Nachrichten

Wie der Landraub in Palästina funktioniert

Mittwoch, 16. Januar 2008 , von Freeman um 09:40

Frage: Wenn ein Türke* nach Deutschland einwandert und ein Stück Land kauft, ist dieses Grundstück dadurch ein Teil der Türkei? Wandelt es sich plötzlich in türkisches Hochheitsgebiet um, mit dem Geltungsbereich des Rechtssystems der Türkei? Ist es dann nicht mehr Deutschland?

Höre ich da ein lautes NEIN! Ist das eine Vorstellung die völlig absurd ist und man deshalb ausgelacht wird, Ja?

Ok, wenn das so lächerlich ist, dann möchte ich gerne wissen, warum Israel es aber mit den Palästinensern so machen darf und die ganze Welt schaut zu und akzeptiert das?

Wieso darf man für Einwanderer die nach Israel ziehen in Palästina Land erwerben oder es meistens enteignen, dann dort Siedlungen und Kolonien für sie bauen, und dann sagen, dies gehört jetzt zum Staate Israel, es wird einverleibt, und nur Israelis dürfen dort wohnen?

Diese Praxis der systematischen Landvergrösserung auf der einen Seite und Landraub und Verdrängung auf der anderen, würde man sonst auf der Welt nie und nimmer tolerieren.

So wird Palästina immer kleiner und Israel immer grösser.

Trotzdem läuft dies so ab und es ist OK für Israel sich Stück für Stück zu nehmen und dann zu behaupten, das ist jetzt israelisches Territorium und es untersteht dem israelischen Gesetz, es ist plötzlich Ausland für die Palästinenser und sie dürfen sich nicht mehr dort aufhalten und schon gar nicht dort wohnen.

Es ist eines wenn israelische Staatsbürger in Palästina bauen würden, ihre Kultur verbreiten, tolerant sind und mit ihren arabischen Nachbarn normal leben, so wie es überall auf der Welt zu recht von Einwanderern erwartet wird. Anders ist es aber, wenn das Land ein Teil des Staates Israels wird und die Palästinenser weg müssen, nur weil man die Menschen die dort immer gelebt haben verachtet, und deshalb ausgrenzt, verdrängt und in ein immer kleineres Siedlungsgebiet einpfercht.

Ich meine, würdet ihr es gut finden, wenn sich Inseln von türkischen Territorien innerhalb Deutschlands bilden, mit Grenzzäunen und Schranken, in denen der Deutsche Staat nichts mehr zu sagen hat und kein Deutscher mehr rein darf? Und diese rein türkischen Kolonien immer grösser und mehr werden, und dann noch mit Strassen verbunden werden, wo das Land dafür auch noch enteignet wird, und kein Deutscher auf diesen Strassen fahren darf?

Wie würdet ihr reagieren und euch fühlen?

Denkt mal drüber nach.

Und bitte kommt mir nicht mit, „ja aber...“ Ausreden.

*Dies ist nur ein Beispiel und keine Wertung, ich könnte jede andere Nation nehmen.

insgesamt 18 Kommentare:

  1. MichaelOL sagt:

    Tja Freeman, um deine Frage mal aus meiner Sicht zu beantworten:

    Israel kann deshalb tun und lassen was es will, weil a l l e dem Bush dort reinkriechen, wo die Sonne nicht reinscheint.
    Und da die Amis die Israelis "schützen" - was logischerweise nur Eigennutz sein wird - passiert Weltweit nichts.
    Und sollte sich ein kleines Land aufregen bekommt man nichts davon mit, weil die Medien schön kontrolliert werden.

