angewiesen, ich will keinen Ärger, ich will nur meinen "Müll" loswerden, aber nicht dafür auch noch bezahlen. Umgekehrt: Ich verlange auch kein Geld. Ich komme z.B. mit Metallregalen, die sind höllisch schwer, der Entsorger wird sich freuen. Mir ist das egal, er nimmt mir auch die anderen Sachen jetzt so nebenbei mit. Das nennt man Symbiose.

    Wenn man mit höchster Wahrscheinlichkeit bei einem Geschäft der Leidtragende ist, der an dem die "Schei***" am Ende hängen bleibt, dann brauche ich so ein Geschäft nicht. Dann zerstöre ich lieber alles, auch dann, wenn es für einen Privatmann noch einen echten Wert darstellen würde und Ende.

    Ich lobe also die Entsorger, die dieses neue Spiel verstanden haben. Wenn das der "neue Weg" ist, ok!

    Heute gebe ich Sachen ab und sage dem lokalen Entsorger: Das geht noch, das geht nicht, was Du damit machst, das ist Dein Problem. Aber nehme mir noch meinen anderen Müll mit. Und er macht es, denn das was ich ihm bieten kann ist aus seiner Sicht hochwertig. Für mich aber ist es nur eine Frage: Aus dem Auge, aus dem Sinn, aber bitte nirgendswo den Teufel drin!

    Ukrainer, Schrotthändler ist also praktisch für mich viel attraktiver als Ebay geworden.

    Und da ich sicher kein Einzelfall bin, kann man sich vorstellen was das für Ebay als Ganzes bedeutet. Mit den Gerichtsprozessen und den rechtlichen Reglementierungen ist Ebay praktisch uninteressant geworden. Ebay ist für mich nur noch interessant, wenn ich antike Sachen suche, Sachen, die völlig aus dem Rahmen fallen und wo ich ernsthaft Probleme habe, die über konventionelle Kanäle zu bekommen. Das ist es also, was für mich bzgl. Ebay übrig blieb.

    Damals habe ich mit Ebay noch 1000de von Euro PRO MONAT Umsätze gemacht. Heute mache ich so eine Ebay-Aktion alle 1/2, wenn nicht ganze Jahre und es geht fast immer nur um Dinge, die ich auf dem konventionellen Markt nicht mehr bekomme z.B. Ersatzteile von alten Waren.

    Nebenbei: Wenn jetzt ein Ebay-Mitarbeiter diesen Artikel liest und meint, man könne jetzt da die grosse Abzocke starten: Ihr irrt Euch. Wenn Ihr da anfangt gross abzusahnen, dann werden wir eben auch das sein lassen und dann werden wir Ebay eben nur noch alle 3 Jahre einmal abfragen. Dann wird Ebay endgültig entschlafen.

    Ich weiss nicht, warum das so furchtbar schwierig ist diese Zusammenhänge zu verstehen. Wenn mich jemand z.B. für ein Ersatzteil, gebraucht ohne jede Garantie auch noch abzocken will, was denke ich mir dann als normaler Geschäftsmann? Ganz einfach: Ich sage mir: Dann kaufe ich es lieber neu und bin auf der sicheren Seite.

    Ebay kann keine Sicherheiten bieten und deswegen müssen sie den Ball flach halten (Preis und Ansprüche). Tun sie das nicht, müssen sich diese Händler eben klar werden, dass ein chinesisches Billigprodukt mit 2 Jahre Garantie im Falle immer noch besser ist. Ja, China ist ein Ebay Konkurrent!

  1. Anonym sagt:

    Es ist ja nicht nur daß der Verkäufer inzwischen ohne Ende gegängelt wird.
    Mich wundert das gar nicht!

    Fakt ist, das man gerade ein drittel des Preises bekommt, den man woanders für sein gebrauchtes oder neues Teil bekäme.
    Auktionen lohnen sich nicht mehr, weil zu wenig Kunden und ergo Bieter unterwegs sind. (Sind wohl alle von den kriminellen Abzockern verschreckt worden )
    Wenn man als Kunde etwas spezielles sucht, findet man es über die normale Suche nicht. Nur, wenn man weiß, in welchen Shops man suchen muß, hat man Glück
    Damit geht Ebay für mich auch langsam zu Ende, als Verkäufer und als Käufer.