    Nicht umsonst sthen hier bei Dir und auch anderswo Artikel, die man in den Tageszeitungen und Nachrichtensendungen natürlich nicht finden wird.
    Wo kämen wir auch hin wenn man uns informiert, was tatsächlich abläuft ;-)

  1. Anonym sagt:

    und in so einen Staat reist der mächtigste Mann der Welt zum Tee trinken und Händeschütteln ... gleich und gleich gesellt sich gern

  1. Anonym sagt:

    Es geht den Führern von Israel gar nicht um Land. Das könnten sie einfacher haben. Sie könnten einfach das Land komplett zum Teil Israels erklären und die Einwohner vertreiben. Das machen andere Länder auch so, und nach ein paar Jahren werden die neuen Grenzen allgemein anerkannt.

    Die Führer von Israel wollen kein Land. Sie wollen einen andauernden Krieg. Ihre Identität ist es, verfolgt und gehasst aber auserwählt zu sein. Ein Friedenschluss mit den Nachbarn würde diese Identität zerstören.
    Man darf diese perverse Identität nicht allen Juden unterstellen. Die meisten Juden lehnen diesen Wahnsinn ab. Viele leben in Deutschland und wollen ganz bestimmt nicht nach Israel ziehen.

  1. Luminon sagt:

    Beobachte diese Vorgänge auch schon eine ganze Weile und finde es beachtlich daß westliche Regierungen diesen Verbrecherstaat auch noch hofieren und jeden der auch nur Luft holt für Kritik an Israel, antisemitisch nennt. Was bitte hat Kritik an staatlichen Verbrechen mit Judenfendlichkeit zu tun??? Mich kotzt dieses, bis zum Brechreiz, Geschwinge mit der antisemitischen Keule so dermaßen an. Das sagen auch komischerweise genau die, die am lautesten tönen, man müsse Politik und Religion trennen. Ich hasse weder Juden noch Amerikaner, bin weder antisemitisch noch antiamerikanisch, ich verachte lediglich die "Politik" der dort derzeit wütenden Machthaber.

  1. Anonym sagt:

    Israel ist das Bollwerk der NWO
    im Arabischen Raum.
    Die stolzen noch freien Araber sollen gebrochen werden daß sie
    unter Kontrolle der Möchtegernelite stehen.
    Sie sind vieleicht auch nicht so
    korrupt wie andere Völker das erschwert die Beeinflussung ungemein.
    Auch eignen sie sich sehr gut als
    Feinddarstellung da ihre Sitten und Bräuche auf die westliche Welt
    sehr befremdlich wirken.
    Teile und Herrsche!

  1. leslie sagt:

    Zu den türkischen Territorien in Deutschland...

    Die gibt es schon.

    Man schaue nach Berlin wo die Polizei inzwischen in einige Bezirke nicht mehr reingeht.


    Mlg

  1. Anonym sagt:

    Scheinbar, ein unlösbares Dilemma, das sich seit Mai 1948 in dieser Region staut.

  1. rausausdeutschland@gmail.com sagt:

    Wahre Worte von Freeman!

    Ich bin Praktiker.

    Die einzige Antwort die es gibt ist meiner Meinung nach, das JEDER Egoist sein muß! Wichtig ist NUR man selbst und die Familie.

    Ich habe als Lösung Raus Aus Deutschland gewählt. Andere wählen anders ABER wichtig ist ein guter Familienzusammenhalt!

    Wir können die Welt nicht ändern aber wir können die Welt für Uns und Unsere Familien verbessern.

    Einzelkämpfer sind gefragt. Die Schwachen sterben, leider aber das war schon immer so.

  1. Anonym sagt:

    Die bekommen Land das ihnen nicht gehört von den Vereinten Nationen geschenkt,nur weil sie da vor über 2000 Jahren mal zu Hause waren(geben wir den Italienern doch Köln zurück,schliesslich haben sie die Stadt und einige andere aufgebaut.Die Palestinenser werden vertrieben und wenn sie sich wehren werden sie als Terroristen gebranntmarkt.Nach dem 6 Tage Krieg wurde verlangt das sie sich aus den eroberten Gebieten zurückziehen sollen.Diese Forderung wurde auch nur nach einer kleinen Umformulierung akzeptiert-es musste das Wort "den" rausgestrichen werden.Mittlerweile ist das Land um einiges grösser als ursprünglich vorgesehen.Es ist eben immer viel einfacher mit dem Finger auf andere zu zeigen und als Aggressoren hinzustellen als eigene Fehler einzugestehen.

  1. SMASHER sagt:

    Das "eigentliche Ziel" der Juden ist ein Groß-Israel ein zweites Babylonien. NEW WORLD ORDER Das steht im Buch Kabbala und jeder jude strebt danach....ja sorry das ist nicht nur meine theorie sondern das ist fakt und für die juden heilige quelle und höchste priorität...

    hier eine Karte vom nahen kosten

    http://www.lib.utexas.edu/maps/middle_east_and_asia/middleeast_ref01.jpg

    Babylonien war genau ein Reich zwischen den 5 Meeren,
    Red Sea, Persian Gulf,Black Sea,Caspian Sea,Mediterranen Sea,

    in diesen Gebieten sind Irak, IRan, Syrien usw.
    Irak gehört ja schon den Amis,
    Kuwait mit anderen Worten auch,
    Saudi Arabien sowieso alles Marionetten über Saudi Arabien ist noch zu erwähnen, dass sie vor paar tagen für mehrere Millarden Waffen von den Amis gekauft haben (wofür?? Freeman liebt fragen deshalb hoffen, dass er uns diese beantwortet)

    libanon wurde shcon im sommer 2006 bombadiert und war nach einem monat schon blackout (indem Krieg wurden auch neue Waffen getestet aber auch alte oder modernierte Phosphor bomben für mehr infos sehe fallujah Krieg der Amis)
    als nächstes sind Syrien und Iran dran die ja schon seit jahren zu den Achse des bösen gehören.

  1. So36 sagt:

    @leslie:

    Du übertreibst!

    Die Berliner Polizei ist auch 2008 in ALLEN
    Bezirken präsent.

  1. Anonym sagt:

    @ SMASHER: und soll dann Otto von Habsburg vielleicht als vermeintlicher Nachkomme Jesus und damit aus dem Hause König Davids sein Erbe antreten und zum König aller Juden und zum König aller Könige und der Welt gekrönt werden ?

    ... dazu gibts ja auch die wildesten Theorien

  1. Anonym sagt:

    heutige Konflikte aufgrund eines abgedrehten Buches, das vor Ewigkeiten geschrieben wurde.

    Also manche Verschwörungstheorien sind schon arg weit hergeholt.

    Ich glaube kaum das hier n paar Mächtige in Israel zusammenhocken und über irgendwelche alten mysthischen Bücher reden

    (blöde Wortbestätigung..kann doch keiner lesen :( )

  1. Anonym sagt:

    http://www.pr-inside.com/de/merkel-redet-als-erste-deutsche-regierungschefin-r413546.htm

    ist mir schlecht - jetzt schlägt die Merkel den Faschisten auch noch Schlagsahne im Anus

    Ist die FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda überhaupt ein denkender Mensch oder ist das ein völlig ferngesteuerter Klon ?

  1. Anonym sagt:

    bitte nicht so abschätzig über Frau Merkel sprechen, ja

    schliesslich wurde die geliebte Kanzlerin aller Deutschen mit dem "Großkreuz des Verdienstordens", der zweithöchsten Stufe des Bundesverdienstkreuzes (8 Stufen gibt es), ausgestattet...

    https://tor-proxy.net/cgi-bin/nph-proxy.cgi/011010A/http/www.flegel-g.de/bundesverdienstkreuz.html

  1. Anonym sagt:

    Einige deiner Gedanken zur Weltgeschichte sind interessant - dein Pampleth über Israel aber völlig daneben (du würdest es wohl bullshit nennen). Als israelischer Jude würde ich dir gerne einmal meine These schreiben: Eine Region, die über Jahrhunderte ständig von wechselnden Völkern besiedelt wurde und unter britischem Mandat steht wird 50:50 an zwei Völker aufgeteilt, die sich dort heimisch- u. religiös verwurzelt fühlen. Während das eine Volk akzeptiert und froh ist, nach dem beispiellosesten Genozid der Geschichte endlich zur Ruhe zu kommen, lehnt die andere Seite ab und verwickelt die anderen bereits in der ersten Nacht der Staatsgründung in einen Krieg - nicht der letzte wie wir wissen. Alle Angriffe werden jedoch vom zahlenmässig deutlich Unterlegenen zurückgeschlagen - mehr noch: der Gewinner erlaubt sich, strategisch wichtige Gebiete zu okkupieren. Doch die Geschichte geht noch weiter - das eine Volk schafft es , durch Fleiß und Konsequenz dieses dreckige Stück Wüste in eine blühende, pulsierende Oase zu verwandeln - während die andere Seite trotz massiver finanzieller Unterstützung arabischer Judenhasser, trotz den absurd hohen Hilfszahlungen aus Israel, den USA und EU und trotz der islamischen Bruderliebe der arabischen Liga immer noch im gleichen Dreckloch haust wie damals.
    Warum fragst du nicht, wo die Millionen sind die der "Friedensnobelpreisträger" und Massenmörder Arafat seinem Volk vorenthalten hat ? Warum recherchierst du nicht, warum ein Volk dass auf der Fläche von Hessen lebt und in den nächsten 3 Jahren mit 7,9 MILLIARDEN $ (!) subventioniert wird zwar nichts zu fressen hat, dafür aber reichlich AK 47 und Quassam Raketen ? Nein, mein lieber Admin - nur weil ihr Europäer der fortschreitenden Islamisierung zuschaut wie ein Karnickel der Schlange, müssen wir es in Israel noch lange nicht machen. Wir reagieren hart und schnell (und oftmals überzogen) - das stimmt.....aber wir haben verdammt noch mal das gleiche Recht uns zu verteidigen wie jeder andere auch - wenn ihr statt dessen lieber dem 100 Moscheen Plan der Ahmadyya zusehen wollt ist das euer Problem !

  1. Anonym sagt:

    es ist keine frage des glaubens oder der relegion.die starken wollen immer mehr.was unternimmt eine unterlegener.er kämpft aber nicht mann gegen armee offen.nein er macht kleine nadelstiche.und das nennt man dann terrorismus.also war der friedliche aufstand 1989 ein terroackt gegen einen staat.also bin ich ein terrorist.

  1. Anonym sagt:

    9.4.1948: Massaker von Deir Yassin - Wer heute durch Israel fährt, der muss schon gründlich suchen, um - etwa in Galiläa im Norden oder in dem Streifen zwischen Jerusalem und dem Mittelmeer - die Überreste arabischer Dörfer zu finden, die es hier einst gegeben hatte. Manchmal sind nur noch von Unkraut überwucherte Schutthügel übrig, manchmal antike Hausreste in vergleichsweise neuen jüdischen Orten. Rund 400 palästinensische Ortschaften wurden im Krieg von 1948 zerstört und ihre Bevölkerung vertrieben. Orte, die nur auf alten Landkarten weiterleben. Und in der Erinnerung derer, die aus ihnen geflohen sind und seitdem meist in Flüchtlingslagern leben. Etwa 700.000 Palästinenser mussten 1948 ihre angestammte Heimat verlassen. und sie und ihre Nachkommen bilden den Kern des "Palästinenser-Problems". Viel ist darüber gestritten worden, ob sie grausam vertrieben oder deportiert wurden oder ob sie in der Hoffnung flohen, bald mit den siegreichen arabischen Truppen zurückkehren zu können. Beides trifft sicher zu. Selbst israelische Historiker haben längst eingeräumt, dass es eine systematische Vertreibung und Deportation gab, und es wird längst nicht mehr bestritten, dass es hierbei zu Gewaltanwendung und Grausamkeiten kam. mehr >>>

    Deir Yassin Remembered